E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Detailbilder gesucht 420/S-Type
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Fr 24 Jan, 2020 10:14    Titel: Detailbilder gesucht 420/S-Type  

Hallo,

bei meinem 420er stehe ich dank Blätterteig etwas auf dem Schlauch am Übergang des hinteren Radlaufs zur Endspitze.
Dort sind beide Seiten so aufgequollen, dass ich nicht zu 100% erkennen kann, ob die Auswölbung des Radlaufs nur bis unten geht, oder leicht nach hinten zur Endspitze hin.

Vielleicht kann mir dazu jemand Deitailbilder zukommen lassen, damit die Bleche entsprechend angefertigt werden können.

Gruß

Thomas




IMG_20200123_151815905.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
S-TYP34
registrierter Benutzer
65510 Wörsdorf



BeitragVerfasst am: Di 28 Jan, 2020 16:49    Titel: Für diesen Bereich  

gibt es / gab es li. u. re Rep-Bleche für außen
hatte ich für meinen -S-Typ vor längerer Zeit gekauft
und noch nicht verarbeitet da andere Dinge wichtiger.
Werde, wenn wärmeres Wetter,diese Bleche mal raussuchen
und Bilder machen.

Harald
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Mi 29 Jan, 2020 9:48    Titel:  

Danke Harald,

Bilder würden sehr weiter helfen.
Es gibts den Radlauf komplett zur Zeit bei Martin Robey für 363,70 Pfund inkl Vat. also knapp 440€ pro Seite.
Das sprengt meinen Rahmen, zudem ich nur die Ecken brauche. Der Wagen hat ja nun nur wenige Durchrostungen, genau diese 6 sind sichtbar. Diese Preise sind bei einer Low-Budget-Inbetriebnahme utopisch und eine Vollrestauration würde den Wert des Wagens um ein vielfaches übersteigen. Zustand 3 reicht, Technik kann man dann mit der Zeit auf 2 bringen.
Daher steht selber dengeln an, wenn nicht gelingt, neues Stück Blech neues Glück....
Spricht der Lehrling: "Meister ich bin fertig, darf ichs wegwerfen?"

Schlimmer wird später noch die Ecke hinter den Vorderrädern, da ist die Auswölbung ja erheblich tiefer, daher fange ich erst hinten an. Vorne ist übrigens gar nicht zu bekommen die Ecke, es sei denn als ganzer Kotflügel jenseits der 6 Mille in €

Ich werde also wohl noch mehr Bilder brauchen später.
Der Axel (Bergisch420) macht mir auch noch Bilder, so sollte das dann am Ende ein genaueres Bild ergeben was hoffentlich zu einem brauchbaren Teil führt.

Zur Zeit laufen die letzten Arbeiten am originalen Expansionsbehälter, der wie die meisten nur noch ein Sieb war.
Aber solches Tiefziehteil kann man wohl kaum dengeln, weil es doch sehr hoch ist.
Zumindest ein Anfänger kann das nicht, daher musste hier eben geflickschustert werden. Die oberen 3cm sind dann noch alt...
Ich hoffe, dass man es wenigstens erst auf den zweiten Blick sieht, dass der nachgebaut ist, wenn er dann lackiert ist.
Die Optik wird jeden Falles besser zum Fahrzeug passen wie der zu kaufende Behälter aus Alu gekantet und sichtbar geschweisst. Diese eckigen Dinger passen einfach nicht in den Motorraum.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: Mi 29 Jan, 2020 13:16    Titel:  

Hallo,

gugg mal auf der Seite von sng. Auf der Abbildung des Reparaturbleches kann man erahnen wie es aussehen könnte: https://www.sngbarratt.com/nl/#!/English/parts/62ab404f-07a6-4514-8637-291a846a1275

Wenn ich mir den Expansionstank des Kühlsystems bei sng ansehe, dann denke ich, das bekommt man aus Stahl hin: https://www.sngbarratt.com/nl/#!/English/parts/b1bfe066-f40b-431f-b036-d41908e03d10

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Mi 29 Jan, 2020 23:31    Titel:  

Das Blech bei SNG ist von Martin Robey. Leider ist das Bild nicht aussagekräftig in der Ecke.
ich muss die Proportionen sehen können um es reproduzieren zu können.
Wird bestimmt ne Menge Schrott geben, bis ich das akzeptabel gedengelt bekomme.

Der Behälter von SNG gefällt mir garnicht, sowas bekomme ich in Alu beim Schlosser um die Ecke gemacht. In Stahl auch selbst umzusetzen. Ich versuche ja die Rundungen des original zu erhalten, die eben so herrlich 60s sind. ist halt Patchwork, aber original.
Ich versuche dass man sowenig wie möglich davon sieht.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: Do 30 Jan, 2020 11:28    Titel:  

Moin,

ich habe im Internet gestöbert aber die Bilder von Fahrzeugen sind auch nicht aussagekräftiger. Den Alu-Tank von sng finde ich auch indiskutabel. Einen Behälter wie den originalen wird man nicht aus einen Stück dengeln können sondern aus einzelnen Stücken, die dann zusammengeschweißt werden. Ich habe für meinen E-Type eine Abdeckung für das Heckklappen-Scharnier aus 3 Teilen gebastelt. Mit Vinyl bezogen sieht man keinen Unterschied zu den anderen.

Beim Tank würde ich mit dem Oberteil anfangen, zuerst die Mulde neben dem Stutzen herausdengeln und dann die Kanten ringsrum umbördeln. So wie ich es auf den Bildern gesehen habe, ist der Tank oben gewölbt. Das bekommte man hin, indem man das Umbebördelte mit einen Stauchgerät einzieht. Ähnlich werden die Seitenteile und das Unterteil hergestellt. Zusammenschweißen am besten Autogen. Die Stutzen für den Deckel und Schlauch würde ich aus dem alten Tank nehmen und einlöten. Wie gut ich das hinbekommen würde, weiss ich nicht.

Die Kotflügelecke ist viel einfacher, die Auswölbung läßt sich mit einem ensprechenden Hammer auf einer Form oder über einem großen Schraubstock heraustreiben.

Grüße




Abdeckung Scharnier2.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Abdeckung Scharnier1.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Fr 31 Jan, 2020 10:08    Titel:  

Da muss ich dir zustimmen, geht nur in Teilen...

Leider verfüge ich noch nicht über ein Stauchgerät, daher habe ich das Oberteil erhalten.
Den Stutzen kann ich nicht erhalten, der ist auch ziemlich weggegammelt, aber das ist ja ein Standardteil.
Werde nun von innen noch Nähte grob verputzen, dann zum Kühlerbauer fahren, für den Stutzen und auch das kleine Rohr am Deckel war wohl schon mal krumm und wieder grade gebogen, das kommt auch neu.
Dann hoffe ich, dass er mir im Deckel einige Rostnarben hart zulötet, wo ich rund um den Deckel von aussen nicht drankomme zum verputzen. Da ist es nicht durch, aber natürlich geschwächt.

Ist mein Erstlingswerk im Arbeiten mit Blech, ausser mal ein Repblech einsetzen oder ein Pflaster schweissen hab ich noch nichts gemacht damit.
Also ist er auch nicht perfekt, muss er auch nicht sein. Wichtig ist, auf den ersten Blick wird man es nicht sehen wenn ich mit Zinn aussen drüber war.

Überlegung ist noch, innen zu verzinnen, dazu werde ich den Kühlerbauer ausfragen.
Würde versuchen, innen bis in die Krempe rein zu verzinnen, dann die beiden Teile zusammen Punkten und letztlich dann innen das Zinn bis in die Naht reinlaufen zu lassen.
Sollte aus jetziger Sicht funktionieren, es sei denn der Kührlerbauer rät mir ab. Die kennen die Materie ja besser.

Zur Zeit siehe selbst....

PS:
Wo er jetzt drauf liegt, das ist ein Ledersack zum dengeln, den ich genäht habe, oder besser gesagt 2 mit einander vernähte Sandsäcke. Hab mir mal gedacht, auch wenn ich nicht weiss wieso die Profis diese Doppelsäcke nehmen, wird seinen Grund haben. Folglich hab ichs auch mal so gemacht.
Bei Dengeln, ist glaube ich der entscheidende Faktor am Anfang die Geduld. Blech ist nicht teuer, auch nicht Tiefziehblech. Machen bis es mir gefällt, wenn ich ein paar Teile in den Schrott schmeisse, egal.




IMG-20200130-WA0002.jpeg

Zur Vollansicht Bild klicken.


IMG-20200130-WA0001.jpeg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: Fr 31 Jan, 2020 13:20    Titel:  

Moin,

sieht gut aus. Das Oberteil zu verwenden war sicher besser als selbst was zu basteln. Beim Zinnen innen bin ich skeptisch. Wenn du nach dem Zinnen schweißt, fließt das Zinn weg und haftet auch nicht mehr. Eine verzinnte Oberfläche zu schweißen funtioniert nicht. M.E. sollte der Behälter zur Abdichtung verlötet werden. Mich würde aber interessieren was der Kühlerbauer meint, insbes. auch zum Rostschutz innen.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
S-TYP34
registrierter Benutzer
65510 Wörsdorf



BeitragVerfasst am: Fr 31 Jan, 2020 18:51    Titel: Da ist das Radlaufproblem  

ein Ausgleichsbehälter geworden,,Dinger gibt`s :-))
Hier Bild zum Ursprung.
LG Harald




DSCN5714.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


DSCN5715.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


DSCN5720.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Sa 01 Feb, 2020 9:46    Titel:  

Vielen Dank Harald, wie ich von der Designlinie vermutet hatte, geht der Radlauf doch minimal die Ecke rum....

Zum Ausgleichsbehälter:
War gestern beim Kühlerbauer, das Oberteil ist gleich dort geblieben, es wird der neue Stutzen eingelötet, die Rostnarben um den Deckel herum werden mit Hartlot aufgefüllt und ein neuer Deckel eingelötet.
Das Verzinen, sieht auch er als einzige Möglichkeit des effektiven Rostschutz von innen.
Die Krux wird es, so weit wie möglich in die Krempe rein zu verzinnen und dann so weit wie möglich aussen mit kurzen Schweisspunkten zu arbeiten um so wenig wie möglich Hitze ein zu bringen.
Wenn das Gelingt, dann kann man die Naht von innen mit Zinn zu laufen lassen.
Sollte gehen, aber einfach wirds nicht.

Viel schlimmer aber was danach kam.
Da ich den Wagen bisher immer nur warm laufen lassen konnte und nie unter Druck hatte, bot er mir an, mir auch den Kühler mal eben abzudrücken. Also Aufgabe übers Wochenende den Kühler ausbauen....
Da war der Wagen anderer Meinung.
Es gibt einen alten Unfallschaden vorne, den ich schon recht früh entdeckt hatte. Dem Vorbesitzer war der Schaden nicht bekannt, sonst hätte er den Kauf in den 90ern Rückabgewickelt.
Leider, so musste ich gestern feststellen, hat der Instandsetzer den Kühler nicht ausgebaut.

Der Kühler passte erst nach Ausbau der Wasserpumpe und dezentes Kürzen von 2 Anschlussstutzen aus dem Wagen.
Die hinteren Bleche am vorderen Crossmember sind nur in groben Zügen ausgebeult und das wellige Blech mit Schweissbrücken am Crossmember befestigt, dadurch fehlt zwischen den beiden Traversen ein halber cm.
Das hatte ich schon gesehen und auf der Todo.
Theoretisch zum sauber rein und raus, fehlen aber ca 1,5cm.
Also scheint die vordere Traverse ein Stück zu weit hinten zu sitzen. Wen wunderts, schliesslich ist sie auch umm 3mm nach links versetzt eingeschweisst.

Folglich Planänderung nicht erst hinten beginnen, sondern gleich in die vollen.
Ich werde also mit einem User hier, der einen 420 hat mal ein Date machen müssen zum Bilder machen und Messen.
Alles weitere kann man erst besprechen, wenn Maße vorliegen und die ganze Ecke dort freigelegt ist.
Wenn man die Preise der Bleche für die Schnauze sieht, wirtschaftlicher Totalschaden, ob und in wie weit man dort die alten Bleche wieder hinbekommen kann, wird man sehen.
Wer liefert was?
      
S-TYP34
registrierter Benutzer
65510 Wörsdorf



BeitragVerfasst am: Sa 01 Feb, 2020 12:55    Titel: Schade dass  

Du so weit weg bist.
Für mich wäre das Richten, als Kfz-Meister und Kenner des engl. Autobaus,kein Problem.
Bin gerade dabei einen TR4A wieder auf die Straße zubringen.
Danach kommt der Bristol 406 dran.
Harald




DSCN2063.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


DSCN2640 (1).JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


DSCN1806.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Mo 03 Feb, 2020 9:03    Titel:  

Oh ha Harald,

du betreibst das ja Hardcore.
Einen KFZ-Meister habe ich als Unterstützung auch dabei, leider hat der sich, wie ich auch immer mehr auf das Schrauben konzentriert.

Ich denke, jetzt mit den leicht gekürzten Rohrstutzen passt der Kühler ja rein und raus.
Werde morgen mal Bilder von der Misere machen, die es verdeutlichen.
Wahrscheinlich, werde ich die schlecht ausgebeulten vorderen Stehbleche erstmal lösen, respektive die Schweissbrücken entfernen. Dann kann ich, jetzt wo der Kühler raus ist, diese glätten und sauber anpunkten. Damit habe ich einen halben cm locker mehr Platz dort.

An dem Deal mit dem der Wagen zu mir kam, hängt auch dran, dass der Vorbesitzer die Gelegenheit hat damit auch nochmal zu fahren. Da das ganze vorher durch den Tüv ging, wird es das jetzt auch tun, zudem die schlechten Schweissstellen ja verschwinden.
Dann kann ich mich zuerst um die anderen Dinge kümmern, damit der Wagen auf die Strasse kommt.
Dann ich die Schnauze später mal ein Winterprojekt.

Geht mir zwar gegen den Strich, aber erst der Deal, dann der Schrauberstolz.
Zudem ich mich dann erst um das Erlernen des Dengelns kümmern kann und folglich die Schnauze dann auch qualitativ wohl besser machen kann.
Der Wagen ist eh ein Projekt, was mit der Inbetriebnahme noch lange nicht abgeschlossen ist, jedoch möchte ich schliesslich, die Randbedingungen der Eigentumsübertragung erstmal komplett erfüllen. Hätte ich den Wagen einfach mal so kaufen können, würde ich anders vorgehen. Das passiert, wenn man als Hausmeister auf Jaguar steht und nicht einen Bambino restaurieren möchte....
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: