E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
S-Type   >>  S-Type 3.0 sagt keinen Mucks-aber lange Liste mit Fehlern im Display
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 6 von 7Gehe zu Seite Zurück    |  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor weitere Bemerkungen
Supereagle
registrierter Benutzer
Deutschland, Bayern, Raum Neumarkt i.d.Opf.



BeitragVerfasst am: Sa 21 Jul, 2018 16:01    Titel:  

Hallo Jaguarfan1,

zuerst dachte ich, dass ich nicht richtig sehe ... Reaktivierung des Themas nach einiger Zeit - UND - so erscheint es mir...wieder zurück auf Los ... WOW!

Was macht eigentlich das BMW X1 Projekt?

Grüße

Frank
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 21 Jul, 2018 17:00    Titel:  

.... und nun lernen wir, (auf tragische weise) dass eine grosse anzahl worte über das CAN system
leider das durchmessen des selben mit dem gleichen aufwand NICHT ERFOLGT!

--- rest gelöscht

wirklich schade, denn einen sinn sehe ich darin wirklich nicht
Mars


Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 28 Jul, 2018 10:59, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 21 Jul, 2018 19:30    Titel:  

Hallo Supereagle,,
schon ganz am Anfang hatte ich "versprochen", dass wir am Ende (mit oder ohne IDS-SDD) wissen werden, was los ist.
Hallo mars,
Gut Ding will eben Weile haben-
und besonders, da ich bis dato von fast nichts elektronischem Ahnung hatte- und es damit auch jetzt erst langsam voran geht...
Außerdem weiß ich (noch) niemanden vor Ort, der das kann (Can System durchmessen-und vor allem dortige Fehler beheben!)
Noch deutlicher:
Ich bin hier vor Ort bezogen auf das Elektronik-Problem bisher von Schulterzuckern oder schlimmer noch potenziellen Verdachtstauschern umgeben- die mir schlimmstenfalls aus dem Auto eine Achterbahn gemacht hätten-
(bzw 3500.- Euro für "Fehlersuche" -wie bei jenem bereits zitierten bedauernswertem schweizer Forumsteilnehmer)
da wurschtele ich mich doch lieber selbst weiter durch.

Übrigens-seit soeben läuft er wieder-
und wenn ich ihn täglich kurz starte und Unterspannung vermeide , liefe er vermutlich auch problemlos bis zum St. Nimmerleinstag!!!?
(Und ein potenzieller Käufer, der das Fahrzeug regelmässig fast täglich nutzen würde und dem ich das Problem arglistig verschweigen würde (was ich natürlich nicht täte)- hätte "autolebenslang" Freude an dem Fahrzeug, ohne zu merken, "dass da was ist"....!?

Aber aktuell folgende weitere Beobachtungen:
1. Ich hatte den letzten Ausfall zu einem Steuergeräte - Reset genutzt (Plus und Minus für 24 Std. zusammengebunden)
Fazit: Nicht empfehlenswert!
Während es bei den bisherigen "Reaktivierungen" stets recht flott ging, bis die Fehlermeldungen (Getriebe,ABS usw gestört) aus dem Display verschwanden, dauerte es diesmal verdammt lange- und der Wagen ging auch zwischendurch mehrmals aus und der Motorlauf musste zunächst geraume Zeit mit ordentlich Gasgeben und höheren Drehzahlen stabilisiert werden.

2. Da das Problem das erste Mal nach dem Spurvermessen und dem sogenannten "Meistercheck" auftrat, bei dem ein angeblicher "Meister" die Batteriekapazität ohne Abzuklemmen mit der Kurzschlussmethode getestet hat, war ja zwischenzeitlich der Verdacht, dass dabei das Motorsteuergerät zerschossen oder beschädigt wurde- was sich bekanntlich nicht bestätigt hat.
Nun deutet aber alles darauf hin, dass die Richtung des Verdachtes zumindest bereits stimmte- lediglich wurde anstelle des Steuergerätes offenbar die Busverbindung beschädigt.

3. Und möglicherweise hat auch jener Forumsteilnehmer nicht ganz falsch gelegen, welcher zwischendrin mit Blick auf den sporadischen (stillen) Spannungsverlust auf
"Can Bus Party bei ausgeschalteter Zündung"
getippt hatte.

Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 21 Jul, 2018 19:51    Titel:  

gelöscht
Mars


Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 28 Jul, 2018 10:57, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 21 Jul, 2018 20:06    Titel:  

hallo mars

Noch deutlicher:
Ich bin bezogen auf Elektronikprobleme zu Messungen etc nicht in der Lage -und insoweit tatsächlich dümmer als Dein 12jähriger Nachbarsjunge!!!!
Deshalb hoffe ich ja, endlich vor Ort einen Fachmann zu finden, der das angeblich so einfache Messen und weiteres beherrscht.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: So 22 Jul, 2018 13:03    Titel:  

Hallo 11-jähriger JF1,

jetzt stell dich doch bitte mal nicht so blöde an, sondern tue auch mal das was man dir vorschlägt! Wenn du ja nun schon mit deinen 2 Messspitzen die Batteriespannung messen kannst, so muss es dir doch möglich sein das Messgerät auf Ohm umzustellen und dann die Endwiderstände am DLC - Stecker zu messen. Da kann selbst bei komplett falscher Einstellung / Messung auch absolut nichts kaputt gehen. Anderst als bei Spannung oder Strom an der Batterie und falschem Messbereich!
Wenn es nicht funktioniert bekommst du bestimmt hier auch Hilfe zum Messgerät und den zu messenden Pins.

Deine Thesen (und die von anderen) über Kondensatoren sind übrigends falsch.
Ein Kondensator platzt nicht durch Überalterung, sondern durch zu hohe Spannungen. Im Bordnetz mit max. 15 V tritt dies aber nie auf, da alle Kondensatoren für mindestens 16 V (in der Regel sogar 25 V) ausgelegt sind.
ABER: Jeder Elektrolytkondensator altert durch das ständige Auf- und Entladen. Er verliert dadurch nach und nach seine Kapazität, ähnlich wie bei einem Akku. Irgendwann ist seine Kapazität so geschrumpft, dass er damit die Spannung nicht mehr halten kann.
Akku kennst du doch, oder?

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: So 22 Jul, 2018 13:15    Titel: Nachtrag  

Und noch etwas zu Kondensatoren: Ein geplatzter Kondensator, der aber sowieso nie in der Bordelektronik vorkommen wird, riecht nicht!
Was riecht, kam aus der Elektronik der 60er und 70er Jahre und es waren die ersten Selengleichrichter. Das war nach den Röhrengleichrichtern das erste Halbleiterbauteil um Wechselspannung gleichzurichten. Später wurde es dann durch Silizum ersetzt.

Wenn so ein Gleichrichter Kurzschluss hatte, stank es nach Fisch, oder Hundekakke. Deswegen wurde er unter Radio-Fernseh-Technikern als "Gleich - riecht - er" bezeichnet.

Keine Ahnung aber, wo du sowas mal wieder zu den Kondensatoren gelesen hast..........

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 22 Jul, 2018 18:08    Titel:  

Hallo Chris,
die Kondensatorhypothese ist bereits seit Wochen überholt.
Und darauf, dass ich weder selbst schraube noch Elektronikmessungen durchführe, habe ich mehrfach hingewiesen.

Einzig darum geht es mir:
"Begreifen, was Sache ist" und möglichst die richtigen zielführenden Schritte einleiten- und nicht in die "Versuch und Irrtum-Spirale" von Werkstätten zu geraten.

Ausgehend von den Umständen des erstmaligen Auftretens und
(bis heute!!!) in Ermangelung tiefgreifender Diagnosemöglichkeiten mit IDS-SDD
bin ich - auch wenn mancher das nicht sehen will- bisher eigentlich ganz logisch bzw systematisch vorgegangen
und
damit nun zur letztmöglichen logischen Arbeitshypothese vorgedrungen
-wiederum mit Bezug auf die Umstände des erstmaligen Auftretens -
(d.h. durch bereits ausführlich beschriebene unsachgemässe Batterieprüfung hervorgerufene Schädigung der CAN-Bus Verbindungen zum ECM .An diesem (High-Speed-CAN) Bus sind z.B. die Steuergeräte für Motormanagement, Getriebe, ESP, ASR und ABS angeschlossen).

Nach sorgfältigem Ausschluss der sonstigen den damaligen Umständen entsprechenden weiteren möglichen Ursachen
-Batterie
-Masseproblem(e) u.a. zwischen Motor und Getriebe
-stiller Verbrauch und sonstige Beeinträchtigungen durch Feuchtigkeit
-mechanische Beschädigung der Verkabelung- (bes. im Frontbereich hinter Stoßfänger)

verbleibt nun als einzige logische Möglichkeit mit Bezug auf die Ausgangsumstände die o.g Schädigung und temporäre Beeinträchtigung der betreffenden CAN-Bus Verbindung - mittlerweile auch gestützt durch diverse OBD-Diagnosen
(ausserhalb bzw.unterhalb IDS-SDD),
(d.h. Ausfall nach Unterspannung und keine unmittelbare Wiederinstandsetzung der Bus-Verbindung durch Aufladen der Batterie oder Fremdbatterie./dauert oft Tage mit vielen vergeblichen Startversuchen!)

Sollte sich diese Arbeitshypothese
"Schädigung und temporäre Beeinträchtigung der betreffenden ECM CAN-Bus Verbindungen"
nun bewahrheiten, könnte sich das durchaus sehen lassen!
(Auch wenn dann manche es schon von Anfang an so gewusst haben werden!)

Gruß
JF1

Ein kleines Bild was alles etwas verdeutlicht, in meinem Fall ist nur der "blaue Bereich" betroffen.

Quelle: KFZTECH.de
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: So 22 Jul, 2018 18:50    Titel:  

Hallo JF1,

von wo bist du? Jupiter oder Faltan?
Bitte geh dann auch wieder dort hin zurück, deine Logik ist für uns Menschenwesen wohl zu hoch!

Auf nimmerwiederlesen ork,

Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 22 Jul, 2018 19:12    Titel:  

Hallo Chris,
neulich las ich, Jaguar -Fahrer seien arrogant-
-bisher konnte ich das so nicht bestätigen....
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2019
Stuttgart



BeitragVerfasst am: So 22 Jul, 2018 19:19    Titel:  

Ja Christoph,
da hat wohl einer eine ganz andere Logik.
Ich habe den Text von JF1 nicht verstanden. Und das inś Deutsche zu übersetzen, ich wüsste nicht warum. Da bin ich überfordert.

Schönen Sonntag noch,
Willi
Wer liefert was?
      
Supereagle
registrierter Benutzer
Deutschland, Bayern, Raum Neumarkt i.d.Opf.



BeitragVerfasst am: So 22 Jul, 2018 19:38    Titel:  

Hallo JF1,

Mann oh Mann, irgendwann muss doch mal Schluss sein und Einsicht einziehen.
Alle Hinweise der Erfahrenen mehr oder weniger zu ignorieren und teils abstruse Maßnahmen und Thesen einzubringen - das hilft (neiner Erfahrung nach) nicht immer....

Noch einmal die Frage: was macht das BMW X1 Projekt?
Das wäre doch eine smarte Lösung um aus diesem Irrgarten heraus zu kommen (?).
Ach ja, ich war auch in BMW Foren - es könnte sein, dass diese Foren etwas Rustikaler im Umgang mit Threads dieser Art...

Was wurde eigentlich aus dem Ansinnen (aus der Erinnerung heraus, wegen der Pedalerie), den S-Type’s über das KBA die Zulassung zu nehmen?
Das war für mich auch ein heftiger Thread...

So, die „Überwachung“ dieses Threads habe ich soeben gelöscht und das war‘s für mich, da der Versuch diese Logik zu verstehen zu viel Energie kostet.

Viel Glück bei der Lösung des/der Probleme mit dem S-Type und alles Gute für die Zukunft.

Frank
...
Arroganz habe ich in diesem Thread nicht von Seiten der helfenden realisiert...unpassender Vorwurf!
Soeben habe ich mir die Bedeutung des Wortes „borniert“ angesehen - Interessant..
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 23 Jul, 2018 0:31    Titel:  

Hallo Chris,Hallo Willi
tatsächlich scheinen hier bei der Herangehensweise Welten aufeinanderzuprallen- was zumindest einige Forumsteilnehmer anbelangt.
Damit könnte man sich aber gerne konstruktiver auseinandersetzen.

Hallo Supereagle,
-BMW war nur eine Nr. in der Lostrommel- da gäbe es noch andere Kandidaten.
Sö lange ich jedoch eine Möglichkeit sehe, das aktuelle Problem zu klären und am Ende befriedigend zu lösen, steht das nicht konkret an.
-Des weiteren ist Deine Vermutung, ich wolle dem Jaguar "über das KBA die Zulassung nehmen lassen" (wegen der im übrigen allgemein relevanten Automatik-Besonderheiten mit Gefährdungspotenzial) nicht zutreffend.
Gleichwohl steht das Thema weiter auf der Agenda -und wurde von mir zuletzt ausserhalb dieses Forums behandelt.
Weiteres gerne hier im Forum, sobald das aktuelle Problem gelöst ist.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Mo 23 Jul, 2018 7:10    Titel:  

jf1

""""Damit könnte man sich aber gerne konstruktiver auseinandersetzen"""

ich weiss, dass das dein ernst ist, aber noch konstruktiver seitend der mit-user geht kaum
habe selten so eine denkweise und einen nichtwillen, die einfachsten dinge zu prüfen, gesehen

das konstruktive mitwirken fehlt doch deinerseits komplett (wenn nicht @Gerd noch vor ort gewesen wäre)

Mars


Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 28 Jul, 2018 11:01, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 24 Jul, 2018 22:01    Titel:  

...nur der Info halber, weshalb ich nur Dinge praktisch anfasse,die ich ausreichend beherrsche:
Can-Bus:
Bei Messungen mit dem Multimeter ist übrigens Vorsicht geboten. Bei der Widerstandsmessung kann es durchaus einen oder mehrere Teilnehmer zerschießen. (Quelle.KFZ-Tech.)
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2019
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Mi 25 Jul, 2018 6:01    Titel:  

Hallo JF1,
dann würde ich empfehlen, dass die Teilnehmer besser einen Kaffee trinken gehen anstatt sich zerschießen zu lassen.

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 27 Jul, 2018 2:40    Titel:  

Hallo Willi,
das war u.a. gemünzt auf die Aufforderung von Chris vom 22.7.
"...jetzt stell dich doch bitte mal nicht so blöde an, sondern tue auch mal das was man dir vorschlägt! Wenn du ja nun schon mit deinen 2 Messspitzen die Batteriespannung messen kannst, so muss es dir doch möglich sein das Messgerät auf Ohm umzustellen und dann die Endwiderstände am DLC - Stecker zu messen. Da kann selbst bei komplett falscher Einstellung / Messung auch absolut nichts kaputt gehen. Anderst als bei Spannung oder Strom an der Batterie und falschem Messbereich! "
(Zit.Ende)

Anbei zur Info noch einen sich überschneidenden Beitrag aus dem Thread "Getriebe gestört"
Verfasst am: Fr 27 Jul, 2018 2:22
Hallo Jagpet,
laß Dir vom " Holzweg" noch folgendes raten:
Spare Dir zumindest vorerst die neue Batterie!
Das erste "Trommelfeuer" in meinem Thread..."sagt keinen Mucks". ..lautete

.."kauf Dir (endlich) eine neue Batterie!!! "

Anschließend stellte sich aber heraus, dass dies gar nicht nötig gewesen wäre
(z.B. auch alle Störungs-Symptome blieben danach unverändert!)

Habe heute extra noch mal nach 2 Tagen Stillstand und 12,47 V Batteriespannung darauf geachtet:
Es zeigte sich -wie auch schon hin und wieder zuvor- die Fehlermeldung "Getriebe gestört" - also selbst mit neuer Batterie !!!
(die Gänge z.B. konnten aber geschaltet und in der Garageneinfahrt hin und her gefahren werden)
Motor ausgemacht-neu gestartet- Fehlermeldung weg!

Insoweit scheint sich
1.bei sogar noch happigen knapp 12,5 V bereits als erstes das Getriebesteuergerät aus der besonders sensiblen "Motorelektronik-Can Familie" zu verabschieden und
2.lässt sich das Problem der (temporären) Unterspannung nicht unbedingt durch eine neue Batterie lösen.

Sei froh, daß es in Deinem Fall nur das Getriebesteuergerät betrifft.
Dein Vorgänger hatte mit der Erhaltungsspannung per C-Tec Ladegerät vielleicht gar keine schlechte Idee-
Das Gleiche hat mir kürzlich übrigens auch ein gut gesonnener Dekra-Kumpel mit Bezug auf mein Totalausfall- Problem der "Motorelektronik-Can Familie" als "einfachste Lösung" empfohlen.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Fr 27 Jul, 2018 17:42    Titel:  

Den zukünftigen Teilnehmern zuliebe gelöscht.

Auf die nächsten 6 Seiten phantsivoller Unterhaltung.

Christoph


Zuletzt bearbeitet von chris0712 am Mo 30 Jul, 2018 18:59, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Fr 27 Jul, 2018 18:21    Titel:  

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 28 Jul, 2018 10:07, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 27 Jul, 2018 22:10    Titel:  

Hallo Chris,
bevor Deine unangebracht destruktive Phantasie andere ähnlich beflügelt:
Ich bin aktuell wegen zeitweise starker rheumaähnlicher Schmerzen nachts manchmal kurz auf- und nutze dann diese Zeit entsprechend.
Im übrigen ist Deine Interpretation meiner Persönlichkeit mit Bezug auf meine Beharrlichkeit durchaus zutreffend-
aber ansonsten ziemlich daneben- und dazu reichlich unverschämt.

Und zur Sache denke ich,
dass wir schon längst nicht mehr im trüben fischen, sondern mit der bisherigen Vorgehensweise zumindest herausgefiltert haben, wo das Problem höchstwahrscheinlich begründet ist (Can-Familie Motorelektronik).

Und vor allem ist die zwischenzeitliche Voraussage von MB (Du wirst Dein Auto nie wieder ans laufen kriegen)
so nicht eingetroffen!
Solange keine Unterspannung zugelassen wird, läuft er nämlich zuverlässig wie ein Uhrwerk-

Und sollte sich wider Erwarten das Problem nicht mit vertretbarem Aufwand präzise beheben lassen, werde ich notfalls den Rat
mit der Erhaltungsspannung per c-tec befolgen- und dies dann als (Not)-Lösung betrachten.
Ich glaube aber, mit der bisherigen Beharrlichkeit auch noch bis ins letzte Detail herauszufinden, was die ganz genauen Ursachen sind.

Abschließend denke ich, dass es anderen Forumsteilnehmern durchaus von Nutzen sein kann, bei ähnlichen Störungsbilldern - und erstmal entsprechender Ratlosigkeit - auf die so nun mit diesem Thread entstandene "Versuch und Irrtum-Dokumentation" zurückzugreifen- und sei es auch nur, um es an der einen oder anderen Stelle anders bzw. durchaus auch besser zu machen.

Diese Dokumentation -positiv gedacht im Sinne der Zweckbestimmung des Forums- war neben der eigentlichen Problemlösung immer mein zweites großes Anliegen bei diesem Thread (und ich habe dazu auch entsprechende positive Rückmeldungen erhalten) .

Insoweit, lieber Chris, sprichst Du mit Deiner in Form und Inhalt grenzwertigen Kritik möglicherweise nicht allen aus dem Herzen.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Sa 28 Jul, 2018 9:47    Titel:  

Hallo

Natürlich melde ich mich zu den vorangegangenen Beiträgen und Wünsche zu Wort.

Es sollte bekannt sein, dass ich nur widerwillig und auch nur bei wirklich krassen Verstößen gegen die Höflichkeit u.d.G. Thread´s schließe.

Ich sehe einige Beiträge hier gerade noch an der Grenze zur völligen Motivation meinerseits dies zu tun. Ich verstehe aber auch, dass nach 6 Seiten Beiträge, ohne jetzt wirklich einem halbwegs logisch erklärbaren Resultat, manchem der "Geduldsfaden" reist.

Ich möchte euch bitten, solltet ihr mit einigen Passagen die hier geschrieben wurden und werden nicht übereinstimmen und zur Reaktion anregen, eure Kritik sachlich und ohne den Hang zur persönlichen Diskriminierung zu schreiben. Natürlich kann man sich auch aus dem Thread zurück ziehen, was ich manchmal empfehlen würde.

Jede Schließung meinerseits führt wieder zu Reaktionen anderer die damit nicht einverstanden sind. Es läuft dann vieles per PN zu mir, auf das ich natürlich Antwort gebe. Nur Spass macht mir das dann nicht, jedem meine Sicht der Dinge zu erklären was dann natürlich auch wieder zu Reaktionen anregt.

Also, bitte haltet Frieden mit Respekt für jede einzelne Persönlichkeit und bitte keine persönlichen Beleidigungen und Geschichten von Dachdeckern und sonst was, was nicht ins Jaguar-Forum gehört.

Ich wünsche euch allen weiterhin Freude und Spass im Forum und Antworten auf manche Fragen. Das ist es wohrauf es ankommt. Laßt euch wegen meinem Beitrag nicht abhalten weiterhin auf Fragen einzugehen, auf diese Antworten sind viele angewiesen. Habt aber auch die Einsicht, dass Andere auch ganz andere Meinungen haben können, von denen sie sich, für den einen oder anderen manchmal unverständlich, nicht abringen lassen wollen.

Enjoy

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 28 Jul, 2018 12:25    Titel: dank an den moderator  

Hallo Timmi

es ist schon gut, so jemand wie dich zu haben - um ausgleich und gleichmut bemüht
da darf man auch mal lob und dank aussprechen ... sei hiermit getan!

ich habe meine beiträge - vorallem persönliche kommentare gelöscht
und werde mich aus diesem beitrag fernhalten

es gibt wirklich andere, die meine hilfe eher nutzen wollen

Grüssle
Mars
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Sa 28 Jul, 2018 13:18    Titel:  

Das Wetter und Ich, sind 2 Dinge die nicht zusammen paassen.
aber trotzdem
jetzt komme ich nicht mehr drumherum auch zu schreiben........

Daß ich nicht für nachträgliches ändern oder löschen bin, wisst Ihr.

Kürzlich wurde ich durch mehrfache Änderungen (die ich alle noch habe) iin einem gelöschten Post,
durch die Änderungen als Rassist hin gestellt und beschimpft.
Gut,
das ist die schlimmste Version,
ich denke auch, daß Mars mehr impulsiv gehandelt hat, wäre mir auch fast passiert.

Aber
der Zusammenhang der (unserer) Postings geht nun ja auch verloren.
Egal was man von JF1 halten mag (zumal wir hier mehrere JFs haben), nach seinem Verständniss glaubt er recht zu haben,
wer diesen geknoteten Verwindungen folgt, ist es echt seber schuld und wird es wohl auch selber ausbaden müssen.

Besonders ich, habe immer mehr Probleme, gegen geschriebenen Unsinn an zu schreiben und zu argumentieren.
Ich tue es daher nicht mehr, das spart Zeit und Nerven.
Ich kann auch gut zuschauen wie jemand wegen "Dämlichkeit" vor die Wand klatscht,
anders kann man damit nicht mehr um gehen, ohne nicht selber Schaden zu nehmen

Leute ........ überlegt doch mal von der anderen Seite aus;

EINE KLEINE GESCHICHTE ZUR ERKLÄRUNG. sei sie auch noch so abwegig.

100 Jahre steht das Haus und noch nie ist dort ein Blitz eingeschlagen.
Pause.
Euer Gartentürchen quitscht ......... Ihr ölt es .......
Pause
am nächsten Tag schlägt der Blitz in das Haus.

Ein hinzueilender Jaguarfant schließt mit knallharter Logik daraus, daß das ölen des Gartentürchens für dem Blitzeinschlag ursächlich ist.
Schließlich war das geölte Gartentürchen die einzigste Änderung, gegen die Blitzfreien 100 Jahre.

Also wischt er das Öl wieder ab.
Pause
am nächsten Tag schlägt der Bilitz wieder ins Haus ein.

Auf die Beschwerde ans Wetteramt mit Hinweis auf das abgewischte Öl, antwortet man ihm,
"ein Blitz kann nicht wissen, ob das öl abgewischt ist".
Denk Pause
Nun hat JF die amtliche Bestätigung, daß der Blitz nur 2mal eingeschlagen ist,
weil der zweite Blitz ja nicht wissen konnte, daß das Öl wieder abgewischt ist.

Leute,
jetzt frage ich Euch ernsthaft, was ist an dieser Erklärung nicht logisch und schlüssig nach vollziehbar ?
Also übt Nachsicht mit den Jaguarfreunden,
wir sind es die sie nicht verstehen.

Viel angelesener Quatsch und Wikipediawissen wird es irgendwann vielleicht wieder richten.

Ob das nun für uns nachvollziehbar ist, ist ein anderes Thema,
ob jemand diesen Ausführungen folgt, nun ja, das entscheidet jeder nach eigener Intelligenz.

Ob JFs S-Type (vernünftig) läuft oder nicht, entscheidet sich auch nur darin,
wie man zwischen jemandem der selbstständig normal irgendwo hin läuft
und einem fast bewegungsunfähigen, der mittels Rollator irgendwo hin hopst unterscheidet.
Man kann bei diesem auch sagen er läuft doch.

Üben wir nachsichtige Toleranz, wir können es uns erlauben.

Gruß M.B.
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 28 Jul, 2018 13:43    Titel:  

Hallo,

""... ich denke auch, daß Mars mehr impulsiv gehandelt hat, ....""

Nein, diesemal nicht!
und ja, in einem forum kann es kritisch sein, einzelne passagen zu streichen

ABER ich habe nur teile meiner beiträge gelöscht, in denen ich impulsiv geschrieben habe
vorallem unnötige kommentare gegen eine logik und eine person die ich eben nicht verstehe.

ich habe - ganz bewusst - nur das gelöscht,
keine meiner technischen antworten und fragen die den gedankenfluss des beitrags davor gestört hätten

ich möchte aber auch nicht mehr, dass ein JF1 durch seine verquere art,
mich so ins impulsive drängt, meinen gleichmut und menschenfreundlichkeit in dem moment zu vergessen.
ich hab hier mal geschrieben, dass dieser beitrag nur noch eine art Voyeurismus ist, daran will ich mich nicht beteiligen

ich nehms als prüfung und werde weiter an mir arbeiten. es gibt wirklich wichtigeres als dieser beitrag.

fast schon ein bißchen viel philosopie in einem technik-forum
aber wir stehen ja auch im normalen leben, und sind nicht nur im Forum existent.
... und @Timmi ist mit so gutem beispiel vorangegengen.

schönes wochennede
Mars
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 29 Jul, 2018 0:22    Titel:  

Hallo zusammen,
eigentlich peinlich, wenn erwachsene Menschen eine "Obere Instanz" zur Abhilfe aufrufen, weil sie etwas nicht gut finden oder nicht verstehen oder ihnen der Thread einfach zu lang ist, oder... oder...

Wenn dazu noch versucht wird, den TE , welcher nicht mal eine Rechtsschutzversicheung besitzt und in seinem Leben nur ganze zwei -dazu noch gewonnene- Prozesse gegen (leistungssäumige) Handwerker geführt hat ,als gerichtsnotorischen "Streithammel" zu stigmatisieren, wird es völlig absurd.

Zur Sache-
natürlich wäre es mir am liebsten gewesen, ich hätte für das Problem auf kürzestem Wege eine Lösung gefunden und hier präsentieren können.
Dies ließ sich leider nicht realisieren, weil weder der ADAC oder der örtliche Jaguarfachmann, noch die hiesige Mehrmarkenwerkstatt mit ihren Diagnosegeräten in die Motorsteuerung hereinkamen, wie auch am Ende GerdWiebe nicht mit IDS-SDD ,

Als ich mir die Mühe machte, mit den vorhandenen Möglichkeiten vor Ort eine Lösung ohne diese Hilfsmittel zu finden und
-vermeintlich im Sinne des Forums- zu dokumentieren, hatte ich nicht damit gerechnet, dafür dermaßen angegriffen zu werden.

Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass am Ende ein Ergebnis stehen wird, mit dem ich selbst wie auch andere Forumsteilnehmer etwas anfangen können- (es wäre gefühlt das erste Mal, wenn es nicht so wäre).

Damit nicht wieder wie vor Jahresfrist ein schöner V8 (unnötig) verschrottet wird, wie im Fall des Threads ". .V8 springt manchmal an und manchmal nicht..."
Den hätte ich übrigens damals sonst gerne gekauft!

Hallo MB,
ich verstehe Deine Argumente- aber bedenke bitte, das die Analogiebildung zum Handwerkszeug jeder Diagnostik gehört , wobei u.a. die Sinnhaftigkeit oder Sinnwidrigkeit einer Analogie die jeweiligen Anwendungs bzw.Ausschlusskriterien sind.

Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: So 29 Jul, 2018 12:10    Titel:  

Hi,
sehe ich das richtig, mit der folgend erklärten Lehrmethode möchtest Du die computerbasierte Fahrzeugdiagnose verstehen / erklären ? !

Zitiert aus "Lernen durch Analogiebildung"
Das menschliche Weltverständnis vollzieht sich ganz grundlegend durch Analogiebildungen, d. h. durch den ständigen Bezug zu Ähnlichem, bereits Bekanntem.
Viele Begriffe heben auf etwas Bekanntes ab, das in einen neuen Zusammenhang gesetzt wird:
Ein Wasserfloh ist ein Lebewesen »wie ein Floh« auf dem Wasser.
Der Begriff ist eine Analogiebildung. Insofern ist jedem Leser die Analogiebildung auch völlig vertraut.

Will man einen Sachverhalt erklären, bedient man sich der Analogie.
Versuchen Sie sich vorzustellen, sie sollen in einer Quizsendung klarmachen, was man unter dem Wort » Yeti« versteht.
Man würde sagen: »Es ist ein Mensch, der im Schnee lebt.
Er ist aber größer und hat möglicherweise eine andere Fußform und ein weißes Fell«.
Es wird also die Analogie »er ist wie ein Mensch« verwendet.

Dann kann zur weiteren Erklärung das gesamte Gegenstandswissen vom Menschen verwendet werden, ja es können beim Hörer darüber hinaus auch weitere Schlüsse gezogen werden, z. B. ob er eine Schneekartoffel ißt.
Sicher scheint, daß er etwas ißt und auch trinkt.
Eine Analogie setzt einen Wissensbereich mit einem anderen Wissensbereich bezüglich seiner Funktion, seiner Struktur oder seiner Elemente in eine Ähnlichkeitsbeziehung.
Zitat ENDE
https://www.psychologische-hochschule.de/wp-content/uploads/2015/10/1-9-Lernen_durch_Analogiebildung_neu.pdf

Ich denke,
so wird das NIE etwas,
aber ich verstehe jetzt wenigstens Deine "seltsame" Denkungsart.

M.B.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 29 Jul, 2018 18:45    Titel:  

Hallo MB,
so langsam wird das doch was-
Zit.:"ich verstehe jetzt wenigstens Deine "seltsame" Denkungsart.".

Zum noch besseren Verständnis:
Ich hole mir diesbezgl. nichts aus Wikpedia, o.ä., denn ich habe in meinem früheren (Berufs) -Leben bis kürzlich zum Ausscheiden mit 65,4 Jahren quasi nichts anderes gemacht, als Problemlösungen zu entwerfen und umzusetzen.
Und das mit anerkannt sehr überdurchschnittlichem Erfolg.
Insbesondere meine "analytisch tiefgreifenden und dazu teilweise unorthodox - kreativen Herangehensweisen" und die "daraus resultierenden Ergebnisse" wurden bei Bewertungen stets besonders hervorgehoben.
Die Sachverhalte betrafen allerdings keine technischen Gegebenheiten, sondern wesentlich komplexere und unwägbarere Zusammenhänge, für die ein Diagnosegerät nicht verfügbar und auch schlechterdings gar nicht vorstellbar wäre.

Insoweit merke ich natürlich, wie die Herangehensweisen sich unterscheiden und sich das "beißt" mit dem technischen Verständnis und der gewohnten Herangehensweise vieler Forumsteilnehmer.
Dazu kommen noch meine wohl zusätzlich irritierenden mangelnden praktischen Fertigkeiten im Bereich "Schrauben" und "Elektrik/Elektronik messen", etc.

Vielleicht war es an der Zeit, die obigen Hintergründe ansatzweise zu erklären und dadurch die Dinge möglicherweise ein wenig zurechtzurücken, um so vielleicht doch noch gemeinsam herauszufinden, was es mit der seit März latenten Macke an meinem S-Type auf sich hat.

Zur Sache frage ich aktuell in die Runde:
Wer kann mir im Bereich Remscheid-Solingen-Leverkusen einen bzgl. Elektronikprobleme wirklich fähigen KFZ-Elektriker benennen,mit dem ich das weitere Vorgehen vor Ort besprechen kann.
Bei meiner Suche stellte ich bisher fest, dass es selbst in größeren Betrieben recht mau aussieht (Standard: "Direkt Elektriker haben wir zwar nicht, aber der XY kennt sich da vielleicht mit aus...." oder "der macht bei uns auch das Elektrische", etc )

Ausserdem:
Hat jemand eine Erklärung dafür, weshalb nach Ausfall der Motorelektronik-Can-Familie (als Folge von Unterspannung) nicht unverzüglich nach Aufladen der Bordbatterie oder mit einer geladenen Fremdbatterie das Problem wieder behoben ist und gestartet werden kann???
(Stattdessen dauert es unterschiedlich lange- bis zu Tagen- und dann startet er wie nach dem Zufallsprinzip wieder- um danach bei ausreichender Bordspannung über 12,5 V absolut zuverlässig jeweils zu starten und zu funktionieren.)

Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Sa 04 Aug, 2018 11:09    Titel:  

Ich muss gestehen dass ich den Beitrag ab Seite 2 gelegentlich " überflogen" hab.

Ich gehe auch mal davon aus das du mit geeigneten Messmitteln mal die Spannung beim Startvorgang geprüft hast. Mir kommt es so vor als würde diese unter 10V gehen. Die meisst bei dieser Spannung sich verabschiedenden Steuergeräte haben dann aber nix mit dem eigenlichen Fehler zu tun.

gruß Ralf
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 04 Aug, 2018 21:49    Titel:  

Hallo Ralf,
was gibts da zu gestehen?

Die Messung habe ich schon sehr am Anfang vorgenommen und heute interessehalber wiederholt:
-Ausgangsspannung an der Batterie 12,5 V
-Schlüssel rein- keine Veränderung
-Schlüssel auf Kontrollampen an- 12,33 V
-Motor Start- ganz kurz runter auf knapp unter 12,3 - anschließend sofort Ladestrom 14,xx
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: So 05 Aug, 2018 12:35    Titel:  

Dazu brauchst du ein oszy. oder ein in msec schreibendes Gerät , Multimeter ist zu tröge.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 05 Aug, 2018 15:47    Titel:  

.... ist das tatsächlich nötig, wenn die mit Multimeter gemessenen (annähernd genauen?) Werte keinen Anlaß zur Besorgnis bieten?
(Möchte mich nicht unnötig verzetteln)
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2018
Bochum



BeitragVerfasst am: So 05 Aug, 2018 20:25    Titel:  

Hallo, ein digitales Spannungsmessgerät ist zur Messung eines kurzen Spannungseinbruch nicht geeignet. Mit einem analogen Spannungsmesser (Zeigerinstrument) kann man einen einbruch der Spannung evtl. erkennen. Mit Sicherheit erkennt man das nur mit einem Oszillographen oder ähnlichem Gerät das Spannung im Verhältnis zur Zeit anzeigen kann.
Lg Gerd
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 05 Aug, 2018 22:35    Titel:  

Danke Gerd,
ich entnehme daraus, dass der betreffende exakte Wert für die weitere Ursachenforschung von Bedeutung ist.
Sobald ich hier einen-offenbar ausgestorbenen- KFZ- Elektronikfachmann gefunden habe, werde ich es daher mit einbringen.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfreund56
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: Mo 06 Aug, 2018 14:26    Titel:  

Und ewig grüßt das Murmeltier.
Alles schon vergessen ?

Das mit dem kurzen Spannungseinbruch beim Anlaufen des Anlassers auf oder unter 10 V und der Meßbarkeit nur mit Oszi - sofern überhaupt nötig - hatten wir doch schon.
Aber bei so vielen Seiten und Beiträgen kann man halt den Überblick verlieren.

Jedenfalls begann das mit dem Beitrag vom 15. April 13:29 Uhr und führte zu den immer wieder von Dir selbst, JF1, zitierten Pufferelkos, die Chris als Antwort und nähere Erläuterungen brachte

Gruß
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 06 Aug, 2018 15:38    Titel:  

Ja JF56
Du hast recht-
...früher, als nur hundert Wege nach Rom führten, war es einfacher...

und noch ein Kompliment:
Deine einerseits tiefgreifenden Beiträge lesen sich andererseits sehr verständlich... ähnlich wie bei moellerr-
und das alles ohne überflüssige Polemik!

(was übrigens die Frage angeht
"Hat jemand eine Erklärung dafür, weshalb nach Ausfall der Motorelektronik-Can-Familie (als Folge von Unterspannung) nicht unverzüglich nach Aufladen der Bordbatterie oder mit einer geladenen Fremdbatterie das Problem wieder behoben ist und gestartet werden kann???
(Stattdessen dauert es unterschiedlich lange- bis zu Tagen- und dann startet er wie nach dem Zufallsprinzip wieder- um danach bei ausreichender Bordspannung über 12,5 V absolut zuverlässig jeweils zu starten und zu funktionieren.) "

erklärte mir zuletzt mein Dekra Spezi (ein erfahrener Ingenieur), das dies darauf hindeutet, das die "Kondensatoren die Spannung nicht halten"

damit wären wir möglicherweise doch wieder bei den ELKOS
Ich bleibe dran-
Gruß
JF1

NB.:
Ausserdem hält es mein Dekra Spezi für möglich, dass
-einzig die Elkos bei dem unsachgemäßen Batterietest "einen mitbekommen haben" und
-sowohl die Steuergeräte
-wie auch die ECM-Highspeed Can-Bus Verbindungen in Ordnung sind
-und die angezeigten Can-Bus Verbindungsfehler lediglich als Folgefehler wegen temporärer Unterspannung angezeigt werden.

Des weiteren könne der Grund dafür, dass z.B. weder ADAC mit Gutmann noch gerdwiebe mit IDS-SDD ins Motorsteuergerät kamen,darin liegen, dass die hierfür erforderliche Batteriespannung nicht hoch genug war und die Batterie dazu hätte am besten zuvor voll aufgeladen sein sollen.

Was mich dazu jetzt interessiert:
Können angeschlagene Elkos sukzessive die Batterie leersaugen?
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2018
Bochum



BeitragVerfasst am: Mo 06 Aug, 2018 22:35    Titel:  

Bitte nicht wieder die Elkos! Nein, Nein, Nein.
Bevor ich auf die Steuergeräte zugegriffen hatte habe ich die Batteriespannung geprüft. Es lag keine Unterspannung vor.
IDS konnte nicht auf das Ecm zugreifen da zum Zugriff die Fahrgestellnummer gecheckt wird. Hier liegt das Problem.
Denkbar für das nicht starten können ist vermutlich ein abgelegter Fehrler wegen Unterspannung, evtl. auch im Ecm, der sich nach einer gewissen Zeit selbst zurücksetzt (Achtung: Hier fische ich im trüben😂).
Interessant wäre es mal wenn er nicht starten die Fehler die per IDS greifbar sind zu löschen und mit dem Elm oder ähnlichen Gerät per Obd den Fehler im Ecm zu löschen. Springt er dann an?
Ich würde per Ctek die Ladungserhaltung montieren und dann mal abwarten.
Lg Gerd
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 06 Aug, 2018 23:32    Titel:  

Hallo Gerd,
zur Ladungserhaltung reicht es bereits,alle 1-2 Tage kurz den Motor laufen zu lassen.

Das mache ich nun -und deshalb ist auch Dein abschließend vorgeschlagenes Experiment (Fehler löschen bei "Nicht starten wollen" und anschließend Startversuch) momentan nicht möglich.

Mein Dekra -Spezi meinte auch nicht, dass klassische Unterspannung vorlag- sondern, dass bei komplett vollgeladener Batterie möglicherweise die Diagnosegeräte Zugriff bekommen hätten.
(Ich meine es lagen damals um die 12,5 V an?)

Zur Erinnerung:
Vor dem "Meistercheck-Batterietest" stand der Wagen den ganzen Winter über teilweise unter meterhoch Schnee und/oder satten Minustemperaturen oft mehr als 14 Tage am Stück und sprang dann immer unverzüglich an!

Direkt nach dem "Batterie-Meistercheck ohne Minus-Abklemmen" war am anderen Morgen das Elend da.

Nachdem alles ,wo man tags zuvor bei "Meistercheck " und Spureinstellen sonst noch "drangekommen" sein kann- und zusätzlich die Masseverbindungen und mögliche Feuchteeinträge- abgeprüft und ausgeschlossen wurden, verbleibt nun :

Irgendwas mit Auswirkung auf die ECM Elektronik muß beim "Meistercheck Batteriemessen" passiert sein-
und kann man dabei die Kondensatoren tatsächlich so rigoros ausschließen?

Zu Deinem Hinweis zum evtl abgelegten Fehler, der nach einer gewissen Zeit gelöscht wird:

Die "gewisse Zeit" muss dann aber eine "zufällige" sein, denn manchmal ging es schnell und manchmal dauerte es unbestimmt länger, bis er wieder ansprang- und ganz am Anfang -noch mit alter Batterie- sprang er nach einem Reset durch Minus-abklemmen meist sofort wieder an.

Es bleibt also spannend-

Unverdrossene liebe Grüsse
JF1
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2019
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Di 07 Aug, 2018 5:56    Titel:  

Hallo du Unverdrossener,
warum sollte nicht ein Kondensator defekt sein ? Wenn du den Verdacht hast, dann mache halt das ECM auf und messe alle Kondensatoren durch. Wenn es nicht ein Kondensator im ECM war, dann evt. an einem anderen Modul?
Und wenn du es nicht selber kannst, da gibt es Spezialisten, die defekte Steuergeräte reparieren. Die freuen sich, wenn sie ein Gerät nach dem anderen bekommen.
Ich hoffe du erkennst evt., wie sinnvoll es wäre zu wissen, wo der Defekt hängt. Das geht am besten mit auslesen der Fehler.
Und nun sind wir wieder am Anfang.

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 07 Aug, 2018 11:52    Titel:  

Hallo Willi,
nach einer wohltuenden Phase ohne oberlehrerhaftes Gebaren s.oben unter 29.7.
Zit.:
Wer kann mir im Bereich Remscheid-Solingen-Leverkusen einen bzgl. Elektronikprobleme wirklich fähigen KFZ-Elektriker benennen,mit dem ich das weitere Vorgehen vor Ort besprechen kann.
Bei meiner Suche stellte ich bisher fest, dass es selbst in größeren Betrieben recht mau aussieht (Standard: "Direkt Elektriker haben wir zwar nicht, aber der XY kennt sich da vielleicht mit aus...." oder "der macht bei uns auch das Elektrische", etc )
Zit. Ende

Hast Du das vielleicht überlesen?
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 07 Aug, 2018 18:23    Titel:  

Hallo Willi,
Du schließt also interessanterweise die Kondensatoren im Gegensatz zu anderen nicht aus !?
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Di 07 Aug, 2018 20:37    Titel:  

Hallo JF1,

jetzt mal im Ernst und ohne jegliche Polemik:

Am 26.07. war gerdwiebe bei dir und hat verschiedene Fehler ausgelesen. Er hat die Fehler gelöscht und gab dir den Tip erst einmal zu fahren und dann den Fehlerspeicher noch einmal auszulesen. Ob er nun in das ECM gekommen ist oder nicht spielt da erst einmal gar keine Rolle, es muss ja deswegen nicht kaputt sein. Erst nach einer gewissen Fahrzeit und einer weiteren Fehlerauslesung kann man beurteilen, welche Fehler wirklich noch aktuell sind. Und dann müssen diese in Angriff genommen werden. Wenn da immer noch ein CAN Bus Problem auftaucht, muss eben auch nach diesem gesucht werden. Eine unterbrochene Rücklichtbirne, oder ein Kriechstrom im Nanoampère Bereich ist da mit Sicherheit nicht der Fehler.

Wenn du doch nun deinem Fahrzeug vertraust und weisst, dass er läuft, warum fährst du dann nicht zu gerdwiebe nach Bochum und lässt ihn nochmals auslesen?

Warum pochst du nun auf ( vielleicht erklärbare) Kondensatoren in irgendeinem Steuergerät rum?
Warum suchst du nun nach einem weitern Elektroniker?
Hast du es mit gerdwiebe schon versch...en??

Erst nach einer 2. Auslesung des Fehlerspeichers kann hier wirklich auf die Probleme an deinem Fahrzeug eingegangen werden. Und da nützt auch ein Dekra oder ADAC Ingenieur nichts der sagt es es könnte, sollte, müsste.........

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mi 08 Aug, 2018 0:45    Titel:  

Hallo Chris,
ich bin derzeit gesundheitlich nur zu Kurzstrecken in der Lage- Bochum wäre zu weit- und meine Frau fährt mich nicht mit dem Wagen, solange die MKL wegen der Lambda-Sonde brennt.
Mein Jaguar Monteur vor Ort hatte mir versehentlich leider zwei mal die verkehrte Lambdasonde benannt und nachdem ich vor ca 6 Wochen die Richtige besorgt hatte, ging er auf eine Art Hitzefrei-Tauchstation- angeblich soll er ab nächste Wo Mittwoch wieder an Bord sein.
Dann erst können vor Ort auch erneut die Fehler ausgelesen und gelöscht werden.
(Nicht prickelnd, aber bei dem sitzt was allein die Mechanik des Jaguar anbetrifft, jeder Handgriff und da mache ich dann in anderer Hinsicht notgedrungen Abstriche)

Ausserdem hat Gerd angeboten, gerne wiederzukommen, wenn er hier in der Gegend zu tun hat.
Das wäre also nicht das Problem.
Deine Frage
"Hast du es mit gerdwiebe schon versch...en??"
dürfte schon insoweit abwegig sein.

Und dass ich weiterhin auch eigenständig des Rätsels Lösung suche und auch vor Ort professionelle Hilfsmöglichkeiten erschließen will,, sollte bei aller Hilfsbereitschaft von Gerd -die ich natürlich auch nicht übermäßig strapazieren möchte -ebenso selbstverständlich sein.

Ich habe mir gestern mal weite Teile der Anfänge des Threads vorgenommen.
Wenn ich die zwischenzeitlich offensichtlichen Holzwege,, auf denen wir alle uns z.T. bewegt haben, zu Grunde lege, habe ich absolut kein schlechtes Gewissen, im Prinzip wie bisher so lange fortzufahren, bis es ein belastbares Endergebnis ohne Wenn und Aber gibt.

Also wie bei einem Krimi - den Täter gibts am Schluss.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Mi 08 Aug, 2018 16:24    Titel:  

Hallo JF1,

ich verstehe allerdings immer noch nicht, warum du dein(e) Pferd (Katze) von hinten aufzäumen willst.

Ich gebe dir hier mal ein Beispiel wie man es nicht macht:
Die Fernbedienung vom Fernseher geht nicht mehr, oder nur manchmal. Ich schraube sie also auf und rieche erst einmal daran, vielleicht riecht sie ja nach Fisch und ein Kondensator ist kaputt. Dann schaue ich ob da irgendwelche Kontakte oxidiert sind, oder ob die Kontaktmatte verdreckt ist. Wenn ich dann immer noch nichts finde erneuere ich die Batterien und siehe da, sie funktioniert wieder!! Wäre das nicht schneller und einfacher gegangen??

Dein Ursprungsfehler vor gefühlten 2 Jahren war ja wohl doch die nicht mehr ganz taufrische Batterie. Diese hätte sofort erneuert werden müssen, da kein Steuergerät zuverlässig mit Unterspannung arbeiten kann. Schlechte Masseverbindungen oder oxidierte Massekabel tragen ebenfalls zu solchen Fehlererscheinungen bei. Deswegen macht es oft keinen Sinn, die Batteriespannung direkt an den Batteriepolen zu messen, sondern mindestens den Minuspol des Messgerätes am Chassis oder am Getriebe anzubringen. Noch besser wäre eine Messung an der DLC Buchse, da dort auch die Batteriespannung anliegen muss. Dadurch kann man auch gleich die Absicherung der DLC - Buchse messen. Hab ich dort nämlich keine Spannung, ist die Sicherung der DLC - Buchse defekt und man misst nur Mist und kommt nicht in die Steuergeräte. OBD - Fehler lassen sich aber wohl trotzdem auslesen.

Bei der defekten Lambdasonde gibt es 2 Fehlermöglichkeiten. Entweder die Heizung ist unterbrochen, oder sie gibt falsche Werte aus.. Beides ist mit einem Multimeter messbar!

Als erstes messe ich ohmisch die Heizung durch, ist da kein Widerstand ist sie unterbrochen und deswegen defekt.
Als zweites messe ich die Spannungswerte.
Das Multimeter wird parallel an die Signalleitung (schwarzes Kabel, Schaltplan beachten) der Lambdasonde angeschlossen. Der Messbereich des Multimeters wird auf 1 oder 2 Volt eingestellt. Nach dem Starten des Motors erscheint auf der Anzeige ein Wert zwischen 0,4 – 0,6 Volt (Referenzspannung). Wird die Betriebstemperatur des Motors bzw. der Lambdasonde erreicht, beginnt die feststehende Spannung zwischen 0,1 und 0,9 Volt zu wechseln.
Das sind 1. Lehrjahr Mechatroniker - Messungen.

Wie schrieb mars schon so oft? Man kann auch Flöhe und Läuse gleichzeitig haben!

Ein Beispiel aus eigener Erfahrung: Ich hatte immer einen minimalen Wasserverlust. Nach Erneuerung des Thermostatgehäuses war es besser, aber nicht ganz weg. Erst durch die Erneuerung des Ausgleichsbehälters mit zugehörigem Schlauch war es weg, da hatte nämlich einer mit viel Dichtmasse gearbeitet! Ich hab den Wagen dann gestartet und er roch auf einmal nach Benzin. Ich sah dann, wie es aus einem Gewebebenzinschlauch munter auf den Motorblock trpfte, der Wagen wäre vermutlich nach einer Weile in Flammen aufgegangen.
Was ist nun die logische Schlussfolgerung? Hätte ich nicht den Ausgleichsbehälter gewechselt, wäre der Benzinschlauch nicht kaputt gewesen????
So sehen leider deine Schlussfolgerungen aus...........
Auch die von dir beschriebenen offensichtlichen Holzwege sind auf deinem Mist gewachsen und stammen nicht von den Teilnehmern, die eigentlich nur helfen wollen. Die wollen dir nämlich nix böses......

Wenn nun also dein Wagen nach Erneuerung der richtigen Lambdasonde, Löschen der Fehler und Messung der Bordspannung (nicht Batteriespannung!!) wieder nicht anspringt, liest man nochmals den Fehlerspeicher aus und schaut was für relevante Fehler vorhanden sind. Wenn dann wieder CAN - Bus - Fehler vorhanden sind, misst man als erstes die Endwiderstände auf dem Bus, um zu schauen, ob da eventuell eine Unterbrechung vorhanden ist. Sollte dies der Fall sein, geht es weiter mit den Messungen um zu schauen, wo die Unterbrechung vorliegt. Mit IDS bequem machbar, aber zur Not reicht sogar ein einfaches Multimeter aus. Eine CAN - Bus Störung, oder eine nicht vorhandene Kommunikation zwischen den Steuergeräten ist zu aller größster Wahrscheinlichkeit immer eine Unterbrechung der Datenleitung oder keine Spannungsversorgung des einzelnen Steuergerätes. Dies sind fast immer nur unterbrochene Kabel, schlechte Verbindungen an den Buchsen und Steckern durch Oxidation, oder kalte Lötstellen, die durch Vibrationen auftreten. Bauteile selbst gehen eher weniger kaputt und wenn dann nur durch Wärme wie in Arizona. Zum Glück ist es in Deutschland ja kühl.........ha, ha

Nur dieser oben aufgeführte Weg ist der einzigst richtige Weg. Alles andere ist nur graue Theorie, die vielleicht, mit viel Glück, auch irgendwann mal zum Erfolg führt.

Ich hoffe dir damit doch ein wenig geholfen zu haben und erwarte kein: ja, aber..........

LG,
Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mi 08 Aug, 2018 19:55    Titel:  

Hallo Christoph,
zunächst ein großes Kompliment für Deine umfangreichen sachlichen und wohl auch fachlich fundierten Ausführungen.

Ich werde das im Rahmen meiner Möglichkeiten vor Ort berücksichtigen und hoffe als erstes,, dass sich mein Jaguarmonteur bald vom Hitzefrei zurückmeldet.

Dass die "Holzwege" von mir vorgegeben wurden, stimmt aber so nicht!
Lies mal z.B. nur die ersten Seiten genau nach!
Auch dass die Batterie ursächlich war,, stellte sich mittlerweile klar als falsch heraus.
(die penibel hochgehaltenen Batteriespannung überbrückt bzw kaschiert lediglich baw den noch nicht bekannten Fehler)

Und was die bisherige Herangehensweise anbelangt:
-Nachdem man nicht ins Motorsteuergerät hereinkam
-und so die übliche Diagnostik mit "Stecker rein" ausfiel
-und alle örtlichen Fachleute an den Nägeln kauten,
-blieb mir nur, Ruhe und Geduld zu bewahren
-und entsprechend den mir geläufigen- nicht technischen- Diagnose/Analyseverfahren - vorzugehen ,
mit denen ich aber eigentlich am Ende immer erfolgreich war- egal, um was es sich jeweils handelte.

Also ätiologisch, d.h. mit Bezug zum Entstehungshintergrund-
i.V. mit Ausschlussdiagnose/ Verdachts-/Arbeitshypothese

Somit ganz praktisch:
was ist unmittelbar vor dem erstmaligen Auftreten des Problems passiert-
-z.B. unsachgemässer Batterie "Meistercheck"
-und wo kann irgendwo beim Spureinstellen irgendwas passiert sein
-bzw wo kann man dabei "drangekommen" sein z.B. Kabelbaum hinterm Spoiler,
-sowie alle Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit der (zufällig?) zeitgleich defekten Rückleuchte
-und in diesem Zusammenhang evtl. maßgeblichen Feuchteeinträgen
und zusätzlich wurden eventuelle Masseprobleme, sowie Sicherungen/Relais etc ausgeschlossen.

Damit wären wir jetzt bei der vielleicht letzt verbliebenen Möglichkeit angelangt
(temporäre Can Bus Störung- aber wodurch genau?).

Ich kann nicht feststellen, dass dies in der Anfangsphase und auch anschließend in weiten Teilen der Diskussion eine große Rolle gespielt hat.
Möglicherweise ist es ja auch der nächste Holzweg?
Es bleibt spannend.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Mi 08 Aug, 2018 21:34    Titel:  

Hallo JF1,

die Antworten kommen noch, nur ist es mir leis´der im Moment auch niucht möglich in einem vernünftigen Deutsch zu schreiben. Ich habe Arthrose, meine Finger sind dick und krumm. Bis demnächst,

Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 09 Aug, 2018 0:46    Titel:  

Gute Besserung-
mir gehts seit Monaten ähnlich bescheiden
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Do 09 Aug, 2018 13:08    Titel:  

Hallo JF1,

nochmal von vorne:

Der Meistercheck der Batterie, also die Kurzschlussmessung ist zwar nicht die beste Lösung eine Batterie zu messen, aber für eine gute Batterie nicht schadhaft. In der ersten Anlasssekunde wirkt der Anlasser nämlich ebenfalls wie ein Kurzschluss der Batterie.

Die Holzwege waren die defekte Rücklichtbirne, die die Batterie leersaugen und das bisschen Feuchtigkeit im Rücklichtglas. Diese Thesen wurden nur von dir aufgestellt, ohne jegliche Überprüfungen einer Strommessung. Der nächste Holzweg war die defekte Lambdasonde, wo du die falsche Sonde besorgt hast. Mein Mechaniker würde mir auch alles einbauen was ich ihm besorge, dem ist es nämlich egal, er verdient ja an der Arbeitszeit.

Die Frage, was nach deinem Bremsmanöver alles repariert wurde, habe ich gestellt. Dies wäre also auch eine Möglichkeit gewesen.

Früher gab es den Beruf KFZ-Mechaniker und KFZ-Elektriker. Dies wurde zwar zum KFZ-Mechatroniker zusammengelegt, aber es gibt zusätzlich den KFZ-Diagnosetechniker. Google mal wieviele da bundesweit gesucht werden!

Gerd Wiebe hat bei dir den Fehlerspeicher ausgelesen und es wurden eindeutige Fehler gefunden, die, wenn sie nun immer noch da sind, zu beheben sind. Alles andere ist wieder rätselraten und lesen in der Glaskugel.
Derzeit schreibt mir als spam immer mal wieder ein Zoltan, soll ich ihn mal fragen??

Wenn du in der Anfangsphase nicht festestellen konntest dass eine CAN-Bus Störung bei deinem Fahrzeug vorliegt, so liegt es einzig und alleine nur daran, dass er nicht mit einer geeigneten Jagur Software ausgelesen wurde. Dies wurde dir aber mehrmals mitgeteilt!

Und nun? Reparieren nach der Ausschlussdiagnose oder nach eindeutigen Fehlercodes?
Möchtest du irgend jemandem etwas beweisen? Man kann einen Jaguar auch ohne IDS reparieren? Klar geht das. Schraub mal die Räder runter und wechsle die ABS Sensoren. Wenn es diese nicht sind, würde ich als nächstes den Lenkradairbag wechseln. Eventuell hat dieser bei deinem Bremsmanöver ja eins abbekommen...........

Vielleicht hast du ja aber auch Glück im Unglück. Wir warten hier alle auf den Sturm, der gerade beginnt. Da du ja Laternenparker bist, besteht doch die Chance, dass ein Baum auf dein Fahrzeug fällt und die wärest die ganzen Sorgen los..........

Oh ich mag nicht mehr, bitte schreib erst wieder wenn das Fahrzeug ein zweites mal ausgelesen wurde.

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 09 Aug, 2018 16:18    Titel:  

Hallo Chris,
mir ist schon klar, das (nicht nur) wir aneinander vorbeidenken.
Nur ein Beispiel:
Zit.:
"Der Meistercheck der Batterie, also die Kurzschlussmessung ist zwar nicht die beste Lösung eine Batterie zu messen, aber für eine gute Batterie nicht schadhaft."
Zit Ende

Da hilft wohl am besten Geduld auf beiden Seiten-
seien wir aber weiter gespannt!
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Do 09 Aug, 2018 16:43    Titel:  

Hallo JF1,

wenn du schon etwas zitierst, dann bitte komplett und nicht nur das, was für dich vorteilhaft ist! Der Meistercheck hat deinen Wagen bestimmt nicht zerstört, auch wenn du es gerne so haben möchtest!!! Es ist doch wie mit deinem Bremsmanöver, alles andere ist schuld, nur du nicht!

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
tankinsolvenz
registrierter Benutzer
Oberschwaben



BeitragVerfasst am: Do 09 Aug, 2018 20:03    Titel:  

Gruss in die große Runde,

komisch, ich fahre 2 S-Types, 7 und 5 Jahre schon. Ich habe eine freie Werkstatt für alles Mechanische, und eine erfahrene Markenwerkstatt für kompliziertere Dinge, die Gott sei Dank selten auftreten. Selber schraube ich gar nichts, außer 2 Fensterhebern, die ich erneuert habe. Warum habe ich mit solchen Problemen nicht zu kämpfen? Weil meine Autos besser sind? Meine Werkstätten besser? Ich in der Tat auch mal auf Verdacht nach ein paar Jahren die Batterie wechsle? Ich auch mal 1500 Euro in die Hand nehme, dann aber auch erwarte, dass Fehler behoben sind?

Dieses Forum kann zweifellos helfen und hat es auch bei mir schon getan. Aber auf solche Was-könnte-das-sein Marathons würde ich mich nie einlassen. Vielleicht habe ich einfach Glück - aber auch das Vertrauen in meine Fachpartner. Und bislang genug Geld, damit das alles zusammen funktioniert. Solche Diskussionen wie hier halte ich für fruchtlos.

Gruß tankinsolvenz
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Do 09 Aug, 2018 20:05    Titel:  

Das Holz aus dem Altjaguareigner geschnitzt sind, hat eigentlich nicht meine Maserung.

Das gilt zum einem zu den verzweifelten Doppellinksdäumlingen so wie auch den Hyperexperts.
So schwierig ist die Karre gar nicht, wie einem immer vorgemacht wird.

Gut, ich bin seit 1983 Kfz- Meister. Es gibt für alles eine Lösung und wenn es die Presse ist.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 10 Aug, 2018 6:03    Titel:  

Hallo Tankinsolvenz-
offenbar machst Du alles richtig -und ich alles falsch.

Hallo S-typeffm
Bevor diese Augenweide in die Presse wandert, gibt es die nächsten 20 000 Klicks.

Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 31 Aug, 2018 1:21    Titel:  

Hallo zusammen,
nachdem der Jaguar-Monteur meines Vertrauens ab Montag 29.8. sein Hitzefrei beendet hatte,
konnten heute (Do 30.9.) die erneut (also nach der Löschung vor ca 2 Monaten durch GertWiebe) hinterlegten aktuellen Fehlercodes ausgelesen und -mit Ausnahme P 1000- gelöscht werden:
P 1647
P 1582
P 1797
P 1000

Des weiteren wurden folgende restliche Arbeiten erledigt:

1. Montage der jetzt richtigen Lambdasonde
(vor Kat, Fahrerseite links, Fehlercode P 1647)
-die MKL ist seitdem aus- bin danach allerdings erst wenige km gefahren.
2. Montage der beiden hinteren Stoßdämpferlager -
(Stoßdämpfer zuvor getestet- gemäß ADAC-Test Zustand gut bei über 70 % Wirkung)
3. Kontrolle Bremsbeläge vo und hi -
(gut mit jeweils 70-80 % Belagdicke)
4. Füllstandskontrolle des erneuerten Getriebeöls des Automatikgetriebes-
(war i.O.)
sowie alle sonstigen Flüssigkeitsstände, sowie gründliche Sichtkontrolle aller sonst relevanten technischen Komponenten

Damit ist die Rundum-Inspektion nun abgeschlossen
und der Wagen befindet sich in einem Top-Wartungs-und Erhaltungszustand.

Einzig offen und interessant bleibt, welche Fehlercodes sich nach einer gewissen Zeit wieder zeigen
und welche Rückschlüsse sich mit Bezug zu dem weiterhin unbeantwortet-rätselhaften Ausgangsproblem ergeben-

Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Fr 31 Aug, 2018 10:38    Titel:  

Hallo JF1,

wenn sich dein Wagen nun quasi wieder im Jahreswagenzustand (deine Beschreibung) befindet, würde ich ihn schnellstmöglichst verkaufen!

Spätestens wenn der interne Systemtest P1000 abgeschlossen ist, wird er nämlich wieder Fehler melden und ich denke bis in drei Wochen auch nicht mehr anspringen.

Viele Grüße,
Christoph
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Fr 31 Aug, 2018 10:43    Titel:  

Nachtrag:

Je nach Tüv - Prüfstelle bekommt er mit P1000 sogar nicht einmal eine Plakette!

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Fr 31 Aug, 2018 12:35    Titel:  

Hallo Christopf

Wie kommst Du zu Deiner Vermutung?

Ich dachte der Fehler P1000 löscht sich intern, wenn alle abgasrelevanten Test durchgeführt und fehlerfrei abgelaufen sind.

Warten wir es ab.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Fr 31 Aug, 2018 13:27    Titel:  

Hallo Timmi,

der einzigste Fehler, der in den gefühlt letzten drei Jahren behoben wurde, ist die defekte Lambdasonde. Aber du hast recht, warten wir ab. Wahrscheinlich hat die Lambdasonde ja einen Kurzschluss verursacht und dadurch die Batterie leergesaugt...........

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 08 Sep, 2018 21:11    Titel:  

Zwischeninfo:

die MKL blieb zunächst weiter aus und der Wagen sprang auch immer zuverlässig an-
bis zuletzt nach 3 Tagen Standzeit und 12,10 V Batteriespannung wieder das Übliche passierte-
1. Kein Mucks
2. Darum Batterie aufgeladen (mittlerweile ohne Abklemmen mit sog. intelligentem Ladegerät-
-Resetts hatten zuletzt im übrigen erkennbar keinen (positiven) Einfluss !!!
3. Anschließend fast 2 Tage die üblichen Versuche wie beim Russischen Roulette, bis er plötzlich wieder ansprang-

Diesmal konnten dabei folgende neue Beobachtungen bzw. Feststellungen gemacht werden:
- ein leises Klicken bei den vergeblichen Startversuchen war stets vernehmbar aus Richtung Handschuhfach
- der Motor ließ sich diesmal nur schwer und mit Vollgas-Pumpen in einen stabilen Leerlauf bringen
- die gelbe MKL leuchtete daraufhin und ging auch anschließend nach mehreren Starts und etlichen Kurzstrecken am gleichen Tag nicht mehr aus-
- erst heute am Folgetag war sie direkt wieder dauerhaft aus

Das heute anschließende Fehler-Auslesen des am 30. 8. gelöschten Fehlerspeichers ergab nach der erneut aufgetretenen Startproblematik lediglich die bekannten Fehlercodes (Folgefehler der Unterspannung???):
P 1797
P 1582
P 1000

Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: So 09 Sep, 2018 9:54    Titel:  

Hallo,

@Timmi:

schneller als erwartet

@JF1:

vielleicht solltest du deine Schlussfolgerungen mal ad acta legen und dich auf die Suche nach den vorhanden Fehler machen. Sie immer wieder nur zu löschen bringt nämlich gar nichts.

Liegt denn die +B voll am ECM an? Wie sehen die Steckverbindungen am ECM aus? Wie sehen die Steckverbindungen am TCM aus? Gibt es da Korrossion oder schwarz angelaufenes Kupfer?

Du machst doch rein gar nichts an deinem Wagen, außer die Batteriespannung messen und auf Wunderheilung warten!

Dein Jaguar Mann des Vertrauens kann mit seinem Gutmann Diagnosegerät, oder wie es auch immer heisst, übrigens nur P - Fehler auslesen. Um tiefer in die Materie einzudringen benötigt es das IDS. Aber das wurde dir ja auch schon hundert mal gesagt.

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2018
Bochum



BeitragVerfasst am: Mo 10 Sep, 2018 7:51    Titel: Can-Bus Fehler P1797  

Moin, hier liegt ziemlich deutlich ein Can-Bus Fehler vor, deshalb ist auch ein Zugriff mit IDS nicht auf das ECM möglich.
Der Can-Bus muss geprüft werden. Vorgehensweise siehe Fsm-Workshop.pdf auf Jagrepair.com. Ab Seite 2851. Sonst wird das leider nichts.
LG Gerd
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 10 Sep, 2018 16:39    Titel:  

Danke Gert,
also wäre demnach P 1797 nicht als Folgefehler der Unterspannung zu werten?

Ich hatte mich zwischenzeitlich u.a. auch mit einem gut beleumdeten Bosch-Dienst in Verbindung gesetzt.
Dort würde man zunächst versuchen, herauszubekommen, auf welche Weise täglich ca 0,1 Volt Batteriespannung verlustig gehen.
Dies sei wahrscheinlich der Kern des Problems.

Andererseits ist da noch die zweite Besonderheit, dass nach einem der typischen Ausfälle in Folge Unterspannung weder mit geladener Fremdbatterie noch nach dem Aufladen der Bordbatterie unmittelbar gestartet werden kann- sondern erst nach wiederholten Versuchen z.T. erst nach Tagen , ähnlich einem längeren oder kürzeren "Russischen Roulett".
Hier lauten die Hinweise bisher ausschließlich:
Dann konnten/können die Kondensatoren die Spannung nicht halten.
Und:
"Auch angeschlagene Kondensatoren können die Batterie leersaugen".

Da der Wagen aber bei Vermeidung von Unterspannung zuverlässig funktioniert und ich nun gesundheitlich wieder etwas besser dran bin, werde ich zunächst hoffentlich noch ein kleines Zeitfenster nutzen können, um mit meiner Frau mit einem anderen Auto (mit AHK für die Fahrräder) erstmalig in diesem Jahr zu unserem Boot nach Holland zu fahren.

Danach sehen wir dann weiter.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mo 10 Sep, 2018 20:27    Titel:  

Na ja, Daciafahrer jammern wenigstens ohne Niveau.

Es ist machbar einen Canbus zu messen. Auffwendig fürwar, aaaaber machbar. Da benötigt es nur einen Schaltplan, der auch dir vorliegt. bei Jagrepair. Einen, ich sag mal angagierten nicht ganz elektronikabseuenden elektriktrischfachkundigen,
welcher im Bestitz eines Multimeter ist, das wiederum auch nur 20€ kostet. Um rauszufinden welches der Steuergeräte oder Kabel nicht funktionieren.

Da , geht es wie ich es zu oft erlebe , "einfache "Probleme sind mit bester oder richtigster Software micht detektierbar. Die funktioniert da einfach nicht.
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2018
Bochum



BeitragVerfasst am: Do 13 Sep, 2018 18:09    Titel: Spannung beim starten  

Unabhängig von der Fehlermeldung zum Can-Bus und der nicht Erreichbarkeit des Ecm bei Dir habe ich jetzt mal bei mir die Spannung nach 1-2 Tagen nicht Nutzung gemessen: 1x 11,9V und 1x 11,88V. Gestartet jeweils ohne Probleme und keine Fehlermeldungen. Es ist wohl entscheidend wie weit die Spannung einbricht. Das kann man aber nur mit einem Oszillographen feststellen. Ich versuche mal einen zu bekommen.
Lg
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 13 Sep, 2018 19:07    Titel:  

Hallo Gert,
da bin ich jetzt aber von den Socken, was Deine niedrigen Spannungswerte anbelangt.
Bei mir kann ich die Uhr danach stellen, das spätestens unter 12,1 V ganz sicher der Ofen aus ist.
(Und oberhalb bis dahin meist keine Probleme!)
Auch aktuell , nach dem er jetzt von Samstag bis gestern am Mittwoch gestanden hat, gab kein Problem.
(Die Spannung ist in dieser Zeit von ca 12,5 auf 12,24 heruntergegangen.)

Bevor wir am Sa mit anderem Wagen nach NL fahren, werde ich die Batterie noch mal wie zuletzt ohne abklemmen vollpumpen-
Ruhespannung dann 12,8 V -
und sehen, was sich nach einer Woche zeigt.

Wenn er dann anspringt, werde ich noch mal vor Ort (eventuell trotzdem abgelegte ? ) Fehler auslesen lassen.
Perspektivisch sollten wir dann neben dem evtl. Spannungseinbruch auch noch mal ins Auge fassen, bei direkt vorher voll geladener Batterie mit dem IDS-SDD reinzukommen.
Mein Jaguar-Fachmann ist ja zuletzt mit Lauscher auch immer hereingekommen- nachdem es zunächst ebenfalls nicht geklappt hatte.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 13 Sep, 2018 19:23    Titel:  

Ausserdem:
Sollte es an einem zu großen Spannungseinbruch liegen- wie wäre er anhand der geschilderten Umstände im Zusammenhang mit dem erstmaligen Auftreten des Problems zu erklären?
und welche (generellen) Möglichkeiten der Abhilfe gäbe es?

Mit dem Multimeter habe ich übrigens einen blitzartigen Spannungseinbruch beim Start bis auf unter 10 V -gefühlt 9 V gemessen, bevor dann eine gleichmäßige Ladespannung von ca 14,9 V anlag.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Do 13 Sep, 2018 21:02    Titel:  

Dann würde ich mal den Anlasser verdächtigen.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 13 Sep, 2018 22:21    Titel:  

...aber ein wie auch immer defekter Anlasser legt doch nicht gleich den gesamten CAN-BUS Highspeed-Bereich lahm!!!
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 23 Sep, 2018 18:27    Titel:  

Hallo zusammen,
nach Rückkehr aus NL und einer Woche Standzeit bei zuvor "randvoll" aufgeladener Batterie:

Ruhespannung-jeweils direkt an der Batterie gemessen:

1. Ausgangswert vor Abreise 12,62 V
(Direkt nach dem Aufladen 12,81 V, das hat sich dann nach ca 12 Stunden Standzeit eingepegelt auf 12,62 V )

2. Nach 6 Tagen Standzeit 12,42 V
(Fahrzeug sprang auch sofort an/ habe den Motor aber diesmal nicht weiter laufen lassen, sondern unmittelbar wieder abgeschaltet)

Somit Ruhestrom-Verbrauch in 6 Tagen 0,2 V, entspricht 0,033 V pro Tag
(bei durchgängig ruhigem warmem Sommerwetter)

Dann eine erstaunliche Beobachtung:
Am Folgetag nach durchgängig weiteren ca 24 Std Standzeit wies die Batterie nur noch 12,26 V auf.
(Die Aussentemperatur war noch mild wie zuvor und auch sonst unveränderte Bedingungen - jedoch hatte es zwischenzeitlich einige Stunden geregnet! )
Somit belief sich der Ruhestrom -Verbrauch plötzlich auf den etwa 5 fachen Wert
(0,16 V /Tag anstatt wie zuvor auf 0,033 V)

Schon immer hatte ich den Verdacht, dass Feuchtigkeit irgendeine bedeutsame Rolle spielt- aber welche?
Kann es z.B. sein, dass der Regensensor trotz abgeschalteter Zündung autonom irgendwas auslöst?
(...da fällt mir z.B. spontan der Hinweis "CAN-BUS Party bei ausgeschalteter Zündung" aus einem früheren Beitrag in diesem Thread ein...)

Jedenfalls bleibt es spannend-
werde im Laufe der Woche- obwohl weiterhin keine Fehler mehr im Display auftauchen- den Fehlerspeicher noch mal mit dem Lauscher-DG auslesen lassen.
Weiteres sodann-
JF1
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: So 23 Sep, 2018 19:48    Titel:  

Hallo Jaguarfan1,

schon mal in Betracht gezogen, dass auch der Startvorgang (sehr viel) Strom benötigt und Du dem Generator diesmal keine Zeit gegeben hast, zumindest ansatzweise nachzuladen?

Der Ruhestromverbrauch ist gegenüber einem Motorstart absolut vernachlässigbar.

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 23 Sep, 2018 20:29    Titel:  

Sorry moellerr,
hatte vergessen mitzuteilen, dass eine Messung unmittelbar nach dem Kurzstart sogar den noch höheren Wert 12,44 V geliefert hat.
Dieser dürfte sich dann aber u.a. in Folge der geweckten elektronischen Systeme anschliessend ziemlich reduziert haben-
aber warum am Ende um das 5-fache?
Leider habe ich aber versäumt, den Wert nach etwa 1 Std noch mal zu kontrollieren-nach dem erneuten Ruhestand der Elektronik-
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 6 von 7Gehe zu Seite Zurück    |  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: