E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Jaguar Mark VIII Bremsen blockiert
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Sir Henry
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Do 28 März, 2019 9:11    Titel: Jaguar Mark VIII Bremsen blockiert  

Hallo Alt-Jaguar Freunde.

Wer kennt sich aus mit dem Modell Mark VIII (1958) ? Die Bremsen sind blockiert, und das scheint eine ziemlich schwierige Reparatur zu werden. Auf einem englischen Forum habe ich einiges dazu gefunden, allerdings nur etwa die Hälfte davon - weil Fachenglisch - verstanden.

Weiss jemand auf deutsch zu helfen? Wäre froh darum!

Grüsse aus der Schweiz
Sir Henry
Wer liefert was?
      
S-TYP34
registrierter Benutzer
65510 Wörsdorf



BeitragVerfasst am: Do 28 März, 2019 11:21    Titel: Sind  

alle 4 räder blockiert oder nur eine Achse?
bei A) kann der Fehler im HBZ liegen
wenn das Bodenventil nicht öffnet
kann auch sein dass die Kolbenstange verkehrt eingestelltist.
bei B) wenn ein Bremsschlauch innen kaputt ist.
Richtig beurteilen kann man nur am Fahrzeug
dies ist nur ein Weg zur Fehlersuche.
Gruß
Harald
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Do 28 März, 2019 11:37    Titel:  

Erläutere uns mal bitte das Problem genauer, welche Räder blockieren, wie ist es dazu gekommen, plötzlich, oder langsam immer mehr....

Könnte auch eine ganz kleine Sache sein, wie ein hängender Stift zur Unterdrucksteuerung am HBZ, so ging es mir bei der Wiederbelebung eines 420. War alles OK, bis der Motor lief und Unterdruck aufs System kam, dann war plötzlich alles blockiert.

Da lass ich mich dann auch überraschen was die alten Hasen hier dazu sagen.
Bin in diesen Bremssystemen auch noch kein Fachmann, arbeite mich gerade erst in die Materie "Servobremse eines Jaguar" ein.
Normale Bremssysteme wie seit den späten 70ern fast überall verbaut mit Servo am HBZ mache ich hingegen im Schlaf.
Und soweit möchte ich nun auch am Jag lernen.
Wer liefert was?
      
Sir Henry
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Do 28 März, 2019 12:36    Titel:  

Die Vorderachse ist sicher betroffen, wir checken morgen, ob auch die die Bremsen auf der Hinterachse klemmen. Der Wagen stand lange, zur Zeit läss sich das Bremspedal bis auf das Bodenblech leer durchdrücken. Ich gebe wieder Bescheid, wenn mehr zur Analyse vorliegt.

Vorderhand Danke für die Hinweise
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Do 28 März, 2019 17:53    Titel:  

Ich spreche Englisch, und Hydraulisch, und wohne nähe Zürisch.
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Fr 29 März, 2019 10:33    Titel:  

Das entspricht dem Phenomen, welches ich auch bei meinem hatte.
Be4denke bitte, dass ich mich nicht auf jahre lange Laguar-Erfahrung berufe, sondern nur auf meinen und allgemeine Erfahrungen mit anderen Autos...

Durchtreten ist erstmal sehr bedenklich, denn dann ist definitiv die Bremsflüssigkeit völlig tot, wenn nicht auch gleich die Dichtungen der Zylinder, oder gar die selbigen selbst.
Also erstmal komplett wechseln.

Danach dann mal sehen was passiert, mit hoher Wahrscheinlichkeit hast du den Stift zum Reaction Valve am HBZ festhängen.
Der rostet auf der Luftseite, also nicht im Bereich der Dichtungsmanschette, sondern davor fest und muss dort gereinigt werden. Also HBZ zerlegen, wenn man einmal dran ist dort gleich den Dichtsatz wechseln, kostet für den 420er 15 Euronen bei SNG, könnte bei dir sogar derselbe Satz sein.

Danach ging es bei mir besser, wobei die noch immer einige Zeit brauchen zum Lösen, nächste Baustelle bei mir ist das Servo.

Je nachdem wieviel Dreck du aber im System hast, ist es recht wahrscheinlich, dass selbst wenn die Bremse danach erstmal funktioniert, sie das nicht lange macht. Wenn die frische Flüssigkeit alten Dreck löst, beschädigen die losen Rostkrümel schnell die Dichtungen in den Zylindern, also plane auch für das Servo einen neuen Dichtsatz ein.
Fahren möchte ich mit den alten Dichtungen in den Zylindern ehrlich gesagt nicht wirklich im Strassenverkehr.
Als Beispiel meine Kupplung und andere diverse Fahrzeuge die ich zwischen hatte. Kupplung ging nach Wechsel der Flüssigkeit anstandslos, ca 1 Monat. Dann war Schluss mit trennen der Kupplung, Dichtungen hin....
Wenn das bei der Bremse passiert, ne, will ich gar nicht wissen was dann passiert.

Thats my 50 Cent, jetzt mal hören, was die Jag-Spezialisten dazu meinen.
Wer liefert was?
      
pfljag
Sponsor 2018
München



BeitragVerfasst am: Fr 29 März, 2019 12:55    Titel:  

Hallo zusammen,

alle Theorien die genannt wurden können ja zutreffen passen aber nicht zum ursächlichen Fehlerbild. So wie ich das lese haben wir hier ein Fahrzeug das einfach 1-2- oder meherere feste Bremsen hat, und das offenbar ohne aktuell Druck drauf zu bekommen.(HBZ fällt durch).

Die erste Frage ist doch nun wie bekomme ich das lose. Der Rest ist ja richtig - sowohl HBZ wie Servo können da defekt sein und für den HBZ kann man das schon jetzt sicher sagen.

Bremsen fest kann sein:

Druck baut sich nicht ab, trotz Entlüftung HBZ ok -> dann ist der Servo fest - mal die Verschraubung am Servoausgang öffen und ein paar Tropfen Bremsflüssigkeit ablassen - wenn jetzt das Rad wieder frei ist die Ursache irgendwo im Servo (Kolben fest
, Stange falsch eingestellt etc.). Wenn immer noch fest wenn an dieser Stelle der Druck weg ist dann ist die Ursache an dem jeweiligen blockieren Rad zu suchen:

Bremschlauch kollabiert (Check: Schlauch vom Bremszange lösen - wenn Rad dann frei ist es der Schlauch)

Falls nein ist der Bremskolben oder der Bremsbelag fest.
Das ist dann blöd weill schwerer lösbar.

Der Mark VIII hat doch wie der MK2 an jedem Rad 2 Bremssylinder mit je 4 Schrauben an der Bremszange festgeschraubt ?

Ich würde zuerst versuchen diese Schrauben ein wenig zu lösen. Werden dann die Beläge freigängig und lassen sich rausziehen sind die Bremskolben in den Zylindern fest. Überholen/ersetzen ... übliches Prozedere.

Lassen sich die Bremsbeläge nicht bewegen, dann sind diese die Ursache und einfach in der Zange festkorridiert.
Dann die Bremszylinder komplett abnehmen, Beläge mit Schlägen/Eisen und sonstiger Gewalt lösen und entnehmen.
Je nach Zustand ist eine Wiederverwendung denkbar - ich würde aber in dem Stadion neue empfehlen.

Ansonsten scheint das gesamte Bremssytem einer grundsätlichen Überholung bedürfen.
Also HBZ reparieren und zumindest all Gummiteile erneuern (Bremschläuche, Dichtungen in Servo/HBZ/Radzylinder)
System vorher komplett ausführlich spülen (kann auch mit Spiritus statt mict Bremsflüssikeit geschehen) um Dreck und Rost zu entfernen und nicht gleich mit dem alten Dreck die neuen Dichtungen zu schrotten. Neu befüllen und entlüften.

Viel Erfolg
Peter
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: