E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  MK 10 Kopfdichtung, was muss man noch mit erledigen?
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
kriegerkk
Sponsor 2019
Gernsheim



BeitragVerfasst am: Di 11 Dez, 2018 8:15    Titel: MK 10 Kopfdichtung, was muss man noch mit erledigen?  

Guten Tag zusammen,

leider hat sich die Zylinderkopfdichtung verabschiedet, beim großen Händler gibt es ja ganze Sets an Dichtungen ,also abgesehen von der Arbeit halb so wild.
Aber wenn man gerade dabei ist, was sollte man denn noch mit erledigen wenn der Kopf schon ab muß? Gleitschienen Steuerketten oder ähnliches ?
Vielen Dank im Voraus!

der Knut
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: Di 11 Dez, 2018 8:23    Titel:  

Hallo Knut

Gleitschienen und Steuerketten machen selten Ärger - eine --kontrolle macht aber natürlich Sinn.
Vergiss nicht, die Ventileinstellung zu prüfen und ggf. vorzunehmen - ist ein wenig aufwändig und Du muss Dir nach ersten Messungen erst die passenden Distanzplättchen besorgen, lässt sich nur bei abgenommenen Kopf wirklich vernünftig machen.

Ebenso ist die Überprüfung der Ventilführungen auf Spiel und das Ersetzen/Nachrüsten der Gummi-"Verhüterli" über den Führungen sinnvoll wenn eh schon alles auseinander ist.

Grüße
Peter
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Di 11 Dez, 2018 13:52    Titel:  

Moin Knut,

ja, wenn der ZK runter ist, alles erst einmal penibel reinigen und überprüfen. Ich nahm Kaltreiniger in der Hochdruckanlage ;-) . In alle Löcher vom Motorblock Papierröllchen rein. Mit einem 600er Schleifblock und viel Öl alles vorsichtig einen Hauch planen/ säubern. Die Kolbenböden habe ich, wenn oben, schön mit der Bohrmaschine und biegsamen Welle mit Drahtbürstenzopf von der Ölkohle befreit. Auch wenn die Papierröllchen etwas reinrutschen egal. Später einfach mit dem Staubsauger über alles rüber und weg ist der Dreck und die Papierröllchen. Das Zylinderbild kann man sich auch schön anschauen. Kreuzschliff noch da und auch keine blanken Stellen? Wenn Kolben oben, wackelt der Kolben auch nicht stark? Wenn Du wie ich Zeit und Lust hast kann man auch die Ein- und Auslasskanäle etwas mit einem Kegelfräskopf für 15€ aus Ebay optimieren. Einlasskanäle dann mit 180er Körnung und Auslass polieren. Dann den ZK für einen Hunni zum Planschleifen bringen und alles fertig machen. Gerade die Ventilsitze und -Führungen sind vielleicht verschlissen oder zu tief. Sind die Führungen im Innendurchmesser und Höhe noch gut, einfach die Ventilesitzringe neu einschleifen und neue Ventilschaftdichtungen rauf. Bei neuen Ventilen ohne die Verjüngung oben am Hals unbedingt drauf achten, dass sie nicht klemmen und so Kontakt mit dem Kolbenboden bekommen können. Hatte mein Kumpel Konrad hier im Forum.

Gleitschiengummi auf hohe Ränder kontrollieren. Ist aber meist alles ok.

Ich würde eine Compsite ZKD mit Silikonringen um die Wasserkanäle aus Verbundstoff von SNG Barratt nehmen. Die bekommt man auf meist sofort dicht und kam dort nicht viel. Wenn der ZK wieder drauf ist, Steuerkettenspiel einstellen, alle Ventile ggf. mit neuen Plättchen das Spiel einstellen, zusätzlich genau mit dem 1.Kolben auf OT und die KW-Riemscheibe und beide Nockenwellen/Überschneidung kontrollieren. Passte bei mir nur zu 99%. Zu wenig für mich ;-) Nach dem ersten Laufenlassen und Tour dann erneut penible das Ventilspiel kontrollieren und ggf. einstellen. Ist der ZK nicht ganz dicht diesen handwarm wegen der Silikonringe nach WHB +ein paar Nm mehr nachziehen und gut is. Ist alles nur einfache Uralttechnik.

So, ich hoffe ich habe in der Schnelle beim Schreiben nicht was vergessen und dann mal viel Spaß mit der Arbeit oder beim Zuschauen bei einem Profi. Es gibt auch schöne Bücher dazu.

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: Di 11 Dez, 2018 20:26    Titel:  

Minimalprogramm ist nur zkd Wechsel. Ich würde allerdings immer den Kopf nach rissen untersuchen und überprüfen ob die kühlkanäle im Block frei sind.
Ich baue immer die Ventile aus, wenn an den Schäften kein vergang ist sind die Führungen meist auch noch gut. Jaguar hat leider kein kippspiel für die Ventile angegeben, ein erfahrener Motorenbauer kann das nach Gefühl entscheiden.
Und natürlich die Breite der Ventilsitze, sind sie zu breit müssen sie nachgearbeitet werden.
Und Ventile einstellen geht wirklich ausgebaut am besten.

Jens
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: