E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ8, X100, XKs, XKR bis 2005 und X308, X350  >>  Neuvorstellung und Vergleich X308 vs X350
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
jagwup
registrierter Benutzer
Wuppertal



BeitragVerfasst am: So 20 Mai, 2012 15:25    Titel: Neuvorstellung und Vergleich X308 vs X350  

Hallo,

nachdem ich nun seit längerem einen Jaguar XJR haben wollte, habe ich mir
nun endlich eine Katze zugelegt.

Ich stand vor der Wahl zwischen X308 und X350, und habe
dann einige Fahrzeuge Probegefahren.

Nach mehreren Probefahrten von Jaguar XJR aus den Baureihen X308 und X 350
hier nun die Unterschiede aus meiner persönlichen Sicht:


Optik :


beide Baureihen sind schön anzusehen, jedoch hat der X308 im direkten
Vergleich die sportlichere und elegantere Linienführung.

Der X 350 ist deutlich moderner, wirkt jedoch auf Nicht Jaguar Kenner
auch wie ein Anachronismus und wird eher den 90igern als dem 2000ern zugeordnet.

Der X308 wurde von Fremden gelegentlich als Oldtimer tituliert.


Fahrverhalten


Hier wirkt der XJR /X350 wesentlich agiler , aggressiver und fordert den
Fahrer permanent zum Kampf mit den Tempolimits und den Grenzen der Fahrphysik
heraus. Es ist eine Freude mit dem Heck zu wedeln und es "krachen" zu lassen.

Ich fühlte mich an alte Zeiten mit meinem 70er Opel erinnert, irgendwie fühlte es sich
ähnlich an ( Riesenkiste mit gefühlt keinem Gewicht und relativ viel Power pro kg )

Der X308 ist hier wesentlich zurückhaltender und verleitet eher zur entspannten
Fahrweise mit nur gelegentlichen Ausbrüchen.

Wenn man in einer Gegend mit tempolimitierten Autobahnen und Blitzerverseuchten
Landstrassen wohnt, ist der X 308 also deutlich führerscheinfreundlicher.

Nachteil dieser entspannten Fahrweise ist dann, dass von getesteten Fahrzeugen
einige "lahm" gefahren wurden und die Power in den Jahren verlustig gegangen war.

Überholprestige ist bei beiden ausreichend vorhanden, der X350 ist aber einen
Tick besser ( wg Xenon und der Grösse, IMO )


Innenraum / Qualitätsanmutung bei den besichtigten Fahrzeugen:


hier ist der X 350 wesentlich grösser, aber leider auch deutlich schlampiger
aufgebaut. Bei allen getesten Fahrzeugen ( 70 - 100 tkm ) löste sich der
Teppich an verschiedenen Stellen ab und das Handschuhfach auf der Beifahrerseite
schloss nicht richtig. Motordichtung bröselte mal ab und Bremsen waren bei den
besichtigten Fahrzeugen fast immer fällig.

Windgeräusche sind im X 350 auch deutlicher als im X 308. Da hilft dann die bessere
Audioanlage im X350 auch nur begrenzt, da man ja auch eigentlich immer schneller
unterwegs ist ( s.o.)

Die X308 waren durchweg innen im besseren Zustand, dafür gabs dann mehr
techn. Probleme zu finden.


Korrosion und Gammel :


ist leider bei beiden Baureihen ein Thema, jedoch in unterschiedlichen
Ausprägungen. Beim X350 waren eher Wassereintritte im Kofferraum und
Probleme bei den Bodengruppen zu sehen, beim X 308 eher im Bereich der
Schweller, der Achsträger und an anderen typischen Stellen.

Preise:

Für gute X308 muss man ca 10-12 kEuro ausgeben für gute X350er geht kaum was
unter 20 kEuro. Dafür muss man bei den X308 meist noch mal einiges investieren,
da Kettenspanner / Wasserpumpe etc selten gemacht wurden und noch alterstypische
Gremlins auftrauchen.

Die Entscheidung

fiel bei mir für einen X308, obwohl ich jetzt noch einiges werde machen müssen.

Entscheidungsfaktor war bei mir die bessere Innenraumqualität, das entspanntere
Fahren und die Tatsache, dass beim Kaufpreis noch einiges an Raum für geplante
Reparaturen drin ist.


Nun habe ich direkt ein paar Fragen :


Austausch Kettenspanner : brauche ich dafür ein Spezialwerkzeug, und wenn ja
wo kann ich das beziehen ?

Wasserpumpe / Thermostat : Macht das Sinn, das direkt mit dem Austausch der
Kettenspanner zu erledigen oder eher nicht ?

Es kommen später bestimmt noch mehr Fragen, aber für ein erstes Posting ist das
schon lang genug.

freundliche Gruesse

Michael
Wer liefert was?
      
Jaguardadde
registrierter Benutzer
89281Altenstadt



BeitragVerfasst am: So 20 Mai, 2012 22:22    Titel: Neukauf X 308  

Gratuliere ausgesprochen herzlich zur optimalen Wahl .
Habe seit Okt. 2011 einen brg X308 mit 130.000km .
Vorher XK 8 Coupe und XK 8 Cabrio .
Fahrkomfort und Eleganz top.
Kettenspanner und WP habe ich bei British Royal Cars in München machen lassen .

http://www.british-royal-cars.de/jaguar/jaguar.html

Dort werden Jaguars - Rolls Royce und Landrover gewartet .

War am preiswertesten und sehr kompetente Fachwerkstatt.
Es waren bereits 3 von 4 Kettenspannern mit Risssen und eine Gleitschiene gebrochen .
Trotzdem keine Geräusche beim Anlassen .

Und dort hat man mir auch einen Benzindruckregler eingebaut .
Der Verbrauch ist jetzt ,geprüft nach ca 2.000km gefahren ,tatsächlich um ca 2 l / 100km weniger .
Egal , ob Stadt - AB oder Landstrasse - !!

Und eine Hohlraumversiegelung war auch fällig .
Wurde mit MIke Sanders Heißfett gemacht .
Und Roststellen mussten auch saniert werden ( an untypischen Stellen ) .

Aber jetzt habe ich ein tolles Fahrzeug für Jahre in Ordnung mit kaum Wertverlust und einen Cruiser par Excellance :

Herzliche Grüße aus Bairisch-Schwaben
Jaguardadde
Wer liefert was?
      
wulfjag
registrierter Benutzer
ulm



BeitragVerfasst am: Mo 21 Mai, 2012 8:17    Titel:  

Hallo,
ich kann deine Entscheidung durchaus verstehen.
Ich benutze meinen X308 meistens für größere Überlandfahrten.
Hier ist der lässige Cruiser mit der flachen Optik einfach genial.

Ein Bekannter interessiert sich zur Zeit für einen XJR X350.
Ich glaube aber, dass der Funke der Begeisterung nicht wirklich übergesprungen ist.
Rentner-Look, fehlende Ausstattungsdetails und die Angst vor British Leyland
dürften hier den Ausschlag gegeben haben.

Viel Glück mit deinem X308.

Gruß,
Wolfgang
Wer liefert was?
      
Michael_HB
Sponsor 2018
Bremen



BeitragVerfasst am: Mo 21 Mai, 2012 11:06    Titel:  

Hallo Namensvetter aus Wuppertal.

Deine Entscheidung hast Du ja sehr gründlich vorbereitet und entsprechend wohlbegründet getroffen. Genauso hätte ich es gemacht, und genauso hätte ich entschieden. Glückwunsch.

Der Schauber, der meine Kettenspanner gewechselt hat, meinte, jede gute Werkstatt könne diese Arbeit ausführen und bräuchte nicht unbedingt Spezialwerkzeug. (Ein ziemlicher Kraftakt ist wohl immer die Riemenscheibe an der Kurbelwelle – siehe auch hier: http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=37655&highlight=riemenscheibe)

Wasserpumpe und Thermostat(gehäuse) habe ich auch gleich mitmachen lassen, absolut sinnvoll, wenn sowieso sehr vieles abgebaut worden ist. Meine Teile hatte ich als Komplett-Set (mit allen Dichtungen, Schrauben usw.) von Britishparts.co.uk bezogen. Manch Forumskollege sieht diese Bezugsquelle aber kritisch, weil er die Qualität der Teile nicht einschätzen kann. Wer nichts riskieren will, holt die Teile halt bei Jaguar und zahlt den Sicherheitszuschlag. Aber das ist letztlich eine Frage, die jeder für sich beantworten muß.

Also dann – gute Fahrt und viel Genuß

@Jaguardadde:

Und dort hat man mir auch einen Benzindruckregler eingebaut .
Der Verbrauch ist jetzt ,geprüft nach ca 2.000km gefahren ,tatsächlich um ca 2 l / 100km weniger .
Egal , ob Stadt - AB oder Landstrasse - !!


Was hat es damit auf sich? Davon hab ich noch nichts gehört, aber 2 Liter weniger Verbrauch lassen mich schon genauer hinhören ... Was ist, wo gibt es und was kostet das?

Tschüß aus Bremen

Michael
Wer liefert was?
      
neostar
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mo 21 Mai, 2012 12:29    Titel:  

ja das mit dem Benzindruckregler interessiert mich auch

Grüsse aus Hessen
Frank
Wer liefert was?
      
jagwup
registrierter Benutzer
Wuppertal



BeitragVerfasst am: Mo 21 Mai, 2012 17:01    Titel:  

@ Jaguardadde :

Danke für den Tipp, aber München ist schon mächtig weit von
Wuppertal.

Hohlraumversiegelung werde ich wohl auch machen lassen. Bis jetzt sieht der
von unten noch sehr gut aus.

@ wulfjag

Ursprünglich dachte ich auch der X350 wäre besser, aber das mir zugängliche
Angebot war einfach zu schlecht.
Rentnerlook : warum nicht, lieber unterschätzt als überschätzt. :)

@ michael HB

ein Komplettset wäre auch für mich ideal, da ich keine Erfahrung mit
Jaguar habe.
Wer liefert was?
      
Michael_HB
Sponsor 2018
Bremen



BeitragVerfasst am: Mo 21 Mai, 2012 18:46    Titel:  

Ein solches Komplett-Set ist hier zu bewundern (VIN beachten!): http://www.britishparts.co.uk/.sc/ms/bdd/ee/4093/TIMING%20GEAR%20SERVICE%20KIT

Wasserpumpe und Thermostatgehäuse findest Du dort auch. Fragen, die ich seinerzeit hatte, wurden freundlich beantwortet, die ganze Sache wurde zügig abgewickelt. Allerdings war es so, daß Erstbesteller nicht per Kreditkarte, sondern nur mittels Vorab-Überweisung zahlen konnten. Das ist natürlich teurer und kostet auch etwas mehr. Ob das heute noch so gehandhabt wird, weiß ich nicht.
Wer liefert was?
      
Jaguardadde
registrierter Benutzer
89281Altenstadt



BeitragVerfasst am: Mo 21 Mai, 2012 21:19    Titel: Benzindruck - Regler --reduzierter Verracu  

Hallo Jaguaristen ,
die Adresse für die Fachwerkstatt ist in meinem Bericht als Link angegeben British Royal Cars !.
Die Funktion ist eine Entwicklung aus dem Rennsport.
Der Besitzer von der Werkstatt war früher selbst Rennfahrer und da ist
ja auch der Verbrauch optimiert wichtig.
Bei einem Druck von exakt 4,2 bar wird das Gemisch für die Verbrennung optimal zerstäubt .
Das ist die ganze Begründung.

