E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werksttten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Frontscheinwerfer E-Type über Relais schalten
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: So 10 Nov, 2019 13:55    Titel: Frontscheinwerfer E-Type über Relais schalten  

Hallo,

ich möchte H4 einbauen und überlege mir das Abblend und Fernlicht meines Serie 2 2+2 über Relais zu schalten. Ist das notwendig oder halten die serienmäßigen Lichtschalter die Belastung aus?

Wie muss die Schaltung aussehen? Es sollte so geschaltet sein, dass das Abblendlicht ausgeht, wenn die Lichthupe bzw. das Fernlicht geschaltet werden.

Danke und Grüße Udo
Wer liefert was?
      
martini
registrierter Benutzer
Berlin



BeitragVerfasst am: So 10 Nov, 2019 20:48    Titel:  

Hallo Udo,

ein Relais macht auf jeden Fall Sinn. Der Schalter verbrennt gerne, ist ein bekanntes Problem bei den Wippschaltern.
Schaltung habe ich jetzt nicht zur Hand.

Grüße Martin
Wer liefert was?
      
samira17
Sponsor 2019
München



BeitragVerfasst am: So 10 Nov, 2019 22:07    Titel:  

Anbei der Schaltplan für Relaissteuerung

Grüße
Walter




schaltplan.png

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Mo 11 Nov, 2019 11:07    Titel:  

Weiss jetzt nicht, wie es beim E aussieht....
Der 420 hat zwar ein Relais für das Fernlicht, die Lichthupe hingegen wird aber ohne Relais angesteuert mit voller Leistung über den Schalter, wenn man einmal da dran ist, sollte man das auch abändern, auch wenn es beim E nur 2 Lampen sind die darüber laufen.
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Höfen, Tirol



BeitragVerfasst am: Mo 11 Nov, 2019 12:44    Titel:  

@Walter
ich würde die Diode zur Zusammenschaltung Fern- und Abblendlicht nicht verbauen, kurzfristig hält der Glaskörper und die Fäden das aus aber nicht über längere Zeit.
Bei Oldtimern gibt es noch keine Plastikteile in den Leuchteinheiten aber trotzdem wird das alles ganz schön heiß

Franz
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: Mo 11 Nov, 2019 16:03    Titel:  

Hallo,

danke für die Infos. Ich werde die Relaisschaltung einbauen, ohne Diode. Meine Überlegung ist, die beiden Relais unter dem Amaturenbrett im im Bereich der Sicherungen zu verbauen. Dort sieht man sie nicht, man kommt dran und ich muss den neuen Kabelbaum nicht aufschneiden oder fliegende Kabel durch den Motorraum verlegen. Spricht was dasgegen, an Stelle der fliegenden Sicherungen Relais mit Sicherung einzubauen?

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Höfen, Tirol



BeitragVerfasst am: Mo 11 Nov, 2019 17:15    Titel:  

@Udo
ganz und garnicht, ich hasse fliegende Sicherungen. Die Relais mit Sicherungssockel verwende ich seit Jahren. Noch ein Tip zur Leitungsführung: bevor du überhaupt anfängst messe bitte mit einem Meßgerät nach wie hoch der Spannungsabfall zwischen der Halogenbirne und der Stelle ist, wo du das Relais einsetzen möchtest also wahrscheinlich nah beim originalem Schalter. Sollte hier ein Spannungsabfall von weniger als 0,2-0,3V entstehen sonst ist das vorhandene Kabel zu dünn oder eine Steckverbindung taugt nichts.
Denke daran die Verlust-Leistung steht im Quadrat P=U²/R es rentiert sich hier genau zu schauen wenn man sich schon die Mühe macht.

Franz

Es gäbe auch noch ein paar Tricks, die eines E-Type nicht würdig sind, chinesischer Umbausatz auf Xenon Birne im H4 Sockel oder LED´s mit Minikühlgebläse. Xenons bin ich mal probeweise eine Zeit in einem Benz mit freistehenden 200mm Scheinwerfern gefahren, sind wie Flakscheinwerfer da funzelt dir keiner mehr auf der Landstraße rein. Die LED´s machen keinen scharfen Übergang zwischen Ab- und Fernlicht. War aber alles zu brutal jetzt wieder H4
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: Mo 11 Nov, 2019 18:26    Titel:  

Moin Franz,

nach überschlägiger Berechnung wird der Spannungabfall eher in Richtung 0,7 bis 1 V gehen. Die Kabel sind mit ich glaube 1,5 relativ sparsam dimensioniert. Wenn´s richtig gut werden soll, müsste ich eine neue Stromversorgung für die Scheinwerfer einbauen. Dann fliegen mir aber zu viele Kabel durch den Motorraum. Da ich mit Oldtimern kaum im Dunklen fahre, komme ich auch mit einer schlechteren Lichtausbeute zurecht. Mir geht´s vor allem darum, die Lichtschalter nicht so stark zu belasten.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Jagnut
Sponsor 2020
Oberägeri / Schweiz



BeitragVerfasst am: Di 12 Nov, 2019 11:41    Titel: Spannungsabfälle  

Hallo Udo

hab die Übung mal an meinem S1 E Type gemacht. Die Spannungsabfälle waren drastisch -siehe Anhang.

Ich habe die Relais dann in der Motorhaube, grad hinter dem linken Scheinwerfer verbaut. Die zusätzlichen Versorgungskabel konnte ich im Stecker der Motorhaube unterbringen. Sonst konnte die existierende Verkabelung weiter verwendet werden - diese, und der Lichtschalter, müssen jetzt nur noch die Relais versorgen. Der Unterschied, zusammen mit H4 Lampen ist beeindruckend!

Grüsse
Uli




Relais.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.

 Beschreibung:

Download

 Beschreibung:

Download
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Mi 13 Nov, 2019 10:55    Titel:  

Solch grosse Spannungsabfälle sind doch bei einer alten Elektrik eigentlich logisch.
Selbst wenn man seine Verbindungen öfter mal reinigt, so kommt doch an den Kabelenden vor den Steckern immer etwas Feuchte in die Kabel, gleiches gilt an allen Stellen, wo die Isolation aushärtet und Haarrisse bekommt.
So bildet sich Grünspan an nicht sichtbaren Stellen auch in den Kabeln.
Besonders betroffen sind Motorräder, bei denen die Elektrik ja viel mehr den Elementen ausgesetzt ist und zudem permanent im Lenkkopf auch bewegt wird, als ganzer Strang. Dort sind Abfälle bis runter auf 9V an der Lampe nach 30 Jahren häufig.

Theoretisch hilft da nur ein neues Kabel zu verwenden.
Den Workarround von Jagnut finde ich gut, er behält die alten Kabel bei, denn die geringe Last für die Relaisschaltung sollten die Kabel noch ewig durchhalten, der grosse Strom fliesst durch die neuen Leitungen.
Die Idee hat was, zudem man im Motorraum die Kabel gut verstecken kann und nicht einmal unterm Armaturenbrett rumkriechen muss.
Ich glaube, das werde ich auch so umsetzen wenn ich dort angekommen bin.
Wer liefert was?
      
samira17
Sponsor 2019
München



BeitragVerfasst am: Mi 13 Nov, 2019 12:57    Titel:  

Hallo Uli,

so werde ich das auch für meine Nebellampen und das Abblendlicht machen, wo hast du das Versorgungskabel abgegriffen? und eine Sicherung eingebaut?

Grüße

Walter
Wer liefert was?
      
pfljag
Sponsor 2020
München



BeitragVerfasst am: Mi 13 Nov, 2019 14:19    Titel:  

Hallo Walter,

wenn Du den geringsten Spannungsabfall anstrebst dann direkt vom Starterrelais, auf das Braune mit Kabel aufklemmen.
Sicherung wäre dann fliegend oder wie besprochen Relaissockel mit Sicherung. Dann bekommst Du den Strom direkt von der Batterie.

Relais möglichs weit vorne, Du willst ja mit der bisherigen Verkabelung den Schaltstrom steuern.

Also ein dickes Kabel nach vorn (min 4mm²), vor den beiden(oder 3) Relais aufteilen auf Klemme 30, Raus wieder mit der jeweiligen Zuleitung zur Lampenfassung auf 87.
85 an Masse und an 86 kommt jeweils das bisherige Zuleitungskabel für jeweils Fern/Ablend/Nebelscheinwerfer.

Grüße
Peter
Wer liefert was?
      
Jagnut
Sponsor 2020
Oberägeri / Schweiz



BeitragVerfasst am: Mi 13 Nov, 2019 14:55    Titel:  

@ Walter:
Die Versorgung hab ich mir direkt an der Quelle, sprich Alternator, geholt - dort hat's die höchste Spannung. Die Sicherungen, separat für Fern- und Abblendlicht (etwas Sicherheit, sollte eine Sicherung durchfliegen, kann nicht schaden), habe ich links unter der heater box wo früher der Lima Regler war installiert. Alle Kabel innen am Gitterrahmen, doppelt isoliert, geführt.
Falls gewünscht kann ich mal noch Fotos machen.

Grüsse
Uli
Wer liefert was?
      
nefematic
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Do 14 Nov, 2019 8:47    Titel:  

Der Abfall der Lichtausbeute ist nicht linear mit dem Spannungsabfall. Ich habe die Relais in der Haube vorne links beim Klemmblock untergebracht. Es war (1970 S2 OTS) im Kabelbaum ein unbenutztes Kabel ab Werk installiert welches zum Haubenstecker läuft, da musst ich durch den Motorraum kein extra Kabel legen. Ich meine es ist ein Kabel für Nebelscheinwerfer bei allen E’s verlegt worden, das war bei meinem unbenutzt. Das Licht ist sehr gut. Wer sich näher dafür interessiert und english lesen kann, hier ist ein Thread vom UK-Forum zum Thema:

http://forum.etypeuk.com/viewtopic.php?t=4919

Martin
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: