E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werksttten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJS + XJ-S  >>  Tipps für den Kauf eines XJS Coupé
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Highlander72
registrierter Benutzer
Remscheid



BeitragVerfasst am: Fr 31 Jan, 2020 0:07    Titel: Tipps für den Kauf eines XJS Coupé  

Hallo Zusammen.

ich spare momentan für ein XJS Coupé.
Ich möchte ein XJS bis einschließlich Baujahr 1990, Oldtimer.
Habt Ihr Ideen oder Tipps worauf ich beim Kauf eines XJS Coupé achten sollte?
Gibt es gute deutsche „Lektüre“ über den XJS?
Ich muß leider sagen, dass ich eher der „Pfleger und Bewahrer“ eines Oldtimers bin.
Sehr gerne möchte ich mehr über das Reparieren und arbeiten an einem XJS lernen.

Es wäre toll, wenn Ihr mich da unterstützen könntet.

Viele Grüße
Oliver
Wer liefert was?
      
DocBottster
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Fr 31 Jan, 2020 11:25    Titel:  

Das kommt darauf an, ob Du einen V12 oder einen Sechszylinder suchst.

Einen V12 würde ich eher in den USA kaufen und importieren (bei Oldtimern kostet das mit Verschiffung und Vollabnahme in Deutschland ca. EUR 2.000). Die sind dort sehr günstig und haben (sofern in einem sehr trockenen Bundesstaat gefahren) eine wesentlich bessere Substanz; allerdings sind i.d.R. viele Wartungsarbeiten nachzuholen.

Einen Sechszylinder bekommnst Du fast nur in Europa.

Ansonsten gilt die übliche Regel: Kaufe immer den Besten, den Du finden kannst. Einen günstigen und mittelmäßigen Wagen wieder in Form zu bringen kostet meist viel mehr, als gleich ein gutes Auto zu kaufen.

Und schau Dir so viele wie möglich an. Selbst wenn es nicht Deine Farbe oder ein Cabrio ist, hilft auch eine solche Besichtigung zur besseren Einschätzung.

Viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden!
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



BeitragVerfasst am: Fr 31 Jan, 2020 11:53    Titel:  

Hallo Oliver ,
sparst du noch dafür oder bist du schon fertig ? Wenn ja was möchtest du denn max. einsetzen ? Ansonsten kann ich nur sagen das sich ein mehr an ausgegebenen Euronen ,nach sorgfältiger Prüfung des Objekts , sehr lohnt. Achte auch auf eine komplette Historie in Wartung und das Fahrzeug immer begleitende Papiere . Allein das ist schon einige Taler wert .Beim Kauf und Wiederverkauf.

Gruß
Andi
Wer liefert was?
      
Surfmischi
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: Mo 03 Feb, 2020 13:39    Titel: XJS Coupé  

Hallo Oliver,

ich fand dieses Magazin sehr hilfreich:
https://www.kwecars.com/new-practical-classics-guide-to-the-jaguar-xjs/

Gruß, Michael
Wer liefert was?
      
Highlander72
registrierter Benutzer
Remscheid



BeitragVerfasst am: Mi 05 Feb, 2020 23:09    Titel: Vielen Dank.  

Hallo,

vielen Dank für Eure Unterstützung.
Ich werde mir das Magazin anschauen.
Bin für jeglichen Input offen.

Das mit dem „fertig sein“ mit sparen ist relativ.
Ich möchte vor dem Kauf noch einen anderen Oldtimer verkaufen (Mustang Bj. 65).
Aus dem größten Teil des Erlöses soll dann der Wunsch(Traum)Wagen gekauft werden.
Budget etwa 20.000,00 €.

Ich bin bisher noch recht zurückhaltend mit dem Kauf in den USA, da ich aktuell nicht rüberfliegen kann.
Ein Internetkauf ist ja eher wie der Kauf der Katze im Sack, oder?

Für Ideen und Anregungen bin ich immer offen.

Viele Grüße
Oliver
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



BeitragVerfasst am: Do 06 Feb, 2020 8:20    Titel:  

Hallo Oliver,

Das Hauptproblem bei alten Fahrzeugen sind meist die üblichen Standschäden, da unterscheidet sich der Jaguar nicht von anderen Marken. Die Karosserie hat die üblichen Probleme mit Rost, also Scheibenrahmen, Schweller, Lampentöpfe vorn und hinten, Kotflügel, Unterboden, Kofferraumdeckel etc.
Wenn ein Fahrzeug optisch vernachlässigt ist steht es um die Technik nicht besser, ein gutes Bild des Pflegezustandes liefern ein Blick unter die Haube, die Reifen, die Funktion der Klimaanlage und auf die Rechnung der letzten Wartung. Ein Indikator zum Zustand des Motors hast Du im Fahrzeug direkt vor der Nase: der Öldruckmesser. Sofern das richtige Öl eingefüllt ist, sollte der Öldruck beim Gas geben sofort deutlich steigen und im warmen Zustand im Leerlauf nicht unter ein 1 bar fallen (mehr ist besser). Sofern der Öldruck deutlich darunter liegt, ist entweder der Öldruckgeber hin, die Kontakte korrodiert oder der Motor hat deutlich mehr Kilometer hinter sich als der Tacho anzeigt.
Technisch ist der XJ-S mit dem XJ aus der Zeit identisch (Motor und Anbauteile, Getriebe, Achsen), also kannst Du Dich bezüglich der technischen Informationen auch hier einlesen. Die alten 6 Zylinder mögen keine hohen Drehzahlen (langer Hub), die 12 Zylinder verzeihen keine Vernachlässigung bei der Wartung.
Bezüglich der hochgelobten Fahrzeuge aus den USA bin ich skeptisch, die Amerikaner haben ein anderes Verhältnis zu den Fahrzeugen und Reparaturen. Die intensive Sonneneinstrahlung und Hitze der oft präferierten Fahrzeuge aus den Südstaaten zerstören alle organischen Materialien (Lack, Kunststoffe, Schaumstoffe Leder) irreparabel. Darüber hinaus kauft man sich bei den älteren US-Modellen einige optische (Stoßstangen, Lampen, Seitenblinker) als auch technische Nachteile ein (Abgasvorschriften).

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



BeitragVerfasst am: Do 06 Feb, 2020 11:45    Titel:  

Hallo Andreas,

warmen Zustand im Leerlauf nicht unter ein 1 bar fallen

wie kann ich denn die Anzeige Öldruck, beim Vorfacelift , in bar interpretieren ?

VG
Andi
Wer liefert was?
      
Peter-XJS
registrierter Benutzer
EU/D



BeitragVerfasst am: Do 06 Feb, 2020 12:15    Titel:  

Hallo Oliver,

nimm Kontakt auf mit Thorsten vom "Growler Wheel Service".....in Kusel, das ist irgendwo hinter Kaiserslautern ;-))

Er ist Jaguar-Flüsterer und kennt die XJ-S/XJS wie kein Zweiter. Er wird dir ein gutes Auto besorgen.

Er schreibt hier manchmal als "ultrarare2"

Gruss

Peter
Wer liefert was?
      
Highlander72
registrierter Benutzer
Remscheid



BeitragVerfasst am: Fr 07 Feb, 2020 20:34    Titel: Informationen zum XJS  

Vielen Dank für Eure Ideen und Unterstützung.
Das sind sehr gute Hinweise.
Tom hatte auch schon viele hilfreiche Informationen.

Peter, Du hast von Thorsten geschrieben.
Wie kann ich Kontakt mit ihm aufnehmen?
Ich finde mich hier noch nicht so richtig zurecht.

Viele Grüße
Oliver
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



BeitragVerfasst am: Sa 08 Feb, 2020 8:50    Titel:  

@Andi
Dicke Daumen Regel: Sofern sich der Öldruck im bei warmen Motor im unteren Viertel des Anzeigegerätes befindet ist alles gut. Je höher die Außentemperatur, je älter und dünnflüssiger das Motoröl, je weiter kann der Druck im Leerlauf abfallen.
Der Kontakt am Öldruckgeber korrodiert gern, dann liefert der Geber zu niedrige Werte. Der Ölruckgeber sitzt beim V12 zwischen den Zylinderbänken an der Spritzwand. Es kann schon helfen die schwarze Schutzkappe abzuziehen und sowohl den Stecker als auch den Kontakt mit einem Schleifvlies zu reinigen und anschließend mit einem guten Kontaktspray zu konservieren. Wenn Du es ganz genau wissen willst, dann dreh den Druckgeber am Motor raus und setze ein Messinstrument auf oder lass die Messung in einer Werkstatt deines Vertrauens machen.

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



BeitragVerfasst am: Sa 08 Feb, 2020 11:57    Titel:  

Hallo Andreas,

dann ist ja bei meinem alles in Ordnung . Druck passt. Ich werde aber auf jeden Fall deinen Tipp aufgreifen und die Kontakte am Öldruckgeber , prophylaktisch mal reinigen und konservieren . Ist ja eine wichtige Schnittstelle. Danke Dir für das Feedback .

VG
Andi
Wer liefert was?
      
ultrarare2
registrierter Benutzer
Erdesbach



BeitragVerfasst am: Sa 08 Feb, 2020 17:27    Titel:  

Hier bin Ich...

Wenn es aber nicht wegen dem H Kennzeichen oder dem Look des Vorfacelift Modells ist würde ich grundsätzlich immer ein facelift modell ab 94 empfehlen als 4.0 sechszylinder, ist in Allem einfach besser und mit Euro 2 nur 100 teurer in der Steuer als ein -1990 die ja fast alle v12 5.3 sind

Ich habe alle Modellvarianten ab 1994 hier , primär Coupes aber auch 3-4 Cabrios
Bei den Modellen bis 1990 kenn ich zwar einige Kundenfahrzeuge u A auch welche die zu verkaufen sind , aber selbst hab ich da zur Zeit keine

Jedenfalls um sich mit dem XJS vertraut zu machen, kann man immer gerne hier vorbeischauen...bevorzugt bei gutem Wetter ...und ich kann alles zu den verschiedenen Varianten präsentieren und auch Probefahrten etc

zur Verfügung stünden z Zt 6 x 4.0 Coupes, 2 x 4.0 Cabrios, 1 x V12 6.0 Coupe und 1 x V12 6.0 Cabrio
sowie auch Fahrzeuge die als Basis für eine Wunschkonfiguration dienen...

Ich inseriere keine Autos, deshalb alles immer nur hier vor Ort.

Ich kann auch Wunsch XJS herstellen, zb mit AJ16 Supercharger Motor und TÜV

MFG Thorsten
Wer liefert was?
      
Peter-XJS
registrierter Benutzer
EU/D



BeitragVerfasst am: Sa 08 Feb, 2020 17:47    Titel:  

Wenn es aber nicht wegen dem H Kennzeichen oder dem Look des Vorfacelift Modells ist würde ich grundsätzlich immer ein facelift modell ab 94 empfehlen als 4.0 sechszylinder, ist in Allem einfach besser und mit Euro 2 nur 100 teurer in der Steuer als ein -1990 die ja fast alle v12 5.3 sind

Hi Thorsten, schön dass du dich meldest.

Genau das habe ich Oliver sinngemäss per PN mitgeteilt.

Ich habe Oliver deine Tel.-Nr. gegeben, ich denke/hoffe das war okay.

Gruss

Peter
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



BeitragVerfasst am: Sa 08 Feb, 2020 22:45    Titel:  

Hallo Thorsten,

zb mit AJ16 Supercharger Motor

was ist denn das genau ? Hört sich schnell an ..

VG
Andi
Wer liefert was?
      
Emerald_Dream
Sponsor 2020
Bonn



BeitragVerfasst am: So 09 Feb, 2020 9:58    Titel:  

Hallo Andi,

die letzten Modelle des XJS kamen mit dem AJ16-Motor, der auch im X300 verbaut war. Von daher ist es natürlich auch möglich, den AJ16 mit Supercharger aus dem XJR (X306) in einen XJS aus den letzten Baujahren zu verbauen. Ab Werk wurde die Option nicht angeboten, aber 243 kW bzw. 331 PS haben absolut ihre Daseinsberechtigung in einem XJS, wenn's mal ein bisschen flotter sein soll.

VG
Thomas
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



BeitragVerfasst am: So 09 Feb, 2020 12:03    Titel:  

Hallo Thomas ,

man lernt immer dazu .Ich finde es Super , was hier für Wissen unterwegs ist. Top!! Diese KW Werte "rappeln" bestimmt tüchtig beim fahren und geben Bums im XJS . Ist denn Supercharger ein Überbegriff für bestimmte Motoren? Ich meine diesen Begriff schon des öfteren mit anderen Autos gehört zu haben .

VG
Andi
Wer liefert was?
      
Emerald_Dream
Sponsor 2020
Bonn



BeitragVerfasst am: So 09 Feb, 2020 12:50    Titel:  

Hallo Andi,

um die Leistung eines Motors zu steigern sind zwei Arten verbreitet - der Turbolader und der Supercharger. Beides sind Methoden, um mit Druck mehr Luft in den Motor zu bekommen und dadurch die Leistung zu steigern.

Jaguar hat gerne Supercharger verwendet (so auch im "aufgeladenen" Nachfolgemodell des XJS, dem XKR). Ich vermute, das liegt daran, daß die Leistung eines Superchargers gleichmässig über die ganze Beschleunigung zur Verfügung steht - der Turbolader dagegen braucht erst eine Weile, um auf seine Leistung zu kommen und gibt dann einen ordentlichen Kick - davor hat(te) man das sogenannte "Turboloch".

Von der Leistung her ist der AJ16er Motor mit einem Supercharger eine gute Alternative zum V12. Letztendlich war wohl auch das der Grund, warum es im X308 dann keinen 12-Zylinder-Motor mehr gab, weil ein V8 mit Supercharger mehr Leistung bei geringerem Spritverbrauch und ähnlich guter Laufkultur hervorbrachte.

VG
Thomas
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



BeitragVerfasst am: So 09 Feb, 2020 15:58    Titel:  

Der V12 ist wohl ein aussterbender Dino . Ich wollte schon immer einen solchen Dino . Könnte man den V12 auch pimpen , ala Super Charger ? Jedenfalls sehr interessantes Thema was ich in Bezug auf JAG noch nicht kannte.

VG
Andi
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: