E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

          

Kleinanzeigen von / für User

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  XJ6 Serie 3 Motor Umbau (swap)
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
HannesBL
registrierter Benutzer
A- 9433 St. Andrä Kärnten



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 10:04    Titel: XJ6 Serie 3 Motor Umbau (swap)  

Liebe Gemeinde,
nach schon einigen Jaguare vom XJ 40 bis hin zu XJ6 hätte ich ein neues Projekt vor.
Bei einem XJ6 der Serie 3 den ich bekommen würde ist ein Motorschaden. Es war schon Volvomotor verbaut der aber auch kaputt ist.
Meine Idee wäre es nun einen Chevymotor einzubauen.
Ich weiß das es ja fast ein Sakrileg ist aber mein Entschluss steht fest das keine Originalmaschine reinkommt.
Ich habe ja hier schon durch Mitglieder ein paar Infos bekommen aber ich hätte noch ein paar Fragen an Leute die sowas schon gemacht haben oder sich damit auskennen.

Mit welchen Kosten kann ich bei sowas rechnen wenn man es privat, also ohne Firma macht?

Wie sieht es mit dem Getriebe aus, muß das gewechselt werden oder bleibt es?

Arbeiten die Anzeigen korrekt?

Was ist die beste Adresse für Teile?

Mir wurde auch schon geraten einen LS (?) Motor einzubauen weil der ja eine Einspritzung hat. Geht das überhaupt bei einem so alten Fahrzeug?

Wo sind die großen Stolpersteine außer TÜV?

Alternativ, und jetzt bitte einige weghören, kann ich mir auch vorstellen einen Diesel einzubauen......

Wenn es da Erfahrungen gibt, mir das Bitte auch zu schreiben.
Ich weiß der Klang aber er wäre halt auch vom Verbrauch unschlagbar :-)

Bin schon gespannt :-)

vielen Dank schon mal im voraus und Liebe Grüße aus Österreich, Hannes
Wer liefert was?
      
rixer1
registrierter Benutzer
dort



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 10:46    Titel:  

Guten Ta,
von den Kosten her betrachtet, ist LPG unschlagbar!
Gruß Rüdiger
Wer liefert was?
      
HannesBL
registrierter Benutzer
A- 9433 St. Andrä Kärnten



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 11:00    Titel:  

Ich weiß schon das mit LPG es natürlich günstig wäre aber der Motor ist sowieso im Eimer und es muß ein neuer rein.

Mir geht es dann halt auch um "wartungsfreundlichere" Technik. Meine Jaguar Motor waren halt alle etwas zickig ;-)
Wer liefert was?
      
Jagguy
Moderator
Oberursel



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 12:47    Titel:  

Habe sehr guten kompletten Einspritzmotor Motor

Bj 1986 mit Anbauteilen

0049-1783749455
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 12:54    Titel:  

Ich habe einen XJ6 S3 und zumindest mein Motor ist gar nicht zickig.
Muss, wie jeder Motor, gewartet werden und wenn mal was kaputt geht, musst du es halt reparieren aber das ist überall so.

Ich weiß aber schon was du meinst ;)
Ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt.
Kommt auch drauf an wieviel Leistung die Maschine haben soll.

Mit einer Chevy Maschine machst du nichts verkehrt.
Mit der als Basis kann man sehr viel anstellen .
Die kannst du, je nach Anbauteilen mit 300 aber auch mit deutlich mehr PS fahren.

Ich hatte eine deutliche Leistungssteigerung im Sinn und da müssen Bremsen und Getriebe definitiv mit gemacht werden.
Ich habe hier vor Ort bei einer Werkstatt speziell für US Cars gefragt.
Ich hätte mich auf etwas um die 20.000€ einstellen sollen inkl. TÜV.
Die genaue Kalkulation was wieviel kostet weiß ich nicht mehr.
Vieles, wie zum Beispiel die Halterungen für den Motor müssten extra gebaut werden und Handarbeit kostet.

Aber klar, wenn du die Teile gebraucht besorgst und alles selbst machst, wird’s deutlich günstiger.
Wenn du eine Anlaufstelle brauchst, Google mal Harrys Garage aus Hannover.
Die bauen dir alles und machten einen sehr kompetenten Eindruck.

So ganz habe ich das Thema noch nicht geschossen.
Sobald der Wagen fertig ist, fahre ich ihn vielleicht ne Weile im originalen Zustand aber ich halte bereits Ausschau nach den nötigen Teilen.
Wann immer ich etwas Gutes zu einem guten Kurs bekomme, lege ich mir das in die Halle.
Irgendwann wird da ziemlich sicher etwas Geschehen.
Allerdings dann aber richtig!
Ich mache es aber selbst weil die Ersparnis aber auch der Fun Faktor enorm sind und alles was angefertigt werden muss, mache ich selbst.
Ich rechne mit kosten um die 10k.
Allerdings schaue ich auch nach AMG und Jaguar Maschinen, zum Beispiel vom aktuellen XK 5.0.
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 13:41    Titel:  

@Celine: Bei Jaguar bleiben - AJ 133S (5.0) - würde ich hochinteressant und stimmig finden.
Wer liefert was?
      
HannesBL
registrierter Benutzer
A- 9433 St. Andrä Kärnten



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 14:04    Titel:  

Danke @celine
Ja ich will und kann auch vieles selbst machen.

Bin gespannt wie es ausarten wird ;-)

Was meinst Du mit vieles muß selbst gebaut werden?

Gibt es da nicht speziell für Chevy Motoren entsprechende Umrüstkits?
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 15:30    Titel:  

Mag sein, ich weiß es nicht.

Ich war damals in dieser Werkstatt weil mir keiner aus dem US Forum helfen konnte und ich mir eine groben Überblick verschaffen wollte was da überhaupt Phase ist.
Vieles muss selbst gebaut werden war vielleicht etwas zu übertrieben.
Man sagte damals, dass die Halterungen gebaut werden müssen.
Ich habe damals nicht so richtig reingehängt weil mich sowas nicht wirklich schockt.
Wenn du eine Halle hast in der du arbeitest und erst beim Umbau merkst, dass du etwas brauchst (bauen musst), dann machst du es eben und der Wagen bleibt halt so lange stehen oder du machst erstmal woanders weiter.
Die gute Nachricht ist, dass das Diff. bleiben kann.
Das hält die Power aus.

Du wirst aber bestimmt noch die Eine oder Andere Antwort erhalten da wir hier 1-2 Kollegen mit solchen Umbauten haben.

Ein riesiger Nachteil:
Die Chevy Maschinen sind nicht annähernd so schön wie die originalen Motoren, wenn die korrekt hergemacht sind.
Ich zum Beispiel liebe meinen Motorraum und habe noch keinen so schönen Motor gesehen.
Wer liefert was?
      
HannesBL
registrierter Benutzer
A- 9433 St. Andrä Kärnten



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 15:42    Titel:  

Mit der Optik kann ich leben ;-)

Kenn mich nur noch nicht so richtig aus welchen Motor und welches Getriebe da zusammenpasst.
Da gibt es ja t300, T350, T700 usw

Alternativ wurde mir auch ein 4,4l BMW V8 angeboten aber da seh ich eher das Problem das es da keine Umrüskits geben wird....
Obwohl ich den Motor sehr spannend finde.

Sollte jemand einen Motor und Getriebe wissen, ich bin ganz Ohr :-)
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 16:30    Titel:  

Mit dem TH350 sollte alles klappen, wenn es doch mehr Leistung wird.
Ölwanne musst du ändern müssen, Ölkühle fürs Getriebe, Tacho Anpassung, Kardanwelle höchstwahrscheinlich auch,.

Wird die Leistung moderat erhöht (irgendwas um die 230 PS) wirst du mit dem jetzigen Getriebe, Kardan, HA und Diff sowieso klarkommen.
Bei der Maschine mit 290 PS sieht das schon wieder ganz anders aus.
Oder du gehst einen Schritt weiter und baust einen Gen III Motor (LS1 oder LS6, etc.) z.B. in Verbindung mit nem TKO Getriebe ein. Die Gen III Motoren mit G-Kat schaffen auch neuere Abgasnormen und damit sind die Steuern recht erschwinglich.
Vorteile: Unproblematischer und robuster Antriebstrang mit ausreichend Leistung und sehr guter Ersatzteilversorgung, Chance auf Zulassung weil Verbesserung der Schadstoffklasse, wenig Gewicht, überschaubarer Verbrauch, ...
Nachteil: Wahrscheinlich teurer als ein Guss SBC mit TH350
Ich denke mal, so um 300 standfeste PS sind bei SBC 350 cui mit überschaubarem Aufwand realisierbar.
Noch besser sieht es bei den Gen. III Motoren aus - so ein LS6 ist "out of the box" für 400 sehr zuverlässige Pferdchen gut, beim selben Hubraum. Die Auswahl an Ersatz- und Tuningteilen für die GEN. III Motoren ist mittlerweile genau so üppig wie für die alten SBC
Ach ja, Abgasgutachten soll auch kosten....
Du siehst, es gibt ein paar Fragen zu klären und einige wenige Stolpersteine zu umschiffen aber im Grunde geht es immer wieder um die gleichen Sachen.
Frage: Wieviel Power willst du?
Wer liefert was?
      
fabs84
registrierter Benutzer
Schney



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 20:09    Titel:  

Das ist genau die Frage: wieviel solls sein?

Jaguar 4,2 V8 298 PS
MB 500 5,0 V8 306 PS
AMG 55 5,4 V8 367 PS
Jaguar 4,2 V8 Kompressor 396 PS

Du bekommst komplette Fahrzeuge mit den Motoren für max 5000,-
Dann hast du schon vieles was für einen Umbau benötigt wird.

Da unsere Autos Heckantrieb haben finde ich einen Umbau relativ simpel.
10.000 € halte ich für ausreichend wenn man sich selber halfen kann.
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 20:25    Titel:  

Ich werfe noch die XKR-S Maschine in den Topf.
Wenn ich mir das eines Tages antue, dann richtig.
550 PS Minimum.
Wobei es dann zu schauen gilt, ob und wie diese Kraft auf die Straße gepresst werden kann.
Wer liefert was?
      
fabs84
registrierter Benutzer
Schney



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 20:48    Titel:  

Der 5,0 V8 ist ein Hammer Motor - keine Frage. Aber auch sehr teuer.

Aktuelles Beispiel: Jaguar XE SV Project 8
600 PS, schnellste Serien Limousine auf der Nordschleife !!!
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 21:36    Titel:  

https://youtu.be/5MjlLudoIgo
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 22:35    Titel:  

https://youtu.be/5MjlLudoIgo
Wer liefert was?
      
HannesBL
registrierter Benutzer
A- 9433 St. Andrä Kärnten



Verfasst am: So 19 Mai, 2019 22:51    Titel:  

Vielen Dank schon mal an alle :-)

Es reichen mir schon so ca 250 PS. Wenn es 300 sind ist es auch ok. Mehr brauch ich eher nicht.

Natürlich sind mehr lässig aber ist halt eine Kostenfrage.....

Der Sound sollte passen. Ich steh halt auf dieses V8 brabbeln.
Wer liefert was?
      
HenkXJ12
registrierter Benutzer
Rosengarten



Verfasst am: Mo 20 Mai, 2019 5:43    Titel: Links etc..  

Moin,

ich hatte Dir ja schon einige Links geschickt. Die Kits darin sind in der Regel "Bolt on Kits" bzw. alles andere ist gegen Aufpreis erhältlich. Du brauchst eigentlich nur noch Triebwerk und Getriebe. Ich würde ein komplettes Auto kaufen wo alles drinn ist ind den Rest weider in Einzelteilen oder Ersatzteilspender verkaufen. Meine Anzeigern funktionieren übrigens alle.

Liebe Grüße
Henk
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Mo 20 Mai, 2019 9:36    Titel:  

Wenn es 250PS sein sollen, brauchst du wirklich nicht viel und kannst alles Alte drin lassen.
Vielleicht sogar das Getriebe, muss man dann sehen.
Guck mal bei eBay, da gibts viel Auswahl.
Da wirst du mit deutlich unter 10 Riesen auskommen.
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Mo 20 Mai, 2019 10:13    Titel:  

Gents,

jetzt wurden viele Zahlen zu diesem Thema in den Raum geworfen. Wie setzen sich die genannten Zahlen konkret zusammen?
Zusätzlich interessiert mich das Thema TÜV Abnahme explizit. Welche Voraussetzungen sind neben Geld notwendig, um so ein Projekt mit allen Eintragungen durchzubringen?

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
HenkXJ12
registrierter Benutzer
Rosengarten



Verfasst am: Mo 20 Mai, 2019 10:57    Titel: Kosten  

Die Kosten sind schwer zu beurteilen. Ein Umbaukit kostet knapp 900 Dollar plus Versand plus Extras. Small Blocks je nach Zustand, Leistung und Laufleistung ab 500 €... 20000 €. Getriebe ebenfalls. Der Knackpunkt wird mittlerweile die Prüfstelle sein, Hierzulande und in Österreich. Ich denke wenn alles Standart bleibt ist 10000 ein guter Richtwert.

Liebe Grüße
Henk
Wer liefert was?
      
HannesBL
registrierter Benutzer
A- 9433 St. Andrä Kärnten



Verfasst am: Mo 20 Mai, 2019 20:06    Titel:  

Jetzt noch eine Frage:
Kann ich theoretisch auch aus einem 2000er 3.2 V8 den Motor und das Getriebe einbauen?
Würde sehr günstig einen bekommen..
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Mo 20 Mai, 2019 20:34    Titel:  

Kann dir entweder nur einer sagen, der genau DAS schon mal gemacht hat oder du machst mal von allen relevanten Stellen Fotos und ich gucke mal (so gut es geht) nach.
Wer liefert was?
      
HenkXJ12
registrierter Benutzer
Rosengarten



Verfasst am: Mo 20 Mai, 2019 20:43    Titel:  

Was ist den das für ein 3.2 l Motor aus aus 2000 ?

Gruß
Henk
Wer liefert was?
      
HannesBL
registrierter Benutzer
A- 9433 St. Andrä Kärnten



Verfasst am: Mo 20 Mai, 2019 20:53    Titel:  

Ist ein V8
Wer liefert was?
      
HannesBL
registrierter Benutzer
A- 9433 St. Andrä Kärnten



Verfasst am: Di 21 Mai, 2019 11:52    Titel:  

Ich hab mich jetzt mal von der technischen Seite her erkundigt und ein Ingenieurbüro aufgesucht und die Typisierungsstelle.

Folgendes wurde mir mal gesagt:

Der Motor darf nicht älter als das Fahrzeug sein.
Weiters dürfen sich die Werte, wie Abgas und Lärm nicht verschlechtern.

Das ganze wird dann einzeltypisiert.

Brauch jetzt halt die ganzen Daten der Motor.

Ein neuerer Jaguarmotor wäre ja ein Hit aber der wird da ja nicht reinpassen oder?
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Di 21 Mai, 2019 12:30    Titel:  

Soll dieser Motor jetzt da rein oder nicht?
Weil von dir nichts mehr auf meinen letzten Post kam.
Hast du dir den Motor mal angesehen um es abschätzen zu können?

Du meintest, du willst das selber machen.
Hast du das schon mal gemacht?
Wer liefert was?
      
HannesBL
registrierter Benutzer
A- 9433 St. Andrä Kärnten



Verfasst am: Di 21 Mai, 2019 12:59    Titel:  

Nein, ich weiß noch nicht was da auf mich zukommt, deshalb sammle ich hier ja Informationen.
ich habe Platz genug wo das Auto auch einige Wochen stehen kann wenn mal nichts getan wird.
Zwei Mechaniker hab ich auch an der Hand die natürlich die Hauptarbeit machen.
Ich bin da eher der Handlanger 😉

Welcher jetzt reinkommt kann ich nicht genau sagen.
Kommt halt auch drauf an was technisch erlaubt ist.

Ich kann im Moment keine Fotos machen weil der Jaguar nicht in meiner Nähe ist.
Wer liefert was?
      
fabs84
registrierter Benutzer
Schney



Verfasst am: Di 21 Mai, 2019 13:04    Titel:  

zum Thema Platz:
Der Motorraum von meinem Serie 2 XJ ist größer / breiter als der meines X300 ! selbst ausgemessen.
Was also im X308 Platz findet, passt auch in ein Serie 2 oder 3 (behaupte ich jetzt ganz vorsichtig)

Die ersten Jaguar V8 Motoren - egal ob 3,2 oder 4,0 sind sehr günstig zu bekommen.
Allerdings sind die auch anfällig was die Steuerkette angeht - hier bitte besonders darauf achten.

Deinen V8 Sound (blubbern) regelst du dann mit der Abgasanlage.
Entweder getrennte Anlage nach hinten, oder ein H-Rohr. Das macht den besten Sound.

zum Thema Umbau.
Generell ist es ratsam sich ein komplettes Auto zu holen, an dem man alles Benötigte rausbauen kann.
Motor und Getriebe zusammen einfädeln - richtigen Sitz/Platz suchen - Motorhalter anpassen - fertig.
Klingt einfach, hängt aber einiges dran.
Ich hab schon ein paar Motorumbauten gemacht (auch mit Getriebeadapterplatten) Zeit und Geduld muss man schon haben.
Prinzipiell gilt: Alles ist umsetzbar
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Di 21 Mai, 2019 13:52    Titel:  

Den Platz hast du auch im Serie 3, der Motorraum ist recht groß.

Zum Thema Abgas - da will der TÜV ein Abgasgutachten.
Und zum Lärm - da kannst du mit der Anlage steuern.

Wenn es so ist wie du sagst, besorg dir Motor und Getriebe nachdem du sie dir angesehen hast und dann legt los.
Voraussetzungen scheinen zu stimmen.

Ich meinte übrigens Fotos vom Motor und nicht vom Jaguar.
Ich habe selbst einen S3 an dem ich gerade die Achse neu vermesse.
Wer liefert was?
      
frankman
registrierter Benutzer
Schweiz



Verfasst am: Mi 22 Mai, 2019 9:54    Titel: .. wieso nicht diese Alternative  

Hallo Zusammen

wieso nicht diese Alternative ? https://www.driftworks.com/forum/threads/1973-xj6-drifting-bring-on-the-supercharger.151267/

Dieser Motor scheint sehr zuverlässig zu sein und ist "nativ" haha

Einfach so als Idee - mir würde das gefallen ,-)

Grüsse Frank
Wer liefert was?
      
fabs84
registrierter Benutzer
Schney



Verfasst am: Mi 22 Mai, 2019 10:46    Titel:  

Das ist genau die Variante, die ich gerade gehe. Motor steht schon bereit.

Für unseren V8 Liebhaber aber keine Alternative.
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Mi 22 Mai, 2019 11:29    Titel:  

Ein aufgeladener 6 Zylinder ist auf jeden Fall eine gute Option.
Der drückt gut vorwärts.
Wer liefert was?
      
frankman
registrierter Benutzer
Schweiz



Verfasst am: Mi 22 Mai, 2019 12:54    Titel: - wow -  

Hallo Fab's hallo Zusammen

Das tönt ja super falls Du eine Bilderdoc oder eine Beschreibung hast oder machst, wäre ich sehr interessiert das zu verfolgen.

Aktuell habe ich den XK 4.2L Motor in meinem 1981 Xj6, aber ich habe Probleme die auf eine defekte Kopfdichtung hinweisen könnten.

Eine Kompressionsmessung wird das sicher zu Tage bringen.

So stelle ich mir einen Plan B vor ..

Nach meinen Recherchen gehen die Motorhalter vom XJS 4.0

Aber was ist mit:

dem Auspuff - gegenüberliegend

der Aufhängung Automatikgetriebe

der Motorsteuergerät ECU

dem Kabelbaum etc.

Auf jeden Falls freut es mich Dein Projekt zu verfolgen.

Grüsse
Wer liefert was?
      
JaguarHH
registrierter Benutzer
Hamburg



Verfasst am: Di 20 Apr, 2021 9:20    Titel: V8 Swap  

Hallo zusammen,

ich überlege einen XJ6 1984 / Serie 3, aus den USA zu importieren.

Er hat einen 5.7 V8 von einer 1986er Corvette verbaut. Inkl. Getriebe.

Soll wohl gut gemacht sein und läuft soweit gut.

Lack, Leder und Co alles schier soweit.

Bekommt man sowas hier zugelassen? Normal oder gar als Oldtimer, weil es damals schon typisch war, sowas zu machen?

Freue mich über Erfahrungem, Hinwiese und Input.

Und ja, habe auch andere Katzen, die aiuch original bleiben sollen.

Aber so ein Ding interessiert mich einfach, weil ich die Form mag und eben auch auf V( aus den USA stehe :)
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Di 20 Apr, 2021 12:52    Titel:  

Eine normale Zulassung sollte machbar sein - allerdings recht teier, da bei dem Baujahr sicherlich Abgasgutachten etc. nötig sind und bem dem Leistungsuntschied auch das Thma Fahrwerk und Bremsen einem Gutachten unterliegen wird.

H-Kennzeichen liegt weitgehend im möglichst großem Tolaranzbereicht des Gutachters. Als üblichen zeitgenössischen Umbau wird man das sicherlich nicht titulieren können. Somit ist nach meiner Einschätzung ein H-Kennzeichen auf normalen Weg schwer mölgich.

Ich würde bei der Tüvstelle die die Abnahme machen soll mal vorsprechen wie die das sehen und welche (Zusatz-)Kosten für die diversen Gutachten entsehen könnten.

Grüße
Peter
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Fr 23 Apr, 2021 12:16    Titel:  

Solche Umbauten sind ja schon oft gemacht worden . Meine Meinung ist : Es gehört der Motor hinein welcher dort ab Werk vorgesehen war . Ich könnte mir denken das Fahrwerk und alles in Verbindung Auto, auf den Originalmotor abgestimmt ist .
So als Feile zum runterreiten und zum Spaß sind solche Basteleien sicher ganz spaßig . H Kennzeichen dafür müsste selbstredend auch ein Nein geben. Ich hatte mich letztens mit einem Gutachter unterhalten der dahingehend sehr stringent und klar reagiert und solches ablehnt .

VG
Andi
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



Verfasst am: Fr 23 Apr, 2021 12:41    Titel:  

H-Kennzeichen liegt weitgehend im möglichst großem Tolaranzbereicht des Gutachters.

Ich halte es für nicht ausgeschlossen, dass ein Gutachter einen US-Motor akzeptiert. Aber nach dem Anforderungskatalog des TÜV für die Erteilung des H-Kennzeichens https://www.tuvsud.com/de-de/-/media/de/auto-service/pdf/broschueren-und-flyer/anforderungskatalog-oldtimer.pdf ist ein solcher Umbau ausgeschlossen. Selbst wenn das H-Kennzeichen erteilt wird, besteht die Gefahr, dass es bei einer späteren HU aberkannt wird.

H-Kennzeichen hin oder her - wenn´s gut gemacht ist, cool. V8-Blubbern hat schon was. Das Auto würde ich dann optisch dem Sound anpassen. Ein Tesla-Antrieb hätte auch was.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Stefanowitsch
registrierter Benutzer
Timmendorfer Strand



Verfasst am: Fr 23 Apr, 2021 12:58    Titel:  

... es gibt mittlerweile mehrere Werkstätten in Deutschland, die sich darauf spezialisiert haben, E-Antriebe, auch von Tesla,
in Oldtimer einzubauen. z.B. https://www.voltimer.de/

Kosten: ab 20.000 €, mit größeren Batteriekapazitäten auch schnell das Doppelte/Dreifache.

VG
Stefanowitsch
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Fr 23 Apr, 2021 13:34    Titel:  

es gibt mittlerweile mehrere Werkstätten in Deutschland, die sich darauf spezialisiert haben, E-Antriebe, auch von Tesla,
in Oldtimer einzubauen


Ich hatte mal einen Bericht gesehen, da wurde ein , ich glaube es war ein Model A Ford , auf solch ein System umgebaut . Wusste gar nicht das solches möglich ist . Das war total Cool wie die olle Kiste abgesaust ist "ohne" einen Ton von sich zu geben . Das war schon wieder was wo ich sage, im Einzelfall , ist das schon lustig und grandios.

Andi
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



Verfasst am: Fr 23 Apr, 2021 14:14    Titel:  

Moin,

ich plane so ein Projekt - irgendwann mal, vielleicht lass ich es auch und baue das Auto "klassisch" auf. Das Auto dafür habe ich schon - kein Jaguar. Es werden immer mehr gebrauchte Komponenten angeboten. Momentan ist aber erst mal der E-Type V12 dran.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



Verfasst am: Sa 24 Apr, 2021 8:26    Titel:  

Das mit dem H-Kennzeichen ist aber auch wirklich Auslegungssache.

Wo auch immer Oldies auftauchen, sieht man auch Käfer, die zweifelsohne auch dort hin gehören als Teil einer Landesgeschichte mit Weltruhm.
Doch wie viele fahren davon mit H rum, obwohl dann hinten drin ein Motor mit 90+ PS drin werkelt?
Nichteinmal zeitgemäss getunt in vielen Fällen, weil die zeitgemässe Fummelei mit anderem Geweih und fetten Gasern könnte ich ja noch verstehen, aber nein, das sind dann 2,2l und mehr verbaut, teilweise mit Einspritzanlage und dennoch prangt demonstrativ ein H drauf.
Einem anderen wird dann beim Tüv erklärt, dass es seine Farbkombi auf dem Wagen aber nie gegeben hat und somit kein H möglich ist.

Da gehören mal eindeutige Regeln hin, die nicht unbedingt die persönliche Meinung aller wider spiegeln muss, aber deutlich fix ist.

Sonst könnte man ja auch einen Jag nehmen, ihn ein Topchop verpassen, mit Blower aus der Haube schauend....
Wurde ja schliesslich in den 70ern schon bei allen möglichen Fahrzeugen gemacht und spiegelt so ja eindeutig den Zeitgeist der 70er wieder. War ja damals der grosse Trend und ein grosser Trend der damaligen Zeit muss natürlich in der Oldiescene auch vertreten sein.....

Ich für meinen Teil fände sowas absolut OK, wenn es komplett auf Teilen beruht, wie sie früher eben auch verwendet wurden, also alle Teile der damaligen Zeit entspringen und der Stil des Umbaus eben auch damals schon praktiziert wurde.
Jegliche Verwendung an neueren Techniken, und ja, dazu gehört für mich auch ein moderner Motor oder gar E-Antrieb im Oldie gehört für mich verboten.
Aber eben just my 50 Cent.... wir müssen ja nicht einer Meinung sein, aber die Meinung der anderen respektieren.
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Sa 24 Apr, 2021 9:15    Titel:  

Ich denke in Punkto H Kennzeichen ,wird und muss sich auch einiges verschärfen . Ich kann mir nicht vorstellen das Massenware wie z.B. Golf 3 ,Audi 80 uvm. , welche demnächst H fähig werden , alle auf dieses Kennzeichen switchen können . Ich denke da wird der Bund bald einschreiten.

Ich stimme Thomas völlig zu ,dass es für die Erteilung des H feste und einheitliche Regeln geben muss . Manchmal erscheint es einem ,dass die Erteilung von der Tagesform des Prüfers abhängig ist . Oder durch persönliche Umstände manchmal ein Auge zugekniffen wird. Für den H suchenden , verständlich natürlich eine prima Sache . Für den Sinn und Zweck, Erhaltung von echtem rollendem Kulturgut , nicht förderlich.

Andi
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



Verfasst am: Sa 24 Apr, 2021 13:09    Titel:  

Moin,

es solche Regeln. Die Anforderungen an die Erteilung des H-Kennzeichens sind darin hinreichend genau definiert. Ich hab sie in meinem Betrag com 23.4./12:41 verlinkt. An den Regeln liegst nicht, sondern an den TÜVlern vor Ort.

Ich sehe es so wie Andi, dass beim H-Kennzeichen Änderungen drohen. Es kommt eine regelrechte Schwemme von Gebrauchtfahrzeugen, die plötzlich historisch sind und von den Vergünstigungen profitieren. Der NABU hat sich schon positioniert. Die Politik wird auch immer grüner. Um überhaupt noch was zu retten müssen die Regeln eingehalten und die Kriterien für historische Fahrzeuge verschärft werden.

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
Dirk Albrecht
registrierter Benutzer
25364 Brande-Hörnerkirchen



Verfasst am: Sa 24 Apr, 2021 17:49    Titel: H-Kennzeichen  

In meinen Augen ist die "Angst" vor einer "Schwemme" von Fahrzeugen mit H-Kennzeichen ebenso irrational wie unbegründet.

Alle Youngtimer, die ab jetzt und in den kommenden Jahren 30 Jahre alt werden, haben einen geregelten Katalysator und in den meisten Fällen erfüllen sie sogar die Euro 2 Norm. Damit fängt eine monetäre Ersparnis beim H-Kennzeichen für Benziner erst ab rund 2,8 Litern Hubraum an, nennenswert also erst ab 3 Litern.

Für Golf 3, Astra, Focus, Passat, C-Klasse etc. ist ein H-Kennzeichen also vollkommen uninteressant, da mit regulärer Zulassung günstiger, selbst für das Gros der Mercedes E-Klasse, 5er BMW und Audi 100 / A6 etc (ausgenommen Diesel).

Somit lohnt es sich fast nur noch für Oberklassefahrzeuge wie Jaguar XJ 40 / X300, XJS, XK8, Mercedes S-Klasse, 7er BMW etc. und somit eben nicht für ehemalige Massenfahrzeuge. Mich wundert es, dass dieser Aspekt in den Diskussionen darüber fast nie berücksichtigt wird.
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Sa 24 Apr, 2021 20:03    Titel:  

Also ich habe schon mehrfach "nicht lohnende" Kfz mit H Kennzeichen gesehen. So rational wie du beschreibst Dirk , ist scheinbar das denken dieser Eigner zum H doch nicht. Ich denke schon das es eine Schwemme geben wird. Allein schon der Tatsache geschuldet das die Emissionsschrauben für diese" Altlasten" weiter angezogen werden ergo diese Kfz , mit weiteren Sanktionen belegt werden . Was per se dann eine Flucht ins H nahe legt. Und egal ob : Den Entscheidungsträgern wird allein das Wissen genügen , dass die Massenware sich des H bedienen könnte . Und NABU ,wie schon gehört , ist da auch ein nicht zu unterschätzender Katalysator .Irgendwie verbindet sich mit dem H ,zumindest bei Autos, ein gewisses Feeling oder Prestige . Ich weiß grad nicht wie ich es beschreiben soll .. Naja so ähnlich jedenfalls .

Andi
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: