E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
S-Type   >>  Zündkerzenwechsel beim 2,5 und 3,0 V6- Kosten und sinnvolle Nebenarbeiten
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 15 März, 2018 19:25    Titel: Zündkerzenwechsel beim 2,5 und 3,0 V6- Kosten und sinnvolle Nebenarbeiten  

Hallo moellerr,

der Thread von Ulricus wirft sehr interessante Fragen auf sollte zum besseren Auffinden aller Ratschläge nicht als Annex zu meinem Thread zum "Totalausfall" geführt werden.
Habe deshalb dazu nun den neuen Thread aufgemacht und die bisherigen wesentlichen Aspekte reinkopiert (s.unten)

Außerdem wurde die Frage aufgeworfen, ob bei einem 17 jährigen S-Type Prohylaxe noch lohnend ist.
Hierzu: Der ADAC-Pannenhelfer erklärte mir am Montag,mein 16 Jahre alter S-Type mit nun 174 000 km wirke von aussen und von innen,sowie unter der Motorhaube und vom optischen Zustand der Verkabelung her wie ein Jahreswagen.
Für mich würde sich insoweit diese Frage keinesfalls stellen.
Besonders Kleinigkeiten sollten selbstverständlich sein, wie z.B. ein gewisser Dichtring, der verhindert, dass irgendwo Öl raussifft- und an den man nur bei abgenommener Ansaugbrücke drankommt (leider kann ich den betr.Thread dazu jetzt nicht finden-kannst Du ihn nochmal als Link einbringen?).

Gruß
JF1

Ulricus
registrierter Benutzer
Brühl

BeitragVerfasst am: Mi 14 März, 2018 19:44 Titel: Zündkerzen
Hallo,

habe zwar keine Probleme mit meinem Jaguar, das Thema aber mit großem Interesse verfolgt!!! Erstmal meinen Dank an alle die ihr Wissen hier weitergeben! Es mir viel gebracht, dass ich mehr weiss wenn was passiert und wie ich damit umgehen muss bzw. was man vermeiden kann.
Habe meinen Jaguar seit Dezember (bj 2001, 121.000 K.) und er läuft einwandfrei, springt sofort an. Ich habe natürlich schon in die Hinterachse usw. Geld investiert was aber vorher geplant war. Werde auch weiterhin investieren und hätte hier auch eine Frage, mit welcher finanziellen Größenordnung muss etwa rechen wenn man die Zündkerzen wechseln lässt uns was sollte in diesem Zuge alles mit ersetzt werden? Leider ist mir über die Wartungshistorie nichts bekannt und auch nicht mehr in Erfahrung zu bringen.

Gruß Ulricusrubbeldiekatz
Sponsor 2017
Oberbayern

Das Profil dieses Users anzeigenDiesem User eine Privatnachricht senden

BeitragVerfasst am: Do 15 März, 2018 10:51 Titel: ungefähre Kosten Zündkerzenwechsel für einen S-TYPE V6 (bei Jaguar)
@ulricus

ungefähre Kosten Zündkerzenwechsel für einen S-TYPE V6 (bei Jaguar)
je nach Region sind die Preise in Deutschland unterschiedlich
Material:
ORIGINAL Zündkerzensatz V6 Artikel-Nr.: C2S46895 = ca. 52 EUR
ORIGINAL Dichtungssatz Ansaugkrümmer V6 Artikel-Nr.: XR843536 (ab VIN: L86902) = ca: 65 EUR
2 Stunden Arbeitszeit a 150 EUR = 300 EUR
TOTAL Ca: 420 EUR

Gruss
Rubbeldiekatz

BeitragVerfasst am: Do 15 März, 2018 17:36 Titel:
Hallo Ulricus,

hier als Preisvergleich das Angebot für einen Zündkerzenwechsel beim V6 bei ATU (es gibt durchaus fähige Werkstätten bei denen und der Wechsel erfolgt anhand einer vorgegebenen Anleitung speziell für das Fahrzeug).

Original Zündkerzen = 6x 15 € = 90 € (finde ich überteuert, aber mitgebrachte Ware darf aus Gewährleistungsgründen nicht verbaut werden)
Die oberen Dichtungen der unteren Ansaugbrücke werden hier standardmäßig nicht gewechselt (sind aber im Normalfall wiederverwendbar)
Kosten für Arbeitszeit = 164,50 €

Insgesamt also 254,50 €.

Was man neben dem bereits erwähnten noch wechseln sollte, sind beim Vorfacelift die Zündspulen (mindestens aber die drei unter der Ansaugbrücke, denn an die anderen kommt man bei Problemen jederzeit ran).

Was man darüber hinaus noch wechseln könnte, sind die unteren Dichtungen der unteren Ansaugbrücke sowie der darunter liegende Vakuum Ellbogen-Schlauch. Beides sind im Laufe der Zeit potentielle Kandidaten für Falschluft.

Ob man nun den einfachsten Wechsel (nur Kerzen) oder einen erweiterten Wechsel (Kerzen+Spulen+Dichtungen+Schlauch) durchführen lässt, hängt vom eigenen Geldbeutel und der Tatsache ab, wie lange man das Fahrzeug noch behalten möchte, denn ein erweiterter Wechsel ist eher eine Prophylaxe und ob die bei Deinem 17 Jahre altem Auto noch sinnvoll ist, muss Du selbst einscheiden. Die Ersatzteilnummern für die Dichtungen und den Schlauch findest Du bei Bedarf in diesem Thread. Zündspulen für den Vorfacelift sind diese und beim Facelift diese.

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Do 15 März, 2018 21:56    Titel:  

Ich komm da irgendwie nicht klar.

Warscheinlich weil ich mich als gelernter Kfz-Techniker-Meister nicht in die gedankliche Kundenseite reinversetzen mag. Ich hab aber mit Autos und deren Besitzern beruflich schon seit mehr als 30 Jahren nix mehr am Hut.

Entweder ich fahre eine 17 Jahre alte schlurre, so wie ich. Nehme etwas Geld in die Hand. behebe den Wartungsstau. (auch wenn die Kerzen erst 10000 drinn sind) Und schau mal wie weit es finanziell vertretbar ist dieses Auto weiter zu fahren. Nicht einmal aus niedrigsten Bewegründen würde mein Auto eine ATU oder Jaguar Werkstatt sehen.

Für mich sieht die Rechnung so aus . 45€ für die Kerzen. 1 Tannenzäpfle gekühlt . Etwas Musik vielleicht und gemütlich 2 h verbracht.

gruß Ralf
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Do 15 März, 2018 22:19    Titel:  

Hallo Jaguarfan1,

es ist eine gute Idee, dieses Thema als eigenen Thread zu erstellen (hatte ja indirekt auch schon Jaguarfreund56 vorgeschlagen), nur leider gehen beim reinen Copy+Paste die Links verloren, daher poste ich meinen Beitrag nochmal selbst.

moellerr hat folgendes geschrieben:
Hallo Ulricus,

hier als Preisvergleich das Angebot für einen Zündkerzenwechsel beim V6 bei ATU (es gibt durchaus fähige Werkstätten bei denen und der Wechsel erfolgt anhand einer vorgegebenen Anleitung speziell für das Fahrzeug).

Original Zündkerzen = 6x 15 € = 90 € (finde ich überteuert, aber mitgebrachte Ware darf aus Gewährleistungsgründen nicht verbaut werden)
Die oberen Dichtungen der unteren Ansaugbrücke werden hier standardmäßig nicht gewechselt (sind aber im Normalfall wiederverwendbar)
Kosten für Arbeitszeit = 164,50 €

Insgesamt also 254,50 €.

Was man neben dem bereits erwähnten noch wechseln sollte, sind beim Vorfacelift die Zündspulen (mindestens aber die drei unter der Ansaugbrücke, denn an die anderen kommt man bei Problemen jederzeit ran).

Was man darüber hinaus noch wechseln könnte, sind die unteren Dichtungen der unteren Ansaugbrücke sowie der darunter liegende Vakuum Ellbogen-Schlauch. Beides sind im Laufe der Zeit potentielle Kandidaten für Falschluft.

Ob man nun den einfachsten Wechsel (nur Kerzen) oder einen erweiterten Wechsel (Kerzen+Spulen+Dichtungen+Schlauch) durchführen lässt, hängt vom eigenen Geldbeutel und der Tatsache ab, wie lange man das Fahrzeug noch behalten möchte, denn ein erweiterter Wechsel ist eher eine Prophylaxe und ob die bei Deinem 17 Jahre altem Auto noch sinnvoll ist, muss Du selbst einscheiden. Die Ersatzteilnummern für die Dichtungen und den Schlauch findest Du bei Bedarf in diesem Thread. Zündspulen für den Vorfacelift sind diese und beim Facelift diese.

Und weil es so schön ist, poste ich hier auch gleich den Beitrag mit den Ersatzteilnummern, auf den sich obiger Link bezieht.

moellerr hat folgendes geschrieben:
Beim V6-Motor gibt es verschiedene Stellen, an denen typischerweise Falschluft gezogen wird:

1) Dichtungen der Luftregelventile
- erforderliches Ersatzteil (2x C2S40669005, Dichtung muss grün sein, gelb ist die schlechtere, alte Variante)
- Einbau recht leicht, wenn Ansaugbrücke runter ist, ansonsten umständlich (siehe meinen Thread dazu)

2) Obere Dichtungen der unteren Ansaugbrücke (Einspritzleiste)
- beim Kerzenwechsel sollten mindestens die oberen 6 Dichtungen der unteren Ansaugbrücke mit erneuert werden
- die Dichtungen sitzen direkt zwischen der oberen und der unteren Ansaugbrücke und verbinden diese
- erforderliches Ersatzteil vor 2001 (2x XR85294)
- erforderliches Ersatzteil ab 2001 (6x XR843536, Dichtung sollte grün sein)

3) Untere Dichtungen der unteren Ansaugbrücke (Einspritzleiste)
- will man noch etwas mehr vorsorgen, so sollte man auch die unteren 6 Dichtungen der unteren Ansaugbrücke austauschen
- erforderliches Ersatzteil vor 2001 (2x XR85398)
- erforderliches Ersatzteil ab 2001 (6x XR843533, Dichtung sollte grün sein)

4) Vakuum Ellbogen-Schlauch
- da man für Nummer 3 die untere Ansaugbrücke (Einspritzleiste) herausnehmen muss, kommen wir nun zum Vakuum Ellbogen-Schlauch, der gern brüchig wird
- erforderliches Ersatzteil (1x XR845730)

5) Ellbogen-Schlauch, die zweite
- beim Vorfacelift-Modell gibt es leider noch einen weiteren Ellenbogen-Schlauch, der gern undicht wird; dieser sitzt allerdings am hinteren Teil der Ansaugbrücke, so dass man ihn eigentlich auch ohne Demontage selbiger wechseln könnte
- erforderliches Ersatzteil (1x XR839224)

Werden diese Teile im Rahmen eines Kerzenwechsels erneuert (beim Vorfacelift ev. noch die drei Spulen, an die man sonst nicht herankommt), muss die Ansaugbrücke für die nächsten 112 TKM nicht mehr runter :-)

Bzgl. der Falschluft-Varianten beim V6 noch kurz ein paar Bilder zur Veranschaulichung:
Bild 1 zeigt die untere Ansaugbrücke mit den oberen Dichtungen
Bild 2 zeigt die ausgebaute untere Ansaugbrücke mit den unteren Dichtungen
Bild 3 zeigt den nun freigelegten Vakuum Ellbogen-Schlauch, der gern brüchig wird

Die Bilder stammen aus diesem Artikel von jaghelp.com.

Damit man überhaupt weiß, was im Rahmen der Wartung erledigt werden muss und welche Intervalle gelten, füge ich an dieser Stelle die verschiedenen Wartungspläne für den S-Type ein:
Wartungsplan 1999-2000 (VIN L00600 bis L86901)
Wartungsplan 2001-2002 (VIN L86902 bis M44997)
Wartungsplan ab 2002.5 (VIN ab M44998)
Wartungsplan ab 2004.75 (nur Diesel)

Die von Dir angesprochenen Dichtungen der Luftregelventile sollte man in der Tat auch wechseln. Ich habe diese nicht mit aufgeführt, da es in der Summe nicht zu viel werden sollte und weil man die Dichtungen (wenn auch sehr schwer) ohne Demontage der Ansaugbrücke wechseln kann.
Wenn aber die Ansaugbrücke schon mal runter ist, dauert der Wechsel gerade mal etwas über 5 Minuten und die beiden Dichtungen kosten zusammen nur ca. 10 €. Hat man bereits die neuen haltbareren (grünen) Dichtungen, braucht man selbstverständlich nicht mehr aktiv zu werden. Sind aber noch die originalen (gelben) verbaut, ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese schleichend undicht werden. Anfangs sichtbar durch etwas austretendes Öl (vom Ölnebel im Ansaugtrakt) aus dem unteren Ventil, im fortgeschrittenen Zustand kommen dann die typischen Falschluftsymptome hinzu. Die Ersatzteilnummer steht unter der Nummer 1 der obigen Liste und dort findet Ihr auch einen Thread von mir zu dem Thema, der unter anderem den Austausch der Dichtungen ohne Abbau der Ansaugbrücke beschreibt.

Zu guter Letzt noch die Antwort auf die Prophylaxe. Natürlich stehen gepflegte S-Types optisch super da und erfreuen den Besitzer täglich aufs neue. Aber der Zahn der Zeit nagt sehr wohl an unseren Prachtstücken. Und da sind besonders die Verkabelung und das an vielen Stellen verbaute Billigplastik ein großes Problem. Gerade das Plastik im Bereich des Kühlsystems ist sehr anfällig und bricht gern unvermittelt ab (mit den entsprechenden Folgen, wenn man es nicht sofort bemerkt). Auch die Verkabelung mag "vom optischen Zustand... her wie ein Jahreswagen" aussehen, aber Kabel im S-Type korrodieren nun mal von innen. Auch einen Kabelbruch sieht man i.d.R. nicht von außen (außer bei Quetschungen), sonst wäre die Fehlersuche wesentlich einfacher. Es muss Kabel für Kabel auf Durchgang gemessen werden, bis man den Übeltäter irgendwann gefunden hat, was de facto sehr zeit- und kostenintensiv ist (ein neuer Kabelbaum kostet aber noch wesentlich mehr).

Auch bei einem eventuellen Unfall oder Verkauf zahlt sich die Prophylaxe nicht aus. Dann bekommst Du lediglich das für Dein Fahrzeug, was der Markt aktuell hergibt. Nicht mehr, sondern eher weniger ;-)

Aber wie ich schon schrieb, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich kann nur Anregungen geben.

@Ralf:
Klar, so kann man es auch machen :-)))

Viele Fragesteller hier im Forum wollen aber gezielt in eine Werkstatt (ob nun aus Bequemlichkeit oder weil ihnen weitere Kenntnisse fehlen) und möchten daher wissen, was sie ungefähr preislich erwartet und parallel dazu auch ein paar grundlegende Informationen, um zu wissen, was bei der Gelegenheit noch erledigt werden kann oder aber, um von der Werkstatt nicht übers Ohr gehauen zu werden.

Gruß
moellerr


Zuletzt bearbeitet von moellerr am Mi 02 Mai, 2018 5:22, insgesamt 2-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 0:42    Titel:  

Hallo Ralph,
bin kein gelernter KFZ Meister und habe eher 2 linke Hände.
Deshalb sind Ratschläge wie etwa im vorstehenden Thread von moellerr (übrigens super ausführlich und dabei dennoch verständlich) für mich u.a. eine wichtige Möglichkeit, zumindest nicht völlig ahnungslos den unweigerlich auftretenden Problemen ausgeliefert zu sein.
Und das dürfte so wohl ähnlich auch auf etliche andere Forumsmitglieder zutreffen.
Heute nachmittag z.B. habe ich mir mit Hilfe vieler Erkenntnisse u.a. aus dem Forum ein kleines Konzept gemacht- als Grundlage für demnächst anstehende kleinere Wartungs- und Reparaturarbeiten in der Werkstatt.
Damit behält man auch als Nichtfachmann zumindest noch ein wenig das Heft in der Hand und fühlt sich vor allem auch rein subjektiv stets mit einbezogen.

Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 9:54    Titel:  

Hallo @ all,

also irgendwie stehe ich hier auch irgendwie auf dem Schlauch. Was soll dieser copy&paste thread?

@ JF1: Wie kann es sein, dass ein durch ein missglücktes Bremsmanöver, dein als wirtschaftlicher Totalschaden eingestufter Jaguar nun plötzlich wie ein Jahreswagen aussieht? Hast du ihn mit Neuteilen reparieren lassen?

@ moeller: Schön mit den Ersatzteilnummern. Nur wer druckt sich diese aus und heftet sie ab? In spätestens 2 Monaten werden genau die selben Fragen wieder gestellt. Besser wäre es auf der Übersichtsseite einfach einen Wartungsplan reinzukopieren und dort die Ersatzteilnummern anzugeben.

@ Ralf: ich hab das Zäpfle erst hinterher getrunken.....

@ all: Ich denke 90% aller, die diese alten Kisten fahren, unternehmen sowieso nichts bevor sich nicht irgendein Fehler zeigt. Und dann wird der Wagen so günstig wie möglich repariert, da wird dann nicht eine Dichtung gewechselt, die sahen ja noch gut aus.....
Es nützt nichts, wenn man von sollte, könnte, müsste schreibt, machen tut es doch eh fast keiner.

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 10:33    Titel:  

gelöscht - sonst wird es zuviel

Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 17 März, 2018 21:00, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 10:39    Titel:  

Hallo Mars,

deswegen habe ich ja auch 90% geschrieben...........

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
Ulricus
registrierter Benutzer
Brühl



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 11:02    Titel:  

 Hallo zusammen,

oute mich erstmal zu den 10 % die nicht nur eine alte Kiste fahren sondern den S-Type auch auf Stand halten. Danke an Rubbeldiekatz und moellerr für die Info mit den Zündkerzen!  Das was Jaguarfan1 schreibt ist genau der Punkt! Man möchte wissen, mit welchen (aktuellen) finanziellen Größenordnungen man es zu tun hat. Zudem ist einfach wichtig zu wissen welche Teile dann in diesem Arbeitsgang mit ausgetauscht werden können, wenn einmal alles zerlegt ist z.B. die Ansaugbrücke runter ist und man weiß was diese Arbeiten kostet kann man entscheiden ob die Zündspulen unter der Brücke mit erneuert werden, Das ist eine wichtige Entscheidungshilfe für 10% der S-Type Besitzer. Das hab ich bei allen meinen Autos so gemacht, nachdem ich vor langer langer Zeit mal liegen geblieben bin und das fern der Heimat was dann richtig teuer wurde. Manchmal ist besser im Vorfeld zu agieren. Nicht jeder hat die Möglichkeit oder kann selber schrauben. Die Kernfrage bei einem 17 Jahre alten S-Type ist natürlich auch wie wird die Ersatzteil Versorgung in den nächsten Jahren für den S-Typ aussehen? Bekommt man die Elektronik (z.B. Steuergeräte, Plastikteile) wenn man sie vielleicht in ein paar Jahren braucht? Davon hängt es auch ab ob man hier vorausschauend investiert. Ich finde einen S-Type zu fahren ist keine Vernunft oder wirtschaftliche Entscheidung sondern eine emotionale Entscheidung. Hier stellt sich meiner Meinung nach nur die Frage wie weit bin ich bereit (finanziell) zu gehen.
Hoffe das hier viele Ihre Erfahrungen (und nicht nur bei Zündkerzen) einstellen werden, was mit Sicherheit den Erhalt unserer S-Typs unterstützt.
Gruß Ulricus
 
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 11:04    Titel:  

@ Christoph,

DANKE

ich stehe 100% dahinter.

ManfredB.
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 11:34    Titel:  

Hallo Ulricus,

"Hoffe das hier viele Ihre Erfahrungen (und nicht nur bei Zündkerzen) einstellen werden, was mit Sicherheit den Erhalt unserer S-Typs unterstützt."

Dieses Forum existiert nicht erst seit Anfang des Jahres, sondern enthält mittlerweile 4451 Themen mit über 30000 Beiträgen. Ich würde behaupten dass damit zu nahezu 95% alle Fehler behandelt wurden.
Zündkerzen- und Getriebeölfragen als Beispiel tauchen alle Jahre wieder auf. Manchmal sogar mehrfach. Nur sollte man sich die Mühe machen auch einmal danach zu suchen!

Die Ersatzteillage dürfte anhand der vielen verkauften Fahrzeuge, teils als Gebrauchtteil, gesichert sein.
Viel wichtiger erscheint mir aber die Frage wer denn diese einbauen kann!
Ich habe mich doch den Diagnosethread von ManniBochum durchgearbeitet und mir sodann ein Panasonic CF18 mit IDS 118 und orginal VCM, sowie einen anderen Laptop mit IDS 131.1 und Mongoose zugelegt. Und für alle Fälle hab ich auch Midtronics CX 25.
Sich selbst Ersatzteile auf Lager zu legen macht denke ich keinen Sinn, die gehen dann eh nie kaputt.

Ich gehöre aber ebenfalls zu den 10%. Keines meiner Fahrzeuge würde auf die Straße gehen wenn eine Lampe brennt, oder wenn ich wüsste, dass es einen Fehler hat!

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
Ulricus
registrierter Benutzer
Brühl



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 12:46    Titel:  

Hallo Christoph,

Danke für Deine Antwort, vielleicht bin ich nicht richtig verstanden worden. Das 95 % aller Fehler besprochen worden sind und das sehr ausführlich ist klar, ich habe auch schon viel danach gesucht und auch anwenden können. (Schon vor dem Kauf) Was jedenfalls für mich auch wichtig ist, ist die Kombination zwischen Fehlern und die Kosten der Behebung dieser. Das gestaltet sich schon wesentlich schwieriger die Preise rauszubekommen und das die auch noch aktuell sind. Denn dann hat man hat man eine Entscheidungungsgrundlage, was was kostet und ob man „prophylaktisch“ Teile austauschen lassen kann. Ich möchte nicht in einer Werkstatt stehen und hören; Das wird schwierig da müssen wir erstmal schauen!

In diesem Sinne ein schönes Wochenende

Ulricus

P.s. Es regnet! Katze bleibt in der Garage.
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 12:56    Titel:  

Hallo Ulricus,

ist schon klar, nur denke ich dass die Werkstattpreise hierzulande dermaßen unterschiedlich sind, dass man da nicht nach gehen kann.
Oder: Was nützt es mir, wenn die Panajotta im Ruhrpott 60 Euro für eine Autoaufbereitung bezahlt und ich hier an der schweizer Grenze mindestens 380 bezahlen muss? Ok. da muss ich dann halt selbst Hand anlegen.
Wenn aber irgendwo im tiefsten Osten der Zündkerzenwechsel nur 138 Euro kostet und bei mir eben 420 Euro, was mache ich dann, wenn ich es nicht selbst kann? Oder wenn die aus England importierten Zündkerzen in einem Jahr nach dem Brexit auf einmal 48 Euro das Stück kosten? Deswegen finde ich es wirklich nur ala groben Anhaltspunkt mit den Preisen. Ist ja auch alles nicht böse gemeint!
LG,
Christoph

PS: ich habe gestern das Cabrio ausgemottet und warte nun auf den Schnee..........
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 18:02    Titel:  

Danke Ulricus,
Deine klarstellenden Beiträge treffen exakt auch auf meine Gegebenheiten zu und das mein Thread auch für Dich Sinn macht, freut mich.

Hallo chris,
s. Beitrag Ulricus-deshalb sind z.B. moellerrs aktualisierte Tips auch so wertvoll-
Selbst wenn sie schon mal irgendwo behandelt worden sind, wie von einigen moniert wird.
(Ich werde den betreffenden Thread von moellerr mit den wertvollen Links nun aber vorsorglich separat abspeichern.)

Hallo mannibochum,
ich verstehe nicht, warum Du Deine Fähigkeiten und Deine im Grunde stetige Hilfsbereitschaft oft so bärbeissig verkleisterst.
Im separaten Thread "S-Type sagt keinen Mucks..." bin ich z.B. am Dienstag erst durch Deine ausführlichen Hinweise per PN darauf gekommen, dass die Funktion des Anlassers möglicherweise zuletzt allein durch die Elektronik/Fehlerspeicher blockiert wird.

Hallo Mars, Du schreibst:
@ JF1: Wie kann es sein, dass ein durch ein missglücktes Bremsmanöver, dein als wirtschaftlicher Totalschaden eingestufter Jaguar nun plötzlich wie ein Jahreswagen aussieht? Hast du ihn mit Neuteilen reparieren lassen?
Dazu:
Ja, ich habe Ihn reparieren lassen- allerdings nicht mit Neuteilen, sondern mit 1a Gebrauchtteilen-
Das Ergebnis ist perfekt!
(Bilder kann ich jetzt schlecht- werde ich aber Timmi senden, wenn der seinerzeit gesperrte Thread wieder aufgemacht wird, denn das betreffende Dicke Brett wird selbstverständlich weitergebohrt!)
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 18:16    Titel:  

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 17 März, 2018 21:01, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 19:52    Titel:  

Hallo zusammen,

chris0712 hat folgendes geschrieben:
@ moeller: Schön mit den Ersatzteilnummern. Nur wer druckt sich diese aus und heftet sie ab? In spätestens 2 Monaten werden genau die selben Fragen wieder gestellt. Besser wäre es auf der Übersichtsseite einfach einen Wartungsplan reinzukopieren und dort die Ersatzteilnummern anzugeben.
Danke für Deinen Einwand.

Ich werde Timmi anschreiben, damit er diesen Thread als "wichtig" oben anpinnt.
Darüber hinaus habe ich meinen obigen Beitrag um die verschiedenen Wartungspläne ergänzt.

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 20:14    Titel:  

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 17 März, 2018 21:01, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 16 März, 2018 22:10    Titel:  

Hallo Mars,
habe mich vertippt-sorry-
Zum anderen:
Was ist wichtig und was nicht?
(Der eine sagt so und der andere sagt so!)

Worauf es eigentlich ankommt, ist doch hauptsächlich die leichte Auffindbarkeit unter unter einer möglichst prägnanten Thread-Überschrift.
Und ich denke, für diesen Thread ist das ziemlich stimmig.

(Die Wartungspläne außerdem im Block noch extra herauszustellen, ist dabei zusätzlich eine gute Idee - auch wenn man vielleicht wieder einwenden könnte, dass es schon vor dem 30jährigen Krieg behandelt wurde -)
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
WF
registrierter Benutzer
Hofstetten



BeitragVerfasst am: Sa 17 März, 2018 9:26    Titel:  

Moin an alle,
sind nicht die meisten Themen hier Hilfestellungen um Probleme zu lösen? Und müssten dann nicht fast alle Beiträge irgendwo oben angepinnt werden?
Wird dann für die Mods sehr aufwendig, denke ich.

VG
Wolfgang


Zuletzt bearbeitet von WF am Sa 17 März, 2018 18:26, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Sa 17 März, 2018 18:14    Titel:  

Hallo moellerr, hallo Timmi,

ich weiss, es wäre natürlich einen riesen Arbeit...........vor dem S bin ich 4 Jahre X gefahren und dort ist es mit der X-Type FAQ von Austin Powers nätürlich super gelöst. Zumindest viel behandelte Themen stehen dort schon ganz oben. Vielleicht bietet sich ja auch jemand anders an die Beiträge so wie dort zusammenzufassen.

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 17 März, 2018 19:25    Titel:  

Hallo alle,
und ohne das Phänomen von stetigen Wiederholungen gäbe es so vieles nicht-
etwa keine Zeitschriften, Filme, Romane, ja nicht mal neue Schlager- denn alle darin enthaltenen Emotionen samt Horizontalsport wurden ja schon zuvor millionenfach "abgehakt".

Es liegt somit auch bei unserem Hobby in der Natur der Sache, dass sich vieles wiederholt- vielleicht sollte man das ertragen können.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Sa 17 März, 2018 20:04    Titel:  

Und genau deswegen schreiben sehr viele fachkompetente Leute hier schon gar nichts mehr, weil sie denken, oh jeh, schon wieder ein 50 Beiträge langer Thread um eine defekte Batterie und das große Rätselraten beginnt..........

Ich wünsche allen eine gute Fahrt!!

Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 17 März, 2018 20:55    Titel:  

Hallo Chris,
es ist wohl nicht richtig angekommen?
Ich wollte im vorigen Beitrag eigentlich sagen, dass das Leben nun mal unweigerlich auch aus stetigen Wiederholungen besteht.
Es wäre demzufolge paradox,Forumsteilnehmer dafür zu kritisieren, wenn bereits behandelte Themen- zumal oft nuanciert- erneut aufgegriffen werden.
Der Thread um eine (vermeintlich) defekte Batterie hat mich und hoffentlich andere ebenso -auch insoweit- jedenfalls gestützt und weitergebracht!
So- das muss jetzt reichen- Ende der Philosophie-
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Sa 17 März, 2018 22:53    Titel:  

Hi,

eigentlich sollte dann auch ein "Kerzenthread"
je
für den 4,0 Liter,
( Titel: Zündkerzenwechsel beim 4,0 V8- Kosten und sinnvolle Nebenarbeiten )

für den 4,2 Liter
( Titel: Zündkerzenwechsel beim 4,2 V8- Kosten und sinnvolle Nebenarbeiten )

für den 4,2 Liter SC ( "R" )
[ Titel: Zündkerzenwechsel beim "R" V8- Kosten und sinnvolle Nebenarbeiten )

oben angehangen werden,
da die ja alle unterschiedlichen Kerzenbedarf und unterschiedliche Nebenarbeiten haben,
die sich auch nicht vom V6 ableiten lassen.

Weitere regelmäßig ( alle um 100.000 Km ) wiederkehrende Servicearbeiten könnte man dann auch in diese Liste dazu oben anhängen.

Ironiemodus aus !


Viele Grüße, Manfred B. von: jaguar.de.to

P.S. ach ja ........ der Diesel hat ja auch Servicearbeiten am Start.
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: So 18 März, 2018 4:46    Titel:  

Hallo zusammen,

meine heutige Mail an Timmi:

moellerr hat folgendes geschrieben:
Hallo Timmi,

vielen lieben Dank für Deine Antwort.

Nachdem nun einige Rückmeldungen im Thread kamen, bin ich mir nicht mehr sicher, ob es wirklich Sinn macht, ihn oben anzupinnen.

Zum einen kann man es kaum allen recht machen, wenn man versucht etwas Struktur ins Forum zu bringen und zum anderen behandelt der Thread schon zu viele Themen, um ihn bissig zu betiteln (Kerzen, Spulen, Dichtungen, Schläuche, Falschluft, Preisvergleiche, Wartungspläne,…).
Am besten wäre daher tatsächlich ein FAQ-Thread wie im X-Type Forum, der auf bereits existierende Threads verweist und somit einen Überblick über die wichtigsten und gefragtesten Themen bietet, aber wer soll das machen? Ich habe nicht die Kraft und die Muße das durchzuziehen und wüsste auch nicht, wer sich dazu bereiterklären sollte.

Daher: lass den Thread besser erst mal so, wie er ist.

Lieben Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
Jaguarfreund56
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: So 18 März, 2018 11:19    Titel:  

Der FAQ-Thread im X-type - Forum ist keineswegs eine Super-Lösung.

Fast alle Beiträge dort sind total vergreist.

Das ist auch kein Wunder, denn es kann ja auch nur dann funktionieren, wenn wieder jeder sich an "bestehende" Thread`s anhängt und nur damit die von austin-power verlinkten Thread`s ziefführend auch mit neueren Beiträgen / Erkenntnissen zusammen geführt werden.
Oder austin-power müßte ständig neue Thread`s mit alten zusammenführen.

Wer soll denn das machen ?

Diesen austin-power beim X-type gibt es doch wohl schon seit 10 Jahren nicht mehr.

Es macht sowieso keinen Sinn.
Beispiel:
Ich schreibe etwas Spezielles zu Felgenbreiten oder speziell zur Eintragungsfreiheit davon und mache einen eigenen Thread dazu auf, statt mich an den alten Lari-Fari-Quatsch eines alten 1000seitigen "Felgen"-Thread`s anzuhängen, denn dort redet einer über 1 Speiche mehr, der andere will eine weniger, und, und, und.
Und schon jault einer, dass man sich nicht an "seinen" alten Thread anhängt.

Ich würde mich in so einem Fall aber nie an den alten Käse anhängen.

Es wird also nie funktionieren, ohne dass sich einer so aufopfert, dass die Gesundheit darunter leidet.

Und überhaupt:
Wer einen S-type fahren will, muss nun einmal etwas mehr technisches Verständnis als im Durchschnitt aufbringen.
Das bedeutet aber auch, dass ein eigenständiges gewisses Suchen hier im Forum absolut zumutbar ist, statt evtl. unbezahlte Arbeit von anderen hier zu verlangen.

Grüße
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: So 18 März, 2018 11:40    Titel:  

da ruf ich doch: da capo!
und klatsche in die hände

die suchfunktion - und die mühe damit evt auch 'nur' über andere suchseiten ausserhalb - zu nutzen
muss und will ich jedem der hier im forum mitmacht zumuten (also mutig sein, beim suchen)
denn natürlich haben manche gern sofort eine antwort - wie nennt einer ! grüssle ! das hier: gepamperte infos

aber was doch wichtig ist, wenn man evt mal 2 oder 3 beiträge zum thema findet, dass man zusatz infos bekommt
das mag ja nicht jeder wollen, der kann dann aber auch gleich in die werkstatt .... die machen das schon
und die suchen dann aber auch nicht wirklich was. ich denke das ekennt man

und wenn jemand (verzeihung - so wie sloopy) einem löcher in den bauch frägt, auch wenn es schön wäre wenn er erst mal suchen würde, aber als neuling gar nicht genau weiß, nach was ... frägt er halt
es ist ja keiner gezwungen hier mitzulesen oder gar zu antworten

mir hat es hier schon viel geholfen nur mitzulesen, auch wenn ich die betreffenden probleme (noch) nicht habe
aber ich weiß dann, aha: so was gab es schon mal, und wurde gelöst.

wer aber erpicht ist, wenigstens ein bißchen wissen für diese fahrzeuge anzuhäufen, der sucht auch!
und andere geben halt dann zum zigsten mal ihren senf dazu, verlinken, oder weisen zumindest darauf hin, dass sich sowas schon genau so angefragt und erklärt wurde
aber auch die wiederholungen helfen bestimmte sachen 'oben' zu halten und aktualisiert zu werden

ich kenn' das aus anderen foren, wo dann unterseiten erstellt werden, die schaut sich dann aber auch nicht jeder an, weil die hauptseite eben bekannt ist und aufgerufen wird.

also bleibt: weitermachen
solange das forum besteht und die daten gespeichert werden ist doch alles - mit ein wenig aufwand - findbar
wo ich helfen kann, will ich das gerne weiter machen.
so!
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: So 18 März, 2018 15:11    Titel:  

Was für ein dummese Gesabbel!

Hier geht es um Wartungsarbeiten und ständig auftretende Fehlererscheinungen. Wenn ein S-Type vor 10 Jahren bei leerer Batterie komische Fehler im Display angezeigt hat, so macht er es in 10 Jahren bei leerer Batterie genauso wieder. Und wenn moellerr heute die Ersatzeilnummern von Dichtungen postet, so werden sich die in 10 Jahren auch nicht ändern!

Aber so ist es heute eben, für 1500 Euro einen S-Type kaufen und dann als erstes wissen wollen weche 20 Zoll Felgen man da eingetragen bekommt........ganz zu schweigen vom Infotainment!

Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfreund56
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: So 18 März, 2018 15:36    Titel:  

Joo, und vom dummen Gesabbel gibt es ja genug.

Ein nicht gepflegter FAQ-Thread, in dem ja nicht nur Wartungspläne und leere Batterien stehen, kann für diejenigen,, die nur dort hinein sehen, sogar richtig gefährlich werden, je nach Thema.
Aber mach Dir halt Deine Träume.
Wer liefert was?
      
WF
registrierter Benutzer
Hofstetten



BeitragVerfasst am: So 18 März, 2018 16:46    Titel:  

Warum noch soviele Beiträge, es ist doch alles gesagt und die Idee zurück gezogen.

Andererseits bin ich ganz froh, wenn es immer noch Begeisterte für den S.Type gibt. Vielleicht werde ich meinen mit inzwischen 345 Tkm auch noch verkaufen können und nicht verschrotten müssen :-).

VG
Wolfgang
Wer liefert was?
      
Jaguarfreund56
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: So 18 März, 2018 17:42    Titel:  

Zitat:
.......es ist doch alles gesagt und die Idee zurück gezogen.

......es gab 2 Ideen. Trotzdem hast Du Recht.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 18 März, 2018 22:29    Titel:  

...überflüssig ist vor allem überhebliche Polemik!
Und schadet dem ansonsten sehr beachtlichen Niveau dieses Forums!
Wer liefert was?
      
WF
registrierter Benutzer
Hofstetten



BeitragVerfasst am: Mo 19 März, 2018 11:39    Titel:  

Moin,
mein vorläufig letzter Beitrag zu diesem Thema und soll auch andere, zu denen ich mich geäußert haben, einschließen.
Man kann das Autoleben und deren Halter in vier Gruppen einteilen. Jede hat seine Daseinsberechtigung, es unterscheiden sich lediglich die Bedürfnisse am Auto.

1. Nutzung als Betriebsmittel,
dies sind die Erst- und Zweiteigentümer, die das Auto gekauft haben, um damit von A nach B zu kommen. Möglichst zuverlässig und ohne Probleme. Hier ist die Vertragswerksatt häufig der erste Ansprechpartner und das Jaguar-Forum eher dazu da, um das selbsterlebte Leid kundzutun.
Habe ich selten gelesen, da mich die Informationen über Mängel eher unrund fahren ließen. Immer mit dem Hintergedanken, dass könnte auch mir passieren.

2. Freude am Fahrzeug,
Jaguarenthusiasten, die Marke und Fahrzeug lieben. Die nichts verändern, nur reparieren und fahren wollen. Diese Gruppe hat, bis auf die letzte, die größten Erfahrungen, kennt viele Mängel und deren Lösungen. Geben gerne ihr Wissen weiter, wenn sie nicht ausgenutzt werden oder sich mit selbstbeantworten Fragen auseinander setzen müssen. Nach dem Motto: der Lernerfolg ist am größten, wenn man sich selber weiter bildet.
Diese Phase ist nach meinem Eindruck hier im Jaguar-Forum beim S-Type aktuell und geht jetzt langsam in die dritte Gruppe über.

3. Will auch mal einen Jaguar fahren,
Freaks die ein außergewöhnliches Fahrzeug mit möglichst viel PS bewegen wollen. Das Außergewöhnliche wird dann häufig noch durch eigene/fremde Basteleien hervorgehoben und gezeigt. Der Basisanschaffungswert ist gering und die Einbauten kosten selten weniger als das Auto.
Ich freue mich über die dritte Gruppe, sichert sie doch den Weiterverkauf meines S-Types mit 396 PS, wenn die Zuverlässigkeit nachlässt.
Diese Phase ist relativ kurzlebig, da die Verschleißmängel in kurzer Zeit den finanziellen Rahmen sprengen (Getriebe, Radlager, Kühler, Ölvermehrung, Heizung, etc.).
Diese Gruppe entdeckt nach 15-19 Jahren Nutzungszeit ihres „neuen“ S-Type manchmal konstruktive Mängel, die vorher keinem aufgefallen sind.

4. Nutzung als Oldtimer
Das sind die letzten Jaguarenthusiasten, die mit viel persönlichen Einsatz, Zeit und teilweise auch viel Geld, das Fahrzeug wieder in den Urzustand versetzen. Die ärgern sich über Verbastelungen, kommen aber fast immer zum Ziel.
Ob dies beim S-Type möglich ist, hat ManniB schon mal problematisiert. Das Kernproblem bei allen Autos mit viel Elektronik ist die Elektronik und deren Inkontinenz nach vielen Jahren Lebenszeit. Nicht zu vergessen die Analysegeräte, die es nicht mehr bei der Vertragswerkstatt und erst Recht nicht bei der freien Werkstatt gibt.
Da braucht es nicht nur Mechaniker sondern auch noch Elektroniker.
Ob es die geben wird?

Ich gehöre nur den beiden ersten Gruppen an. Für mich war und ist der Jaguar ein Werkzeug, um von A nach B zu kommen. Dazu brauche ich Zuverlässigkeit, die mir die beiden letzten (S-Type) auch immer gegeben haben.
Die Zuverlässigkeit wurde nach meiner Ansicht durch striktes Einhalten der (vorbeugenden) Serviceaktivitäten erreicht. Da habe ich manchmal auch Dinge tauschen lassen, die nach meiner Ansicht einem gewissen Verschleiß unterliegen müssten (z.B. Wasserpumpe).

Der erste Jaguar, ein DoubleSix, war dagegen eher eine Geldvernichtungsgrube und hat trotzdem viel Spass gemacht. Nicht das Geldausgeben, bin selten nur von Inspektion zur Inspektion in der Werkstatt gewesen, sondern häufig zwischendurch, sondern das Fahren.

Mit meinem aktuellen S-Type bin ich seit 10 Jahren unterwegs und habe ihn jährlich im Schnitt 35 Tkm bewegt, fast nur Langstecke. Eigentlich kann ich mich nicht trennen, werde es aber wohl aus finanziellen Gründen in diesem Jahr tun müssen. Und, es tut mir im Herzen weh.

Viele Grüße
Wolfgang
Wer liefert was?
      
surfer5678
registrierter Benutzer
Hannover



BeitragVerfasst am: Do 20 Sep, 2018 17:58    Titel:  

Moin,

ich habe meinen heute bei der ca. 110.000er Inspektion gehabt und alles wie oben machen lassen.

Mal die Kosten zur Kenntnis:

6 Kerzen = 55 €
6 Ansaugkrümmerdichtungen unten = 56 €
6 Ansaugkrümmerdichtungen oben = 71 €
2 Dichtungen Luftregelventile = 12 €
Ellenbogenschlauch = 15 €

Alle Beträge zuzüglich Märchensteuer.

Da die Arbeitszeitkosten am Schluß nur in einer Summe ausgeworfen sind, kann ich zu den einzelnen Zeiten leider nichts sagen. Alles in allem also überschaubare Kosten.

Gruß
Michael
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 20 Sep, 2018 22:18    Titel:  

Hallo Michael,
ein interessanter Anhaltspunkt wären noch Arbeitszeit samt Kosten, bzw. die Gesamtkosten-inkl. Arbeitszeit.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
surfer5678
registrierter Benutzer
Hannover



BeitragVerfasst am: Fr 21 Sep, 2018 12:47    Titel:  

Moin JF1,

wie schon gesagt, ist die Arbeitszeit als Gesamtsumme ausgegeben (330 € plus Märchensteuer). Es läßt sich also nicht sagen, welcher Bereich welche Kosten verursacht hat. Ich nehme an, Jaguar hat für die Inspektionen einen festen Preis samt fester Arbeitszeit, so daß nicht extra spezifiziert wird.
Die obigen Preise sollen nur einen Anhalt für den geben, der sicherheitshalber die zusätzlichen Arbeiten in Auftrag gibt. Die Arbeitszeit für das Wechseln der Dichtungen und des Ellenbogenschlauchs sollte sich im Minutenbereich bewegen.
Die Dichtungen und der Schlauch mußten in England bestellt werden, da sie hier nicht im Lager waren. Das hat etwas gedauert...

Gruß
Michael

PS:
Die Bestellnummern von moellerr waren übrigens korrekt, sie stehen genau so bei mir auf der Rechnung.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 21 Sep, 2018 14:41    Titel:  

Danke Michael,
mir hatte man vor geraumer Zeit einmal die Hausnummer 450.- allein für den Wechsel der Zündkerzen bei 3.0 V 6 genannt-
damit liegst Du inkl. Material noch in diesem Bereich.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
surfer5678
registrierter Benutzer
Hannover



BeitragVerfasst am: Fr 02 Nov, 2018 18:51    Titel:  

Moin,

so, nach der Inspektion heute beim TÜV gewesen, Plakette mit geringen Mängeln (beginnende Korrosion Bodengruppe) erhalten. Also wieder 2 Jahre Ruhe.

Gruß
Michael
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: