E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
S-Type   >>  Gelöst - Ich dreh durch...... P0305 - P1313 - P1316 Stottern Fehlzündung Zylinder 5
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Mi 06 Jun, 2018 19:18    Titel: Gelöst - Ich dreh durch...... P0305 - P1313 - P1316 Stottern Fehlzündung Zylinder 5  

Hallo liebe V6 er S-Type Gemeinde und alle Jaguar Freunde

Baujahr 04.2005 V6 Facelift Automatik, 170.000 Km gelaufen.

Es fing alles damit an, dass ich Fehlzündung Zylinder 5 hatte.
OK , Zündspule bestellt , 6 neueZündkerzen, rein damit.
Alles wieder sauber und mit Zeit eingebaut, prima alles paletti.

Nach ein paar Wochen uups, Zylinder 2 Misfire, Mist. Warum habe ich Trottel nicht gleich alle Zündspulen getauscht. Mal wieder am falschen Ende gespart. Also 5 neue Zündspulen gekauft, wieder alles runter und die Dinger eingebaut.

Soweit so gut, nur jetzt hatte ich so bei 70 - 80 Kmh, insbesondere an der Steigung bei leichtem Gas geben um die Geschwindigkeit zu halten, so eine leicht Schwankung in der Drehzahl, so leichte Aussetzer, die durchs ganze Auto gerumpelt sind. Habe dann die Automatik auf S gestellt und die Drehzahl etwas erhöht, war es besser.
Das ging so eine ganze weile gut wurde aber gefühlsmäßig mehr.

Da ich wegen meinem Wasserverlust den Ausgleichsbehälter getauscht habe, war der Motorraum mit lauter weißen Flecken versaut.
Richtig, wie blöd muss man sein, Motorwäsche gemacht. Dampfstrahler vorsichtig rein und naja, was soll ich sagen, geruckel und Fehlzündung Zylinder 1 und 3 .
Trotz der Hitze des Motors sind die Dinger nicht getrocknet. Wieder Mist, wieder schrauben. Ich habe sogar ohne Demontage der Ansaugbrücke die 1er und 3er Zündspule raus bekommen und getrocknet.
Aber so richtig trocken war es wohl doch nicht, denn jetzt kam der 5 er auch mit Fehlzündung daher. Die Feuchtigkeit hat sich nach hinten durchgearbeitet und den 5 er auch versifft.
Also wieder schrauben. Brücke runter 5 er raus und nass war das Ding.
Also, getrocknet und sicherheitshalber mit dem 1 er getauscht, dass wenn was ist ...... der Einser geht besser raus.
Also der 5er sollte jetzt gehen. Alles wieder drauf geschraubt, ordentlich alles zusammengebaut.
Motor gestartet.... so richtig gut war das jetzt auch nicht mehr.
Bin vorsichtig mit wenig Gas los gefahren, es hat geruckelt gerattert und als die Kiste warm wurde gings besser.
Bergab gefahren im kleinen Gang um die Kerzen zu reinigen, hmm geht doch, Motor läuft ruhig und sauber auch im Leerlauf, wenn er heiß ist.
Am nächsten Tag das selbe Dilemma. Am übernächste Tag auch ...... usw. irgenwann lief der Motor einwandfrei, wenn er heiß ist.

Also....

Zündspulen funktionieren, Zündkerzen auch, Sensoren können es auch nicht sein........ bleibt jetzt nur noch Falschluft.

OBDII Scanner ran Ojee Ojee was eine Latte an Fehlern
og. Fehlercodes sowie "to lean" zu mager...aha.... Falschluft.

So ziemlich alle Jaguar Foren und Youtube Videos reingezogen um zu sehen was so anliegen kann.
Ab zu Jaguar nach Mainz, alle notwendigen Dichtungen besorgt.
Kosten rund € 100;- !!, dafür habe ich aber auch ein Jaguar Bildchen auf dem Tütchen !!
Ansaugbrücken Dichtungen, Drosselklappen Dichtung und Luftregelklappen Dichtungen. Bis auf die Dichtungen der Brücke hatte ich noch die alten gelben Dichtungen drinne.

Also wieder Werkzeug raus, alles runter, bin schon langsam fit in der Demontage der Ansaugbrücke, halbe Stunde und gut isses.
So, jetzt alle Dichtungen getauscht, Zündspule des 5er Zylinder getauscht mit dem 2er, man weis es ja nicht, und wieder alles sorgfältig zusammengebaut. Dabei auch sorgfältig alle Unterdruckschläuche auf Schäden geprüft, alles gut und passgenau verbaut.
Jetzt noch ein paar Minuten übersinnliche Meditation und im Geiste alles nochmal durchgegangen, dass ja nichts vergessen oder übersehen wurde..... nochmal die Schrauben alle geprüft ob gut angezogen, nochmal die Schläuche geprüft und gut isses.

Motor gestartet und....... geht eigentlich. Bin losgefahren bis auf ein paar Ruckler die sich schnell gelegt hatten, alles prima.
Motor beschleunigte sauber, Leerlauf super ruhig,
Jetzt wieder alle Verkleidungen rein Scheibenwischer drauf .... Prima ....... dachte ich bis zu nächsten Tag.

Hmmmm was jetzt ? Nach dem Kaltstart hat die Kiste wieder geruckelt. Zylinder 5 Misfire... Scheixxxxxxxxxeeeeeee
Nach ein paar Kilometer wurde es wieder besser. Je weniger Gas ich gebe umso schneller wird es besser. Gebe ich mehr Gas, habe ich Angst, dass mir der Motor um die Ohren fliegt. Ein geschepper..... ojee. Naja den Kat hat es wohl mittlerweise zerbröselt, der scheppert ganz schön. Mist.
Bergabfahren mit kleinem Gang ohne Gasgeben , um die Kerzen zu reinigen, hilft dabei.

Ok nur die Ruhe. Naja, ich hatte den LMM gesäubert, hab ich es da übertrieben??
Neuen LMM bestellt, heute eingebaut, alles beim Alten...... Kaltstart und ruckelt mit Zylinder 5 Misfire solange bis er warm ist, dann wird es besser.
Was mir heute bei der Probefahrt aufgefallen ist, das, wenn der Motor warm ist, die Ruckler beim Leeralauf auftreten, sowie auch beim beschleunigen. Der Motor zieht verhältnismäßig gut durch, hat aber bei ca. 130 Kmh und Vollgas leichte Ruckler oder Aussetzer.
Dann abschließend OBDII scan mit Fehler 0305, 1313,1316. Der 0420er kommt auch bald wieder, obwohl die Lambdasonden auch neu sind. Die Fehler "to lean" also zu mager sind jetzt weg.
Falschluft kann jetzt ausgeschlossen werden.
Was mir noch aufgefallen ist, das die letzten male beim Kaltstart aus dem Motorraum ziemlich heftiger Benzingeruch aufsteigt.
Die ersten Umdrehungen nach dem Starten läuft der Motor rund und fängt dann an zu stottern, so als ob der 5er Zylinder überfettet absäuft.
Was ist da mit dem 5er Zylinder los und warum stinkt es nach dem Kaltstart so nach Benzin.
Ich kann jetzt momentan nicht mehr Denken, Birne leer, Speicher leer im Kopf
Einspritzung, Benzindruck Regler, Einspritzdüse, Kompression, Zylinderkopfdichtung, Benzinfilter..... neues Auto ??
hat unser S-Type 2,5 V6 einen Kaltlaufregler ??

Wer hat einen konstruktiven Tipp??

Vielen Dank

Lothar


Zuletzt bearbeitet von Barbier am Sa 09 Jun, 2018 21:38, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mi 06 Jun, 2018 20:41    Titel:  

Hi Lothar,

Dein Problem liegt doch in der Hauptsache an Zylinder 5 (also den vor der Frontscheibe / Beifahrerseite)
Du kannst also alle Sachen die beide Bänke gemeinsam betreffen außen vor lassen (LMM usw.),
Die Nebenfehler waren ja auch auf der beifahrerseitigen Bank.
Schaue in wie weit dort (bes. Zyl.5) Nässe hin gekommen ist und prüfe die Kompression auf 5.

Ich hoffe Du fährst keine Bosch-Kerzen, die mag der Kater nicht.

Gruß Manfred B.
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Mi 06 Jun, 2018 21:43    Titel:  

Hallo Manni,

ja, Kompression testen ist ein Ansatz. Werde mir so ein Tester besorgen. Kein Bosch? hmmm weiß ich jetzt garnicht, werde ich prüfen-

Warum aber habe ich beim Kaltstart so heftigen Benzingeruch?

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 2:50    Titel:  

Hallo Lothar,

das ist ja eine ärgerliche Geschichte.

Hast Du nur die Spulen 1,3,5 getrocknet oder auch gleich die entsprechenden Kerzen mit überprüft? Die Wahrscheinlichkeit, dass nicht nur die Spulen, sondern auch die Kerzen unter Wasser gesetzt wurden, ist nicht von der Hand zu weisen. Außerdem könnte man vielleicht anhand des Kerzenbildes von Zylinder 5 Rückschlüsse ziehen, ob es an Benzin oder Funken mangelt. Sitzt eventuell die Kerze verkantet im Gewinde?

Wie Manni schon schreibt, beziehen sich die von Dir genannten Fehler nur auf Bank 1, so dass Falschluft, LMM und Benzinfilter eigentlich außen vor sind. Lediglich die Luftregelventile können eine bestimmte Zylinderbank betreffen, aber deren Dichtungen hast Du ja bereits ausgewechselt.

Da Du nun ohnehin beabsichtigst die Kompression an Zylinder 5 zu testen (und die Brücke dafür schon wieder runter muss), kontrolliere dabei unbedingt den Zustand der Kerze und tausche sie bei der Gelegenheit sicherheitshalber mit einer aus Bank 2.

Ansonsten kann es - bis hin zum Bruch des Zündkabels - leider vieles sein :-(

Ich habe in meinem 2.5er übrigens seit mehr als 5000 km Bosch-Kerzen drin (Doppelplatin HR7KPP33+ / 0242236563) und bin bislang super zufrieden und sehe keinerlei Verschlechterung in Bezug auf Motorlauf, Verbrauch oder Kraftentfaltung. Was die Langlebigkeit betrifft, kann ich natürlich noch nichts sagen, außer, dass die Kerzen Doppelplatin besitzen und so gegenüber der einfachen Platinvariante der original NGK 4968 sogar einen leichten Vorteil haben. Toi, toi, toi, dass es so bleibt ;-)

Viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden
moellerr

P.S. Der Benzingeruch beim Kaltstart kommt durch das anfangs besonders fette Gemisch in Verbindung mit den Fehlzündungen des besagten Zylinders. Das dürfte dann aber ausschließlich aus dem Auspuff kommen und nicht im Motorraum zu verorten sein.
Wer liefert was?
      
V-Freund
registrierter Benutzer
Langenfeld



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 8:38    Titel:  

Kennst Du diese Aussagen zu Zuündaussetzern ( unten im Thread)?
https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=58641&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=
Ev. beim vielen Schrauben die Isolation zwischen Spule und Kerze beschädigt?
Kann natürlich auch der Stecker/ Kabelstrang zur Zündsule betroffen sein...
Nicht wirklich Hilfreich, aber wer weis

Grüße Stefan

@moeller 2:50 ? PC-Batterie kaputt ? :-))))
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 10:43    Titel:  

Hallo moellerr

die entsprechenden Kerzen habe ich nicht geprüft, die hatte ich ja neu verbaut! Die habe ich als Fehlerquelle ausgeschlossen.
Ist der Motor heiß, dann geht ja alles, bis auf kleine sporadische Aussetzter, mal mehr mal weniger oder auch garnichts.
Deshalb schließe ich ja auch Kabelbruch aus, sowie die Einspritzdüse, geht doch grundsätzlich.
An die Zylinderkopfdichtung habe ich noch gedacht, aber dann müsste ich noch andere Anzeichen haben, denn Zylinderkopfdichtung wäre ein latenter Schaden, der sich dauerhaft bemerkbar machen würde und nicht nur nach dem Kaltstart.
Kühlwasser ist sauber, Motoröl ist sauber, kein Schlamm nichts.
Wäre die Kompression schlecht, müsste jedenfalls eine minimale Ölverdünnung sein, aber Ölverbrauch normal.
Bin jetzt knapp 10K gefahren nach dem Ölwechsel. Habe davor noch eine Ölschlammreinigung gemacht, das Öl ist noch immer nicht schwarz. Echt Topp und nur 0,5Liter Öl verbraucht. Das sollten eigentlich Bestwerte sein und nicht auf eine defekte Zylinderkopfdichtung hinweisen.
Läuft der Motor rund, bin ich vom leisen runden Leerlauf begeistert. Selbst mein legendärer BMW V8 4 Liter Motor in meinem damaligen 8er oder mein M50 6 Zylinder 320 Cabrio waren im Leerlauf nicht besser.
Deshalb schließe ich die Zylinderkopfdichtung aus.

An Zündkerzen habe ich, das war im September 2017, Champion Platinum "g" verbaut. Sollte doch passen.
Am 5.März 18 habe ich den neuen Mahle Kühlwasser Ausgleichsbehälter eingebaut.
Soweit alles gut,nur der Motorraum halt verspritzt und fleckig durch das Kühlwasser.

Dann kam die "Motorwäsche"..................

Seitdem alles Mist. Selber schuld. Da ist unser Freund Jaguarfan1 ja besser dran. Dem sein Auto läuft oder läuft nicht !! "Galgenhumor" Sorry.....

OK back to the roots.......

was bleibt übrig ????

Zündkerzen??? kann es sein, dass so eine Zündkerze wegen einer Motorwäsche zerbröselt und nur bei heißem Motor funktioniert?
Was sagen denn die erfahren KFZ Techniker hier im Forum dazu?

Bei der letzten Demontage, als ich die Dichtungen erneuerte und die Zündspule war der Zündkerzenschacht "augenscheinlich" trocken.
Die Zündkerzen sitzen problemlos im Gewinde und waren leicht zu montieren, ebenso die Zündspulen.
Mein Fahrzeug wurde von den Vorbesitzern bei Jaguar Scheckheft gepflegt, also nichts verbastelt.

Habe jetzt NGK Platinum Zündkerzen bestellt und so ein Kompressionstester um insofern sicher zu sein.
Ware kommt Morgen und werde dann schrauben und berichten

Viele Grüße

Lothar
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 11:02    Titel:  

heute ist es leider so üblich geworden, dass der endnutzer auch gleich end-tester ist
dass auch ein neues teil schon defekt sein kann - na ja, die guten alten zeiten von Qualität ist wohl vorbei

und bevor die kerzen von einer zur anderen bank tauscht, ist der gedanke gleich neue rein zu machen sicher verständlich
(wenn es das nicht war, werden die gebrauchten nicht schlecht und kannst sie in 50000 km wieder reinschrauben :-) haha)

die kompression muss nicht zwangsläufig wegen der ZKD abfallen, da bleiben noch ventile, schaftdichtungen, kolbenraum ...
da du ja im um- und abschrauben mittleweile übung hast, ist eine prüfung der drücke sinnvoll, kerzen sind dann ja auch raus

das alles ist dann 'nur' die mechanische seite
interessant natürlich, dass in warmem zustand alles ok ist
was - wie moellerr schreibt - schon ein hinweis auf die kerzen sein

zündleitung und einspritzung ... warten wir mal ab
grüssle

ps: ne frage zum kompressionstest in die runde:
damit nicht eingespritzt wird, wo stell ich das system am schnellsten - und ohne probleme zu provozieren - ab?
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 12:01    Titel:  

Hallo Mars,

ja, ich kreise erstmal die "mechanische" Seite ein. Das fing ja erst nach der Motorwäsche an. Insofern ist es mir das logischste.
Aber was ist schon logisch?

@All

mir ist aufgefallen,dass für die empfohlenen Zündkerzen für den 2,5er und 3 Liter V6 Zündkerzen angeboten werden, die einen Elektrodenabstand von 0,75 bis 1,3 mm haben !!
Ich habe bestellt, NGK 4968 Zündkerze . Die haben einen "GAP" , also einen Elektrodenabstand von 1,3 mm laut NGK.com
Das sind ja heftige Unterschiede.
Wie groß sollte denn der GAP sein ?
Gibt es da von Jaguar eine Empfehlung oder ist das Bauart bedingt ?

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 12:15    Titel:  

Ich habe mal bei "WIKIPEDIA" geschaut Thema Zündkerze

https://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%BCndkerze

Der Abstand von 1,3 mm schein wohl richtig zu sein.
Die jetzigen Champions haben 1mm,

Was ist denn nun richtig?????

Lothar
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 15:06    Titel:  

Hallo Barbier,
Du schreibst
"nach der Motorwäsche fing es an"
da wird es in irgendeiner Weise ein Feuchtigkeitsproblem sein.
Willkommen im Club!
Und ein Hinweis, der vielleicht nicht ganz abwegig ist und vor 3 Jahren in unserem Fall (allerdings bei einem Volvo) das Problem gelöst hat:
Nach dem Einbau besonders guter und teurer Zündkabel ein Großteil der gleichen Symptome wie bei Dir und manchmal sprang er bei Feuchtigkeit sogar überhaut nicht an.
Die nagelneuen Zündkabel wurden natürlich ausgeschlossen- und alles mögliche andere reihum probiert.
Bis ich die Nase vollhatte und darauf bestand, auch die superneuen superguten Zündkabel zu tauschen, mit denen das Problem im übrigen zeitgleich auftrat.
Danach war alles gut!!!- Egal ob Regen oder hohe Luftfeuchtigkeit!!! Bis heute!!!
So was gehört in anderen Bereichen zur "äthiologische Diagnose" und (manni bitte weghören!)kann auch jenseits der heutigen elektronischen Diagnosemöglichkeiten noch entscheidende Erkenntnisse bringen.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 15:26    Titel:  

Hi Lothar,

beim FL Modell gelten für den 2,5 Liter 1,3 bis 1,4
und für den 3 Liter sind es 1,2 bis 1,3 !

Gruß Manfred B.
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 15:37    Titel:  

Hallo JF1

tja , manchmal löst man ein Problem mit übersinnlichen Logiken.

Die Steuerkabel zu den Zündspulen schließe ich noch aus. Es sind ja keine "Zündkabel" mehr, wie wir dies von früheren Autos kennen, die eine zentrale Zündspule hatten. Da war ich auch Fan von den besten Kabeln, so wie bei den früheren Stereoanlagen !!
Heute sind das Steuerkabel beim Auto und bei der Stereoanlage ist es das USB Kabel!

Die Zündspulen werden ja angesteuert nur gibt es auf dem 5er Zylinder Fehlzündungen solange der Motor kalt ist.
Die Zündspulen sind es garantiert nicht, bleibt erstmal nur die Zündkerze als letzte Logik.
So ganz ohne Übersinnlichkeit, das steht erst später an.

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 15:40    Titel:  

Hallo Manni,

Danke für die Info.
Da habe ich ja mit den NGK 4968 die Richtigen bestellt. Sind, wie ich gerade recherchiert habe, auch die Original Jaguar Kerzen mit 1,3 mm .

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 16:35    Titel:  

.....bei uns waren es wahrscheinlich die Steckkontakte zwischen ZKabel und Zkerze..
Obwohl äusserlich perfekt!.
Für mich würde sich nun die Frage ableiten:
Wo kann beim Zünd-System des V6 in Verbindung mit Feuchtigkeit ähnliches vorkommen...
Drücke die Daumen!
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 16:50    Titel:  

hallo JF

genau da, wo bereits gesucht wurde
feuchte zwischen spule und kerze

... es gibt kein hoch-volt-kabel mehr, das vom verteiler über den halben motorblock läuft - so wie früher!
wieso heissen die 6 'aufsteckteile' wohl zündspule

grüssle


Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Do 07 Jun, 2018 18:24, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 17:52    Titel:  

Hallo Lothar,

ja, die NGK 4968 (TR6AP-13E) ist die Kerze, die auch Jaguar original verbaut hat (hatte ich auch oben schon kurz erwähnt).

Darüber hinaus sind es auch die einzigen, passenden Kerzen für den S-Type, die eine Widerstand von 10 kOhm haben. Dazu hatte ich seinerzeit diesen Thread eröffnet, aber daraus leider kein endgültiges Resultat ziehen können.

Hoffe inständig, dass es bei Dir nur die Kerzen sind. Aber wenn die Kerzenschächte zuletzt alle trocken waren, die Aussetzer trotzdem weiterhin auftreten und es zeitgleich mit der Motorwäsche begonnen hat, passt das alles irgendwie nicht zusammen.

Es bleibt spannend.

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 18:06    Titel:  

....also doch Feuchte zwischen Spule und Kerze ?

Mit diesbezüglich optimistischen Wünschen
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 18:11    Titel:  

hallo

ein kleinster riss im isolator der kerze kann fehler produzieren, auf die man nicht kommen würde

weder reproduzierbar, noch nässe - kälte - hitze abhängig
aber manchmal eben doch .... oder doch nicht ....

solche fehlerquellen sind die schlimmsten, alles richtig und neu gemacht
und doch immer wieder anders beim fahren
irgendwann glaubt man sogar der reifendruck ist schuld !!! oder der böse nachbar

ich hoffe auf eine gute lösung
Mars
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 18:12    Titel:  

genau Moellerr , passt irgendwie nicht so recht zusammen.
Es bleibt aber nur die Zündkerze übrig..... eigentlich....... erstmal.

Nehmen wir doch mal etwas an:

Der Kerzenschacht war ja nass und die Zündspule auch.
Durch die Fehlzündungen speziell im 5er Zylinder ist die Zündkerze irgendwie in Mitleidenschaft gezogen worden.
Erst bei höheren Drehzahlen mir höheren Zündströmen und idealeren Motortemperaturen kommt ein Zündfunke zustande.
Ist der Motor heiß und die Zündkerze "sauber" gefahren, gehts dann wieder besser.
Vielleicht ein Riss im Keramikkörper ?? durch die Fehlzündungen und das Geruckel ??

Könnte doch möglich sein, oder?

Den Kat hat es ja mittlerweile auch zerbröselt, jedenfalls scheppert es jetzt im Kat.

Fragen über Fragen.

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 18:15    Titel:  

oh Mars, zeitgleich die gleiche Idee, Isolator defekt ??
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 19:59    Titel:  

Hallo Lothar,

wenn es wirklich die Keramik in Deinem Kat zerbröselt hat, dann sind damit auch zwangsläufig Deine eingangs aufgezählten weiteren Ideen wie Einspritzung, Benzindruck-Regler, Einspritzdüse und Benzinfilter endgültig auszuschließen.

Den Kat zerlegt es, wenn sich unverbrannter Kraftstoff auf der Keramik absetzt und sich dort entzündet. Kurzzeitig hält das ein Kat aus, aber wiederholte Fahrten mit Fehlzündungen zerstören letztendlich den Keramikkörper der entsprechenden Zylinderbank.

Das bedeutet, dass wir mit der Vermutung ausbleibender Zündfunken auf dem richtigen Weg sind (zum Leidwesen Deines Kats).

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 21:15    Titel:  

Hallo Moeller,
und an Alle Jaguar Fans,

ja zum Leidwesen des Kats, scheint es so zu sein.
Ich war gerade im Supermarkt um Getränke zu holen, bei der Hitze und Schwüle hier im Rhein Main Gebiet........ Durst.
Aber was mache ich jetzt mal zum Test?
Ich habe gestartet, Motor springt prima an, nach 2 bis 3 Sekunden geht die Drehzahl runter und dann zuckelt der Motor, naja.....
Jetzt habe ich erstmal den Motor warmlaufen lassen und mein Torque angeschlossen.
Lambda Sonden Bank 1 nicht so wie früher, da war im Leerlauf ein gerader Strich, jetzt ziemlich unruhig. Hmm
So, jetzt Temperatur in der Mitte und vom Parkplatz gezuckelt. Mit wenig Gas durchs Ort bis an die Kreuzung zur Bundesstraße.
Ich muss leider so etwa 300 Meter leich bergauf fahren und muss etws beschleunigen, gaaaanz vorsichtig mit wenig Gas damit es nicht so doll rappelt. Kein Verkehr zum Glück.
Jetzt Strasse gerade und ich beschleunige so auf 80 Kmh. Rückspiegel geschaut, keiner da dann 2. Gang der Automatik rein. Drehzahl geht auf ca 4000 Umdrehungen und ich lasse den Motor komprimieren und reinige Die Zündkerzen.
So bei 40 Kmh angekommen wieder auf N geschaltet, bisschen gerollt damit die Automatik Ihren Gang findet und dann wieder bisschen Gas gegeben.
Da merke ich ah der 5er kommt langsam. Weiter so mit 50 Kmh nach Hochheim rein und schön gleichmäßig das Tempo gehalten und dann kam er wieder der Schlingel...... der 5er.
Jetzt wieder sauber beschleunigt und zum Markt gefahren.
So eine halbe Stunde geparkt zum einkaufen, dann gestartet, zuckel zuckel......... Aber mit einigen Zündungen. Dann auf die Strasse und die Maschine lief wieder wie geschmiert.
Langsam beschleunigt...... alles gut.
So heute Abend nix los uff de Gass (im Hessischen sagt man das so) dann Richtung Autobahn. Auf der Landstraße bisschen beschleunigt, so bis auf 160 Kmh, mit minimalen rucklern kein Problem. Dann gleichmäßig so um 100 Kmh alles super.
So jetzt Autobahn Richtung Wiesbaden............. was gibste was haste............ --egal wenn mir jetzt der Motor um die Ohren fliegt ..... Kickdown..... Vollgas.... alleine auf der Autobahn..... 160... 180... 200... 220.... uff reicht noch ein paar Km bis Wiesbaden Vollgas.... löppt.... obwohl ich meine, einige winzige Unsauberkeiten gemerkt zu haben.
Motortemperatur alles gut, Zeiger steht in der Mitte, Topp.
Bei der Rückfahrt nur gemütliche 160 bis 180 Kmh gefahren... gleichmäßig ganz sauber. Zurück auf der Landstraße so bei 80 Kmh im großen Gang gleichmäßige Fahrt so ca 1800 bis 2000 Umdrehungen leichtes Gasgeben ohne das die WÜK runterschaltet, also leicht untertourig, zuck .... zuck zuck.... zuck... bisschen mehr wumm wumm dann auf S geschaltet, Automatik schaltet runter, Drehzahl erhöht sich und ab geht die Post, alles gut.
Zuhause auf meinem Parkplatz, Leerlauf mit eingelegten Gang N. Motor hat ca. 750 Umdrehungen und immer merkliche unregelmäßige kleine zuckler. Ich mache die Automatik auf P, entlaste den Motor, wird es besser. Kaum noch ein Zuckler. Soweit gaaaanz ruhig und sauber.

So jetzt sagt mal was das Ist.

Schönen Abend noch Euch allen

Lothar
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Do 07 Jun, 2018 21:59    Titel:  

Ev. die Zündkerze Nummer 5?

Hellseherische Grüße
moellerr

P.S. Gut, dass der Kat schon im Eimer ist. So kannst Du jetzt wenigstens problemlos weiter zum Testen mit rumfahren, kann ja nix mehr kaputt gehen... ;-)
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 08 Jun, 2018 0:28    Titel:  

....oder es ist nun alle (Rest)-Feuchte zwischen Spule und Kerze verschwunden?
...und dadurch keine Zündbeeinträchtigungen mehr...
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Fr 08 Jun, 2018 2:00    Titel:  

Hallo JF1,

Jaguarfan1 hat folgendes geschrieben:
....oder es ist nun alle (Rest)-Feuchte zwischen Spule und Kerze verschwunden? ...und dadurch keine Zündbeeinträchtigungen mehr...
???

Aber er schrieb doch
Zitat:
...und dann zuckelt der Motor...zuckel zuckel...aber mit einigen Zündungen...mit minimalen rucklern... obwohl ich meine, einige winzige Unsauberkeiten gemerkt zu haben...zuck...zuck zuck...zuck...und immer merkliche unregelmäßige kleine zuckler...entlaste den Motor...kaum noch ein Zuckler.

Das klingt für mich nicht nach "keine Zündbeeinträchtigungen mehr", sondern deutlich nach last- und temperaturabhängigen Zündaussetzern. Wie unterschiedlich man einen Text doch auffassen kann...

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Fr 08 Jun, 2018 7:35    Titel:  

Hi,

Du schriebst weiter oben
Zitat:
OBDII Scanner ran Ojee Ojee was eine Latte an Fehlern
og. Fehlercodes sowie "to lean" zu mager...aha.... Falschluft.

schau mal was ich zu diesem Fehler hier zusammen getragen habe

Was denn wenn die Fehleraussagen falsch sind ?!

Bei VW Audi besagt sogar der hier bekannte Jaguar-P1111 plötzlich "Bank 1 System Too Lean"
und fürhrt in eine Fehlerrichtung obwohl eigentlich KEIN Fehler vor liegt.

Dies mal zur Info, wozu eine originale Jaguar-Diagnose wichtig ist.


Viele Grüße, Manfred B. von: http://jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 7:48    Titel:  

Hallo Manni,

wenn Du von "KFZ-Diagnose" sprichst, hast Du natürlich vollumfänglich recht, wenn Du ein IDS empfiehlst.
OBD II ist ja auch nur OBD II, sonst nichts. Da sollte man unterscheiden.
Ein OBD II gibt mir nur die Fehlermeldung der Motorsteuerung, die Abgasrelevant ist, aus.
Die Interpretation der Fehlercodes übernimmt nicht das OBD II Gerät, sondern der Anwender, oder eine im OBD II hinterlegte Software zum Fahrzeug passende Software.
Das hat mit einer tiefen KFZ Diagnose im weiteren professionellen Sinn nichts zu tun.
Ein OBD II ließt auch nicht alle Steuergeräte aus !!
Lediglich die im OBD II genormte Schnittstelle.

Bislang hat das für mich erstmal gereicht, da die Fehler, die mir mein OBD II geliefert hat, erstmal ausreichend und richtig war und ich mich mit der ganzen Materie einlernen muss und will.
Egal wie die OBD II Dinger alle heissen und mit was die Werbung machen was sie alles können, hat mit Diagnose nichts zu tun.
Schöne Spielereien wie permanente Aufzeichnung von Fahrdaten, GPS, Geschwindigkeit usw. machen Spass, sonst nichts.
So weiß ich jetzt, das mein 2,5er V6 eine Höchstgeschwindigkeit von 218,7 Kmh auf gerader Strecke als Spitze erreicht. Cool.
Spielerei wie gesagt.

Ich habe Deinen genialen Diagnose Thread "mehrfach" gelesen um da erstmal zu verstehen was alles geht, wie sagt Mr. Spock auf der Enterprise "FASZINIEREND"...... will ich auch können, haben...... aber das lernt man nicht so nebenbei, lernen macht aber Spaß, mir jedenfalls.

So jetzt warte ich noch auf eine Zündkerze, wird heute per Post geliefert, gestern kam eine Zündkerze per DHL und eine per Post und der Kompressionstester per Amazon Logistic. Ich komm mir langsam echt als "Umweltvandale" vor, das eine Bestellung mit 3 Lieferdienste zugestellt wird. Wie der Mr. Bezos damit zum reichsten Mensch des Planten wurde ist mir schleierhaft.

Unlängst habe ich mal einen Objektivdeckel aus China bestellt, ich wollte auch mal was aus China bestellen, ich oute mich!, für €1,50,- inkl Lieferung frei Haus !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Hat ca. eine Woche gedauert, da war das Ding in meinem Briefkasten. Wie geht das ???? Porto für Brief Inland bei uns 0,70 Cent. Gut das ich in meinem Alter nicht mehr alles verstehen muss.

So , warte jetzt auf die 3. Kerze und schraube dann los.

Happy schraubing allen Schraubern und schönes Wochenende Allen

Lothar
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 13:48    Titel:  

Hallo,

so, Kerzen sind raus und irgendwie, seht selbst:

die Kerze rechts kommt aus dem 5er Zylinder
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 14:01    Titel:  

das ist der Kerzenschacht des 5ers
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 14:03    Titel:  

so sieht der Kerzenschacht des 2er aus:
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 14:20    Titel:  

mein erster gedanke war, dass evt die kerze nicht ganz eingeschraubt war
und ein minimaler abgasstrom durchs gewinde pfeift
würde die braunfärbung und den defekten gummi erklären
(ins 5er loch sieht man im foto nicht so scharf als ins 2er)

... wenn ich aber die auflagefläche der kerze anschau, scheint diese flächig blank zu sein

auch wenn die gewinde sehr verschmutzt erscheinen, aber nicht ölig.
wie die kerze selbst - würde ich da keine startschwierigkeit wegen verölung und verrussung vermuten.

- ja, wo kommt diese zusätzliche braunfärbung her - eben anders als bei 2?
- war es nur das wasser der motorwäsche mit diversen rückständen?

jetzt bin ich gespannt, ob sich mit neuer kerze was tut (auch wenn ich mit dem bild nicht direkt dran glaub -sorry)

grüssle
Mars
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 14:21    Titel:  

und so sieht die Zündkerze des 2 er aus:

so sollte es eigentlich sein nach knapp 10K Kilometer.
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 14:25    Titel:  

was erkennbar ist, das die Elektrode der 5er ziemlich dunkelbraun ist und, was ich nicht fotografiert habe, das die Zündspulen auch leicht rostig sind, insbesondere beim 5er. Gibts doch garnicht.
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 14:37    Titel:  

nun, rost zwischen spule und kerze könnte auch zum kriechstrom führen
und der funke dann nicht dort ankommt, wo er soll

vor dem einbau wäre es sicher sinnvoll ein wenig reinigungsarbeit auch in die spule(n) zu investieren
mit wasser / alkohol und - orenstäbchen

mehr fällt mir da gerade nicht ein
Mars
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 14:44    Titel:  

ja Mars , das habe ich jetzt vor.

Ohrenstäbchen jaaaaaa die Idee.
Dann die neuen Kerzen und die Zündspulen von der Bank 2 rein. Da sieht alle pikobello aus. Bei Gelegenheit bestelle ich mir dann mal einen neuen Ventildeckel für die Bank 1 (rechts) Mein Deckel sieht irgendwie nicht mehr so richtig dicht aus.

Lothar
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 16:07    Titel:  

Ich habe jetzt die Kerzenschächte soweit sauber gemacht. Ging am besten mit WD40 Elektronik Kontaktspray. Das verflüchtigt sich schnell und löst den Schmutz.
Wattestäbchen sind etwas zu kurz, habe Angst die fallen in den Brennraum. Sonst kommt noch Watte aus dem Auspuff.
Ein Schraubenzieher mit einem Küchenhandtuch umwickelt und Kontaktspray drauf ging am besten.

Jetzt kommt erst mal das grosse Gewitter !! Pause, dann Kompressionstest und dann schrauben.

Der Kerzenschacht sieht jetzt so aus :
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 16:12    Titel:  

im gegensatz zur kerze sieht der sitzring 'unbenutzt' aus
also nicht so glatt und /oder glänzend

kannst du ausschliessen, dass die kerze tief genug ins gewinde ging und auf dem sitz aufsaß?

eingeschraubt mit drehmoment oder winkelangabe?

wie sehen - wenn du genau reinschaust - alle sitzringe aus?
gibt es unterschiede

Mars
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 16:36    Titel:  

ich gestehe, die Kerzen habe ich wie immer handfest mit "Zug" angezogen. Ich werde jetzt mal den Drehmomentschlüssel nehmen und mit 25 Nm anziehen, so wie vorgegeben.
Ich hatte eigentlich insofern nie Probleme, aber.....
Ansonsten sehen die Schächte jetzt ordentlich aus. Bank 1 also Kerze 1,3,5 sind, waren leicht rostig, Bank 2 also 2,4,6 sehen neuwertig aus.
Kerzengewinde sind auch bestens, nach lösen der Kerzen konnte ich die Kerzen mit der Hand raus schrauben.
Also ich weiß jetzt nicht, was ich noch besser machen könnte.

Grüße Lothar
Wer liefert was?
      
V-Freund
registrierter Benutzer
Langenfeld



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 20:00    Titel:  

Hallo Lothar, irgendwie sehen die Dichtfächen vom Zylinder 2 und dem gereingten 5er sehr unterschiedlich aus. Beim 5er sieht das sehr rau und uneben aus, beim 2er fast so, als ob eine Metall Kerzendichtung am Loch klebengeblieben ist....Ist aber sehr schwierig auf den Fotos zu interpretieren.
Ob die Kerze wirklich am Dichtring aufliegt, würde ich nicht mit Drehmoment, sondern ev. Farbe ausprobieren.Bei einer neuen Kerze musste man es auch an der Verformung des Dichtrings sehen.
Aber warum wird das dann bei warmen Motor besser....die Kerze muß doch ruck zuck auf Temperatur sein, wenns Wärmeausdehnung im Gewinde wäre, dann müsse der Spuck schneller nach Start vorbei sein...

Grüße Stefan
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 20:23    Titel:  

sodele Allerseits,

melde Vollzug. Er läuft wieder wie es sein soll !!!
Ich habe, als alle Kerzen raus waren, erstmal einen Kompressionstest gemacht.
Also Leute und ein Dank an meine beiden Vorbesitzer !!! besser gehts wohl nicht mit 170K Km. Ein super Kompressionsbild. Auf dem Manometer sind alle Zylinder gleichmäßig auf oder um 9 bzw. 140psi

im Bild der beste Zylinder der 6er
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 20:30    Titel:  

und so sehen die Anderen Zylinder aus, Alle fast gleich, auf dem Bild der "schlechteste"

Wobei die "Messgenauigkeit!" natürlich nicht wissenschaftliche Maßstäbe standhält. Meine Frau am Starter ich mit dem Messgerät kopfüber im Motor ........... aber für einen Überblick reicht mir das. Der Motor dürfte noch ein paar 10 oder 100 K Km. halten! Freu !!
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 20:42    Titel:  

solange genug öl und wasser im motor sind
und du keine nägel oder murmeln in die zylinder wirfst
ist ein V6 auch mit 400 tsd noch immer fahrbar

mesit stirbt da etwas ganz anderes vorher

jetzt erst mal wieder gute fahrt
gut gemacht, auch dass du uns an diesem 'krimi' so genau teilhaben hast lassen

Mars
Wer liefert was?
      
V-Freund
registrierter Benutzer
Langenfeld



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 20:51    Titel:  

Klasse, das er wieder läuft!
Hab ich überlesen, was die Ursache war?
GrüßeStefan
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 20:55    Titel:  

Hallo Lothar,

super, dass er wieder läuft.

Die Kerzen 1,3,5 sehen ja für 10 TKM wirklich verheerend aus. Da sieht man mal wieder, dass man vermeintliche "Neuteile" nicht gleich von der Ursachenliste streichen darf ;-)

Es wirkt tatsächlich so, als ob sie nicht richtig eingeschraubt waren und so Abgase nach außen und etwas Wasser nach innen dringen konnte.

Hauptsache, er läuft wieder!!!

Gruß
moellerr

P.S. Und ich hatte eindeutig Unrecht, es war nicht Zündkerze Nr. 5, es waren gleich alle drei Kerzen von Bank 1 :-)
Nach nur 10 TKM echt der Hammer...
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 21:10    Titel:  

was ist jetzt passiert und warum?
Ich fasse mal mein Resümee zusammen.

Ich hatte ja mal ein Thread "Zündspulen abgesoffen"

Da hatte ich dann die 5er Zündspule und alle 6 Kerzen gewechselt. Da waren die Schächte also schon mal mit Kühlflüssigkeit geflutet. Dann habe ich den Kühlmittel Behälter getauscht, der war undicht und hatte auf die Bank 1 gespritzt.
So, jetzt ging das erstmal wieder.
Was mir aufgefallen ist, die Dichtungen des Ventildeckels sind vermurkst. Der Vorbesitzer hat da wohl schon mal was an den Dichtungen versucht abzudichten, aber das ging nicht so wirklich. Ich habe, als ich das erste mal die Kerzen wechselte, versucht, die Verkrustungen an den Dichtungen des Deckels zu entfernen und eine saubere Fläche zu bekommen, damit die Dichtungen der Zündspulen besser abdichten. Naja,, war zwar besser als vorher, aber dicht geht anders.
Hat aber über den ganzen Winter bei allem Dreckswetter gehalten.
Da aber Kühlflüssigkeit in den Kerzenschächten der Bank 1 war,haben sich da wohl Ablagerungen angesammelt. Deshalb so verdreckte Zündkerzen. Die Ablagerungen waren trocken und Fest an den Kerzen dran.
Jetzt noch meine Aktion mit dem Dampfstrahler, das wars wohl.
Obwohl ich, nach der Dampfstrahleraktion, die Zündspulen nochmals gewechselt habe, ging da noch immer nicht die Feuchtigkeit raus. Unglaublich. Die 5er Zündspule hatte schon wieder leichte Rostansätze.
Jetzt habe ich auf der Bank 1 neue Zündkerzen, habe den GAP kontrolliert auf 1,3 mm, obwohl neu hat da Garnichts gestimmt.
Habe die anderen Zündkerzen auch kontrolliert, auch hier war der GAP unterschiedlich. Ich habe jetzt den Abstand, wie von Jaguar vorgegeben, auf 1,3 mm eingestellt.
Jetzt die besten Zündspulen auf die Bank 1 (neu sind die ja alle) und alles wieder zusammen geschraubt.
Alle Kabel drauf, alle Schläuche wieder zusammen und ordentlich verlegt, nochmals Kontrolle und dann Zündung an..... Starten..... jaaaaaaa !!!! springt sofort an und läuft rund. Was ein Glück.

Also Leute, seid vorsichtig mit Wasser am Motor. Putzt mit einem feuchten Lappen den Motorraum wenn es sein muss oder lasst einfach die Motorhaube zu.

Um jetzt vorzubeugen, denn die Dichtungen an den Zündspulen zum Ventildeckel sind ja immer noch nicht so richtig dicht, werde ich mir einen neuen Ventildeckel und den Dichtungssatz dazu besorgen und wenn ich dann wieder Lust und Laune zum schrauben habe, oder es stottert wieder, wird dann der Ventildeckel samt Kerzen und Spulen nochmals getauscht.
Niemals mehr halbe oder viertel Sachen oder so.
Morgen noch eine ausführliche Probefahrt und am Montag kann ich dann wieder zum Kundenbesuch starten, ohne stottern.

Viele Grüße Lothar
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 22:13    Titel:  

Hallo Mars

gut gemacht, auch dass du uns an diesem 'krimi' so genau teilhaben hast lassen


das sollte doch selbstverständlich sein. Ich habe schon so viel hier aus dem Forum gelernt und damit auch eine Menge Geld gespart!
Wie oft habe ich schon einen interessanten Thread gefunden der mich interessiert hat, es wurden auch viele konstruktive Tipps gegeben und auf einmal war der Thread zu Ende. Na toll, nicht toll, ärgerlich.
Ich hätte dann schon gerne gewusst, wie das Problem gelöst wurde.
Naja, so sindse halt die Leut.

Andererseits macht es doch Spass sein Problem mitzuteilen und gemeinsam zu lösen und dann auch das Ergebnis zu finden. So lernt jeder was und das bringt uns alle weiter.
Ich habe einmal vor Jahren, von einem sehr erfolgreichen und sehr reichen Geschäftsmann, mit dem wir gut befreundet waren, einen sinnreichen Spruch gehört:

"Jeder weiß was"


Zuhören und sich selber Gedanken machen und entscheiden und sich auch mitteilen.

Viele Grüße Lothar
Wer liefert was?
      
V-Freund
registrierter Benutzer
Langenfeld



BeitragVerfasst am: So 10 Jun, 2018 9:40    Titel:  

Ich bin auch heilfroh die Geschichte mitlesen zu können,
denn an eine Motorwäsche hatte ich als I-Tüpfelchen auch schon mal gedacht. Das laß ich jetzt definitiv!

Gut dass es zum Schluß ein Erfolg war, Grüße Stefan
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 10 Jun, 2018 19:13    Titel:  

Glückwunsch-
und glaube mir als Diagnosegerätebanause und sowieso Nichtskönner:
Der Feuchtigkeitszusammenhang war mir irgendwie direkt klar- s. auch meine Beiträge oben Do 7.6. und. Fr. 8.6..

Was wäre gewesen, wenn Du danach einfach weitergefahren wärst, ohne die Teile zu tauschen?
Immerhin hatte sich doch zuletzt alles wieder fast ganz manierlich gezeigt.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 10:35    Titel:  

Hallo Allerseits,

durch die Rumfahrerei mit den Fehlzündungen hat sich der Katalysator verbröselt. Explodierende Benzingase durch Fehlzündung ist nicht so freundlich für den Kat. Soviel zu Deiner Anmerkung lieber JF1!

Hätte ich mal gleich das Richtige getan und nicht an der falschen Stelle gespart, hätte der Kat wohl überlebt.
Naja hätte hätte Fahradkette................

Jedoch Glück gehabt, noch einen Kat als Einzelstück erwischt für €110,- im Ausverkauf mit allen Zulassungen und E Prüfzeichen von einem seriösen bekannten Händler.

Wenn fertig eingebaut, wird auch der letzte Fehler om OBD II , der P0420, verschwinden.

Dann muss ich nur noch die Stelle finden, wohin sich mein Kühlwasser verdünnisiert.
Alles optisch dicht, aber immer wieder "Kühlwasser niedrig" Echt Plöt.

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 15:10    Titel:  

...."nur" ??? noch die Stelle finden?
(Hoffentlich nicht über ZKD ins Öl-)
Viel Erfolg!
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 15:42    Titel:  

... es gibt sicher (gefühlte?) 50 schlauchverbindungen und schellen
da muss man nicht sofort vom extremsten ausgehen

es war ja im o.g. beitrag auch kein bruch der kurbelwelle oder kolbenfresser vorhanden
auch wenn man sicher als erstes dort hätte suchen können - wenn man es gewollt hätte!

grüssle
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 16:14    Titel:  

Hi,
Zitat:
Hoffentlich nicht über ZKD ins Öl-

aber nur bei feuchtem Wetter.

Rest
siehe Mars

Gruß Manfred B.
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 16:39    Titel:  

Hallo Allerseits,

also ZKD wohl eher nicht.
Kompressionstest war einwandfrei,
Kühlwasser ist einwandfrei,
Motoröl picobello,
Laufruhe des Motors auch einwandfrei.

Kann es sein, dass ich irgendwo eine Luftblase im Kühlsystem habe ??
Ist der Motor am laufen und ich habe den Kühlwasserdeckel ab, dann läuft das Wasser gleichmäßig durch den Ausgleichsbehälter.

Nervt halt das Ganze.

Grüße Lothar
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 17:01    Titel:  

hallo Lothar,

luftblase eher nicht - oder sehr unwahrscheinlich
denn wenn der motor warm ist, themostat offen, kühler durchflossen ... gibt es kaum verstecke mehr

wahrscheinlicher ist es eher, dass eine der (50) schlauchverbindungen gaaaanz leicht undicht sind
oder noch schlimmer, der kunststoff altert, leichte risse hat und da was durch ... diffundiert' bis sickert

wenn du eine UV-LED taschenlampe hast (bei Ibäh 5 euro, kann man immer mal benötigen)
dann leuchte mal im dunklen deinen haha, frisch geputzten motor ab
(das haha, war nicht hämisch, sondern gut gemacht, weil hier hilfreich)
das kühlmittel ist floureszierend und da findet man evt eine stelle wo es ein wenig heller wird als drumherum

so ein leck aktiv zu suchen ist sehr schwer, gerade weils wirklich wenig ist was verloren geht.
und brüchigen kunststoff - glaub mir - findest du nur nachts auf einer einsamen strasse ..... diesmal HuHu

Mars
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 18:00    Titel:  

Hallo Mars,

gute Idee das mit der UV Lampe !! und klar, wer den Schaden hat....... hahaha
Ich war ja selber Schuld.
Dafür hat jetzt jeder Schlauch und jede Schraube am Motor bei mir einen Namen, sooft ich die Dinger in der Hand hatte.

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
V-Freund
registrierter Benutzer
Langenfeld



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 18:22    Titel:  

Hallo Lothar,
jetzt halt meine Frage bitte nicht für blöd....aber kannst Du denn auch einen wirklichen Wasserverlußt im Ausgleichbehälter feststellen? Also bei kaltem Motor vor und nach min. Stand Anzeige tatsächlich weniger Flüssigkeit drin?
Wenn ja, dann vergiss den folgenden Salmon.....

Ich frage, weil Du ja einen neuen Behälter verbaut hast. So einen neuen Behälter hatte ich nämlich auch geerbt, mit dem Super Hinweis beim Wegfahren, ach ja, manchmal meldet sich der min. Alarm ohne Grund.

Ev. kann sich der Eine oder andere daran erinnern, letztendlich hatte ich festgestellt, dass fast purer Frostschutz im Auto war.

Nachdem ich den Frostschutz durch Flüssigkeitsteiltausch auf -25°C mit einer ganz schönen Menge Wasser eingestellt hatte, war der Spuk vorbei.

Stefan
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 18:53    Titel:  

Hallo Lothar,

bei meinen Arbeiten am Kühlsystem des S-Type (Wechsel der Kühlflüssigkeit und Austauch des Ausgleichsbehälters) musste ich jeweils in den nächsten Monaten 0,2 -0,3 Liter nachfüllen, obwohl ich explizit und gewissenhaft entlüftet hatte. Irgendwo (vielleicht im Wärmetauscher) waren da doch noch Luftblasen, die ihre Zeit brauchten, den Weg zum Ausgleichsbehälter zu finden.

Ende letzten Jahres hatte ich dann aber doch mal einen echten Kühlwasserverlust (wenig aber stetig). Im Motorraum waren nur Kühlmittelverwirbelungen zu entdecken, die ich aber, da sie mehr oder weniger überall leichte Spuren hinterlassen haben, keinem Verursacher zuordnen konnte. (Über den Einsatz eines Hochdruckreinigers habe ich übrigens auch kurz nachgedacht ;-) )

Nach ein paar Wochen wurde der Verlust dann etwas größer und siehe da: es war das Heizungsventil. Während der Motor lief, schien alles dicht zu sein und es tropfte, qualmte und zischte auch nirgends. Wenn man den warmen Motor dann aber abstellte, so fing das Ventil nach ca. 10 Minuten an zu "sprötzeln" und zu dampfen. Es war nicht, wie zunächst von mir vermutet, ein undichter Schlauch(anschluss), sondern das Ventil selbst. Die Dichtung unter der Metallplatte war defekt und kam mit den Temperaturschwankungen einfach nicht mehr klar.

Kurzum, es gibt neben den 50 Schlauchverbindungen und Schellen noch viele andere einfache Ursachen, an die man im ersten Moment gar nicht denken mag ;-)

Ich würde erstmal abwarten, ob der "Verlust" in den nächsten 4-6 Wochen wieder von selbst aufhört. Tut er das nicht oder wird der Verlust gar noch größer, musst Du natürlich aktiv werden.

Gruß
moellerr

P.S. Von welchen Mengen in welcher Zeit reden wir hier eigentlich?
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 19:11    Titel:  

Hallo Stefan,

nach meinen Recherchen sollte man das Kühlsystem folgendermaßen entlüften:

Motor kalt,
Verschlussdeckel des Behälters abnehmen,
Motor starten,
im Leerlauf warmlaufen lassen bis das Thermostat öffnet,
dann entsprechend Wasser nachfüllen, gaanz langsam,
dann Entlüftungs-Schraube öffnen (vorsichtig da heiß!!) bis nur noch Wasser kommt,
dann nochmals Kühlmittelstand prüfen ggfls. nachfüllen
Deckel verschließen
Fertig.

So hab ich das gemacht und hat dann eine ganze Weile gehalten, bis wieder "Kühlmittel niedrig" leuchtete.

Was mir aufgefallen ist, als das Thermostat öffnete, kamen einige Luftblasen geblubbert und dann war es gut und man konnte das Wasser gleichmäßig im Behälter fließen sehen.

Der Tipp mit der UV Lampe finde ich richtig gut.

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 19:15    Titel:  

ach ja Mengen und Zeit,
ist irgendwie unterschiedlich und scheint an der Hitze des Motors zu liegen.
So richtig habe ich da keine Regel gefunden.
Ich schätze so 300 bis 500 ml die je nach Fahrweise.
Ich bin auch schon ca 500 Km ohne "Kühlflüssigkeit niedrig" gefahren

Lothar
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Do 21 Jun, 2018 19:27    Titel:  

Hallo Lothar,

Barbier hat folgendes geschrieben:
dann Entlüftungs-Schraube öffnen (vorsichtig da heiß!!) bis nur noch Wasser kommt,
dann nochmals Kühlmittelstand prüfen ggfls. nachfüllen
Deckel verschließen
Fertig.

Kühlmittel muss bei kaltem Motor gemessen werden. Das kann locker einen halben Tag dauern, bis das Kühlmittel wieder auf Umgebungstemperatur runter ist. Dann wird natürlich viel weniger im Behälter sein als zuvor im warmen/heißen Zustand und die Meldung "Kühlflüssigkeit niedrig" beim Starten des kalten Motors wäre somit berechtigt.

Gruß
moellerr

P.S. 300 bis 500 ml einmalig oder mehrfach? Wenn mehrfach, dann undicht!
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Fr 22 Jun, 2018 8:41    Titel:  

Hallo Moeller,

ja klar, bei kaltem Motor, da stimmts ja meistens und wenn das Thermostat öffnet kommt eine Portion Luft. Ist mir aufgefallen,als ich den Motor warm laufen lies mit geöffnetem Deckel.
Gestern Abend, Preissturz an der Tanke, ab ins Auto, gestartet alles gut rote Lampe aus. Nach ca. 2 Km. blibb, rote Lampe an, "Kühlwasser niedrig" Da war wohl das Thermostat noch nicht auf. Das geht solange hin und her, bis die rote Lampe überwiegend leuchtet. Dann fülle ich so ca. 500ml Wasser nach und das Spiel geht von vorne los.
Also, ich geh mal von so einem diffudierenden Leck aus.
Ich habe gerade eine UV Lampe bestellt mit 51 UV Dioden und starker Lichtleistung und dann werde ich mal mit Frauchen Nachts in den dunklen Wald fahren!!
Mal sehen ob ich was finde.

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Fr 22 Jun, 2018 9:14    Titel:  

hallo Barbier

solltest du noch eine flasche kühlmittel herumliegen haben, dann misch die doch gleich mit wasser 50:50
oder wechsel wenigstens beim nach füllen ab
sonst hast du irgendwann zu wenig kühlmittel drin

denn wenn du alle paar wochen einen 1/2 ltr benötigst .... der winmter kommt dann unverhoft . so wie heute!

grüssle
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Fr 22 Jun, 2018 10:10    Titel:  

Hallo Mars,

Heute Winter in Winnenden im schönen Ländle ??????????????
ist doch nur eine angenehme Abkühlung............

ja klar bald isses nur noch Wasser !!
Ich habe schon 10 Liter fertig gemischtes Kühlwasser auf Vorrat gekauft.
Habe ich das Leck gefunden und repariert, wird die gesamte Suppe getauscht und vorher noch eine Reinigung gemacht.

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Sa 23 Jun, 2018 1:25    Titel:  

Hallo Lothar,

meinst Du mit Reinigung eine Motorwäsche?
Dann aber bitte mit ordentlich Druck aus dem Dampfstrahler ;-)

Duck und weg
moellerr
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Fr 13 Jul, 2018 12:15    Titel:  

Hallo ihr Lieben,

ich hab seit dem letzten Posting, 20.06. bislang kein Wasser mehr nachgefüllt, obwohl ich permanent unterwegs bin. So ca 1000 Kilometer die letzten Wochen.
Aktueller Stand: ich starte, Lämpchen ist aus, ca. 500 Meter, Lämpchen geht an, Kühlwasser niedrig. Auf der Autobahn, Lämpchen geht aus !
So geht das nun seit den letzten Wochen.
Ich vermute mal, dank einem guten Hinweis hier aus dem Forum von moeller, das ich auch leichte Diffusion im Bereich des Regelventils habe, da hier die meisten Kühlwasser Verunreinigungen sind.
Da das Regelventil gerade "Pause" hat, regelt ja nichts, Heizung ist ja aus, ändert sich auch nichts oder kaum etwas.
Insofern kann es die ZKD nicht sein. (Hätte man mir bei Jaguar gerne gewechselt....... ist schon klar!!)

Jetzt zu meinem Katalysator,

Ich hatte bislang den Fehler P0420, klar aber kein Problem, habe Kat bestellt und gut isses.
Klar ... Logo.. kommt wie es kommen musste..............
Ich fahre zu meinem Schrauber, alter Kat raus, neuer Kat............ passt nicht.
Kommando zurück, alten Kat ausgeschüttelt, Keramikteile kommen rausgebröselt, wieder eingebaut. Jetzt klappert es halt nicht mehr so beim starten. Das Mitleid mit mir war beim Schrauber war groß, Er sagte, gib mir nen Zwanziger und gut isses.
Teil zurückgeschickt, Geld zurück und nun ging ich ans recherchieren.

Es steht überall geschrieben..... 3.0 und 2.5 Liter Motor gleicher Kat. OK
Aber nur im Prinzip. Was kaum einer weiss ist, dass es zwei verschiedene Ausführungen gibt.
Man bestellt zur Fahrgestell Nummer und Motortyp passenden Kat und der falsche kommt.
Nach Einführung des 2,5 Liter Motors wurde der Kat leicht geändert, das Gehäuse ist etwas größer und die Bohrungen der Lambda Sonden wurde neu angeordnet. Auch die Montage am Krümmer passt nicht mehr, damit wohl nicht der falsche Kat verbaut werden kann. Gleiches gilt ab diesem Zeitraum auch für den 3.0 Liter.
Man erkennt den Unterschied an der Lambda Sonde nach Kat. Bei der neuen Version ist diese im Katalysator Gehäuse Mittig verbaut, bei der alten Version nach dem Kat im Rohr.
Bei der ganze Suche nach dem richtigen Kat fällt mir auf, das zur richtigen Beschreibung oft das Falsche Bild angezeigt wird, als immer wieder der falsche Kat. Es fällt mir auf, dass die eine Version immer ca. 150,-Euro kostet, den ich hatte und die andere Version zwischen 300,- und 800,- Euro kostet.

Aha..... warum ?

Weiter gesucht und gefunden.
Die "guten" Kats werden von der spanischen Firma AS gebaut. Es sind Edelstahl Katalysatoren die Herstellerqualität entsprechen und für den Aftermarkt vermarktet werden.Alle EU Konformitäten und Qualitätsansprüche .werden mehr als erfüllt.
Also.... geht doch.
Wird jetzt von einem Händler am Bodensee bestellt für €320,- (Jaguar nimmt natürlich die UVP von mehr als 800,-Euro)

So, gestern in Köln gewesen. Während der Rückfahrt noch im Stadtverkehr von Köln, MOTORLEISTUNG BEGRENZT.
Nee oder... läuft doch alles problemlos. An der Ampel ganz ruhiger Motorlauf, Beschleunigung bis 3000 Touren sauber ????
Weitergefahren bis zur Autobahn auf dem Parkplatz. Anhalten in Köln am Straßenrand geht gar nicht.
OBD abgefragt ...... Fehler P0171 System too lean, Bank 1.... wie alle meine ehemaligen Fehler.
Speicher gelöscht, Fehler weg, Auto löppt................... gestartet losgefahren 5 Minuten, das selbe Spiel.
Während der Fahrt Speicher wieder gelöscht und gewartet, ob nochmals was kommt. Nein löppt ca 100Km.
Während der Fahrt rufen Bekannte an, haben über Whats App gesehen das wir in Köln sind,
kommt doch mal zum Kaffe trinken vorbei, wir sind zu Hause und freuen uns, Ihr seid ja in der Nähe.
Prima Idee, Auto läuft ja prima, ab in den Westerwald zum Kaffe trinken.
So Heimreise, Auto gestartet, nach 5 Minuten MOTORLEISTUNG BEGRENZT.... mmmh
Rechts ran, wieder gelöscht, weitergefahren.
Tankstelle, Zigaretten geholt, nach starten ..... Ihr wisst schon.....
gelöscht während der Motor lief, nicht gestartet, ca. 100 KM nach Hause ..... alles gut.
Aktuell ist der P0171 in Pending und wartet wohl nur bis ich wieder starte.
Ach ja... der P0420 ist jetzt weg.

Ich glaube nun, da ja die gesamte Bank 1 mit Dichtungen, Zündkerzen und Spulen, Lambda Sonden erneurt wurde, das meine Katze endlich den richtigen neuen Katalysator verlangt.

Alles fing mit einer defekten Zündspule an.
Also mein Tipp:
Sind die Zündspulen reif, macht auch gleich alles andere.
Ansonsten kommt eh eins zum Anderen.

Viele Grüße

Lothar
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Fr 13 Jul, 2018 12:48    Titel:  

Für Diejenigen die es interessiert, folgenden Kat habe ich für 221,- Euro bestellt :

Baujahr ab: 01/2004
Motorcode: IB
Einbauseite: rechts
Länge: 1.210 mm
Gewicht: 5,2 kg
Kraftstoffart: Benzin
EG/ECE - gerecht
Fahrzeugausstattung: für Fahrzeuge mit OBD
EAN:
4044705517407
OE-Nummern:
(nur zu Vergleichszwecken)
XR844395
JAGUAR: XR844395
Passend für folgende Fahrzeuge:
Modell Hubraum Leistung Baujahr Motorcode(s)
JAGUAR S-TYPE 2.5 V6 2.495 ccm 200 PS / 147 kW 04/2002 bis 10/2007 AJ25, JB(AJ-V6)
JAGUAR S-TYPE 3.0 V6 2.967 ccm 238 PS / 175 kW 01/1999 bis 10/2007 AJ-V6, FB

Grüße Lothar
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Fr 13 Jul, 2018 13:12    Titel:  

Hahaha cool,

ich habe gerade mit Muffler Fix, die Firma, wo ich den Kat bestellt habe, telefoniert und gefragt, warum bei "Amazon" der Gleiche Kat nur €155,- kostet und von der Marke "Retec" vertrieben wird.
Die Abbildung ist jedenfalls die Selbe mit der Lamdasonde in der Mitte des Kats.
Antwort tja hmmm Moment, naja Retec ist eine Sammelmarke diverser Aftermarket Teile und Moment .... nach einer Weile, ja bei dem Retec Kat ist die Lamdasonde im Rohr, bei dem Kat den ich bestellt habe, der kommt von AS einem anderen Hersteller, wie der Berater sagte, ist die Lamdasonde im Katgehäuse mittig verbaut.

Verwirrung komplett, jedenfalls könnte ich wohl den Richtigen bestellt haben,

Lothar
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: