E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
S-Type   >>  klimaanlage
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
mrkela
registrierter Benutzer
Augsburg



BeitragVerfasst am: Fr 08 Jun, 2018 23:09    Titel: klimaanlage  

Hallo,

Ich habe ein Jaguar S-Type, 2.7 Diesel. Bj 2005
ich habe ein problem mit der klimaanlage, manchmal funktioniert es manchmal nicht, ich hab bei eine Werkstatt (nicht Jaguar)
es prüfen lassen dort haben die nachgeschaut in Computer

da kamen 3 Fehlercodes raus

1 Batteriemodulspannung nicht im zul. bereich
2 Umluftklappensteller Stromkreisfehler
3 Kaltluft Servomotor Stromkreisfehler

ich bitte Sie wenn jemand weiß was das sein kann bitte schreiben sie

Danke sehr
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2017
Bochum



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 8:49    Titel:  

Hallo,
bitte die Fehlercodes und Deine Fahrgestellnummer bekanntgegeben und den Fehler genauer beschreiben. Sollte die Klimaanlage nur im Leerlauf oder bei niedrigen Drehzahlen nicht funktionieren, siehe
https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=54547
Lg Gerd
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 9:22    Titel:  

Hallo,

wie alt ist denn Batterie ?
Haben Sie schon die Sicherungen überprüft ?

Unbedingt eine qualifizierte Diagnose des Fehlerspeichers bei Jaguar machen lassen.

Erst dann mit mehr Infos könne wir helfen.

Gruß Lothar
Wer liefert was?
      
mrkela
registrierter Benutzer
Augsburg



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 14:00    Titel: klimaanlage  

Hallo,

Vielen dank für ihre Hilfen

1 Fehlercode B1676
Batteriespannung ausserhalb sollwert

2 Fehlercode B1242
Umluftklappe Stromkreis fehlerhaft

3 Fehlercode B1265
Stellantrieb Kühlluft Stromkreis fehlerhaft

Also klima funktioniert nur wenn der Motor läuft ist und warm, und wenn das Auto nicht fährt, dann funktioniert Klima gut.aber wenn ich fahre nach 5 Min hört die klima auf zu funktionieren.
Batterie hab ich nicht kontrollieren lassen weil das Auto startet einwandfrei und sehe da keine probleme

Danke
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 17:54    Titel:  

Hallo,

also der Fehler B1676 kann von unterschiedlichen Steuergeräten gesetzt werden (GECM, RECM, DDCM, ACCM). Um genau zu wissen, welches der Module den Fehler erzeugt hat, wäre eine erweiterte Diagnose erforderlich.

Da aber der Hintergrund für die Fehlerauslesung eine nicht funktionierende Klimaanlage ist, kann man annehmen, dass dessen Steuergerät (ACCM) den Fehler verursacht hat. Die Fehlermeldung besagt, dass die Batteriespannung außerhalb des vorgegebenen Bereichs von 9-16 V (zum Zeitpunkt der Fehlermeldung) lag. Die Folge ist eine nicht funktionierende Klimaanlage, das würde also passen.

Es müsste nun im weiteren Verlauf geklärt werden, ob die Batterie und der Generator einwandfrei funktionieren bzw. ob die Stromzuleitung zum Klimasteuergerät die Ursache ist.

Der Fehler B1265 besagt, dass der Stellmotor der Frischluft-Klappe (Bypass) nicht richtig funktioniert. Das kannst Du getrost ignorieren, denn dieser Motor ist den Fahrzeugen ab Modelljahr 2005 (somit auch bei Deinem Diesel) nicht mehr verbaut. Da hat Jaguar wohl bei der Programmierung gepennt.

Der Fehler B1242 besagt das gleiche über den Stellmotor der Umluft-Klappe (Fresh/ recirculation air flow), die Dein Auto aber definitiv hat. Hier müsste geschaut werden, ob der Fehler dauerhaft auftritt. Steht die Klappe generell offen, so kommt stets Frischluft ins Fahrzeug, was erstmal kein größeres Problem ist. Ist die Klappe aber stattdessen dauerhaft geschlossen, so wird nur die bereits im Fahrzeug vorhandene Luft umgewälzt, was auf Dauer zu beschlagenen Scheiben und stickiger Luft führen kann. Gekühlt wird die Luft aber trotzdem, egal ob die Klappe nun offen steht oder nicht.

Daher wären die allerersten Schritte aus meiner Sicht, die Batterie zu laden, alle Fehler zu löschen, ein wenig rumzufahren und zu schauen, ob und welche der Fehler wieder auftreten. Wie gesagt, der Fehler B1265 wird wiederkommen, was aber (leider) als normal hinzunehmen ist.

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
mrkela
registrierter Benutzer
Augsburg



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 18:53    Titel: klimaanlage  

Hallo

Die Batterie hab ich nicht prüfen lassen weil das Auto einwandfrei startet, und alles funktioniert ausser die klima,
klima funktioniert wenn der motor warm ist und das auto stehen bleibt ,
wenn ich fahre schaltet sich das klima nach 5 min ab, dann kommt normale luft

und wo steht das Stellmotor der Umluft-Klappe, und kann man das schnell reparieren ?

Danke und Gruss.
Mrkela
Wer liefert was?
      
V-Freund
Sponsor 2017
Langenfeld



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jun, 2018 20:16    Titel:  

Guten Abend zusammen.
Würden unsere Katzen feststellen können ( Fehlerkode auswerfen) das die Magnetkupplung einen Fehler hat?
Oder kann so eine Kupplung bei Lastbafrage auch einfach durchrutschen?
Leerlaufdrehzahl pack die noch, wenn dann die Drehzahl hoch geht, ev was auch warm wird rutscht die durch......
Stefan
Wer liefert was?
      
mrkela
registrierter Benutzer
Augsburg



BeitragVerfasst am: Mo 11 Jun, 2018 19:07    Titel: klimaanlage  

Hallo zusammen,

ich hab heute meine Batterie geprüft , und die Batterie ist ok,12,70 V
weiss jemand was das sein kann das problem?
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Mo 11 Jun, 2018 19:28    Titel:  

Hallo mrkela,

moellerr hat folgendes geschrieben:
Daher wären die allerersten Schritte aus meiner Sicht, die Batterie zu laden, alle Fehler zu löschen, ein wenig rumzufahren und zu schauen, ob und welche der Fehler wieder auftreten.

Fang doch einfach damit an.

Wenn der Spannungsfehler B1676 weiterhin auftritt (der Fehler B1242 beeinflusst nicht die Kühlung und der Fehler B1265 kann ignoriert werden):

moellerr hat folgendes geschrieben:
Es müsste nun im weiteren Verlauf geklärt werden, ob die Batterie und der Generator einwandfrei funktionieren bzw. ob die Stromzuleitung zum Klimasteuergerät die Ursache ist.

Gruß
moellerr

P.S. Die Leerlaufspannung einer Autobatterie sagt nichts über deren allgemeinen Zustand aus und kann maximal als Prognose für den Ladezustand herhalten.
Wer liefert was?
      
mrkela
registrierter Benutzer
Augsburg



BeitragVerfasst am: Mo 11 Jun, 2018 19:53    Titel: klimaanlage  

Hallo Moellerr

ich hab heute in der werkstatt die batterie geprüft und die ist ok.
der meister der werkstatt meint das kaputt sein könnte Umluftklappe (Stellantrieb)

was denkst du ob das sein könnte und weisst du wo das genau ist

Danke und Gruss.
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2017
Bochum



BeitragVerfasst am: Mo 11 Jun, 2018 22:08    Titel:  

Hallo,
eine Fehlfunktion der Umluftklappe wird nicht die Klimaanlage außer Betrieb setzen.
Wurden die Fehler gelöscht und erneut ausgelesen?
Lg Gerd
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Mo 11 Jun, 2018 22:39    Titel:  

Hallo,

wie ich schon schrieb (und wie ich gerade sehe Gerd ebenso), wären nach der Überprüfung und Ladung der Batterie die folgenden Schritte sinnvoll:
- Fehler löschen
- Herumfahren, damit neue Fehler erfasst werden können
- Fehler erneut auslesen, um zu erkennen, welche tatsächlich noch aktuell sind

Erst dann sollte man mit der Ursachenbekämpfung beginnen.
Auch schrieb ich bereits mehrfach, dass die Umluftklappe die Kühlung nicht beeinflusst.

Wenn Du aber trotzdem vorab den Stellmotor der Umluftklappe bzw. dessen Verkabelung kontrollieren willst: Dieser sitzt über dem Handschuhfach (das ausgebaut werden muss) rechts neben dem Gebläsemotor. In diesem Thread habe ich entsprechende Bilder eingestellt. Auf dem Bild mit dem "Heizkasten" ist es die Nummer 3.

Dass der Stellmotor der Umluftklappe nicht richtig funktioniert, ist gut möglich (es gab ja auch einen entsprechenden Fehlercode), aber das wäre trotzdem noch keine Erklärung für eine ausbleibende Kühlung während der Fahrt.
Bei besonders hohen Außentemperaturen aktiviert der S-Type übrigens automatisch für ein paar Minuten den Umluft-Betrieb, damit die Luft im Innenraum besser heruntergekühlt werden kann. Das geht schneller, als wenn man dafür die (dauerhaft) wärmere Außenluft nimmt.

Deshalb erst eine vernünftige Diagnose und dann schrauben, nicht andersrum ;-)

Viel Erfolg
moellerr
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Mo 11 Jun, 2018 23:17    Titel:  

Hallo Stefan,

V-Freund hat folgendes geschrieben:
Würden unsere Katzen feststellen können ( Fehlerkode auswerfen) das die Magnetkupplung einen Fehler hat?

Kann ich Dir leider nicht sagen und ich habe auch nicht wirklich Lust, die Fehlerliste nach einem solchen Eintrag zu durchforsten ;-)

V-Freund hat folgendes geschrieben:
Oder kann so eine Kupplung bei Lastbafrage auch einfach durchrutschen? Leerlaufdrehzahl pack die noch, wenn dann die Drehzahl hoch geht, ev was auch warm wird rutscht die durch...

Eine gesteigerte Lastabfrage seitens der Klimaanlage erfolgt ja in diesem Sinne gar nicht. Wenn der Kompressor läuft, dann erzeugt er Kälte am Verdampfer. Läuft er mit höherer Drehzahl, erzeugt er noch mehr Kälte. Wird es zu kalt, wird der Kompressor entkoppelt bzw. mit Motorwärme über das Heizungsventil entgegengewirkt.

Ein Durchrutschen der Magnetkupplung kann ich mir nicht vorstellen. Ganz im Gegenteil. Läuft der Kompressor schwergängig (z.B. Späne im System) oder blockiert sogar im schlimmsten Fall, so war es das mit der Magnetkupplung. Die rutscht nicht durch, sondern ist von jetzt auf gleich im Eimer. Habe ich leider selbst erlebt. In meinem jugendlichen Leichtsinn (und als Reparaturempfehlung meiner damaligen Ford-Werkstatt) habe ich die Magnetkupplung einfach tauschen lassen, ohne mir Gedanken über die Ursache gemacht zu haben. Ergebnis: die neue Magnetkupplung hielt exakt eine Woche und ich hatte stolze 300 € versenkt... :-(

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
V-Freund
Sponsor 2017
Langenfeld



BeitragVerfasst am: Do 14 Jun, 2018 20:12    Titel:  

Hallo moellerr,

Danke für Deine Erfahrungsberichte zur Magnetkupplung. Wieder was gelernt!

Ich hab mal jetzt im Manual versucht sinnvoll zu suchen.
Klar wird angezeigt wenn der Sromkreis Magnetkupplung oder Kühlmitteldruck nicht funktioniert oder Druckmesswerte außerhalb von Sollwerten liegt. Seltsamer Weise gibt es auch einen Temperatursensor direkt am Kompressor, der dann aber nie wieder erwähnt wird.

Leider wissen wir ja nicht, womit die (nicht-Jaguar) Werkstatt ausgelesen hat, und die oft in anderen Fällen gemachte Vermutung liegt Nahe, dass es ein Multigerät mit falscher Codeinterpretation sein wird.....

Wie Lothar am Anfang schon sagte, ohne richtige Diagnose geht nix!

Grüße Stefan
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Do 14 Jun, 2018 22:29    Titel:  

Hallo Stefan,

V-Freund hat folgendes geschrieben:
Leider wissen wir ja nicht, womit die (nicht-Jaguar) Werkstatt ausgelesen hat, und die oft in anderen Fällen gemachte Vermutung liegt Nahe, dass es ein Multigerät mit falscher Codeinterpretation sein wird.....

Welches Auslesegerät benutzt wurde, wissen wir zwar nicht, aber die Fehlercodes sind deshalb ja nicht falsch.

Das Problem bei den "Multigeräten" ist, dass mit ihnen keine wirkliche Diagnose gemacht werden kann, sondern nur ein reines Fehlercode-Auslesen, und dass der angezeigte Klartext oftmals völlig falsch ist, da die herstellerspezifischen Fehler im Gegensatz zu den OBD2-Fehlercodes leider nicht genormt sind.

Die o.g. Fehlercodes habe ich überprüft und auch oben bereits entsprechend erklärt. Lediglich der Fehler B1676 kann mehreren Steuergeräten zugeordnet werden, aber aufgrund des Fehlerbildes bezieht er sich eindeutig auf das ACCM.

Das wichtigste ist (nachdem die Batterie geprüft und geladen wurde) nach wie vor, die Fehler zu löschen und zu schauen, ob die Klimaanlage dann wieder funktioniert bzw. welche der Fehlercodes wiederkommen. Vorher macht es daher auch keinen Sinn an irgendwelchen Luftklappen herumzubasteln.

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
V-Freund
Sponsor 2017
Langenfeld



BeitragVerfasst am: Fr 15 Jun, 2018 17:20    Titel:  

Lieber moellerr,
jetzt hatte ich mit Mars und ManniBochum schon viel über Diagnose geredet, aber immer verstanden, dass die nicht Jaguar Diagnose grundsätzlich Unsinn auswerfen, oder sogar nicht an das Steuergerät richtig ran kommen.

Ich bin da noch nicht überzeugt, den sonst wäre doch oft die Handlunganweisung gewesen, geh zu Bosch, lass dir die Codes sagen, und dann schlage bei Jaguar nach.
Aber statt desen heißt es doch Jaguar ids sonst nichts....?

Liebe Grüße Stefan
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Fr 15 Jun, 2018 18:18    Titel:  

hallo Stefan,

alles codes die bei OBD2 hinterlegt sind, also Motor, abgassystem und die relevanten TÜV/ASU werte
sind sicher immer auslesbar und stimmig

aber in der Diagnose hat Manfred ja schon gezeigt, dass selbst die Steckerbelegung anders ist
und jeder hersteller unterschiedlich auf die gleich geformte, aber anders belegte buchse zugreift

steuergeräte für sitze, klima, getriebe hinterlegen evt fehler, die u.u. in dem einen oder anderen gerät gelesen werden
deren zuordnung aber nicht klar belegt ist

das beste besispiel war der prüfcode P1111
der ja erst mal im JAG signalisiert ... selbstkontrolle abgeschlossen, und gar kein fehler ist
aberr von den unterschiedlichen systemen als fehler hinterlegt die seltsamsten hinweise gibt

da ist man schnell auf der falschen spur

gerade wenn es wie hier im fred um klima und stellmotoren geht, kann einen das schnell wohinführen, wo gar nichts ist

bei tiefergehenden fehlern (wie immer bei JF1 zu lesen) genügt Bosch&Co eben nicht mehr

und das aufschreiben, dann löschen, testfahrt, nochmaliges auslesen hat man schon im 30 jahre alten Golf empfohlen
nur dann wird das aktuelle, das was noch immer bestand hat, wirklich angezeigt

erst mal liebes grüssle
Mars

ps: wer fehler findet, darf sie gerne behalten, hab nicht mehr durchgelesen
in der küche steht ein topf mit eis, das langsam schmilzt .....
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Fr 15 Jun, 2018 18:28    Titel:  

Hallo Stefan,

zunächst einmal vorweg: Das Optimum ist ohne Frage das Auslesen mit dem original Jaguar-Equipment. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Nur damit kann eine gezielte und vor allem anwendergeführte Diagnose erfolgen. Das kann kein "Multigerät" leisten. Ebenso die Möglichkeit, einzelne Bauteile direkt zu überprüfen sowie konkrete Lösungen vorzuschlagen, ist konkurrenzlos.

Wenn es aber "nur" darum geht, Fehler auszulesen, sind diese "Multigeräte" sehr wohl in der Lage, diese Arbeit gut zu verrichten. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass das Gerät möglichst viele der verbauten Steuergeräte unterstützt, damit man auch tatsächlich alle vorhandenen Fehlercodes erhält, um sich ein umfassendes Bild machen zu können.

Der Schwachpunkt ist dann aber die Interpretation des Fehlers. Dies kann man kompensieren, indem man die entsprechenden original Fehlercode-Listen (z.B. von jagrepair.com) zu Rate zieht. Dort werden auch die möglichen Fehlerursachen abhängig vom Code aufgelistet, so dass man eine Reparatur in die Wege leiten kann.

Ich behaupte mal, dass man 80% aller Fehler mit "Multigeräten" einwandfrei lösen kann. Für die komplexeren Fälle, wie z.B. die Probleme von JF1, geht dann aber ohne IDS/SDD nichts mehr, es sei denn, man spielt gern Lotto.

Es ist natürlich wesentlich einfacher und schneller eine Diagnose per IDS/SDD vorzunehmen, da man nichts selbst interpretieren muss. Man erhält alle Probleme und Lösungen anwenderfreundlich in Klartext "auf einem Tablett serviert", so dass man prinzipiell kaum etwas falsch machen kann (und kann bei Bedarf in die Tiefen des System abtauchen, um weitere Antworten zu finden...).

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
tankinsolvenz
registrierter Benutzer
Oberschwaben



BeitragVerfasst am: Fr 15 Jun, 2018 21:37    Titel: Jetzt auch ich....  

Hallo ins Forum,

jetzt hat's auch mich erwischt - S-Type R aus 2002, Rechtslenker, mittlerweile 100TKM.

Auf der Fahrt von Süddeutschland nach Berlin am Montag plötzlich seltsame Temperatur im Wagen und nach einigem Ausprobieren klarer Befund: Rechts - also bei mir Fahrerseite - kommt aus Mitteldüse, Fensterdüse und im Fußraum nur noch heiße Luft, die Anlage heizt auf dieser Seite. Beifahrerseite - bei mir also links - alles normal mit kühler Luft. Wenn ich die Fensterdüse zudrehe und die Temperatur auf 19 Grad stelle, geht es aus der Mitteldüse bei hohem Luftstrom noch so eben, die Füße im Fußraum indes werden werden gekocht.

Ich lese die Klima-Threads seit langem mit, weiß also ungefähr, was sein kann und welche Detektivarbeit mich möglicherweise erwartet. Ich fürchte leider auch, dass meine ansonsten über Jahre bewährte freie Werkstatt sich hier die Zähne ausbeißen wird. Nun, ich habe zufällig ein ICarsoft 930 dabei und kann morgen mal sehen, ob sich da was findet. Vielleicht kann ich auch einen Fehler löschen, er wird jedoch wieder kommen, denke ich.

Eines unterscheidet sich allerdings von den ansonsten im Forum schon berichteten Erscheinungsbildern: Ich habe über die letzten Tage und eine heutige 3-stündige Ausfahrt mehrfach reproduzierbar festgestellt, dass sich der Fehler bereits mit kurzem Ausschalten des Motors und Neustart temporär beheben lässt: Für einige Zeit über oder auch unter einer Stunde kommt dann wieder überall kühle Luft, bevor die Anlage erneut aussteigt.

Dies spricht doch eigentlich dafür, dass es nicht an den Temperatursensoren (Außentemperatur sowieso ok) oder den Stellmotoren und auch nicht am Heizventil liegt, auch nicht an fehlendem Kühlmittel, sondern am Steuergerät, das durch den Neustart resettet oder neu angesprochen wird. Würde sich dieser Logik jemand anschließen?

Beste Grüße
tankinsolvenz
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Sa 16 Jun, 2018 0:30    Titel:  

Hallo tankinsolvenz,

auf alle Fälle wie geplant morgen auslesen und den/die Fehlercode(s) hier posten.

Außen- und Innenraumtemperatursensor, Temperatursensor am Verdampfer, dualer Solarsensor, Kühlflüssigkeit und Stellmotoren können generell ausgeschlossen werden, da diese Faktoren nicht die Temperatur in diesem Maße bzw. gleich beide Seiten betreffen würden.

Mach bitte einen einfachen Test, sobald der Fehler wieder auftritt:
Stell die Heizung auf LO (also minimalste Temperatur). Dadurch werden die Temperatursensoren umgangen und maximal gekühlt. Kommt jetzt nicht auf beiden Seiten identisch kalte Luft raus, so liegt es am dualen Heizungsventil bzw. dessen Verkabelung.

Natürlich kann die fehlerhafte Funktion des Ventils auch auf ein defektes Steuergerät zurückzuführen sein, aber da wärst Du der erste, von dem ich höre, dass sich das Steuergerät verabschiedet hat. Die mir einzig bekannten Defekte am Steuergerät sind durchgebrannte Leiterbahnen aufgrund eines festsitzenden Ventils, aber da wird dann ein- oder beidseitig dauerhaft geheizt oder eben auch nicht, wenn das Ventil irgendwo dazwischen festhängt. Auf jeden Fall wäre dieser Fehler permanent und könnte auch nicht temporär durch einen Neustart behoben werden.

Ich denke, dass das Ventil für die Fahrerseite schwergängig ist bzw. klemmt und sich durch die kleinen Veränderungsströme zwischendurch nicht mehr regeln lässt. Beim Ausschalten der Zündung wird automatisch auf die Heizungsventile "voller Saft" gegeben, so dass sie schließen und sich kein weiteres heißes Wasser mehr in Richtung Innenraum begeben kann (damit soll Stauhitze vermieden werden). Erst nach ein paar Minuten wird der Strom abgestellt und die Ventile öffnen wieder. Dass heißt, sobald Du den Motor ausmachst, bringst Du die Ventil mit voller Kraft in die Endposition "geschlossen".

Damit meine ich, dass das Ventil schwergängig sein kann und sich nicht mehr in Nuancen bewegen lässt, wohl aber noch mit entsprechend hohen Strömen von Endpunkt zu Endpunkt. Aber auch das wird irgendwann nicht mehr funktionieren, so dass die Ströme überhand nehmen und die Sicherung auslösen müsste. Diese ist allerdings stärker dimensioniert als die entsprechenden Leitbahnen im Steuergerät, was letztendlich zum bekannten Desaster führt, dass nicht nur das Heizungsventil, sondern auch noch das Steuergerät defekt ist ;-)

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
tankinsolvenz
registrierter Benutzer
Oberschwaben



BeitragVerfasst am: Sa 16 Jun, 2018 13:00    Titel:  

Danke, moellerr!

Hört sich schon mal hilfreich an.....
Heute mit dem Icarsoft i930 ausgelesen:

1/7 U2520 Fehlende Meldung von der Instrumentengruppe
2/7 B1263 Instrumententafelklappen-Stellmotor - Schaltkreisausfall
3/7 B1262 Entfrostungsklappen-Stellmotor - Schaltkreisausfall
4/7 B1265 Frischluftklappenstellmotor, Schaltkreisfehler
5/7 B1676 Batteriespannung außerhalb des Bereichs
6/7 B1264 Fußraumklappenstellmotor, Schaltkreisfehler
7/7 B1242 Umluftklappentreiber - Schaltkreisausfall

Fehler 5 mit der Batteriespannung ist bemerkenswert - sollte auch das die S-Type-typische Phantomerscheinung sein, wenn die Batterie nachlässt? Ich habe die Batterie ausgetauscht, nachdem ich den Wage gekauft hatte, das ist so 6 Jahre her. Ich glaube, die tausche ich auf jeden Fall, auch unabhängig von der Klima-Geschichte...

Was nun - die Fehler erst mal löschen?

Gruß und danke nochmal
tankinsolvenz
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2017
Bochum



BeitragVerfasst am: Sa 16 Jun, 2018 17:41    Titel:  

Hallo,
genauso würde ich es machen, Batterie wechseln, Fehler löschen und dann fahren und neu auslesen.
LG Gerd
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: So 17 Jun, 2018 2:36    Titel:  

Hallo tankinsolvenz,

der Fehler U2520 ist ein CAN-Bus-Fehler der Instrumentengruppe und bezieht sich auf die adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC).

Die Fehler B1242 und B1262-B1265 sagen, dass alle fünf! Stellmotoren der Luftklappen einen Fehler haben, was ich aber als eher unwahrscheinlich erachte (es sei denn, das Klimasteuergerät hat doch einen weg). Das würde aber trotzdem nicht die einseitige Hitze erklären.

Den Fehler B1676 hat auch der Thread-Ersteller bei seinem Fahrzeug. Er sagt aus, dass eines der folgenden Steuergeräte - GECM, RECM, DDCM oder ACCM - eine Batteriespannung außerhalb des vorgegebenen Bereichs von 9-16 V festgestellt hat. Welches der genannten Steuergeräte die Meldung erzeugt hat, kannst Du beim icarsoft i930 ganz leicht zuordnen, denn Du musst ja jedes Steuergerät einzeln aufrufen, um die jeweilige Fehlerliste zu erhalten. Im Falle des Klimasteuergerätes (ACCM) würde der Fehler bedeuten, dass die Klimaanlage nicht mehr funktioniert, was aber bei Dir nicht der Fall ist, da das Problem nur auf der Fahrerseite auftritt.

Auch ich empfehle Dir, die Batterie zu tauschen (nach sechs Jahre ist das definitiv kein Fehler), dann die Codes zu löschen, rumzufahren und erneut auszulesen. Ich vermute allerdings, dass keiner der Fehler wiederkommen wird, denn sie passen allesamt nicht zum Fehlerbild und sind wahrscheinlich nur Altlasten (ehemalige temporäre Fehler, die nie gelöscht wurden, offensichtlich verursacht durch Unterspannung).

Als ich mein Fahrzeug ausgelesen habe, erhielt ich sogar acht Fehlercodes. Fünf davon sind nach dem Löschen nicht mehr aufgetaucht, einer ist Unsinn (B1265, obwohl mein Modell 2005 gar keine Bypass-Klappe mehr verbaut hat). Die beiden letzten beziehen sich auf den rechten und linken Beschleunigungssensor der hinteren Einparkhilfe, die ich vor ein paar Jahren mit einem Hochdruckreiniger unter Wasser gesetzt habe und die seitdem nur noch ab 20°C im Sommer funktionieren.
Aus acht Fehlercodes wurde also zwei real defekte PDC-Sensoren.

Bin mal gespannt, ob ich in Deinem Fall richtig liege.

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
tankinsolvenz
registrierter Benutzer
Oberschwaben



BeitragVerfasst am: So 17 Jun, 2018 21:24    Titel:  

Hallo,

danke für Eure Rückmeldungen.

Habe heute Früh in Berlin die Fehlermeldungen gelöscht und bin Richtung Heimat gefahren, bei warmem Sommerwetter - die Klima hatte gut zu tun. Und hielt über 6 Stunden und gut 600 km durch. Ich habe schon gehofft, das wäre es gewesen... Aber zwischen Heilbronn und Ludwigsburg hat das Ding plötzlich dann doch wieder geheizt. Kurz auf einem Rastplatz gehalten, neu gestartet. Zunächst kam dann wieder Kaltluft, aber nur nach 5 min hat es auf der rechten Seite dann schon wieder geheizt.

Meine Frau hat den Test gemacht und beide Seiten auf LO herunter geregelt. Ergebnis: Mitteldüse hat kalt geliefert, Fußraum kann ich schlecht einschätzen, eher normal, aber die Fensterdüse rechts gab massiv Heißluft. Bin dann irgendwie die 60 km vollends heimgefahren. Werde morgen erneut die Fehler auslesen. Ich denke, es liegt an irgendwelchen Stellventilen. Da muss man sich wohl in das Material von jagrepair näher einlesen. Und eine gute Werkstatt finden - ich kann das Zeug jedenfalls definitiv nicht selbst schrauben.

Guten Abend
tankinsolvenz

PS.: ja, und die Batterie tausche ich, dann wird man sehen.
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Mo 18 Jun, 2018 2:27    Titel:  

Hallo tankinsolvenz,

na prima, dann sind wir doch einen wesentlichen Schritt weiter.

Dadurch, dass trotz der Einstellung LO rechts massiv geheizt wurde, können nun sämtliche Temperatursensoren und der Solarsensor ausgeschlossen werden (da überbrückt). Die Stellmotoren der Luftklappen kommen ohnehin nicht in Frage, da diese bei einer Störung durch ungünstige Luftverteilung lediglich messbare, aber kaum fühlbare Temperaturunterschiede bewirken könnten. Eine Ausnahme hiervon wäre nur eine offenstehende Bypass-Klappe, aber dann würde auf beiden Seiten dauerhaft zu viel "neutrale" Frischluft von außen ins Fahrzeug gelangen und die wäre logischerweise auch nicht heiß. Die Kühlflüssigkeit als Ursache hatte ich ja bereits ausgeschlossen, da dies ebenfalls beide Seiten betreffen würde.

Bleiben also nur das duale Heizungsventil, dessen Verkabelung und das Steuergerät übrig. Da das Steuergerät, wie schon ausführlich beschrieben, i.d.R. nicht kaputt geht, verbleiben Ventil und Kabel.

Auftrag an die Werkstatt: Duales Heizventil testen und bei Fehler tauschen.

Das Testen geht ganz einfach, indem man auf den mittleren der drei Kontakte 12 V+ gibt. Die beiden äußeren Kontakte (jeweils einer für die Fahrer- und einer für die Beifahrerseite) werden mit Masse verbunden (bzw. Minus, wenn man eine externe Stromquelle nutzt). Auf diese Weise schließen beide Ventile und bei laufendem Motor müssten nun beide Klimazonen im Fahrzeug maximal gekühlt werden. (Trennt man nun jeweils testweise eines der Massekabel, wird auf der entsprechenden Seite umgehend wieder maximal geheizt). Kühlt es trotz manuell bestromten Ventils nicht auf der Fahrerseite, hast Du Deinen Übeltäter.

Der Austausch des dualen Heizventils war mit meinen ungeübten Händen in ca. 1 1/2 Stunden erledigt, wobei ich gefühlt die meiste Zeit damit verbracht habe, den blöden Stecker zu lösen. Ich habe drei Schlauchklemmen benutzt, so dass ich das Kühlwasser nicht ablassen musste. Eine Werkstatt dürfte eher weniger Zeit als ich benötigen, selbst mit Ablassen des Kühlmittels. Ich habe übrigens kein original Heizventil von Jaguar genommen (XR840091, kostet bis zu 300 €), sondern habe einen China-Nachbau bei ebay mit Versand aus Deutschland für 70 € gekauft. Funktioniert seit einem halben Jahr absolut einwandfrei. Es unterschied sich optisch, haptisch und von der Materialanmutung in keinster Weise vom Original. Hier findest Du entsprechende ebay-Angebote sowie hier und hier original Jaguar-Ventile.

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
tankinsolvenz
registrierter Benutzer
Oberschwaben



BeitragVerfasst am: Mo 18 Jun, 2018 22:27    Titel:  

Hallo moellerr,

ich danke Dir - und ich bewundere Dich. Wo habt ihr solches Wissen her - das müsst ihr - Du und auch Manni (ok, bei dem ist es für mich klarer) doch irgendwann gelernt und gelebt haben, oder?

Nun, however: Ich werde mir ein solches Ventil aus dem Netz ziehen, und meine Werkstatt wird es einbauen, für kleines Geld. Hilft es, ist es ok, Wenn nicht, ist nicht viel kaputt. Womöglich könnte ich es sogar selbst.

Es ist so unglaublich, wie man als Normalo-Autofahrer-Autoverbraucher über den Tisch gezogen wird. Ok, die Vertragswerkstätten müssen leben und ihre Mitarbeiter bezahlen. Alle müssen leben, irgendwie. Aber für irgendwelche Plastikteile den Faktor 5 - 7 nehmen, das geht nicht. Es darf ja dann der Einbau etwas kosten. Aber 300 statt 55 bloß für das Teil?

Ich bin nicht arm, weiß Gott nicht, oder Gott sei Dank - aber an dieser Stelle der Konsumstrecke verweigere ich mich. Freue mich über die Hilfen hier im Forum. Und gebe keinen Cent für etwas, was ich nicht einsehe.

Beste Grüße
tankinsolvenz
Wer liefert was?
      
moellerr
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Di 19 Jun, 2018 2:52    Titel:  

Hallo tankinsolvenz,

mein Wissen beruht auf einer technischen Ausbildung, einem Informatik-Studium, Lebenserfahrung, ausgeprägtem Logikverständnis sowie extrem viel Wissbegierde. Oft hilft aber trotzdem nur endloses Herumprobieren weiter ;-)

Für mich sind z.B. Internetseiten wie jagrepair.com oder jaguarclimatecontrol.com ideale Wissensvermittler. Allerdings speichere ich mir nicht einfach den Link für irgendwann einmal (getreu dem Motto: man muss nur wissen, wo es steht), sondern arbeite die Inhalte gezielt durch. Mir macht das irrsinnig viel Spaß und vieles davon kann man mit Sicherheit noch im Leben brauchen.

Was ich noch anmerken muss, falls jemand ähnliche Probleme wie Du hat:
Das oben genannte Heizventil XR840091 passt nur bei Benzinern ab Facelift 2002 und hat lediglich drei Schlauchanschlüsse (so wie bei Deinem R).
Für den Vorfacelift benötigt man die Ersatzteilnummer XR822975 und das Ventil hat fünf Schlauchanschlüsse.
Für den Diesel lautet die richtige Nummer XR843549 und auch dieses Ventil hat fünf Schlauchanschlüsse.

Preislich liegen die drei verschiedenen Heizungsventile aber ungefähr auf gleichem Niveau, sowohl original als auch im Nachbau.

Gruß
moellerr
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: