E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstaetten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Thermostat-Gehäuse leicht undicht
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
daimler-v8
Sponsor 2020
Bochum



BeitragVerfasst am: Fr 08 Mai, 2020 11:43    Titel: Thermostat-Gehäuse leicht undicht  

Hallo,

ich sag es mal so: „Mein Thermostat Gehäuse schwitzt“ – also zwischen dem Deckel (wo der Kühlwasserschlauch angeschlossen ist) und dem Gehäuse (für den Thermostat). Ich habe die Dichtung schon gewechselt, aber es wird immer noch Wasser herausgedrückt. Nach zwei bis drei Wochen am Thermostatgehäuse als grün/weißliche Ablagerung sichtbar.
Nun zu meiner Frage Einbau der Dichtung:

Erst den Thermostat in das Gehäuse – dann die Dichtung, dann den Deckel.
Erst die Dichtung – dann den Thermostat, dann den Deckel.

Dichtung erst „leicht wässern“ zusammenbauen nach einem Tag demontieren und mit Dichtmittel fertig montieren.

Ohne Dichtung zB. Mit Dirko etc. monieren.

Es ist also ein nicht so schönes optisches Problem.
Dichtflächen sind plan und auch der „Ring“ (Vertiefung im Thermostatgehäuse) ist sauber.

Mag sein es hat jemand einen Tipp

Gruß daimler-V8
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: Fr 08 Mai, 2020 11:51    Titel:  

Moin,

ich habe beim E-Type zusätzlich dauerelastische Silikondichtung von Petec verwendet. Geeignete Produkte von anderen Herstellern funktionieren auch. Die Dichtmasse sollte sorgfältig aufgetragen werden, z.B. nicht zuviel so dass es in das Innere quillt. Bei mir war es erst nach dem 2. Versuch dicht. Die Dichtmasse entsprechende der Gebrauchsanleitung verwenden, meist steht da was von sauber, trocken und fettfrei drin. Also nicht wässern. Ob es nur mit der Pappdichtung dicht wird, weiss ich nicht. Beim E-Type: Thermostat ins Gehäuse, dann Dichtung, dann Deckel.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
20m/sek.
registrierter Benutzer
Hamburg + Österreich



BeitragVerfasst am: Fr 08 Mai, 2020 14:42    Titel:  

Zuerst den Thermostat, dann die Dichtung und Deckel! Basta!

Schöne Grüße aus dem Süden, Günther
Wer liefert was?
      
V8Saloon
registrierter Benutzer
Kornwestheim



BeitragVerfasst am: Fr 15 Mai, 2020 8:40    Titel:  

Hallo Gerd,

das Problem kenne ich doch.
Ich habe es so gelöst: eine Dichtung oberhalb und eine weitere unterhalb der Thermostat-Grundplatte. Zusätzlich habe ich mir einen neuen Thermostatdeckel per Ebay aus UK besorgt, der einer Sandguss Produktion entstammt und einen sehr viel dickeren Flansch hat.
Die Flanschohren des originalen Deckels sind ziemlich dünn und deshalb sehr weich. Damit bringt man nicht genug Pressung auf die Dichtung, speziell an der Stelle der größten Entfernung von den beiden Schrauben. Die Gewinde im Thermostatgehäuse musste ich schon vorher mit Helicoil ausstatten, weil da eben immer ein viel zu hohes Drehmoment aufgebracht wurde, um das dicht zu kriegen.......

beste grüße Uli
Wer liefert was?
      
daimler-v8
Sponsor 2020
Bochum



BeitragVerfasst am: Fr 15 Mai, 2020 10:08    Titel: Pressung Gehäuse  

Danke Uli !
damit kann ich etwas anfangen. Auch ich musste schon Helicoil Gewinde einsetzen. Das mit der "Pressung" schaue ich mir gleich noch einmal genau an.

Lieben Gruß Gerd
Wer liefert was?
      
daimler-v8
Sponsor 2020
Bochum



BeitragVerfasst am: Fr 15 Mai, 2020 21:15    Titel: Deckel ist verzogen  

Also, der Deckel des Thermostat ist verzogen ( hatte ihn jetzt auf einer Richtplatte). Das hatte ich schon 3mal in Ordnung gebracht. Ich denke der Tip von Uli ist richtig - die "Flanschohren" sind zu schwach um "Druck" aufzubauen. Ich werde mir etwas überlegen und berichten. "Auf die Schnelle" nehme den Tipp von Nichtschwimmer.

Gruß daimler-V8
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: Fr 15 Mai, 2020 22:32    Titel:  

Moin,

bzg. meines Tipps bin ich wegen des verzogenen Deckels skeptisch. Ich weiss nicht, welchen Spalt die Dichtmasse überbrücken kann. Das Kühlsystem steht unter Druck. Probieren schadet aber nichts. Viel Erfolg.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
daimler-v8
Sponsor 2020
Bochum



BeitragVerfasst am: Mi 27 Mai, 2020 21:01    Titel: Ring  

Hallo Uli,

ich habe mir einen "Ring" anfertigen lassen in V2A 10 mm stark und ihn auf den Deckel verklebt. Jetzt bekommt die Dichtung und der Thermostat gleichmäßig "Druck".

Gruß

daimler-V8




Thermostat.jpg

Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: