E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ40 - XJ81 - X300  >>  Ölbehälter für Servolenkung leer
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Emerald_Dream
Sponsor 2018
Bonn



BeitragVerfasst am: So 22 Apr, 2018 16:21    Titel: Ölbehälter für Servolenkung leer  

Hallo allerseits,

ich war kürzlich mit meinem "Neuen" in der Werkstatt, um ihn gründlich durchchecken zu lassen. Dabei fiel auf, daß die Servolenkung Flüssigkeit verliert, das war also einer der Punkte, die dann beim Werkstatt-Termin Ende Mai mit angegangen werden sollten. Da sich auch keine große Lache oder so was unter dem Auto gebildet hat machte ich mir keine weiteren Gedanken, das Thema ist erkannt und wird behoben.

Seit ein, zwei Tagen macht der Wagen in kaltem Zustand Geräusche beim Lenken, eigentlich nur, während ich aus der Garage fahre, dann war es wieder weg ... ich habe also den Ölbehälter für die Servolenkung gecheckt und die ist anscheinend komplett leer! Man sieht den silbrigen Boden, Flüssigkeit ist keine in Sicht.

Ich habe ein Bild angefügt von der entsprechenden Seite im Handbuch und dem m.E. komplett leeren Behälter. Auf dem Messtab ist jedenfalls keinerlei Flüssigkeit. Gefahren bin ich heute morgen gegen 10 Uhr (ca. 60 km Strecke) - gemessen habe ich gerade (also 17:00 Uhr).

Bevor ich in Panik verfalle daher die Frage an die Gemeinde: sollte ich den Wagen überhaupt noch bewegen? Die Werkstatt ist 60 km weit weg, der Termin erst in fünf Wochen (werde mich morgen mal an den Hörer klemmen und schauen, ob ich den noch etwas vorverlegt bekomme).

Für den alltäglichen Gebrauch - Kurzstrecke, täglich knapp 13 km - scheidet er vermutlich aus, richtig?

Für eure Antworten dankt euch jetzt schon

Thomas aus Bonn




Clipboard01.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Servoöl.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
rixer1
registrierter Benutzer
dort



BeitragVerfasst am: So 22 Apr, 2018 16:25    Titel:  

Guten Tag,
schau in deinem Fahrerhandbuch nach, kaufe die richtige Flüssigkeit, kippe sie rein und fahr dann an deinem Termin zur Werkstatt.

Du könntest auch die Schläuche der Servolenkung mal sauber machen, die Schellen moderat anziehen und mal schauen, wo welcher Schlauch wieder nass wird.
Gruß Rüdiger
Wer liefert was?
      
Emerald_Dream
Sponsor 2018
Bonn



BeitragVerfasst am: So 22 Apr, 2018 17:53    Titel:  

Hallo Rüdiger,

lieben Dank für Deine schnelle Antwort! Das Handbuch benennt als die richtige Flüssigkeit "Dexron III", da werde ich mir also 4 Liter MANNOL Dexron III Automatic Plus besorgen.

Die Stellen, wo die Flüssigkeit rauskommt ist anscheinend unten an den Manschetten, das habe ich gezeigt bekommen, als er auf der Bühne war.

Bin mal gespannt, wie schnell er die Flüssigkeit wieder verliert... Naja. Kriege ich schon in den Griff.

Liebe Grüße aus Bonn
Thomas
Wer liefert was?
      
basco1987
Sponsor 2018
Ulm



BeitragVerfasst am: So 22 Apr, 2018 18:38    Titel:  

Hallo,

nachdem der Behälter total leer ist, solltest Du den Wagen stehen
lassen, denn ohne Öl trägt jede Lenkbewegung zum vorzeitigen
Tod des Lenkgetriebes bei (wenn es nicht ohnehin schon zu spät
ist).

Die Ursache für den Ölverlust wird man wohl erst dann feststellen
können, wenn genügend Öl nachgefüllt wurde, denn nicht vorhan-
denes Öl kann man auch nicht verlieren (daher auch keine große
Lache).

Nicht ganz unwahrscheinliche Ursache könnten verhärtete Dichtungen
sein. Durch Beimischung eines Additivs mit Weichmachern lassen die
sich regenerieren (sofern nicht (wahrscheinlich) bereits der Zersetzungs-
prozess eingesetzt hat). In Betracht kommen da z.B. LiquiMoly Servolen-
kungsöl-Verlust-Stop (Artikel-Nr 1099, 35 ccm, ca. 8 EUR) oder Mathy
DropStop Artikel-Nr 1311-2 (250 ccm, ca. 29 EUR). LM reicht für einen
Liter, Mathy für vier Liter Servolenkungs-Öl. Die Katze hat einen Liter
Servolenkungsöl. Bei einer beginnenden Undichtigkeit hat Mathy bei
mir geholfen.

Ich würde den Versuch wagen und LM einfüllen und dann mit Dexron III
oder einem anderen ATF der Spezifikation III auffüllen und ggf. nachfüllen.
Sodann mit Lenkbewegungen fahren, damit das Additiv in den Kreislauf
gelangt - und bitte keine sofortige Wirkung erwarten, die chemischen
Prozesse benötigen mindestens ein paar Tage. Bis zum Werkstatttermin
Ende Mai weisst Du dann, ob bei der Servolenkung (noch) Reparaturbe-
darf besteht oder nicht.

Viel Glück
Harald
Wer liefert was?
      
Emerald_Dream
Sponsor 2018
Bonn



BeitragVerfasst am: So 22 Apr, 2018 20:21    Titel:  

Hallo Harald,

das klingt nach einem super Tip, vielen lieben Dank! Ich werde mal das LiquiMoly Servolenkungsöl-Verlust-Stop probieren.

Als Laie erscheint es mir irgendwie plausibel, daß die Undichtigkeit am Lenkgetriebe eventuell ein Standschaden ist, der Wagen hat sechs Jahre abgemeldet in einer Garage gestanden .. scheint mir logisch, daß sich in dieser Zeit die Dichtungen verhärtet haben und ich es erst jetzt gemerkt habe, nachdem der Wagen wieder "in Bewegung gekommen" ist.

Ich erwarte mir zwar jetzt nicht davon, daß dann die Überholung des Lenkgetriebes überflüssig wird, aber wer weiß. Auf jeden Fall hoffe ich, daß ich größeren oder weiteren Schaden noch verhindern kann.

Vielen Dank auch für die guten Wünsche. Ich werde berichten.

Grüße aus Bonn
Thomas
Wer liefert was?
      
rixer1
registrierter Benutzer
dort



BeitragVerfasst am: Mo 23 Apr, 2018 8:45    Titel:  

Guten Tag,
kommt denn das Öl tatsächlich an der Lenkung raus? Das würde ich erst mal prüfen.
Gruß Rüdigere
Wer liefert was?
      
Emerald_Dream
Sponsor 2018
Bonn



BeitragVerfasst am: Mo 23 Apr, 2018 19:16    Titel:  

Hallo Rüdiger,

ja, das Öl kommt tatsächlich aus der Lenkung raus, die Schläuche dort sind ölfeucht und das Öl drückt wahrscheinlich an der Manschette raus.

Kleiner Zwischenbericht: vom Servolenkungsöl-Verlust-Stop hat mir meine Werkstatt deutlich abgeraten, damit würde man die Dichtungen angreifen (wenn ich das jetzt richtig wiedergebe). Es sei jedenfalls etwas, was mehr schaden als nützen würde in diesem Fall.

Ich werde also einfach erst mal Öl nachfüllen, die Servolenkung entlüften und dann schauen, wie schnell der Ölverlust vor sich geht.

Gruß,

Thomas
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mo 23 Apr, 2018 19:32    Titel:  

Hallo Thomas,

Zitat: "...vom Servolenkungsöl-Verlust-Stop hat mir meine Werkstatt deutlich abgeraten, damit würde man die Dichtungen angreifen (wenn ich das jetzt richtig wiedergebe). Es sei jedenfalls etwas, was mehr schaden als nützen würde in diesem Fall."

Das würde ich auch nicht machen. Es liegt offensichtlich ein Problem mit der Lenkung vor, also undichte Stelle suchen und reparieren lassen. Alles andere ist zwar verlockend, da günstig, aber meines Erachtens auf Dauer keine echte Lösung.

Gruß
Stas
Wer liefert was?
      
rixer1
registrierter Benutzer
dort



BeitragVerfasst am: Mo 23 Apr, 2018 19:59    Titel:  

Guten Abend,
ich würde erst mal alles mit Bremsenreiniger sauber machen, Öl nachfüllen, bei laufendem Motor von Anschlag zu Anschlag drehen und nach ein paar Kilometern genau mit richtig Licht schauen, wo es wieder nass ist. Danach erst entscheiden, wie es weiter geht. Auch Schläuche altern und werden undicht.
Gruß Rüdiger
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen:

Jaguar Ersatzteile für XJ40, X300, XJ8