Die Einbau-Kosten waren in meiner Gesamtrechnung integriert , der Regler lag bei ca 400.00 Euro .
Einbau kann ich nicht rauslesen .
Bei meinen wenigen KM / Jahr lohnt sich der Einbau vermulich erst in ein paaar Jahren ,
aber ich freue mich trotzdem jedesmal beim Tanken .

Herzliche Grüße aus Bairisch-Schwaben
Dieter
Wer liefert was?
      
Michael_HB
Sponsor 2018
Bremen



BeitragVerfasst am: Di 22 Mai, 2012 12:49    Titel:  

Besten Dank, Dieter.

Eine interessante Info, aber wenn sich deutlich weiter im Norden niemand auf solch ein Optimierungsgeschäft versteht, hat so etwas für mich wohl wenig Sinn.
(Wobei für mich vor allem die Ersparnis des knappen Gutes Benzin zählen würde und nicht nur die Überlegung, wann ich den Betrag wieder rausgefahren habe. Lustfeindliche Wirtschaftlichkeitsrechnungen gehen bei meinem Jaguar sowieso nie auf ...)

Tschüß aus Bremen

Michael
Wer liefert was?
      
Reihensechser
registrierter Benutzer
Schweiz



BeitragVerfasst am: So 22 Okt, 2017 13:34    Titel: Leichenfledderei  

Moin Jungs,

da ich ob des Themas keinen neuen Thread aufmachen möchte, hab ich einfach
mal gedacht, ich hänge mich hier dran.

Es mag von meiner Seite ein Hirngespinst sein, da ich super zufrieden war mit dem XF.
Aber nach fast 10.000km in 6Monaten mit dem XKR 4.0 bin ich so angetan, dass ich wieder
Benziner möchte. Doch mein X100 ist mir zu schade als DailyDriver.

So will ich mich langsam auf die Suche begeben, um dann nach Lösungen zu suchen.

Wer hat Erfahungen mit beiden?
Wer hat sich für die jeweilige Baureihe entschieden und warum?
Wie schaut es mit der Zuverlässigkeit aus: wer ist zuverlässiger im
Alltag?
Stimmt es, dass vom X308 schon die Teile im Oldtimer-Handel zu finden sind?

Meine Überlegungen:
X308 als S/C
+ noch klassischere Optik
+ Motor-Getriebe-Kombi
+ günstigerer Anschaffungspreis
+ mehr Reserven für Reparaturen
+ es gibt mehr freie Werkstätten für ihn
+ weniger Elektrik
+ geringere Reizüberflutung (Kein Touch,
Informationen da, wo sie sein sollten)
- Stahlkarosse
- fehlen des 6. Ganges auf der dt. Autobahn.
- schwieriger, gescheite Exemplare zu finden

X350 (bevorzugt als R)
+ lt. meiner Werkstatt zuverlässiger, auch als sein Nachfolger X351
+ 6-Gang für die Langstrecke
+ Alukarosse
+ in letzten Jahren Sitzbelüftung als Ausstattung
- wie bei X308 träumen viele von Mondpreisen
- geringeres Restbudget
- Schwachstelle Stossdämpfer
- mehr Elektronikgadgets

Bei letzterem bin ich immer noch beeindruckt davon, wie beim Sonntagsspaziergang
mal ein X358 S/C von hinten kam und ich dachte, dass auf Grund des nur vernehmbaren
Reifengeräusches ein Tesla käme....

Wer hat noch Stichpunkte und Anmerkungen?

Würde mich freuen über Antworten und Hilfe.

Beste Grüsse
Björn
Wer liefert was?
      
FrankN
registrierter Benutzer
34... Kassel Landkreis



BeitragVerfasst am: Di 24 Okt, 2017 8:48    Titel:  

Hallo Michael,

erstmal Gratulation zum neuen Auto

Hallo Björn ,

ich habe zuerst einen X 308 als XJR mit einmal Voll gefahren


war ein schönes Auto, Probleme sind bekannt, was eben nicht so schön ist sind die Ecken, die anrosten können.

Aus einem Zufall raus bekam ich dann diesen 2005er X 350, auch einmal Voll, den fahre ich nun schon fast 70 tkm als dailydriver, das Auto hat jetzt gesamt 160 tkm gefahren und läßt fahrtechnich keinen Verschleiß spüren.



Mein Fazit zu Beiden, Ich bin wahrscheinlich Einer der Wenigen, die meinen, der X 350 ist der Nachfolger und somit sind viele Mängel vom X 308 ausgemerzt, die Luftfederung ist leider auch bei anderen Herstellern ein Problem und ohne Diagnose nicht in die Reihe zu bekommen. Auf langen Strecken, ein angenehmes Fahren. Ich habe den Kompressor, Höhensensor und Steuergerät erneuert, dann sollte die nächsten 160 tkm nix mehr in dieser Richtung kommen. Jetzt gibt es noch neue Reifen und das wars.

Ansonsten, ich fahre Ihn gern und das 365 Tage im Jahr,
demnächst wird er aber verkauft, aber nicht für 20,- 😂, weit drunter

Gruß

Frank
Wer liefert was?
      
johntrust
registrierter Benutzer
52525 Heinsberg



BeitragVerfasst am: Di 24 Okt, 2017 13:24    Titel:  

Hallo Frank,

der X350 geht für mich so mehr in die Richtung Audi A8 oder Merceds E-Klasse. Schön,aber nicht geil.

Der x308 gefällt mir sehr viel besser. Allein schon die elegante, ins sportliche gehende Linienführung,ist für mich, neben einem Aston Martin, ein absoluter Augenschmaus.

Auch innen,ist er bei der richtigen Lederfarbe,ein Leckerbissen für alle Sinne.

Sorry,aber ich bin verrückt nach diesem Wagen.

Übrigens: Ich bin derjenige,der Abends im Wagen sitzt und Sade hört usw. Na ja,verrückt eben.

Grüße,John
Wer liefert was?
      
schmittmann
registrierter Benutzer
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Di 24 Okt, 2017 13:25    Titel:  

Da kann ich mich nur anschließen! Angenehmer daily driver und weitestgehend problemlos -- verglichen mit den Mitbewerbern und den Vorgängern. Fahrwerkstechnisch kein Vergleich zum 308, der zwar angenehm gleiten kann, dem man aber auch sein Mehrgewicht anmerkt, der sehr gerne Spurrillen nachläuft und bei schnellerer Gangart nicht ansatzweise so stabil läuft.

Die Beobachtung, Windgeräusche seien beim 308 geringer, kann ich nicht teilen, genauso wie Wassereinbrüche im Kofferaum, "loddelige" Verarbeitung, sich lösende Teppiche etc... Einzig die sich lösende Verkleidung des Handschuhfachs gibt es schonmal, was aber leicht zu beheben ist und keineswegs auf den Schließmechanismus zurückzuführen ist.

Die "anfällige" Luftfederung möchte ich nicht missen und auch hier sollte man die Kirche im Dorf lassen und sich mal die Fahrzeuge der Mitbewerber anschauen ;-)

Grüße
Tom
Wer liefert was?
      
FrankN
registrierter Benutzer
34... Kassel Landkreis



BeitragVerfasst am: Di 24 Okt, 2017 15:38    Titel:  

Hallo Tom,
Windgeräusche sind meiner Meinung nicht mehr geworden,
Wassereinbruch Kofferraum ist ein Problem wenn das Fahrzeug vorwärts am Hang steht, da die Gummidurchführung irgendwann im Wasser steht , gelangt durch die Gummitülle Wasser in den Kofferraum, bis ich das gefunden hatte 😳 sieht man nur bei Regen

@ John
Der Innenraum erscheint beim x350 höher und größer , so mein Empfinden , die 6 Gang Automatik fährt sich angenehmer wie beim 308 er , aber Jeder hat einen anderen Fabel und der Himmel löst sich nicht ab , beim 308er fand ich das Leder aber strapazierfähiger , beim 350 sofort verkratzt , das stört mich etwas und die Heckleuchten wollen mir nicht so ganz gefallen, aber das Alles paßt, gibt es wohl nicht

Ist nur gut das ich noch meinen XKR habe , da passt so ziemlich Alles 😊
Wer liefert was?
      
wulfjag
registrierter Benutzer
ulm



BeitragVerfasst am: Fr 27 Okt, 2017 9:16    Titel:  

Hallo,
als Daily Driver würde ich eher den X350 empfehlen, vor allem R-Fahrern (spürbar bessere Performance).
Wobei ich sagen muss, dass mir – ohne die Fortschritte gegenüber dem X308 flach reden zu wollen – der X350 ähnlich altmodisch vorkommt wie der X308.
Daher habe ich als Daily Driver lieber Neufahrzeuge. (Das moderne Infotainment und Entertaiment möchte ich nicht missen – oder eine gute Soundanlage).
Um so mehr freue ich mich dann darauf, ab und zu mal mit dem guten alten X308 ins Büro zu fahren, den
ich als Kurz- und Mittelstreckenbomber durchaus schätze (30 - 100 km pro Fahrt), den ich aber nie gerne
für Langstrecken eingesetzt habe.

Die Zuverlässigkeit vom X350: gut, es sind auch betagte Modelle. Die benötigen auch Pflege.
Und ja, bei meinem X308 löst sich hinten gerade der Dachhimmel ab. Jetzt schon was kaputt, wo der doch erst 18 Jahre alt ist.

Gruß,
Wolfgang
Wer liefert was?
      
xjr2014
Sponsor 2018
Wiesbaden



BeitragVerfasst am: Fr 27 Okt, 2017 11:32    Titel:  

Hallo Björn,

hier mal mein Senf zu dem Thema x308 vs. x350 als Daily Driver.

Ich nutze meinen x308 S/C inzwischen seit drei Jahren als Daily Driver (50-60 km/Tag, 20/80 Mix Stadt/Autobahn, inzwischen 70tkm selbst gefahren). Ich habe den /R auch mehrmals im Jahr auf Langstrecken dabei (Italien, Tschechei, Österreich) und muss sagen, dass ich bisher keinen 6.Gang vermisse. Der Kompressor verleiht dem Motor ausreichend Kraft und Drehmoment um auf der Autobahn fast alles aus dem 5.Gang heraus zu machen und ohne durch hohe Drehzahlen und/oder Lärm aufzufallen.
Bei 140-160 km/h bewegt sich der Drehzahlmesser überhaupt erstmal von den 2000 U/min weg in Richtung der 3000 U/min. Und das bei lautloser Geräuschkulisse.
I.d.R. bin ich auf der Autobahn um die 120-160 unterwegs, wobei ich mich meist genau in der Mitte einpendele. Der Verbrauch liegt dann zwischen 10 bis maximal 12,5 L/100km, je nach Beschleunigungsverhalten und Verkehrsfluss. Das finde ich für diesen Motor und diesen alternden Stahl-Lord doch recht wettbewerblich, im Vergleich zu heutigen Autos gleicher/ähnlicher Leistung.
Mir persönlich ist der Innenraum des x308 sehr viel lieber, als der des x350er - auch wenn dieser größer wirkt/ist. Trotzdem fühle ich mich auch mit meinen großen 1,94m im x308 wohler…und das ganze Infotainment-Gedöns brauche ich auch nicht. Das liegt aber nicht vorrangig an meinem Alter (bin in den frühen Dreißigern und somit durchaus Generation Handy+Smartphone), sondern daran, dass ich mich vom Fahrerlebnis nicht ablenken lassen möchte und trotz meines jungen Alters lieber der alten Schule treu bleibe und nach Karte und/oder Gedächtnis und/oder Himmelsrichtung fahre. Navis sind ab und an sicherlich effizienter und schneller, aber dann muss ich ja auch früher aus dem Auto aussteigen…. ;-)

Klar muss sein, dass die S/C Modelle wartungsintensiver als ein normaler Sauger sind. Nicht nur, was den Motor+Anbauteile (mehr Bauteile, Hitzeentwicklung, dadurch schnellerer Verschleiß von Kühlschläuchen, Dichtungen o.ä.) angeht, sondern auch das Fahrwerk betreffend. Durch das Zusatzgewicht von Kompressor et al (insgesamt „nur“ 50kg mehr) sind die Buchsen und Gelenke naturgemäß stärker belastet. Eine sportlichere Fahrweise durch die höhere Leistung tut ihr Übriges dazu. Im Falle des x308 S/C werden im Buchsen- und Gelenkbereich zumeist keine besonders anderen/verstärkten/härteren Ausführungen als bei den N/A Modellen verbaut – für den x350 kann ich es nicht sagen. Daher würde ich dem x308 S/C tendenziell eine frühere Reparaturnotwendigkeit attestieren, als einem vergleichbaren N/A. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Die Rostanfälligkeit beim x308 ist bekannt und muss bei Kauf bewusst sein. Das ist ein nicht zu vernachlässigender Service-Aufwand bei einem Daily Driver, der halb-/jährlich wiederkehrt. Da bist Du bei einem x350 natürlich fein raus.

Hinsichtlich der Ersatzteilversorgung kann ich beim x308 feststellen, dass ich bisher noch keine Probleme hatte und irgendwelche essentiellen Bauteile nicht erhältlich waren. Klar, das ein oder andere Innenausstattungs-Trim ist problematisch, aber auch nicht überlebenswichtig.
Allerdings bin ich auch so ehrlich und gebe zu, dass ich viel Eigenleistung investiert habe um alles zu bekommen. So z.B. für das Kit zur Überholung des Kompressors (aus den USA), genauso wie für die ein oder andere Fahrwerksbuchse (aus England) etc etc. Die überwiegende Menge der Service-Teile ist aber in Deutschland recht problemlos verfügbar (Autoteile-Portale, eB**, direkt von Jaguar über jaguarclassicparts.com/de).

Bei Elektronikproblemen am x308 könnte es Dir passieren, dass Du in den Werkstätten häufiger auf ratlose Gesichter stößt. Viele Werkstätten haben die alte Software zum Auslesen des x308 nicht mehr und/oder das Wissen, wie die Software bedient wird, ist verlustig gegangen. Beim x350/x358 sind die Chancen für eine Diagnosemöglichkeit höher. Je nach Deinem persönlichen Einsatzwillen lässt sich dieser Nachteil am x308 aber wettmachen, in dem Du Dir ein eigenes IDS System zulegst. So eines habe ich mir auch aufgesetzt und nutze es mit einem China-Mongoose JLR Kabel, das reicht für die Diagnose jedes einzelnen Steuermoduls und dem Auslesen von Live-Daten vollkommen aus. Dann wiederum gerät dem x308 die geringere Elektronikdichte ihm zum Vorteil – weniger, was kaputt gehen kann :-)

Die Federung des x308 ist superb – sofern sie auf Stand ist!!! Sobald auch nur ein Traggelenk oder eine Buchse verschlissen ist, wirkt sich das auf das Fahrwerk aus und es rumpelt, kracht etc.. Die Fehlersuche kann manchmal recht langwierig sein. Die Buchsen und Traggelenke sind i.d.R. recht massiv ausgelegt, so dass sich auch nach eingehender Untersuchung mit dem Stemmeisen teilweise kein nennenswertes Spiel feststellen lässt. So vor kurzem geschehen bei meinen vorderen Traggelenken unten und oben. Die saßen auf der Bühne bombenfest, so dass ich erst alle anderen Teile getauscht habe und zum Schluss „aus Verzweiflung“ dann erst die Traggelenke…und schwupps, war das Klappern weg. Selbst nach Ausbau wirkten die alten Traggelenke jetzt nicht wesentlich müder, als die neuen.

Der Antriebsstrang des x308 kann v.a. Dingen bei den S/C Motoren ein Problem werden. Es ist dasselbe Differential wie in den 4.0 N/A Motoren verbaut, jedoch liegt der maximale Drehmoment um 1/3!!! höher (etwa 130 NM mehr Drehmoment) als beim 4.0 N/A. Das belastet dann die Ein- und Ausgangswellen + Dichtungen, sowie die Achsgelenke etc. stärker. Da wird es dann essentiell, dass z.B. die Kreuzgelenke der Halbwellen regelmäßig abgeschmiert wurden. So etwas entfällt dann wiederum beim x350 – hier ist auch das Differential robuster ausgelegt.

Für mich persönlich hat der x308 die schönere, weil anmutigere Karosserie- und Linienführung. In der Tat adaptiert der x350 viele dieser Designelemente, jedoch stimmt beim x350 in meinen Augen das Gesamtbild hinsichtlich der Proportionen nicht so recht zueinander. Außerdem geht die flache, katzenartige Eleganz des x308 verloren – und diese schätze ich an diesem sehr.
Erst das Facelift x358 spricht mich dann optisch wieder an, v.a. weil das schielende Gesicht dann entschärft ist :-)

Ich denke hinsichtlich des Designs lässt sich Dir weniger eine Empfehlung aussprechen – das Fahrzeug muss schließlich Dir selbst gefallen.

Fazit:
Wenn ich viel selbst schraube und etwas Eigeneinsatz bereit bin zu leisten, würde ich mich für den x308 entscheiden (so, wie es im Moment der Fall ist).
Als Nichtschrauber würde ich mich für den x308 entscheiden, wenn's mir bei den Werkstattbesuchen nicht um 'nen Hunderter mehr oder weniger ginge, falls die Diagnose mal länger dauert (Aufgrund Alter des Fahrzeugs, Unkenntnis des Personals o.ä.).
Ansonsten ist gerade hinsichtlich der Diagnosemöglichkeiten ein x350/x358 der modernere Wagen, so dass Du ihn tendenziell schneller wieder aus der Werkstatt heraus hast, als einen x308.

Viele Grüße, Alexander
Wer liefert was?
      
jagwup
registrierter Benutzer
Wuppertal



BeitragVerfasst am: Mi 01 Nov, 2017 10:29    Titel:  

Hallo Zusammen,

nun da dieser Thread 5 Jahre später wieder aktiviert wurde, kann ich ja auch mal die Erfahrungen dieser 5 Jahre
mit dem XJR 308 berichten :

Urprünglich als "Sonntagsfahrzeug" gekauft, wurde die Katze schnell zum Dienstwagen Nr. 1, auch und gerade für Kundenbesuche / Langstrecken. Dies obwohl mir auch modernere Fahrzeuge zur Verfügung stehen. So sind es dann auch 50tkm geworden.

Kosten / Reperaturen / Wartungsstau:

der erste Motor hat sich mit einem Loch im Kolben verabschiedet, nun ist ein Gebrauchtmotor drin, der
bis dato problemlos läuft ( ca 5000 euro für Umbau / Reparatur und div. Gerödel in dem Zusammenhang )

Der Himmel löst sich im Fond langsam ab.....Das werden wohl auch nochmal 1000 euro.

erste Roststellen und allgemeine Pflege : nochmal 2000 euro in den 5 Jahren.

Insgesamt aber dennoch billiger als der Wertverlust mit einem neueren Auto, also alles OK.

Sicherheit :

Hier habe ich bei einem ADAC Fahrsicherheitstrainig ganz schön Probleme bekommen und sah im Verhältnis
zu all den Neuwagen echt "ALT" aus, inkl vieler Dreher und sonstigen Peinlichkeiten.

Auch auf der Autobahn gabs schon mal Situationen, wo Fahrwerk/Bremsen mir schon mal Angst gemacht haben.

Aber mit genügend Abstand geht das schon sehr gut.

Speed : Auch wenn der XJR eigentlich nicht zum Rasen verleitet, hatte ich es auch schon mal eilig und auch über 200 km/h
fühlte ich mich sicher wenn genügend Abstand zum Vordermann da ist.

Würde ich so einen nochmal kaufen ?

JA
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mi 01 Nov, 2017 14:37    Titel:  

Hi

Zitat:"und sah im Verhältnis zu all den Neuwagen echt "ALT" aus, inkl vieler Dreher und sonstigen Peinlichkeiten. "

Ich hab da mal eine Frage.
Ist das ADAC FAHRsicherheitstrainig nicht mehr dazu da, daß man lernt sein Fahrzeug in genau solchen Situationen zu beherrschen ?
Oder Lernt man nur noch den Umgang mit den ganzen elektronischen FahrASSISTENZsystemem ? ( werden die nicht abgestellt ?)
Dann würde mir allerdings ein Vergleich der Elektronik-Systeme genügen und man könnte sich das FAHRsicherheitstrainig ...........

Die Leistung heutiger Bremsen ist natürlich immer besser ( kürzerer Bremsweg ), aber wie viele Meter sind das wirklich ( auch wenn auf 5 Meter ein ganzes Auto passt ) ?
Dieser Unterschied ist zw. X308 und X350 aber weniger.
Gelernt habe ich beim Abstand "halber Tacho" auch wenn das hinter mir eher selten statt findet, vor mir ist es jedenfalls noch so.

Ich muß gestehen keine meiner "Altkatzen" hat unter 250 T Km runter, aber bei keiner ist das Fahrwerk älter als 100 T Km ( komplett mit ALLEN Buchsen und Gelenken / das sind nämlich Verschleißteile ). Bei mir werden auch die Bremsen nicht per "neu belegen" gemacht, sondern komplett mit Neuteilen überholt, womit sich die Katzen Fahrwerkstechnisch immer im fast Neuzustand befinden.

Meine Frage ist aber tatsächlich:
Ist das ADAC FAHRsicherheitstrainig nicht mehr dazu da, daß man lernt sein Fahrzeug in genau solchen Situationen zu beherrschen ?

Gruß Manfred B von http://jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
jagwup
registrierter Benutzer
Wuppertal



BeitragVerfasst am: Mi 01 Nov, 2017 17:12    Titel: ADAC Fahrtraining  

Hallo Manni,

in der Tat dient das ADAC Fahrsicherheitstraining dazu sein Fahrzeug beherrschen zu lernen.
Es wurde nicht dazu aufgefordert die Assistenzsysteme auszuschalten.

Dennoch ist es halt ein Unterschied, ob man mit einem alten 5meter schiff mit uralt ESP/TractionControl
über die nassen Flächen gleitet, oder halt mit nem neuen Fahrzeug.

Noch schlimmer wirds dann, wenn der XJ beschliesst ABS/etc abzuschalten, weil die Bordspannung
nicht mehr ausreicht nach den vielen Startvorgängen....

Im Laufe des Trainings lernt man halt damit umzugehen, aber Hauptthema des Trainings ist es die
Grenzen kennezulernen ( die als Fahrer und die des Autos ).

Und die Grenzen sind halt niedriger mit nem X308 als mit einem Neufahrzeug.

Besser peinlich beim Training als im echten Verkehr...

LG
Mike
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mi 01 Nov, 2017 18:12    Titel:  

Hi Mike,

Zitat:
Noch schlimmer wirds dann, wenn der XJ beschliesst ABS/etc abzuschalten

schade eigentlich, ich dachte (unerlaubterweise) daß diese Trainings genau für den Fall, daß uns die Elektronik "verlässt", gedacht sind.
Sinnvoller wäre es jedenfalls.
Zitat:
weil die Bordspannung nicht mehr ausreicht nach den vielen Startvorgängen....

eigentlich sollte das eine gute Batterie verhindern,
na ja, uneigentlich fährt in der realen Welt kaum einer mit einer neuen Batterie rum ;-)
Zitat:
Im Laufe des Trainings lernt man halt damit umzugehen, aber Hauptthema des Trainings ist es die
Grenzen kennezulernen ( die als Fahrer und die des Autos ).

die eigenen sollte man eh kennen ( wenn nicht die eigene Überschätzung so verbreitet wäre ) und an die des Fahrzeugs kann man sich gut im Winter, bei Schnee ( sofern es welchen gibt ) auf LEEREN Parkplätzen ran tasten.

OK, man muß auch gezeigt bekommen, daß man nicht die Hände vor die Augen hält und quiekend, ungebremst den Baum umarmt
( musste ich leider fassungslos schon sehen ).

Davon aber mal abgesehen, das Thema hieß ja X308 Vs X350
und besonders in dieser Beziehung sehe ich kaum Vorteile beim X350.

Bei mir existieren nach Trennung von X152, X250 & X260 "nur" noch ein XJ40, ein X300 und ein derzeit abgemeldeter X338,
die allerdings alle 3 auf dem gleichen Grundmodell basieren, 3 fortlaufende XJ Generationen bei denen ich kaum Unterschiede im Bremsverhalten sehe, auch keine bemerkenswert gravierenden, zu den X250 & X260 ( beides "nur" Diesel )

Vom Fahrwerk & den Bremsen her, ist der X338 mit Brembo usw. eher einem durchschnittlichen X350 überlegen.
Die Optik des X350 ist mir zum X308 zu plump, dadurch hat er natürlich mehr Kopffreiheit ( die mir mit 176cm nicht fehlt ) und er hat noch mehr Plastik als schon der X308 Vs XJ40/X300 und der X350 hat wesentlich mehr anfällige Elektronik.
Wobei auch hier zu bemerken ist, der X350 ist genauso ein altes Auto, wie der X308 ( in dem Alter machen 2-3 Jahre nichts mehr aus, da ist der Vor-Pflegezustand wichtiger ).
Jaguar hat bei der Diagnose mit dem X350 nicht weniger Probleme als mit dem X308.

Eigentlich wollte ich zum Vergleich X308 / X350 nichts schreiben, weil das eigentlich zu 90% eine Gefühlsentscheidung ist,
deshalb war es schon ganz gut vom Threadersteller die Langzeiterfahrung zu lesen.

Ich jedenfalls würde den X350 wegen seiner ALU-Karosserie aus Umweltgründen ablehnen, würde mir aber einen X300 ( wegen der fest konfigurierten Steuergeräte "alter" Generation ), mit X308 Amaturenbrett, dem X308 XJR100 Fahrwerk und dem schönen AJ V8 ( als min. 4,4 Liter und ohne VVT ) wünschen..........

Gruß Manfred B. von http://jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
Reihensechser
registrierter Benutzer
Schweiz



BeitragVerfasst am: So 19 Nov, 2017 12:13    Titel:  

Moin Jungs,

Danke für die vielen Antworten und Tipps. Durch meinen neuen Job habe ich jetzt gar keine Zeit, mich um das Thema zu kümmern. Aber der ist einer der Gründe, weswegen ich auch die Fahrt von und zur Arbeit wieder "fühlen" will.
Danke für die vielen Statements. Das Forum ist hier einfach klasse.

@Alexander
Du schreibst es genau so, wie ich es auch empfinde. Der X308 scheint demnach das emotionalere Auto zu sein, der X350 das perfektere Auto. Auch beim Design bin ich komplett bei Dir: X308 > X358 > X350.
Aber das Erlebnis mit dem 4.2S/C war schon prägend. Jetzt gilt es, entsprechende Fahrzeuge auch zu selektieren.
Denn eines ist sicher: Entweder tief sitzen und Benziner oder Diesel mit Hochsitzen ist mein Ziel. So toll der XF S auch ist, ihm fehlen die Emotionen des Benziners. Nachdem ich mit dem X100 den alten Kern der Marke verstanden habe, ist das auch irgendwie nicht Jaguar.....
Eine Frage wegen der Autobahn:
Beim XKR 4.0 liegen mit derselben Motor-Getriebe-Kombination bei Tempomat 150 2'800U/min an. Ist das beim XJR anders?

Von der Garage mit den beiden XJR m. AJ26S habe ich bislang - bei meinem Arbeitseinsatz nicht schlimm - noch nichts gehört, aber der blaue, der da stand, hatte Rost an den vorderen unteren Radläufen. Zudem ist der Lack mit Platzern (3-5St.) gekennzeichnet, ist in einem mittelprächtigen Zustand.
Der silberne hatte eine nicht genau sitzende Stoßstange vorne. Beide Stoßstangen weisen Splitterbrüche im Lack auf, sprich, kleine Rempler.

@Wolfgang
Bevor ich den XKR hatte, dachte ich, verwöhnt durch BMW, dass ich ohne das moderne Gedöhns nicht auskomme. Aber hey, mir geht es wie Alexander, eigentlich brauch ich das nicht. Ich bin happy mit dem XKR, weswegen ich nach einem DailyDriver gleicher Souveränität suche - inkl. Emotionen.
Wobei das natürlich schon sehr, sehr komfortabel ist, sein iPod anschließen zu können. Doch die Musik ist von CDs immer noch voller und klangreicher, eben nicht komprimiert.

@Manni
Danke auch für Deine speziellen Ausführungen. Das mit dem Fahrwerk ist richtig. Wird oft vergessen und - zugegeben ist es auch so bei mir - auf die lange Bank geschoben.
Ein Freund hatte eine Fahrwerksrevision bei seinem 840i, danach hatte der richtig Freude an dem Teil. Mich dünket, das ist bei den alten Stahlkarossen auch der Fall.
Was kostet eine Fahrwerksrevision beim X308 und X350?
Wie sind die Sitze im Vergleich zum X100?

Schönen Sonntag

Gruß aus der Ostschweiz

Björn
Wer liefert was?
      
XJ_12_C
registrierter Benutzer
Niederösterreich



BeitragVerfasst am: So 07 Jan, 2018 16:08    Titel: Rücksitze  

Hallo X 308 vs X350 Driver

Ich nutze diesen Strang, den ich mit großem Interesse gelesen habe, um mich mit einer Frage dran zu hängen.
Ihr, die einen X 350 besitzen und fahren, möchte ich fragen: Lässt sich bei diesem Modell die Rücksitz-Bank umlegen?

Wenn ja, in welchem Verhältnis? Bekommt man, wenn man da Klappen umlegt vom Beifahrer-Fußraum bis zur Außenkante des Kofferdeckels Metallprofile von knapp 3 Metern Länge unter? Also wenn man die dann noch schräg einpflanzt...

Ich kenn leider in meiner Umgebung niemand der so einen Wagen hat um das mal nach zu messen.
Danke im Voraus für etwaige Info. L.G. Peter
Wer liefert was?
      
schmittmann
registrierter Benutzer
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: So 07 Jan, 2018 16:18    Titel:  

Hallo Peter,

im Gegensatz zu den Vorgängern ist der Tank beim 350 nicht hinter der Rückbank. Demzufolge gibt es zumindest die Möglichkeit, Ski oder andere lange Gegenstände "durchzuladen". Bei manchen Fahrzeugen mitgeordert kann das aber mit etwas Geschick nachgerüstet werden. Klappbare Sitze gab es meines Wissens nach nicht, zumindest nicht ab Werk.

Schönes WE
Tom
Wer liefert was?
      
XJ_12_C
registrierter Benutzer
Niederösterreich



BeitragVerfasst am: So 07 Jan, 2018 16:48    Titel: Skisack  

Hallo Tom

Danke für Deine Rückmeldung. Das bedeutet, ein Modell mit *Skisack* sollte da so ein Bündel mit maximal 10cm Durchmesser unterbringen können. Schade dass es keine geteilten Sitze gab.

Naja, ist ja kein *Transporter*...*G*. L.G. Peter
Wer liefert was?
      
xjr2014
Sponsor 2018
Wiesbaden



BeitragVerfasst am: Mo 08 Jan, 2018 13:21    Titel:  

Hi,

@Björn: sorry, hatte vollkommen überlesen, dass Du noch eine Frage hattest. Ja, die Umdrehungszahl kommt beim XJR etwa gleich hin. Ist ja dieselbe Motor/Getriebe/Diff-Kombination verbaut.

Bzgl. Infotainment: Ich habe in der Tat ein gutes=mehrfach geschirmtes Cinchkabel vom CD-Wechsler im Kofferraum bis in die Mittelkonsole gezogen, um dann mittels 3,5mm Klinke mein Handy oder einen MP3-Player anzuschließen. Gleichzeitig muss ich nicht auf CDs verzichten, da der CD-Wechsler ja trotzdem angeschlossen bleibt.
Vor nicht allzu langer Zeit hat jemand ein Parrot MKi9200 in das Fahrzeug integriert - inkl. Anschluss an das Soundsystem. Damit wäre frei-telefonieren mit Bluetooth Kopplung auch kein Problem mehr. Bei Gelegenheit mache ich das vielleicht auch noch, aber das läuft irgendwo unter Prio >100.
Und ein Navi könntest Du halbwegs dezent mit einer Navi- oder Telefonkonsole aus Leder von z.B. KUDA einbauen. Und damit hättest Du alles Notwendige in dem Fahrzeug, was es im (beruflichen) Alltagsgebrauch benötigt.

Bzgl. Fahrwerk: Manfred hat es bereits angerissen, das Fahrwerk des x308 ist suberb. ABER es muss intakt und gewartet sein. Vollkommen richtig ist, dass die Buchsen regelmäßig erneuert gehören. Bestenfalls noch bevor sie anfangen zu Klappern und zu Klopfen.
Was eine Fahrwerksrevision üblicherweise kosten würde, kann ich Dir nicht sagen. Die Materialkosten würde ich insgesamt auf etwa um die 1000-1500 € schätzen - Stoßdämpfer wären da nochmal extra.
Was es dann teuer macht sind die Arbeitsstunden. Ich befürchte, dass eine komplette Fahrwerksrevision in der Werkstatt im Angesicht des Marktwertes unserer Fahrzeuge vielfach unwirtschaftlich ist. Genau darin liegt ja leider das Problem der vielen gebrauchten XJ's auf dem Markt.
Ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich fast alles in Eigenleistung mache. Dadurch relativiert sich der finanzielle Aufwand natürlich erheblich, v.a. weil ich die Dinge halt Stück für Stück angehen kann bzw. ganze Fahrwerksteile (Subframes, Streben o.ä.) gebraucht kaufe, entroste, versiegele und einbaue. Dadurch verringere ich die Downtime des Fahrzeugs signifikant - irgendwo auch gezwungenermaßen, weil Daily Driver. Auf der anderen Seite gibt es mir ein gutes Gefühl ein quasi "Neu-" Teil eingebaut zu haben, weil wieder ordentlich vor Umwelteinflüssen etc geschützt. Das kann eine Werkstatt im Normalfall nicht leisten.

Bei mir ist die VA inzwischen bis auf 2 Buchsen quasi fabrikneu, die HA kommt demnächst dran. Und schon jetzt ist das Fahrgefühl spürbar besser. Ich kann daher nur freudig erahnen, wie der Wagen dahingleiten wird, wenn mal alles neu ist! Es ist für mein Empfinden bereits jetzt perfekt.

Viele Grüße, Alexander
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Cokkieerklärung
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen:




Gebrauchte Jaguarteile ab 1994  XJ, XK, XF X & S-Type X-Type