E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werksttten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJS + XJ-S  >>  Standschäden
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
guzzijag
registrierter Benutzer
70734 Fellbach



BeitragVerfasst am: Mi 29 Jan, 2020 17:31    Titel: Standschäden  

Werte Jaguargemeinde,

seit einigen Jahren bin ich eine sogenannte "Karteileiche".

Ich lese und "stöbere" zwar in regelmässigen Abständen hier in diesem Forum, bin manchmal überrascht, begeistert, amüsiert und gelegentlich auch ziemlich nachdenklich über vereinzelte Kommentare.

Jetzt ist es an der Zeit mal aktiv zu werden, denn ich habe "zwangsläufig" einige Fragen und wäre sehr glücklich, wenn mir jemand antworten könnte.

Vor ca. acht Jahren habe ich in Basel einen dunkelblauen (kein metallic) farbenen XJS V12 Bj. 1993 mit ca. 120.000 KM erstanden.
Es handelt sich hier um das Face-Lift Model. Das Fahrzeug hat innen eine Magnolia Lederausstattung.

Leider musste ich aus persönlichen Gründen eine Änderung vornehmen und bin jetzt aus beruflichen Gründen die Woche über immer weg und komme erst Freitag am Abend nach Hause, Aus diesem Grund steht der Wagen jetzt seit 2014 abgemeldet in der Tiefgarage und ich bin seit dem Kauf erst ca. 4.000 km gefahren.

Eigentlich wollte ich das Fahrzeug verkaufen, auf meine Anzeige bei Mobile (ohne Bilder, waren wirklich nicht gut und schon gar nicht zum veröffentlichen...…..) hat sich ein sehr sympathischer Interessent gemeldet, welcher auch schon ziemlich viel Kenntnisse zum XJS hatte.
Er hat bei seinem Jaguarspezialisten mal nachgefragt, was zu tun ist, wenn ein XJS V12 so lange steht.

Die Antwort klang unglaublich kompetent und Umfangreich, aber auch sehr aufwändig.

Jetzt die Frage. Hat jemand von euch schon mal sein Fahrzeug nach einer so langen Standzeit wieder in Betrieb genommen und könnte man mir ggf. eine Rückinfo geben, was alles gemacht wurde?

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand antworten würde und bedanke mich vorab schon mal ganz herzlich dafür.

Einen schönen Abend und Herzliche Grüßße

guzzijag

Hatte ich fast vergessen:

Der wagen bekam inzwischen einen neuen Anlasser, der Dachhimmel wurde aktuell neu gemacht und viele Kleinigkeiten.
Der Interessent hat sich wieder verabschiedet, ihm war das Risiko zu groß, er war aber so freundlich und hat mir die Adresse von seinem Jaguarspezi gegeben
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



BeitragVerfasst am: Do 30 Jan, 2020 11:26    Titel:  

Hallo Guzzijag,

ich habe mir vor 4 Jahren einen Scheunenfund angetan, der alle üblichen Standschäden zeigte: Bremsen, ABS, Radlager, Stoßdämpfer etc.
Da ich keine Überraschungen mag, habe ich initial eine große Inspektion bei der Fachwerkstatt meines Vertrauens in Auftrag gegeben, incl. Wechsel aller Flüssigkeiten (einschließlich Öl im Differential) und der Beseitigung der relevanten technischen Mängel für die Erlangung des neuen TÜVs und der Zulassung.

Trotz der nicht unerheblichen "Anschubsumme" kamen während der Benutzung weitere Aufwände hinzu, diese reichen von der Beseitigung optischer Mängel über den Wechsel der Servolenkung bis zur Hohlraumkonservierung.

Insofern hat der unten genannte Interessent die Lage vermutlich korrekt eingeschätzt, meine Meinung zu dem Thema: Wenn die notwendigen Reparaturen durch eine Fachwerkstatt ausgeführt werden müssen, ist es billiger ein funktionierendes Fahrzeug mit Wartungshistorie zu kaufen. Es gibt den berühmten Spruch einen Sammlers: "Wer restauriert verliert."

Wenn Du dagegen einige Arbeiten selbst ausführen kannst, dann lernst Du nebenbei die Technik des Fahrzeugs kennen und kannst als rollende Restaurierung das Fahrzeug nach und nach in den gewünschten Zustand versetzen. Das musst Du aber wollen und bereit sein, nicht unerheblich Zeit zu investieren.

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
Peter-XJS
registrierter Benutzer
EU/D



BeitragVerfasst am: Do 30 Jan, 2020 21:53    Titel:  

Hallo,

ich würde das Auto von der Werkstatt deines Vertrauens einfach abholen lassen und dort erklären, dass der Wagen seit knapp 6 Jahren nicht mehr bewegt bzw. gefahren wurde.

Die werden schon wissen, was erforderlich ist um den Wagen zum laufen zu bringen. Neue Öle, Bremsen und Radlager usw. kosten nicht die Welt. Hohe Kosten wegen Standschäden werden gern dramatisiert. Autos aus Sammlungen haben angeblich auch viele Standschäden.

Schlimmer als technische Mängel könnten Schimmel im Innenraum usw. sein. Hast du da mal nachgesehen?

VG

Peter
Wer liefert was?
      
musicman64
Sponsor 2020
Wandlitz



BeitragVerfasst am: Sa 01 Feb, 2020 13:12    Titel: Standschäden  

Hallo Guzzijag!
Wenn Du es dir zutraust solltest Du erstmal alle Kerzen ausbauen, in jeden Zylinder etwas Petroleum einfüllen und dann den Motor von Hand durchdrehen. Sollte das noch funktionieren klemme die Zündanlage ab und drehe den Motor mittels Anlasser durch bis er ÖLdruck aufgebaut hat . Diesen Vorgang wiederholst Du 3-4 mal. Danach alles wieder zusammenbauen. Solltest Du ein Endoskop
besitzen dann schau mal in die Brennräume ob es an den Ventilen Rost gibt. Wenn ja erklärt es einen späteren unrunden Leerlauf und schlechte Leistung. Dann heisst es Zylinderköpfe runter und Ventile neu einschleifen/erneuern. Allgemeinen Standschäden beuge ich, vor indem ich alle 2 Monate die Motoren ohne Kerzen durchnuddle bis der Öldruck da ist und die Autos einen halben Meter schiebe. So gibt es keine Schäden an Reifen , Radlagern oder Bremsen (bei mir jedenfalls) So einfach kann das sein !!!Jeder Jag ist irgendwie zu retten!
Nur Mut!!!!!!
Wer liefert was?
      
guzzijag
registrierter Benutzer
70734 Fellbach



BeitragVerfasst am: Sa 01 Feb, 2020 15:51    Titel: Standschäden  

Lieber Andreas, lieber Peter, lieber musicman64

für eure Antworten bedanke ich mich sehr herzlich.

Das Fahrzeug steht trocken gut in einer Tiefgarage, geschützt vor Regen und Winter und hat Luftzirkulation.
Rost oder Feuchtigkeit sind kein Problem, gewaschen und poliert wird er wieder wunderbar aussehen.
Allein die Standzeit macht mir Sorgen.
Nun habt ihr mir ja unterschiedliche, aber sehr zielführende Infos gegeben.

Da ich handwerklich nicht zu den „Spitzenkräften“ zähle. (da müsstet ihr mal meine Frau fragen......) werde ich mal in Erfahrung bringen, was da finanziell in der Werkstatt so auf mich zukommen könnte und dann mal überlegen.
Für den Anfang nochmal vielen Dank für eure Mühe, ggf. werde ich dann wieder auf euch zukommen.

Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße

Guzzijag
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 01 Feb, 2020 16:37    Titel:  

hi,

es gibt sicher viel zu machen, aber auch viel falsch machen kann man, wenn man falsch vorgeht.

ich würde den Motor nicht mehr anlaufen lassen, bevor die gängigsten Flüssigkeiten getauscht sind
(ausser du hast ihn eben immer mal wieder in Drehung versetzt)
vorallem der sprit - wenn möglich mit filter, das Motoröl mit filter und zumindest mal einen blick auf das kühlwasser werfen
ist es noch klar, oder trüb und rostig?
Getriebeöl, wenn man sowieso schon dran ist, wäre sicher auch nicht schlecht
alles was sich beim nur motorlauf dreht sollte eben gut geschmiert sein.

erst dann die schon angesprochenen dinge wie kerzen raus und dann drehen über anlasser
- das mit der Hand drehen ist machbar, um überhaupt zu sehen ob sich was bewegt.

dann erst mal zum laufen bringen, beim bewegen merkt man schnell wo es quitscht und eiert
das notwendige ist oben ja schon genannt.

kopf hoch, alt heisst nicht, dass das nicht zum laufen kommen kann

grüssle aus der homezone
Mars
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



BeitragVerfasst am: Sa 01 Feb, 2020 16:58    Titel:  

Die Reifen, sind bei dem Gewicht des JAG auch ein wichtiger Faktor . Da bricht gern mal die Karkasse quer einfach durch . Nach wirklich langer Standzeit und DOT Sichtung müssen die auf jeden Fall getauscht werden . Wenn man welche, in Original Größe , von Pirelli gerade bekommt . Da sind leicht min.1200 € weg . Ansonsten wie schon gesagt : Nicht anlassen bevor nicht o.a. beschriebene Test und Wechsel vollzogen sind .

Gruß
Andi
Wer liefert was?
      
guzzijag
registrierter Benutzer
70734 Fellbach



BeitragVerfasst am: So 02 Feb, 2020 17:45    Titel:  

Lieber Mars, lieber Andi,

ganz herzlichen Dank für eure Rückmeldung.

Sobald ich eine Rückinfo vom „Jaguarprofi“ bezüglich der Kosten habe werde ich entscheiden, wie es weitergeht.

Herzliche Grüße

guzzijag
Wer liefert was?
      
ultrarare2
registrierter Benutzer
Erdesbach



BeitragVerfasst am: Mo 03 Feb, 2020 19:42    Titel:  

würde mir da nicht zu viele gedanken drüber machen
neues Öl, neue Bremsflüssigkeit und evtl neue Reifen werden es erst mal tun
die stossdämpferdomlager gummis werden zerbröselt sein , die klima leer...evtl bremsscheiben korrodiert, aber das ist erstmal kein beinbruch und sollte nicht am behutsamen fahren hindern
ich hab auch noch nen 6.0 v12 xjs im bestand , der wurde seit 2004 nur ca 2500 km bewegt...und hat jetzt erst etwas über 50000km, bekommt alle 10 jahre neue reifen und alle 2 neues öl...der erste standschaden den ich bemerken konnte, das verdeck wird langsam spröde aber sonst alles ok...ist halt so ...
wenn deiner ja ein schweizer auto ist wurde es bestimmt auch bis zum export ordentlich gewartet und da denk ich die reanimationskosten halten sich in grenzen....
würde nachdem er etwas gelaufen ist ,mal alles auf dichtigkeit prüfen, evtl verhärtete dichtungen,simmerringe etc
aber auf der anderen seite sind 6 jahre keine standzeit, ist doch bei diesem modell relativ normal...bewegt werden wegen der höheren zuverlässigkeit eh nur die reihen sechser
mfg Thorsten
Wer liefert was?
      
guzzijag
registrierter Benutzer
70734 Fellbach



BeitragVerfasst am: Do 20 Feb, 2020 8:49    Titel: Standschäden  

Lieber Ultrarare2; liebe Jaguarliebhaber, welche auf meine Frage geantwortet haben.

Nochmal ganz herzlichen Dank für eure kompetenten Ratschläge und Infos, ich werde sie in meine Überlegungen mit einbeziehen.
Da ich, wie bereits erwähnt, handwerklich eher unterdurchschnittlich begabt bin, ist es wohl eher wahrscheinlich, dass ich das von einem „Profi“ machen lasse.
Da ich aber im Augenblick zeitlich eingeschränkt bin, werde ich dieses Projekt sowieso erst Mitte 2020 angehen.
Ich würde mich dann nochmal hier im Forum nochmal melden.

Wie gesagt, nochmal ganz herzlichen Dank an alle!

Eine gute Zeit und Grüße

guzzijag
Wer liefert was?
      
guzzijag
registrierter Benutzer
70734 Fellbach



BeitragVerfasst am: Do 20 Feb, 2020 8:49    Titel: Standschäden  

Lieber Ultrarare2; liebe Jaguarliebhaber, welche auf meine Frage geantwortet haben.

Nochmal ganz herzlichen Dank für eure kompetenten Ratschläge und Infos, ich werde sie in meine Überlegungen mit einbeziehen.
Da ich, wie bereits erwähnt, handwerklich eher unterdurchschnittlich begabt bin, ist es wohl eher wahrscheinlich, dass ich das von einem „Profi“ machen lasse.
Da ich aber im Augenblick zeitlich eingeschränkt bin, werde ich dieses Projekt sowieso erst Mitte 2020 angehen.
Ich würde mich dann nochmal hier im Forum nochmal melden.

Wie gesagt, nochmal ganz herzlichen Dank an alle!

Eine gute Zeit und Grüße

guzzijag
Wer liefert was?
      
guzzijag
registrierter Benutzer
70734 Fellbach



BeitragVerfasst am: Do 20 Feb, 2020 8:50    Titel: Standschäden  

Lieber Ultrarare2; liebe Jaguarliebhaber, welche auf meine Frage geantwortet haben.

Nochmal ganz herzlichen Dank für eure kompetenten Ratschläge und Infos, ich werde sie in meine Überlegungen mit einbeziehen.
Da ich, wie bereits erwähnt, handwerklich eher unterdurchschnittlich begabt bin, ist es wohl eher wahrscheinlich, dass ich das von einem „Profi“ machen lasse.
Da ich aber im Augenblick zeitlich eingeschränkt bin, werde ich dieses Projekt sowieso erst Mitte 2020 angehen.
Ich würde mich dann nochmal hier im Forum nochmal melden.

Wie gesagt, nochmal ganz herzlichen Dank an alle!

Eine gute Zeit und Grüße

guzzijag
Wer liefert was?
      
guzzijag
registrierter Benutzer
70734 Fellbach



BeitragVerfasst am: Do 20 Feb, 2020 8:50    Titel: Standschäden  

Lieber Ultrarare2; liebe Jaguarliebhaber, welche auf meine Frage geantwortet haben.

Nochmal ganz herzlichen Dank für eure kompetenten Ratschläge und Infos, ich werde sie in meine Überlegungen mit einbeziehen.
Da ich, wie bereits erwähnt, handwerklich eher unterdurchschnittlich begabt bin, ist es wohl eher wahrscheinlich, dass ich das von einem „Profi“ machen lasse.
Da ich aber im Augenblick zeitlich eingeschränkt bin, werde ich dieses Projekt sowieso erst Mitte 2020 angehen.
Ich würde mich dann nochmal hier im Forum nochmal melden.

Wie gesagt, nochmal ganz herzlichen Dank an alle!

Eine gute Zeit und Grüße

guzzijag
Wer liefert was?
      
guzzijag
registrierter Benutzer
70734 Fellbach



BeitragVerfasst am: Do 20 Feb, 2020 8:51    Titel: Standschäden  

Lieber Ultrarare2; liebe Jaguarliebhaber, welche auf meine Frage geantwortet haben.

Nochmal ganz herzlichen Dank für eure kompetenten Ratschläge und Infos, ich werde sie in meine Überlegungen mit einbeziehen.
Da ich, wie bereits erwähnt, handwerklich eher unterdurchschnittlich begabt bin, ist es wohl eher wahrscheinlich, dass ich das von einem „Profi“ machen lasse.
Da ich aber im Augenblick zeitlich eingeschränkt bin, werde ich dieses Projekt sowieso erst Mitte 2020 angehen.
Ich würde mich dann nochmal hier im Forum nochmal melden.

Wie gesagt, nochmal ganz herzlichen Dank an alle!

Eine gute Zeit und Grüße

guzzijag
Wer liefert was?
      
Zinkoxid
Sponsor 2019
Angelbachtal



BeitragVerfasst am: Fr 27 März, 2020 6:25    Titel:  

Hi zusammen,
ich komme zwar vom Nachbarforum XJ40, möchte aber auch meine Erfahrungen kundtun.

Auch wenn ich vielleicht das wiederhole, was einer meiner Vorredner schon angesprochen hat:

- Reifen bekommen nach längerer Standzeit Schäden an der Karkasse (hab ich schon gehabt)
- Gummis der Aufhängung (vorne und hinten) musste ich tauschen (zerbröselt, spröde, ausgefranst etc.)
- Scheibenbremsen total verrostet (in diesem Zusammenhang hab ich gleich die Stossdämpfer vorne und hinten getauscht)
- Bremsflüssigkeit hat Wasser gezogen --> Austausch
- diverse Kontakte mit Glühbirnen zeigten Korrossionsschäden
- Türgriffe bzw. die Mechanik musste wieder etwas geölt werden
- Fensterheber hatten Dienst versagt (teilweise Kontaktprobleme, teilweise Relais defekt)
- Zentralverriegelung wollte nur die Fahrertüre freigeben (Verriegelungsmechanik defekt)
- und natürlich ein paar Rostansätze (vor allem an der Spritzwand und an den Wagenheber-Aufnahmen)

Gruss, Oliver
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: