E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  Schubstrebe / Querlenker links
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
AlterSchwede
Sponsor 2020
Bad Salzdetfurth



BeitragVerfasst am: Di 31 Dez, 2019 14:07    Titel: Schubstrebe / Querlenker links  

Hallo zusammen,

ich bin so langsam an dem Punkt angekommen, meine Hinterachse auszubauen und stehe jetzt vor dem beliebten Problem die Schubstreben von der Karosserie trennen zu müssen. Wie bei so vielen hier im Forum lassen sie sich natürlich NICHT einfach so abnehmen.
Daher verfiel ich auf die Idee, sie an den Querlenkern abzubauen und mich um die Karosserieverbindung später zu kümmern. Das hat auf der rechten Seite soweit auch gut geklappt, allerdings paßt die Beschreibung meines Werkstatthandbuchs nicht zu meinem Auto, so daß dort Vorsicht geboten ist. Man muß deutlich mehr Teile lösen, als dort angegeben ist!

Jetzt will ich dasselbe auf der linken Seite wiederholen, bin aber an der "Spezialschraube" gescheitert, die die Strebe mit dem Querlenker verbindet. Lies sich die rechte Seite noch mit (Fuß)kraft lösen, so widersetzt sich die linke Seite standhaft.

Kann es sein, daß die linke Seite ein Linksgewinde hat?
Nachdem das WHB schon einmal versagt hat, traue ich ihm zu, ein Linksgewinde einfach zu verschweigen.
Zur Verdeutlichung welche Schraube ich meine hier noch ein paar Bilder.

Ansonsten wünsche ich allen einen Guten Rutsch nach 2020
Johannes




Schubstrebe Querlenker li.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Schubstrebe li von oben.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
fabs84
registrierter Benutzer
Schney



BeitragVerfasst am: Di 31 Dez, 2019 14:28    Titel:  

Hallo Johannes,

ich bin mir ziemlich sicher dass es kein Linksgewinde ist!
Was ich noch weiß: die Schrauben sitzen verdammt fest. Meine musste ich beidseitig herausschneiden.

Gruß
Fabian
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: Di 31 Dez, 2019 19:27    Titel:  

Moin,

kein Linksgewinde. Bei mir gingen sie erst nach dem Erhitzen raus. Versuch die großen Lager mit ein paar beherzten Prellschlägen mit einem großen Schraubenzieher o.ä. in die Mitte des Lagers (Loch durch das die Schraube geht) zu lösen.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Frank12
Sponsor 2019
Volmarstein



BeitragVerfasst am: Mi 01 Jan, 2020 19:49    Titel: Hinterachse Zeitaufwand  

Hallo,
Frohes Neues Jahr an alle XJ Liebhaber!
Wollte mal lapidar in die Runde fragen wieviel Stunden man veranschlagen muss um die Achse aus und einzubauen.

LG Frank
Wer liefert was?
      
AlterSchwede
Sponsor 2020
Bad Salzdetfurth



BeitragVerfasst am: Mi 01 Jan, 2020 19:52    Titel: Schubstrebenschrauben  

Hallo Fabian und Udo,

vielen Dank für Eure Tips.
Dann werde ich es mal mit warmmachen versuchen.

Udos Rat mit den Prellschlägen hatte ich schon gelesen, allerdings habe ich nicht viel Platz zum Ausholen. Das Auto steht auf Böcken (keine Hebebühne). Und wegen des Schraubengewindes habe ich da auch Hemmungen mit viel (Schlag-)Kraft zu arbeiten.

Da das Gummi in den großen Lagern eh rissig ist, kann ich sie zur Not auch vor Ort zerstören. Hätte ich halt gerne vermieden.

Ein schraubenreiches 2020 wünscht
Johannes
Wer liefert was?
      
AlterSchwede
Sponsor 2020
Bad Salzdetfurth



BeitragVerfasst am: Mi 01 Jan, 2020 20:09    Titel: Achse aus- und einbauen  

Hallo Frank,

dir auch ein Frohes Neues 2020!

Für eine Werkstatt mit entsprechenden Kenntnissen, was wo wie gemacht werden muß, schätze ich mal 1/2 Arbeitstag.

Wird natürlich sofort deutlich mehr, wenn die Schubstreben/Schrauben fest sind/abreißen oder die (Gumii-)Lager aus- und wieder eingepreßt werden müssen. Bremsleitungen können auch arbeitsaufwendig werden, wenn sie nicht beschädigungsfrei getrennt werden können.

Ich bin allerdings Neuling und mache das zum ersten Mal.

Viele Grüße aus dem Lammetal
Johannes
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Do 02 Jan, 2020 8:45    Titel:  

Moin,

würde die Schraube am Kopf richtig heiss machen, damit sie sich ausdehnt, auch im Gewinde, das löst den Rost im Gewinde.
Ruhig mehrfach mit Abkühlungsphasen.
Nun zur Gewalt, bitte echten Hammer benutzen, kein Spielzeug, 1kg muss sein, besser 1,5kg.
Danach einige Schläge auf den Kopf, also Schläge, nicht rumspielen, die muss richtig was auf den Kopf kriegen. Das zermahlt den Rost bis tief ins Gewinde, der ja schon angelöst ist durch die Wärmebehandlung.
Anschliessend eine möglichst eng sitzende Nuss drauf, keine 12 Kant, sondern eine 6 Kant. Mit dem Schlagschrauber sollte die dann rausgehen.
Hab so Aktionen einige Male bei Geländewagen durch, meist funktioniert das mit dieser gezielten Gewaltanwendung.

Die Schläge auf den Kopf dürfen auch ruhig den Kopf etwas stauchen, der kann was ab.
Sollte die Nuss danach nicht mehr passen und sich auch mit zarten Schlägen nicht mehr auf den Kopf setzen lassen, kann man noch etwas nachfeilen, aber so wenig wie möglich, je straffer die Nuss passt umso mehr Kraft hat der Rattermaxe.

Hört sich brutal an, hinterlässt aber an den Teilen rund herum, weniger Spuren als irgendwelche Versuche mit Wegschneiden und Reste ausbohren etc. Geht schneller und sauberer.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: Do 02 Jan, 2020 9:34    Titel:  

Moin,

die großen Lager der Schubstreben sind zäh, es wird sehr mühsam sie am aufgebockten XJ rauszuschneiden. Den Prellschlag solltest du vorher auf jeden Fall versuchen. da der Schraubenzieher/Meißel schräg seitlich in das Loch des Gummilagers zielt, kannst du auch ausholen. Die Schraube muss zuvor aber raus. Wenn das nicht funktioniert löse die Schubstreben wie oben beschrieben zuerst am kleinen Lager. Dann lässt sie sich am großen Lager raushebeln. Die großen Lager lassen sich nicht bzw. nur mit einem sehr exakt gefertigten Druckstück und einer Hydraulikpresse zerstörungsfrei rauspressen. Es ist einfacher den Metallrand aufzuschneiden und neue zu kaufen. Zum Einpressen benötigt man auch eine Presse und ein Druckstück mit einr Aussparung in der Mitte. Die Lager gehen nur in eine Richtung raustuend rein.

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
Frank12
Sponsor 2019
Volmarstein



BeitragVerfasst am: Do 02 Jan, 2020 18:42    Titel: Fahrgestell anstatt Hinterachse  

Hallo Johannes
Entschuldige das ich hier deinen Beitrag missbrauche aber vielleicht ist dies auch für andere interessant.
Ich will mein XJ von unten mit Eisstrahl vom Unterbodenschutz befreien, dabei wäre es natürlich gut wenn ich die Hinterachse vorher ausbaue. Aber wie bekomme ich das Auto dann noch auf den Anhänger? Hat das schon mal jemand gemacht?
Wahrscheinlich müsste man sich ein kleines Gestell mit Rädern bauen.

LG Frank
Wer liefert was?
      
XJ8-Fan
registrierter Benutzer
Wiednitz



BeitragVerfasst am: Do 02 Jan, 2020 23:15    Titel:  

Hallo Frank,

wenn das Auto auf einer normalen 2-Säulen-Hebebühne steht ist das kein Problem. Achsen ausbauen und dann auf einem Autotransportanhänger absetzen. Evtl auch bisschen mit Holz auf dem Anhänger unterbauen.

Ohne Hebebühne wird so ein Vorhaben schwierig, aber nicht unmöglich. Dann muss zum Beispiel mit verschiedenen Böcken und Hölzern Schritt für Schritt angehoben werden, bis der Anhänger darunter passt. Oder man baut sich eine Behelfsachse mit Schubkarrenrädern und rollt das Auto damit auf den Anhänger. Das habe ich schon bei einer Renault R4 Karosse gemacht, damals aber nur eine Behelfsachse für die komplette Karosse.

Solange Phantasie vorhanden ist, sind die Möglichkeiten unendlich ;-)

Gruß Marcus
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2020
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Fr 03 Jan, 2020 14:48    Titel:  

Hallo,
Ich würde die Achse komplett ausbauen und dann nur mit den 4 Bolzen am Hilfsrahmen befestigen. Damit ist er rollfähig und in 5 Minuten wieder draußen. Wobei die Achse selbst auch gereinigt werden sollte.

Grüße Willi
Wer liefert was?
      
Frank12
Sponsor 2019
Volmarstein



BeitragVerfasst am: Fr 03 Jan, 2020 16:25    Titel:  

Hallo,
Marcus: das Auto habe ich bei mir Zuhause mit Kanthölzer usw angehoben, eine Hebebühne habe ich leider nicht, deshalb auch das Problem mit dem Transport.

Willi: dein Vorgehen hört sich für meine Problematik gut an, das werde ich im Hinterkopf behalten. Ich muss mir die Sache demnächst mal anschauen.

LG Frank
Wer liefert was?
      
AlterSchwede
Sponsor 2020
Bad Salzdetfurth



BeitragVerfasst am: Sa 04 Jan, 2020 16:49    Titel: Lafette  

Hallo,
über den Transport der nackten Karosserie stelle ich mir eine rechteckige Lafette auf Kunststoff-Lastrollen vor.
Wenn man eine Tauchentrostung vorhat, braucht man die eh. Ich habe bei einem KTL-Betrieb im Süddeutschen vor einiger Zeit eine Skizze dazu gesehen. Ich denke derzeit an einen rechteckigen Rahmen aus 60x60x2,5 mm Vierkantstahl. Darunter 4 Voll-Kunststoffrollen mit je 250kg Traglast und Bremse. Nach oben 4 senkrechte Stützen, die die Pilzzapfen der Karosserie aufnehmen.
Wenn eine feste Verbindung zwischen Lafette und Karosserie zu aufwendig/schwierig wird, würde ich mir mit Spanngurten behelfen.
Die DeLuxe-Variante wäre zerlegbar.
Da ich selbst nicht schweißen kann (kein Gerät, kein KnowHow), werde ich wohl einen Schlossereibetrieb, einen Karossereibauer oder die Werkstätten der lokalen AWO beauftragen.
Aber erst will ich den Tips zum Lösen der widerspenstigen Schubstreben-Schraube folgen ;-)
Viele Grüße aus dem Lammetal
Johannes
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2020
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Sa 04 Jan, 2020 17:35    Titel:  

Hallo Johannes,
das Gummi- Lager an der Karosse geht doch eh kaputt. Auch wenn du an der HA die Schubstrebe lösen kannst, kommst du nicht weiter. Du kannst mit der Schubstrebe zwar per Hebelwirkung Kraft übertragen, geht aber wieder nur an die Gummis. Die von dir beschriebene Schraube kannst du im ausgebauten Zustand wesentlich leichter öffnen, bzw. notfalls abflexen.
Ich hatte seither 2* die Schubstreben an der Karosse nach vielen möglichen Ideen nicht lösen können. Egal ob Hitze, Abzieher (was eh nicht wirklich gehen kann) , gezielte Schläge auch mit Meißel, viele schlaflose Nächte...................... der Dremel war jedes Mal die Lösung.

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: So 05 Jan, 2020 10:06    Titel:  

Moin Johannes,

ruf am besten den GF von Carblast wegen des Gestells an. Vielleicht können die eins bauen und die Karosse gleich abholen und wieder bringen. Ich habe letztes Jahr einen Porsche dort KTLen lassen und ein Gestell verwendet, das andere Maße hatte als auf der Skizze. Wenn du es selbst baust, dann so einfach wie möglich. Z.B. 2 4x4x2,5 Vierkant längs, 2 Vierkant rechtwinklig quer darüber gelegt und festgeschweisst. Aut die Quervierkante kommen die senkrechten Aufnahmen. Die Rollen müssen abnehmbar sein. Die Verbindung mit der Kaosserie kann sein, dort wo das Fahrwerk befestigt ist. Hinten sind auch die Aufnahmen der Schubstreben möglich. Auf keinen Fall Verzurrgurte nehmen, da für die Entrostung und KTL die Kaosserie auf dem Gestell bleibt. Für die Karosseriearbeiten und Lackierung ebenso, Beim Schlosser wird's wahrscheinlich zu teuer. Mehr als EUR 300 sollte das Gestell nicht kosten. Wenn du den XJ schon aufwändig mit KTL restaurierst, würde ich in ein Inverter-Schweisgerät und einen eintägigen Schweisskurs investieren.

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
AlterSchwede
Sponsor 2020
Bad Salzdetfurth



BeitragVerfasst am: Sa 11 Jan, 2020 21:52    Titel: Ein gute, eine schlechte und eine gute Nachricht  

Moin,

erst einmal vielen Dank an alle, die mir hier mit ihren Antworten weitergeholfen haben.

In der Tat konnte ich die Schraube der Schubstrebe lösen nachdem ich sie ordentlich warm gemacht hatte. Auf den Kopf erhielt sie dann noch ein paar (schwächliche) Schläge. Auf Grund der Arbeitsposition und der Achszapfen der Stoßdämpfer ist da nicht viel Platz zum zuhauen. Sie ließ sich danach ein wenig in ihrem Gewinde bewegen (das ist die gute Nachricht)
Die schlechte ist, daß sie in der inneren Lagerbuchse festgerostet ist! Ich kann sie mit einem 9/16er-Ringschlüssel gut hin- und her bewegen und kann auch im Querlenker sehen, wie sie sich bewegt, allerdings drehe ich sie gegen die Kraft des Lagergummis. Da fällt mir im Moment nicht so recht ein, wie ich da weiterkomme. Ich habe erst einmal ordentlich WD40 eingesetzt. Vielleicht geschieht ein Wunder und der Schraubenschaft kommt frei.

Da die Schubstrebe ja eh ab muß, habe ich mich wieder dem großen Gummilager am vorderen Ende zugewandt. Mit ein paar kräftigen Prellschlägen war leider nix zu machen; die innere Lagerbuchse bewegt sich kein µ. Vielleicht bin ich auch nur zu zögerlich.
Also habe ich mich daran gemacht, das Gummi zu zerstören, um dann später mit einem 2- oder 3-Klauenabzieher die innere Lagerbüchse abzuziehen. Falls das nicht klappen sollte (die Büchse ist doch sehr schmalwandig), kommt der Dremel dran oder ich säge sie per Hand auf.
Die gute Nachricht wieder ist, daß es mir nach 2 Stunden orgeln mit einem 6er Holz- und einem 6er-Eisenbohrer letztlich gelungen ist, das Gummi durchzufräsen (das muß irgendwie Autoreifengummi sein). Ist echt anstrengend, außerdem ist dauernd der Unterstellbock im Wege. Aber letztlich gab das Gummi auf und die Strebe ist jetzt frei. Ich habe mir überlegt, für das Lager rechts anstelle der kleinen Bohrer eine Bohrkrone für Steckdosen/Lichtschalter einzusetzen. Hoffentlich bleibt das Gewinde in dem Karosseriezapfen heil.

Die 4 Schrauben, die den Achsenkörper links an der Karosserie halten, habe ich auch gelöst bekommen, das war schon mal sehr erfreulich. Jetzt fehlen nur noch die 4 Schrauben auf der rechten Seite und das Trennen der Bremsleitungen. Entleeren des Bremssystems triffts wohl besser.

Anbei noch ein paar Bilder des vorderen Schubstrebenlagers.

Wünsche allen ein schönes Wochenende
Johannes




P1110014.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


P1110022.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


P1110023.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: