E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  Motor nach Autobahnfahrt undicht
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Frank12
Sponsor 2019
Volmarstein



BeitragVerfasst am: Di 13 Aug, 2019 19:11    Titel: Motor nach Autobahnfahrt undicht  

Hallo Mitstreiter,
Mein Motor (XJ 12 S1) ist nach einer Ausfahrt, max. 4000U/m ca 15min starkt undicht. Die Öltropfen entstehen unterhalb vom Anlasser, zwischen Motorn und Getriebe ( siehe Photo) also auf der rechten Seite. Das Öl wird dann vom Fahrtwind auf den rechten Auspuff geleitet und dadurch qualmt es sogar während der Fahrt.
Wenn ich nicht über 3000U/min fahre tropft es während der Fahrt wesentlich weniger.
Ich könnte mir vorstellen, dass ein Überdruck entsteht, könnte es ein verstopftes Ölpumpen Sieb sein?
Hatte jemand eine Undichtigkeit in diesem Bereich? Wo könnte die Undichtigkeit liegen?

Vor ca. 800km hatte ich wegen der wohl üblichen Undichtigkeiten schon das Liqui Moly Ölstop eingefüllt.

Auf der rechten Seite sieht man das Ende der Ölwanne, auf der linken sieht man das Gitter vom Getriebe, oben rechts in der Ecke ist der verölte Auspuff zu erkennen.

LG Frank




IMG_2172.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Wieseldiesel
registrierter Benutzer
EUDSSR



BeitragVerfasst am: Mi 14 Aug, 2019 5:35    Titel:  

Überdruck als Ursache ist durchaus möglich,
dann aber wohl eher Überdruck im Motor/Kurbelgehäuse
infolge sog. Blowby-Gase bei hoher Motorbelastung, also Verbrennungsgase, die sich am Kolben vorbei ins innere
des Motors mogeln.
Dir wird nicht anderes übrigbleiben, als die Leckage bis zur Quelle zurück zu verfolgen
und dann diese Dichtstelle instandzusetzen.
Verstopftes Ölsieb wird es wohl nicht sein, dann hättest du wohl schon einen Motorschaden gehabt.
Wer liefert was?
      
Frank12
Sponsor 2019
Volmarstein



BeitragVerfasst am: Mo 26 Aug, 2019 19:57    Titel: Motor ölt unten  

Hallo,
Habe , mit Hilfe von Jaguar Powerhouse, einen Fehler ausfindig machen können.
1. war die Motorentlüftung vorne blockiert, wahrscheinlich hatte ich mich hier auf dem Gummianschluss mal abgestützt wodurch der Anschluss nach unten gerutscht ist und den Weg zu den Vergasern versperrt war. Hierdurch tropfte es hinten an der Kurbelwelle.
2. hatte sich die Lüfterradaufnahme gelöst und so eine Undichtigkeit erzeugt. Ob das Öl von vorne, den Weg bis zur Getriebeglocke fand, ist wohl eher unwahrscheinlich.

Nach der Reparatur hatte ich eine Motorwäsche gemacht und am Sonntag eine Tour (130km)zum Oldtimertreffen in Mettmann gemacht.
Am Sonntag Abend dann gleich unters Auto gelegt und alles war trocken, eigentlich fast zu trocken für einen Engländer 😉
Hoffentlich bleibt es so.
Lg Frank
Wer liefert was?
      
rheinstern
registrierter Benutzer
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Mi 28 Aug, 2019 13:12    Titel: Nicht weiterfahren!  

denn wenn er ganz trocken war ist bestimmt kein Öl drin :-)
Nein Scherz beiseite, das ist doch erfreulich dass der Fehler gefunden und beseitigt wurde.

Mein 6er tropf auch noch ein wenig zu viel. Lenkung ist jetzt dicht, Ölpeilstab auch, Automatik habe ich eventuell zu viel Öl eingefüllt, so dass es sich seinen Weg gesucht hat...
Jetzt muss Motor und Getriebe mal grundgereinigt werden und dann mal genau nachsehen...
Wer liefert was?
      
Frank12
Sponsor 2019
Volmarstein



BeitragVerfasst am: Mi 28 Aug, 2019 17:11    Titel:  

Hallo Rheinstern,
Das mit dem Ölverlust am A-Getriebe hatte ich auch. Ich hatte das Öl gewechselt und anschießend eine Undichtigkeit, dachte ich jedenfalls, seit 300km kein größeren Tropfen mehr, von daher gehe ich auch davon aus das ich zuviel eingefüllt hatte. Ich fand es auch schwierig den Ölstand bei laufendem Motor zu messen, die Füllhöhe war nicht eindeutig zu bestimmen.

Lg Frank
Wer liefert was?
      
rheinstern
registrierter Benutzer
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Fr 30 Aug, 2019 10:37    Titel:  

Hallo Frank12,
ja der Füllstand ist ein wenig "schwierig" zu messen. Mal sehen.
Ganz unlustig war es ziemlich am Anfang meiner Jaguar--Karriere auf der ersten längeren Fahrt von Düsseldorf nach Südtirol. Bei Drehzahlen höher 3500 fing er an zu rauchen, wie man im Spiegel sehen konnte.
Ursache war letztlich eine alte Dichtung am Ölpeilstab. dort kam bei genügend Druck Öl raus, welches auf den Krümmer / Auspuff tropfte und dort schön verbrannte und durch den Fahrwind hinten als hellgrauer Schleppe herauskam
6 Euro für die Dichtung, aber lange Ursachensuche :-)

Beste Grüße
Norbert
Wer liefert was?
      
Frank12
Sponsor 2019
Volmarstein



BeitragVerfasst am: Fr 30 Aug, 2019 11:54    Titel:  

Hallo Norbert,
das mit dem Ölmessstabrohr ist ein guter Tip! Da werde ich bei Gelegenheit mal nachforschen, bzw. gleich die Dichtung erneuern.
Im Teilekatalog finde ich aber keine Dichtung, nur ein Tube C36520(34,19€) Wahrscheinlich hat die Ölwanne nur einen O-Ring wo dieses Tube eingeschoben wird. Vielleicht ist diese Dichtung in dem Conversion Kit EH831enthalten.
Blöder Weise hatte ich mir vor ein paar Wochen das "Lower Gasket" JS614 bestellt wo aber keine O-Ringe enthalten sind.

LG Frank
Wer liefert was?
      
rheinstern
registrierter Benutzer
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Fr 30 Aug, 2019 12:12    Titel:  

Hallo Frank,
es war bei mir die dichtung oben am Peilstab! Setzt den Peilstab mal nur locker rein und gib mal ordentlich Gas, dann hast du keine Korrosion im Motorraum :-)
Eine Artikelnummer habe ich leider nicht, hat meine Werkstatt bei Schönborn bestellt gehabt.
Wer liefert was?
      
Frank12
Sponsor 2019
Volmarstein



BeitragVerfasst am: Do 03 Okt, 2019 14:18    Titel: Motor undicht, Ölmessstab, Öldruck  

Hallo Mitstreiter,
Wirklich zufrieden bin ich noch nicht, er sucht sich immer andere Stellen wo er undicht wird.
Mir ist letztens aufgefallen , dass der Öldruck bei warmen Motor im Stand bei 50 steht und bei ca 2000U/min sofort auf 80 steigt, das war früher nicht so, da hatte ich im Standgas 35-40 und erst bei 3000U/min stieg er auf 80.
Ich glaube das mein Motor immer noch zuviel Druck aufbaut.
1.) habe ich vielleicht zuviel Öl im Motor ? wie wird der Ölmessstab überhaupt richtig abgelesen bzw. welche Markierung ist für was?
Bereich A ist mir klar, da muss sich immer Öl befinden, hier befindet sich auch ein E für empty . Bereich B, meine ich, ist das Öl Reservoir von ca. 1L. Aber was ist Bereich C?

2.) Wollte ich jetzt mal den Öldruck mit einem Druckmanometer nachmessen um überhaupt mal genau zu wissen was für Drücke aufgebaut werden. Dazu hatte ich hier im Forum gelesen das man den Öldrucksender abnimmt und dort ein Manometer einschraubt. Aber woher bekommt man ein Druckmanometer mit Zoll Gewinde?

Lg Frank




IMG_2476.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: