E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  E-Type SIII Torsionsstäbe
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
burli3d
Sponsor 2018
Starnberg



BeitragVerfasst am: Fr 16 Nov, 2018 10:07    Titel: E-Type SIII Torsionsstäbe  

Hallo,

bevor ich diese Anfrage schicke, habe ich diverse Artikel zu den Torsionsstäben gelesen. Es bleiben aber Fragen offen, daher dieses Thema.

Ausgangssituation:
Mein E-Type liegt vorn zu tief, vermutlich weil der ursprüngliche Restaurator das so wollte. Die Bodenfreiheit bis zur Unterkante der vorderen Stahlstrebe vor der Ölwanne beträgt nur ca. 11 cm. Und das trotz maximaler Ausnutzung des Verstellweges am Excenter des unteren Dreiecklenkers.

Im Zuge einer geplanten Erneuerung der Buchsen an der vorderen Aufhängung möchte ich die Torsionsstäbe auf "Sollhöhe" des Fahrwerks einstellen. Ich gehe also davon aus, dass diese Aus- und mit korrigierter Position wieder eingebaut werden.

Die Anleitung unter 60.20.42 im Werkstatthandbuch habe ich hierzu zusammen mit diversen Beiträgen im Forum gelesen.

Klärungsbedarf:
- Ist das Werkzeug JD 43 für den beschriebenen Maßnahmen erforderlich?
- Ich verstehe die Beschreibung so, dass damit die Entlastung des Drehstabes zur Entnahme erreicht werden soll. Ist das richtig?
- Gemäß Abbildung/Beschreibung im Werkstatthandbuch erschließt sich mir die Anwendung des Werkzeuges nicht wirklich
- Ich meine auch gelesen zu haben, dass der Aus/Einbau ohne dieses Spezialwerkzeug möglich ist. Wie wird dann vorgegangen? Worauf ist zu achten?

Schöne Grüße

Michael
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Fr 16 Nov, 2018 17:53    Titel:  

Braucht man nicht.

Kugelgelenk auseinander (Auto in der Luft).
Heber under die Brackets die am hinteren Ende der Torsionstab sind.
Schrauben raus.
Heber runter
Drehstab raus, versetzen, rein.
Umgekehrt wieder zusammensetzen.

Wenn die Dreieck hängen ist wirklich kaum noch Spannung darauf - der Ende der Bracket kommt ca 20 mm runter.
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: So 18 Nov, 2018 12:55    Titel:  

Moin Michael,

ja, beim EV12 geht's wegen dem Excentereinstellung auch ohne Spezialwerkzeug. Den letzten Druck mit dem Rangierwagenheber oder Getriebeheber ablassen, wenn überhaupt. Wir versuchten es mit dem Spezialwerkzeug bei meinem EV12 Kumpel, es ging aber nicht, weil in den Dreieckslenker beiden Torsionsstäben festgegammelt war. Also alles raus und erst im Schraubstock stundenlang mit viel Hitze, WD40 und Gummihammer gelöst. Dabei war seine Karre erst vor ca 8 Jahren komplett zerlegt.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: