E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  E 3,8 Motorausbau nach unten
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
zimmi
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Di 30 Apr, 2019 22:32    Titel: E 3,8 Motorausbau nach unten  

Liebe Jaguarfreunde,
ich weiß, das Thema wurde schon x-mal behandelt und der Vorgang ist schon sehr gut beschrieben mit vielen praktischen Tipps..
Für den Kupplungswechsel baue ich die Motor-Getriebeeinheit nach unten aus.
Im Augenblick sind alle Teile abgebaut, die reaction plate habe ich heute ziemlich problemlos ausgebaut. Der Motor ist befestigt an den beiden vorderen Halterungen, dem mittleren Motorstabilisator oben und an der Getriebeabstützung hinten unten.
Nun meine Frage an die Experten unter Euch: Wenn ich die hintere Platte unter dem Getriebe entferne, wird dann die ganze Einheit noch sicher gehalten? Ich möchte den Wagen mit der Hebebühne hochfahren, so dass der Motor stehen bleibt. Irgendwie muss ich ja vorher von unten diese hintere Motorhalterung entfernen. Bin für alle Tipps dankbar.

Beste Katzengrüße
Erich
Wer liefert was?
      
Durango2k
registrierter Benutzer
Göttingen



BeitragVerfasst am: Mi 01 Mai, 2019 8:18    Titel:  

Nein, das verzieht Dir die Halterung an der Spritzwand. Diese ist eine Stabilisierung, aber kein echter Halter !

Also - auf Hebebühne hoch, Rollwagen drunterpacken, runterlassen. Wenn der Rollwagen hoch genug ist, entlastet es das Getriebe, und du kannst die Brücke hinten mit der Feder lösen. Ich drücke sie mit nem Wagenheber hoch, und lasse den langsam ab, die Feder hat ja auch gut Spannung da drin.

Wenn Du hinten fertig bist, nimmst Du beide Motorlager mit Halter am Block ab, und fährst den Wagen auf der Bühne hoch. Dann den Rollwagen mit Motor wegziehen.

Beachte bei der Hebebühne, das Dir die Hinterachse runterfällt, wenn die Gummis das Hängen satt haben. Da muss was drunter. Kurzzeitig geht es, wenn die Gummis gut sind, aber das Risiko ist da.

Carsten
Wer liefert was?
      
Gerhard Meyer
registrierter Benutzer
Wedemark



BeitragVerfasst am: Do 02 Mai, 2019 11:14    Titel:  

Hallo,

am sichersten ist diese Arbeit mit einer 4-Säulenbühne und Motorkran (Galgen).

Gerd
Wer liefert was?
      
zimmi
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Do 02 Mai, 2019 14:06    Titel:  

Hallo,
vielen Dank für die Tipps.
Der Motor ist draußen, so wie es Carsten beschrieben hat.
Erich
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: