E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Umbau Stromberg auf SU Vergaser für E-Type Serie 2 US-Version
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Fr 15 März, 2013 10:37    Titel: Umbau Stromberg auf SU Vergaser für E-Type Serie 2 US-Version  

Hallo,
ich wollte die gesamte Abgas-Entgiftungsmimik ausbauen, weil
1. zwei Drosselklappen hintereinander mit zeitlichem Verzug öffnend den einströmenden Gasfluss behindert
2. ich das Auto nur im Sommer fahre und somit keine komplizierte und umständliche Luftaufheizung benötige
3. in meiner späten Version (04/1970) man wohl schon werksseitig eingesehen hat, dass die Luftstromführung über den Motor quer hinaus und zurück unsinnig ist. Deshalb wurde über dem zweiten Einlaßkrümmer schon eine Verbindung eingebaut.

Eine Alternative, den völligen Umbau auf 3 SU-Vergaser, habe ich mir anbieten lassen und ich bin nicht bereit, 3.500 € hierfür zu bezahlen. Ich fahre im Sommer nur offen, und dieser Betrag für 40 Mehr-PS ist mir die Sache nicht wert.

Nachdem ich nach kompletter Motorenüberholung einen unsauberen Leerlauf habe, ansonsten ab 1000 RPM ist die Leistung und alles andere super, hatte ich die Stromberg-Vergaser in Verdacht, dass diese zu mager laufen und nicht einstellbar sind.
Zunächst habe ich bei CSM verstellbare Düsenstöcke gekauft und die Einstellmöglichkeit war gegeben.
(Geändert an meinem schlechten leerlauf hat das aber nichts, allerdings war das Gemisch nicht mehr zu mager.)
Das ging einher mit dem Verschluß des Deckels der Lufterwärmung und dem Ausbau der zweiten Drosselklappe.

Ergebnis: Der Motor ist freier gelaufen und ich spürte einen merklichen Effekt.

Bei weiterer Überlegung stellte ich doch fest, dass die Stromberg 175 nur 1 3/4 Zoll Durchmesser haben ( 44 mm) aber einige Komponenten im Lufteinlass diesen Querschnitt gar auf 40 mm verjüngen.

Ich habe mir von einem XJ6 einen Krümmer mit zwei SU Vergasern gekauft. Ich stellte dann fest, dass es HD8 und HS8 Vergaser gibt und mein Kauf beinhaltete HS8 Vergaser mit automatischem Choke.
SU HD bzw HS8 Vergaser haben einen freien Luftdurchlass von 51 mm, also ca. 25% mehr ( Bericht von WOOFI) und sollten somit einen besseren Durchzug bringen.
Erst wollte ich die SU-Vergaser an den original-Krümmer anbauen, mir fehlen aber am vorderen Rahmen 10 mm Zwischenraum zum Rahmen, so dass diese Variante ausschied. Also musste der XJ6 Krümmer eingebaut werden.

Ich kaufte bei Adam einen manuellen Chokeumbau, musste an der Gasgestänge-Aufhängung etwas hinzu bauen und habe die Chokehebel so verändert bzw. verbinden müssen, dass ich mit einem Bowdenzug den Choke aktivieren kann. (ein Bowdenzug liegt nunmehr tot).

Gestern habe ich die Maschine erstmals gestartet und nach 15 Minuten Sync-Arbeit lief der Motor gut.

Schon im Testlauf atmete der Motor viel freier, dreht freier hoch und ich machte sofort eine Probefahrt. Die Arbeit hat sich gelohnt, ich kenne den Motor nicht mehr gleichwohl er nach der Kompelttüberholung erst 1000 km gelaufen ist, und ich max. 3500 RPM drehe.
4,2 L Motoren mit Stromberg haben nach Literaturangaben 170 DIN PS, Ausführung mit 3 SU 210 PS. Ich gehe davon aus, dass mein Motor nunmehr so in der Mitte bei 190 DIN PS liegt.
Mir ging es nicht unbedingt um die Mehr-PS ich wollte hauptsächlich mein Leerlaufproblem lösen und weg von den unrühmlichen Stromberg-Vergasern
Der Leerlauf ist besser, aber noch immer nicht so, wie ein 6-Zylinder laufen soll - Das ist aber ein anderes Problem und nunmehr eine andere Baustelle.

Der gesamte Umbau hat mich 220 € für manuellen Choke, ein Satz neue Dichtungen inkl. Vergaserdichtung 70€ und 200 € für den Krümmer mit 3 HS8 Vergaser gekostet. Die gebrauchten Teile waren natürlich zu reinigen.
Eine Investition von ca. 500 € versus 3.500 € hat sich gelohnt und ich bin mit dem Resultat sehr zufrieden.
Bezüglich meiner noch immer bestehenden 10%iger Unzufriedenheit mit meinem Leerlauf werde ich ein weiteres Thema eröffnen,
Gruss Alfred
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Fr 15 März, 2013 10:48    Titel:  

Hallo Alfred,

ja, genau das ist das Hobby der "alten Kisten" : Schrauben , tüfteln und dann geniesen.

Wegen der fehlenden 10% : Schau mal nach den Unterdruckschläuchen.

Nach Deinem Bericht freue ich mich auf die wärmeren Tage, damit ich fertig schrauben kann ( Hinterachse ) .

Gruß Willi
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Fr 15 März, 2013 11:13    Titel: Umbau Stromberg nach SU Vergaser für E-Type Serie 2 US-Version  

Hallo Willi,
alle Unterdrucköffnungen habe ich verschlossen, die da sind:

1. am HS8 Eingang von Motorentlüftung
2. am HS8 ca. 10 mm Einlass von früherer Chokeaautomatik
3. Unterdruck am Krümmer für Vergaser ( bei 123 ignition nicht benötigt)
4. Unterdruck am Krümmer für Motorentlüftung

Angeschlossene Unterdrucköffnung lediglich der Anschlußß für den Bremskarftverstärker-Behälter. ( Auch den hatte ich zum Test kurzfristig verschlossen, was an meinem Leerlauf nichts änderte.)

Seltsamerweise hat diese XJ Kombination 3 Anschlüsse für Motorentlüftung. Ich verbinde die Motorentlüftung mit dem Luftfiltergehäuse. Mein neuer Motor produziert keine Öldämpfe, die den Filter verschmutzen.

Gruss
Alfred
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Fr 15 März, 2013 11:30    Titel:  

Hallo Alfred,

genau an den Bremskraftverstärker- Behälter dachte ich . Der hat halt auch schon seine Jahre auf dem Buckel und kann " etwas " undicht sein. Und die Qualität eines Neuen weiß man auch erst hinterher. Anschluß testhalber verschließen ist gut.

Gruß Willi
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Fr 15 März, 2013 22:32    Titel:  

1. "weg von den unrühmlichen Stromberg-Vergasern "
Ich werde NIE verstehen, was an den technisch aufwendigeren Stromberg schlecht sein soll. Meine EV12 hat mit 4 Stromberg.-Vergasern ein PERFEKTES Standgas.
2. Ich würde mir eine Colortune Zündkerze kaufen und suchen ,welche(r) der Zylinder bei Standgasdrehzahl nicht sauber laufen. Ohne halbwegs brauchbares Diagnosewerkzeug ist alles nur "Nebelstochern".
3. Für den rel. großen Hubraum eines Zylinders des 4,2ers in Höhe von 700 ccm ist der Strombergvergaser mit 41 mm echter Weite vorne am Vergasermund etwas zu klein. Die 51 mm eines HD8 sind für eine gute Füllungen bei hohen Drehzahlen besser geeignet. Ich vermute, dass 2 x 2Zoll große SU-Vergaser bezüglich der Leistung näher an 3 SU-liegen, als an 3 Stromberg.
Drei Zylinder saugen an einem Vergaser mit einem Abstand vo 240 Grad KW. Da hat man keine füllungsverschlechternden Überschneidungen. Drei deutlich kleinere Stromberg begrenzen die Füllung stärker als 2 große HD8.
Gut gemacht meint Wolfgang Gatza


Zuletzt bearbeitet von Woolfi am Fr 22 März, 2013 18:48, insgesamt 2-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Post
Sponsor 2018
Hannover



BeitragVerfasst am: Sa 16 März, 2013 6:13    Titel:  

Hallo Alfred,

das klingt ja alles sehr interessant. Ich habe ähnliche Gedanken, habe bis jetzt aber nur die 2. Drosselklappenwelle an meinen Strombergs deaktiviert. Auch ich habe dabei eine merkliche, subjektive Verbesserung bei der Gasannahme gespürt.

Das mit den SU`s und der Ansaugbrücke aus einem XJS ist eine prima Idee. Vielleicht kann man dadurch einmal das Preismonopol bei den üblichen Verdächtigen durchbrechen.

Könntest Du ein Bild von Deiner neuen Vergaseranlage einstellen? Würde mich sehr interessieren.

VG
Matze aus Hannover.
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Sa 16 März, 2013 10:39    Titel: Umbau Stromberg nach SU Vergaser für E-Type Serie 2 US-Version  

Hallo Matze,

anbei stelle ich Dir 3 Bilder der Vergaseranlage ein.
Ich habe die Benzinzufuhr vom Xj benutzt und warte noch auf zwei Stutzen, um den Luftfilter anschließen zu können.

Mehrere Öffnungen am Vergaser und Einlasskrümmer musste ich verschliesen und habe das zum Test erstmal mit einem Schlauch un einer Schraube erledigt.
Die dem manuellen Choke beigelegte Gummikappe zur Vergaserverschließeung ist zu dünnwandig und die Vergaser haben ganz schrill gepfiffen.

Zu beachten ist auf jeden Fall, dass die Vergaser nicht die Haube berühren, denn die SU sind ca. 5 mm höher als die Stromberg-Vergaser.
Ich habe zu diesem Zweck eine Knetmasse auf den Vergaser geklebt und bei geschlossener Haube ca. 10 mm Luft festgestellt.

Gruss Alfred




SU_HS8_1a.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


SU_HS8_2a.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


SU_HS8_3a.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Katzenstreichler
registrierter Benutzer
Bielefeld



BeitragVerfasst am: So 17 März, 2013 11:14    Titel:  

Einen schönen guten Morgen,
ein sehr, sehr interessanter Bericht Alfred, du hast mir wieder Hoffnung gemacht das es doch noch anders geht!
Du schriebst das die Dreifachvergaser Anlage mit ca. 3500€ dir zu teuer ist, dann Schau mal bei den
grünen mit den großen "L", dann kippste hinten rüber!
Ich hoffe dass meine Katze so Ende April wieder auf die Straße kommt und hoffe auch das Du noch ein paar Berichte vom Alltag deiner Katze mit der SU 2-fach Vergaseranlage nachlegen wirst!
Ich würde mich auch freuen, wenn du noch ein paar Fotos von der kompletten Anlage, (das heist mit Luftfilterkasten) zeigen würdest! Bis dahin ein erfolgreiches Schrauben!
MfG Andreas
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: So 17 März, 2013 12:48    Titel: Umbau Stromberg nach SU Vergaser für E-Type Serie 2 US-Version  

Hallo,
ich muss in meinem Bericht den Preis für den Umbausatz von Stromberg auf 3 SU-Vergaser korrigieren. Der Preie ( bei Idsteiner Firma) beträgt nicht 3.500 € sonder 4.754 €. Ich bin in Bezug auf Autos nicht knickerig, aber das ist wirklich ein irrer Preis.

Umso mehr bin ich zufrieden, dass ich den Umbau auf 2 SU Vergaser zu einem kleinen Preis vollzogen habe.

Ich habe gestern nach weiteren Einstellmaßnahmen, auch mittels Colortune, eine Probefahrt gemacht und muss feststellen, dass das Auto am Gas hängt, wie niemals zuvor. Subjektiv ist es ein Sprung von 50 - 60 PS, objektiv wahrscheinlich eher 20 PS. Aber faszinierend für mich ist der Durchzug und die Aggresivität des Motor gegenüber zuvor, was mir wichtiger ist, als das letzte PS heraus zu kitzeln.
Zwischenzeitlich läuft der Motor im Stand zu 95% rund, aber ein Quäntchen fehlt noch - vielleicht bin ich aber auch diesbezüglich zu anspruchsvoll.

Gruss Alfred
Wer liefert was?
      
Katzenstreichler
registrierter Benutzer
Bielefeld



BeitragVerfasst am: So 17 März, 2013 15:54    Titel:  

Hallo Alfred,
Also bei den grünen mit dem großen "L" wollen sie für die dreifach Vergaseranlage über 8000€ haben das ist fast 1/3 meines Kaufpreises was ich vor einem Jahr für meine Katze bezahlt habe und das ist für mich Irrsinn !
Ich habe das gleiche mit meinen Stromis gemacht wie du, muß aber dazu sagen, dass ich auf die Stromi Anlage mit dem großen Luftfilter Topf umgebaut und die Emissionskontroll Sche... rausgeschmissen habe, lediglich die Motorentlüftung ist jetzt am Luftfilterkasten angeschlossen mehr nicht!
Ich weis aber noch nicht, ob das alles funktioniert, weil mein Motor noch nicht gestartet werden kann, und ein Problem habe ich noch und zwar habe ich ein Automatik Fahrzeug und ich weis momentan nicht, ob das mit deiner Umbauaktion kompatibel ist wegen des Kickdownzuges!
Und noch was würde mich brennend interessieren und zwar wie du das mit Luftfilter lösen wirst!
Schöne Grüße aus Bi
Andreas
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: So 17 März, 2013 16:53    Titel: su vergaser  

Hallo Andreas,

mein Luftfilter hat als Eingangsfläche 60 qcm,
( Öffnung 4x10 cm + rundes Eingangsloch, welches die angewärmte Luft vom Auspuff zubringt) Die innere thermostatisch geregelte Umstellklappe habe ich schon lange entfernt).

Die Su Vergaser haben zusammen eine Eingangsfläche von 40 qcm, so dass ich eine Eingangsöffnung habe, die um 50% über der Vergaseröffnung liegt. Sollte das nicht reichen, so kann der Luftkasteneingang leicht auf eine Fläche von 90 qcm modifiziert werden.
Ferner hat der vorhandene US-Luftkasten zwei Vorteile:
1. da die Öffnung direkt im Lufteinlaßstrom liegt, wird ein Teil der Luft mit einem gewissen Überdruck eingeleitet
2. je kürzer der Weg der einströmenden Luft ist, um so weniger Widerstand besteht.

Das sind meine momentanen Überlegungen, aber in der nächsten Woche werde ich den Luftkasten fertig montiert haben. Dann sehen wir weiter.

Gruss aus dem verregneten Südwesten
Alfred
Wer liefert was?
      
Katzenstreichler
registrierter Benutzer
Bielefeld



BeitragVerfasst am: So 17 März, 2013 21:12    Titel:  

Hallo Alfred,
Ich würde dann gern ein paar Fotos sehen, wenn's recht ist, wenn du die ganze Umbau Aktion fertig hast!
MfG
Andreas
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: So 17 März, 2013 22:56    Titel:  

"Die innere thermostatisch geregelte Umstellklappe habe ich schon lange entfernt."
Warum ? Der Motor läuft 98% der Zeit im Teillastbetrieb. Bei Teillast ist es von Vorteil, wenn die Ansaugluft vorgewärmt wird. Deswegen würde ich die thermostatisch geregelte Luftklappe "aktivieren".
2. Damit das Gemisch stimmt, muß die Düsennadel die richtige Kontur haben. Wie wurde dieses Problem analysiert und gelöst ? Standgasgemischkontrolle mit einem Co-Tester oder den Colortune-Zündkerzen reicht nicht. Das Gemisch kann bei Standgas stimmen und bei Teil- oder Volllat nicht mehr. Zu mager kann Probleme wie Löcher im Kolben bei Volllast verursachen.
Mich würde es wundern, wenn ein 4,2er mit 2 statt 3 SU-Vergasern die gleichen Nadeln braucht wie die 3-Vergaservariante.
10 PS könnten auch noch in der originalen Auspuffanlage verschüttet und relativ leicht zu aktivieren sein.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: So 17 März, 2013 23:04    Titel:  

Ist am Verteiler eine Unterdruckdose mit Frühverstellung ? Ist diese angeschlossen ?
Wenn einmal nein, dann fehlen bei Teillast bis zu 16 Grad Frühzündung mit entsprechender Auswirkung auf den Kraftstoffverbrauch.
MfG Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Mo 18 März, 2013 9:18    Titel: Umbau Stromberg nach SU Vergaser für E-Type Serie 2 US-Version  

Hallo,
ich habe eine 123 ignition/GB installiert, welche auch einen Unterdruckanschluss hat.
Ich habe den Anschluß im Moment beideseitig verschlossen.

Ich werde aber den Unterdruck mal testweise anschließen. Ohne Unterdruckverstellung habe ich nicht den Eindruck, dass mir zündungsmäßig etwas fehlt, zumal man mir riet, den Anschluss zu eliminieren.
Die ursprüngliche Überlegung beim Kauf der 123 war, eine Unterdruckverstellung mit zu bestellen, weil mein Original-Verteiler diese auch hatte. Später habe ich dann mit Hilfe verschiedener netter Ratgeber aus dem Forum feststellen müssen, dass die Unterdruckverstellung nicht früh sondern spät verstellt - US Abgasreduzierung.

Ich habe in den 123 ignition Unterlagen nirgends etwas darüber finden können, wie und wieviel der Anschluß den Zündzeitpunkt verändert.
Gruss
Alfred
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mo 18 März, 2013 10:27    Titel:  

"Ohne Unterdruckverstellung habe ich nicht den Eindruck, dass mir zündungsmäßig etwas fehlt, zumal man mir riet, den Anschluss zu eliminieren."
Die die raten, die Unterdruckverstellung lahm zu legen, verkennen, dass die Unterdruckverstellung Kraftstoff spart. Wenn das egal ist, ist es in Ordnung. Allerdings fährt ein Oldtimer zu mind. 98% mit Teillast.
Da der Verstellbereich bis zu 16 Grad KW beträgt, hat das spürbaren Einfluß. Ich habe mal untersucht, was passiert, wenn mann die Frühverstellung um 16% "kappt". Bei Konstantfahrt mit 100 km/h spürt man einen kleinen Ruck nach vorne (Bremsung), wenn ich den vollen Unterdruck von einer manuell betätigten Unterdruckpump schlagartig auf Null absenke.
Der EV12 fuhr danach bei gleicher Gaspedalstellung geringfügig langsamer, das heißt, dass die Energieausnutzung jeder Füllung schlechter war. Man braucht für die gleiche Geschwindigkeit geringfügig mehr Vergaseröffnung = Füllung = höherer Verbrauch.
MfG Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Mo 18 März, 2013 21:00    Titel: HS8 Vergaser an Serie 2 E-Type 4,2  

Hallo Woolfi,

ich habe einen Ansaugkrümmer sowie zwei SU-HS Vergaser in meinem 4,2 S2 E-Type (Bj 4/1970) eingebaut. Diese Kombination war in einem XJ6 Bj 71 mit 4,2 L ursprünglich eingebaut. Es handelt sich um die gleiche Maschine mit Verdichtung 1:9,5.

Es ist also keine Modifikation in dem Sinn, dass ich aus einer 3 SU HD Anlage zwei herausnehme und diese dann installiere.

Der Krümmer ist wasserdurchströmt, so dass die einströmende Luft niemals kalt ist. Die Nadeln habe ich original belassen, weil es sich um die gleiche Maschine handelt. Ich gehe davon aus, dass die ursprüngliche Abstimmung auch noch heute gültig ist und das Gemsich stimmt. Im Leerlauf stimmt es gemäß Colortune und CO Gehalt von 4,5 %. und auch bei 3000 UPM stimmt es, soweit ich es mit meinen technischen Mitteln überprüfen kann.
Ich fahre das Auto nur im Sommer und bei wärmerem Wetter, weil es eben auch ein Cabriolet ist. Ferner ist der Sauerstoffgehalt bei erwärmter Luft, abhängig von der Temperatur bis zu 28% geringer (Differenzt zwischen 15 und 40 Grad C) Gemäß Literatur wird die Luft nur bei kalten Temperaturen vorgewärmt, um die Verbrennung zu verbessern. Wenn die Luft Temperaturen von 20 GRad erreicht, wird aber die Erwärmung abgeschalten.

Ich bin z.Zt noch dabei, bei meiner 123 Ignition den genauen Vorverstellungswert durch Unterdruck zu eruieren. Ich habe via 123 igniton TUNE Version meine original Verteiler-Verstellkurve nachgebildet. Meine Maschine hatte ursprünglich eine Unterdruckverstellung, aber nur zur Spätverstellung wegen der amerikanischen Abgasregelung d.h. eine Vorverstellung war nie vorgesehen. Ich werde mich aber an den europäischen Einstellwerten orientieren und ggfs eine unterdruckgesteuerte Vorverstellung einstellen. Da die Anlage im XJ6 serienmäßig verbaut wurde, habe ich auch Zugriff auf offizielle Werte.

Viele Grüße

Alfred
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mo 18 März, 2013 22:53    Titel:  

"Der Krümmer ist wasserdurchströmt, so dass die einströmende Luft niemals kalt ist."
Warum wurde an ALLEN Vergaserfahrzeugen eine Ansaugluftvorwärmung verbaut , obwohl sie Geld kostet den Gewinn des Herstellers mindert ? Hauptsächlich um bei kaltem Wetter das Gemisch schneller weniger anfetten zu müssen. Der zweite Grund ist der, Vergaservereisung sicher zu vermeiden. Ein wassererwärmtes Saugrohr kann Vergaservereisung nicht beeinflussen.
Ich weiß nicht, bei welcher Temperatur an meinem EV12 die thermostatische Regelung die Warmluftzufuhr schließt. Ich vermute es sind deutlich mehr als 20 Grad.
Nochmals mein Ratschlag, sich auch mal die die Auspuffanlage "vorzuknöpfen".
MFG Wolfgang Gatza

"Wegen der kalten Saugrohre und der niedrigen Strömungsgeschwindigkeiten ist die Gemischaufbereitung, d. h. Zerstäubung und Verdampfung, während des Warmlaufs von Ottomotoren, insbesondere bei Motoren mit Zentraleinspritzung, nicht optimal. Ein großer Teil des Kraftstoffes lagert sich als Film an die Saugrohrwände an oder wird im Brennraum rückkondensiert. Abhilfe schafft die Ansaugluftvorwärmung. Dabei wird mit Hilfe z. B. der Abgasenergie oder elektrischer Energie die Ansaugluft vorgewärmt.
Die Ansaugluftvorwärmung hat Füllungsverluste zur Folge und muss daher z. B. über thermostatisch geregelte Systeme nach Erwärmung des Saugrohres abgeschaltet werden.
Die Ansaugluftvorwärmung erfolgt primär beim Motor mit Vergaser bzw. Zentraleinspritzung.
Bei Motoren mit Vergaser oder Zentraleinspritzung dient die Ansaugluftvorwärmung auch der Vermeidung der Drosselklappenvereisung durch Kondensation des Wasserdampfs der Luft."

Zitat von motorlexikon.de
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Di 19 März, 2013 18:04    Titel:  

Weber-Vergaser ohne Kasten um die Trichter produzieren reichlich Kraftstoff stand-off. Stinkt und kostet. http://www.youtube.com/watch?v=zs8mnaouP8U

Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza


Zuletzt bearbeitet von Woolfi am Mi 20 März, 2013 21:13, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Kickstarter
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: Mi 20 März, 2013 21:01    Titel:  

Der Text aus dem motorlexikon.de ist nicht ganz richtig bezüglich Vergaser und Zentraleinspritzung im Warmlauf, da er Vergaser und Zentraleinspritzung in einen Topf wirft. Zentraleinspritzung ist bezüglich Kaltstart und Warmlauf deutlich besser, da sie die Vorteile vom Vergaser mit denen der Multipointeinspritzung verbindet in diesem Bereich. Vorteil des Vergasers ist die längere Verweilzeit aufgrund des längeren Weges des Gemisches im Saugrohr und damit verbessert sich die Gemischaufbereitung deutlich. Auf dere anderen Seite kann die Zentraleinspritzung die beschriebenen Speichereffekte der Saugrohrwandung sehr gut kompensieren.

Leider kann man in Deutschland nicht auf Zentraleinspritzung umbauen (je nach Saugrohr 2 oder 3 Stück bei unserem Katzenherz) ohne das H-Kennzeichen zu verlieren.
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Do 21 März, 2013 20:14    Titel: Umbau Stromberg nach SU Vergaser für E-Type Serie 2 US-Version  

@ Katzenstreichler
Hallo,
meine Umbaumaßnahmen sind beendet und ich bin froh, dass mit einiger Improviationskunst alles geklappt hat.

Ich werde, sobald das Wetter besser ist, noch einige kleine Einstellarbeiten erledigen.

Anbei zwei Bilder der fertigen Vergaseranlage.

Gruss
Alfred




motor_fertig1.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


motor_fertig2.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Fr 22 März, 2013 10:38    Titel:  

Glückwunsch zum mechanisch gut gelungenen Umbau.
Ich würde mir für 8 - 10 Euro ein elektronisches Thermometer mit Kabelfernfühler in ebay beschaffen, und die Temperatur der Ansaugluft in den verschiedenen Fahrzuständen messen. Wenn der Temperaturunterschied ziwschen Umgebungsluft und der durch den Kühler vorgewärmten Ansaugluft mehr als 10 Grad beträgt, kann es Sinn machen einen Ansgauglufttkanal zu "legen" , der kalte Luft neben dem Kühler ansaugt. Erstens wäre damit die Leistung des Motors geringfügig höher. Zweitens verschiebt sich die Klingelgrenze etwas in den sichereren Bereich, weil ein wärmeres Gemisch bei höherer Außentemperatur eher zum Klingeln neigt.
Interessant wäre es zu erfahren, ob sich durch diesen Umbau die Leistung des Motors spürbar erhöht hat.
MfG Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: Fr 22 März, 2013 11:00    Titel: vernünftige variante  

Der grössere Einlassquerschnitt des 3. Vergasers ist sicherlich nicht der Vorteil der 3 Vergaseranlage, der Krümmer ist allerdings ziemlich nahe am Ideal was einen gewissen Leistungsschub bringen sollte. Laut der Technischen Angaben von Jaguar sind das 20 bhp also etwa 13 Din PS wenn es denn überhaupt stimmt. Dafür liegt das max. Drehmoment erst 250 U/min später an. Die Mehrleistung findet sich also erst ab etwa 4000 U/min und sei ehrlich wann fährt man mit solchen Drehzahlen.
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Fr 22 März, 2013 11:14    Titel:  

Hallo Alfred und Katzenfreunde,

Alfred, erstmal herzlichen Glückwunsch, ja, dass macht das Hobby aus.

Hier noch mal was zu der Unterdrucksteuerung:

1. Der erste Typ hat eine Vakuum Dose die im Leerlauf keine Verstellung liefert und bei Beschleunigung bis zu einem fünftel der Drosselklappen Öffnung sich ein entsprechendes Vakuum einstellt. Diese Konfiguration entnimmt das Vakuum direkt von einem der Vergaser, bezeichnet als 'Ported' Vakuum. Bei dieser Anordnung startet die Verstellung bei 5-7 Hg/in. Vakuum (5Hg/in = 0,17 bar) und bewirkt eine maximale Verstellung von 10 Grad am Verteiler bzw. 20 Grad an der Kurbelwelle.

2. Der zweite Type startet mit der Verstellung um 7-10 Hg/in Vakuum und bewirkt eine maximale Verstellung von 5-10 Grad am Verteiler bzw. 10-20 Grad an der Kurbelwelle. Meist „Smog“ ausgerüstete Motore in den späterer Jahren benutzen diese Verstellung. Der Unterdruck (Vakuum) erreicht bei geschlossener Drosselklappe den höchsten Wert und reduziert sich beim Beschleunigen. Der Unterdruck wird an der Vergaserbrücke (intake Manifold) entnommen. Ansaugung kontrolliertes Vakuum. Diese Einheit wird gewöhnlich an Verteilern benutzt welche eine viel größer mechanische Verstellung haben, als jene mit Ported Vakuum.

3. Der dritte Typ liegt dazwischen, ein Mix zwischen den ersten zweien. Die Ansaugrohr Vakuum Verstellungseinheit ergibt eine maximale Verstellkurve von 5-7 Grad an. Diese Einheit wird gewöhnlich mit einem Verteiler benutzt, der schon im kleinen Umdrehungsbereich mit der mechanischen Verstellung beginnt.

Die Angaben zur Unterdruckverstellung der 123/Ignition stehen in den jeweiligen Installationsunterlagen, nur mit dem Unterschied, dass sie sich immer auf KW beziehen und nicht wie üblich wie auf den mech. Dosenaufdrucken auf CAM-Einstellung.

123/GB6:
Unterdruckverstellung:
Kurven 0-7: Beginn bei 4,5 inchHg, max. 10°* bei 12 inchHg
Kurven 8-B: Beginn bei 4,5 inchHg, max. 12°* bei 12 inchHg
Kurven C-F: Beginn bei 4,5 inchHg, max. 14°* bei 12 inchHg
Gearshift retard: Unterdruckverstellung fällt auf 0°* zurück, wenn der Unterdruck größer als 18 inchHg wird

Dein schlechter Leerlauf hatte nun garnichts mit den Strombergs zu tun, sondern nur mit dem Zustand der Vergaser, der Synchronisation und der Einstellung der Vergaser, bzw. abgenutzen Nadeln und Düsen. Beim Messen der alten Nadeln vom Idling bis Pick-up Bereich liegen die Unterschiede bis zu 1/10tel mm. Einige fahren sogar die falschen Nadeln. Ich habe mir nun auch ein Lambda Teil gekauft, aber mobil, damit ich alle meine 3 Kisten mal prüfen kann. Alles andere ist nur Popometer, reicht aber auch für den Cafécruiser.

Die Einsparung im Verbrauch mit der Unterdruckverstellung liegt bei jemanden der viel im günstigen Teillastbereich fährt bei ca. 5%. Ich fahre beide 123 mit Unterdruckverstellung weil sie da ist und in meinem EV12 seit 3 Jahren ohne, da ich noch von Spätdose auf Frühdose umbauen muss und ich keine mit 16-Grad-KW finde. Der Verbrauch liegt trotzdem nur bei 15-18Liter beim Cruisen trotz BW12. Man spart vielleicht einen Liter, aber das wäre Jammern auf hohem Niveau ;-)

Auch die Temperaturkompensation sollte man laut Jens Peter Adam aus den 40-50 Jahre alten Strombergs zuschrauben, macht meist wegen Ungleichmäßigkeit der Bimetalsteuerrung mehr Ärger, als der bessere Motorlauf in den ersten 5 Minuten nach dem Kaltstart. Manche öffnen bei 40°C, manche bei 70° und dann kommt noch die unterschiedliche Umgebungstemperatur oder Stauwärme bei kalter Jahreszeit um die Vergaser hinzu.

Dieses ganze Emissionsschutzgeraffel, Warmluftumstellungen und Luftkompressoren (EV12) kann man rausschmeißen, braucht kein Mensch, war nur nötig, damit die Kisten in Kalifornien bzw. USA ab 1968 überhaupt noch eine Zulassungen bekamen. Nur aus diesem Grund gab man so viel Geld aus!

Für jemanden, der die Kiste nur von Frühjahr bis Herbst spazieren fährt ist das alles völlig egal. Oftmals wird hier im Forum völlig übertrieben, als wenn man bei professionellen Oldtimer Rennen teilnimmt und das letzte PS dringend benötigt...
Wer liefert was?
      
Katzenstreichler
registrierter Benutzer
Bielefeld



BeitragVerfasst am: Fr 22 März, 2013 14:31    Titel: Respekt!  

Hallo Alfred,
das sieht ja so aus, als ob es schon immer so gewesen ist!
Respekt, ich ziehe meinen Hut vor dir und wenn das alles noch was bringt um so besser!
Ein paar Fragen hätte ich da noch, die Ansaugstutzen zwischen Luftfilterkasten und den Vergasern sind doch nicht die,die an den strombergvergasern sitzen?
Wenn nein aus welchen Fahrzeug stammen die?
Oder ist das gar eine Eigenkonstruktion?
Wie schon bereits gesagt, meiner läuft noch nicht, und ich lass erstmal alles so wie es ist, vielleicht hab ich ja Glück und es reicht mir, wenn nicht habe ich ja jetzt eine günstige Alternative woran ich dann arbeiten kann!
allzeit Breite Straßen und viel Erfolg wünscht dir
Andreas
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Fr 22 März, 2013 17:21    Titel: su vergaser  

@katzenstreichler,
hallo Andreas,
die Stutzen stammen aus einem XJ6 mit SU Vergaser, ich glaube Bj. 71 oder 72.
Sowohl der Durchmesser als auch die Befestigungslöcher sind beim Stromberg deutlich anders.
Wer liefert was?
      
Katzenstreichler
registrierter Benutzer
Bielefeld



BeitragVerfasst am: Mo 25 März, 2013 15:11    Titel:  

Hallo Alfred,
danke für den Tipp, habe nach Ostern ein Date mit einen XJ Enthusiasten mit einen großen Ersatzteil Fundus dann schauen wir mal was er so anzubieten hat!
Nochmals danke für die ganzen Tipps !
MfG
Andreas
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Di 26 März, 2013 18:55    Titel: Umbau Stromberg nach SU Vergaser für E-Type Serie 2 US-Version  

Hallo,
melde Vollzug, mein Projekt isterfolgreich beendet.

Ich habe den Grund für den unruhigen Leerlauf gefunden.
Als ich die Ventile einstellte, habe ich auf der Einlaßseite eine neue digitale Schieblehre benutzt, auf der Auslaßseite, die alte digitale Schieblehre.
Als ich mir keinen Rat mehr wußte. habe ich sicherheitshalber die Ventile nochmals überprüfen wollen.
Die Auslaßventile haben alle 0,15 bis 0,15+ mm Spiel - also 100 % ok
Bei den Einlassventilen zeigten 3 ein Spiel von 0 mm. All Plättchen liegen im Bereich von 2,6 - 2,8 mm. Nur eines hatte 3,45 mm und das am Ventil mit 0 mm Spiel. Dieser Ausreiser gab mir zu denken und ich kontrollierte daraufhin mein Meßwerkzeug.

Der Teufel steckte im Detail. Meine neue digitale Schieblehre hat einen Fehler. Wenn man sie öffnet, so zählt sie nach 2,35 mm plötzlich 3,4 .... und ab 2,6 geht sie wieder richtig.

Deshalb habe ich die falschen Maße in dem Bereich von 2,4 bis 2,6 mm. Ich habe das Gerät entsorgt und mir heute eine neue Schieblehre gekauft.
Ich habe gelernt, dass man die digitalen Schieblehren ( auch die für 30 €) genau prüfen muss, ob nicht irgendwelche Meßsprünge vorhanden sind.

Fazit meiner Fehlersuche:

1. Ich habe erstmal am falschen Ende gesucht. Ich glaubte, dass die Vergasereinstellung total daneben ist, bekam dieses Problem aber nach Tagen nicht in den Griff.
2. Wenn das Ventilspiel zu klein ist, dann läuft der Motor im Standgas bescheiden und stolpert. Bei Umdrehungen ab 1200 UPM hat sich der Fehler nicht bemerkbar gemacht; es hätte aber natürlich ein Ventil durchbrennen können. Gott sei Dank habe ich aber erst ca. 200 km mit der neuen Maschine zu Testfahrten zurückgelegt.

Zur Leistung mit den beiden SU-HS8 Vergaser ist zu sagen, dass das Auto am Gas hängt, wie nie zuvor und zwar direkt aus dem unteren Drehzahlbereich.

Die subjektve und gefühlte Mehrleistung beträgt 20 - 30 PS, objektiv sind es aber sicherlich nicht mehr als 15 PS.
Nur der Durchzug ist enorm und deutlich besser als mit der ursprünglichen Vergaserkombination von 2 x 1 3/4 Zoll Stromberg.

Gruss
Alfred
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Di 26 März, 2013 21:31    Titel:  

1. Herzlichen Glückwunsch.
2. Es wäre interesant zu wissen, wie groß die Mehrleistung objektiv ist. Dann könnte jeder an einem Umbau Interessierte seine persönliche Aufwand-Ertagsrechnung anstellen. Vielleicht ergibt sich ja mal die Möglichkeit einen Beschleunigungsvergleich von 120 aus 180 km/h mit einem 2er Stromberg- oder 3er Su-Wagen zu machen. Einmal durchgeschaltet und einmal im 4ten Gang. Oben rum trennt sich die Spreu vom Weizen. So etwas ist immer aufschlußreich, obwohl man vom Einzelfall nur eingeschränkz verallgemeinern kann.
Wichtig ist vor allem, dass der Wagen jetzt mehr Spaß macht.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
stroomer
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: So 31 März, 2013 10:15    Titel: Ignition  

Zum Thema US-Vergaser hatte ich etliche Jahre damit gespielt auf die europäischen 3-Vergaser umzurüsten.
Als ich an einem Nachmittag die 1-2-3 Ignition eingebaut und auf Einstellungsposition 3 setzte, fahre ich seit 5 Jahren glücklich und zufrieden. Alle Vergaser-verdächtigen Probleme waren eliminiert. Im 4.Gang aus dem Standgas heraus ruckel- und klingelfrei beschleunigen war für mich Indiz genug, nichts mehr zu verändern.
Never touch a running system....

Schöne Ostern!
Wer liefert was?
      
Kickstarter
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: So 31 März, 2013 18:50    Titel: So als Hinweis  

Statt Schieblehre besser Mikrometerschraube (oder auch Bügelmesschraube genannt) benutzen.

Zum Leistungsgewinn: Dürfte bescheiden sein, der Einspritzer im XJ6 hatte auch nur 168 DIN-PS und keine 272 BHP...
Wer liefert was?
      
Dirk Albrecht
registrierter Benutzer
25364 Brande-Hörnerkirchen



BeitragVerfasst am: So 31 März, 2013 21:44    Titel: Nur so als Hinweis  

Hallo Kickstarter,

nur so als Hinweis: Der XJ 6 4.2 Serie 3 hatte 205 DIN-PS, die aber nicht nur der Benzineinspritzung sondern auch dem überarbeiteteten Zylinderkopf mit größeren Einlassventilen und der auf 8,7:1 erhöhten Verdichtung zu verdanken waren.

Ich habe auch mal gelesen, wenn der 4.2 Liter Einspritzer nicht die für die achtziger Jahr notwendige Abgasentgiftung gehabt hätte, hätte der Motor es mit den Maßnahmen wohl sogar auf ca. 245 DIN-PS bringen können, was ich wiederum für übertrieben halte.


Zuletzt bearbeitet von Dirk Albrecht am Do 26 Jul, 2018 14:52, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Di 30 Apr, 2013 16:33    Titel: unrunder Leerlauf e-type s2  

Hallo,

ich war , wie berichtet, seit 4 Monaten auf der Suche nach einer Lösung meines unrunden Leerlaufs der neu überholten Maschine.

Das Problem ist gelöst, der Fehler gefunden.

vielen Dank an Harald K. ( s-typ34), der mir den entscheidenden Tip zur Fehlerbehebung gab. Er hat als KFZ-Meister mit kleiner Werkstatt seit vielen Jahren Erfahrungen im Jaguar-Segment gesammelt, was sich als sehr nützlich erwies.

Niemand der ca. 10 befragten KFZ-Experten konnte das Problem lokalisieren und erst nach einem Telefonat mit Harald hat sich die Lage geklärt.
Ich bin bisher bei der Einstellung der Steuerzeiten immer genau nach Jaguar-Handbuch vorgegangen und kam zu keinem positiven Erfolg. Harald hat mir in Schritten erklärt, wie ich durch ein leichtes Vorspannen der Kette mit den restlichen Arbeiten beginne und weiter vorgehe. Die Zahnräder waren durch das endgültige Spannen der oberen Kette jeweils um einen Feinzahl versetzt und dadurch lief der Motor im Leerlauf nicht rund.
Danach lief die Maschine auf Anhieb perfekt mit einer Leerlaufdrehzahl von 650 - 700 UPM

Nochmals vielen Dank
Alfred
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Di 30 Apr, 2013 20:56    Titel:  

...das wundert mich jetzt aber, da im Handbuch auch die Einstellung mit der Ventillehre und Steuerkette genau beschrieben steht. Denk daran vorher den Oberen Totpunkt genau über einen Kolben zu ermitteln, da der einstellbare Zeiger an der Ölwanne manchmal nicht stimmt. Waren bei meinem 3.8er MKII ca.2° zu früh und letztendlich musste ich auch das Stirnrad von den Auslassventilen um 1 Zahn verstellen, damit diese 100% schließen können. Natürlich alles nebst Einstellen der Ventile mit neuen Plättchen. Hatte ich hier aber auch bereits in einem Thread im letzten Herbst geschrieben. Zündung einstellen bedeutet nicht nur am Verteiler drehen ;-)

Na herzlichen Glückwunsch, dass er nun perfekt läuft...
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Mi 01 Mai, 2013 4:43    Titel: unrunder Leerlauf e-type s2  

Hallo Rainer,

mein Problem war, dass ich, wie im Handbuch beschrieben, die Kette entspannte und dann die Nockenwelle in die richtige Position brachte. Wenn dann aber die Kette wieder gespannt wird, so versetzt die Nockenwelle um einen Zahn.

Deshalb habe ich vor der Einstellung die Kette vorgespannt, um obiges zu verhindern.

Denkbar und praktikabel ist aber auch eine Möglichkeit, die Nockenwelle um einen Zahn versetzt zu montieren und danach die Kette zu spannen ( Die Richtung muss natürlich beachtet werden)

Genauer ist aber auf jeden Fall die erste Methode, mit vorgespannter Kette einzustellen. Im übrigen musste ich auf der Einlaßseite das innere Rad um 180 Grad drehen, damit es einwandfrei passte. Wenn man das Rad um 180 Grad dreht, sind die Feinzähne um einen halben Zahn versetzt, so wie im Manual beschrieben. Obwohl ich der englischen Sprache wirklich mächtig bin, habe ich mir eine deutsche Beschreibung des Motors besorgt ( XJ6 Werkstatthandbuch), weil ich dann doch die kleinsten Details besser verstanden habe als im englischen Manual .

Die Markierung des OT hatte bei mir auch nicht genau gestimmt. Ich habe mir eine Meßuhr gekauft, den Porzelllanteil einer alten Zündkerze abgebrochen und diese durchbohrt. Die Meßuhr habe ich dann an dem Zündkerzenkorpus befestigt und konnte so exakt den OT bestimmen und meine vordere Anzeige am Schwungrad korrigieren.

Ich habe gelernt, dass nicht die 98% ige sondern die 100%ige Genauigkeit bei der Einstellung gefragt ist. Geringe Abweichungen verzeiht der Motor nicht.
Heute werde ich eine ausgiebige Probefahrt machen, falls der Regen und die Kälte endlich aufhören sollte.

Einen schönen Feiertag wünscht Euch
Alfred
Wer liefert was?
      
Yellowcat
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: Mi 25 Jul, 2018 18:29    Titel: e type Umbau von Stromberg auf 3 SU Vergaser  

Hallo

ich suche eine Ansaugbrücke für die 3 SU Vergaser. Passt da auch eine von dem JAGUAR 420G, die könnte ich bekommen?

Viele Grüße
Michael
Wer liefert was?
      
Gerhard Meyer
registrierter Benutzer
Wedemark



BeitragVerfasst am: Do 26 Jul, 2018 14:25    Titel:  

Nein, damit stoßen die Vergaser beim E gegen die Haube.

Gruß, Gerd
Wer liefert was?
      
Yellowcat
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: Fr 27 Jul, 2018 9:42    Titel: Umbau auf 3 SU Vergaser e type  

Vielen Dank Gerd
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: