E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werksttten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  E Type S3 Probleme mit der Bremse vorne und der Benzinpumpe
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
collo1
Sponsor 2020
Paderborn



BeitragVerfasst am: Do 28 Mai, 2020 22:31    Titel: E Type S3 Probleme mit der Bremse vorne und der Benzinpumpe  

Hallo Jaguar Freaks,
Wie kürzlich beschrieben, habe ich einen S3 gekauft, der von meinem Schrauber nach 8 Jahren zum Leben erweckt wurde. Nach einigen Testfahrten habe ich folgende Probleme entdeckt:
1. Vorne wurden die Bremsbeläge erneuert und entlüftet. Zunächst gewünschte Bremswirkung; aber nach ca. 60 Km fühlte sich die Bremse „glasig“ an, was sich in einer deutlich schlechteren Bremswirkung äußerte. Nach einer Pause erst wieder sehr gute Bremswirkung, aber dann trat das Problem wieder auf.
2. Heute hat bei einer weiteren Ausfahrt die Benzinpumpe die Arbeit verweigert. Zarte Schläge auf die Benzinpumpe haben bewirkt, dass die Pumpe wieder funktioniert. Filter und Schläuche wurden vorher getauscht.

Ich bin kein Technik- Freak. Wer kann mir zu diesen beiden Fragen eine verständliche Antwort geben.
Vielen Dank für eure Unterstützung.
Viele Grüsse
Reinhard
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Fr 29 Mai, 2020 13:29    Titel:  

Hallo,
viel Spaß mit deinem neuen alten Wagen.

Zur Bremse:
Hört sich an, als wenn die Bremse schlicht heissgebremst ist, was in der Regel nur unter Beladung auf langen Passabfahrten passieren dürfte. Folglich liegt der Verdacht nah, dass die Bremse permanent schleift.
Kannst du auch an der Temperatur der Felge deutlich spüren.
Dies deutet darauf hin, dass dein Schrauber die Sättel nur zurück gedrückt hat und die Beläge gewechselt hat.

Sollte dem so sein, dann solltest du dringend die Sättel überholen.
Wenn diese nicht freigängig sind und nicht locker lassen, heisst dies, es war Rost auf den Bremskolben. Wenn man nun die rostigen Kolben einfach reindrückt, gibt dies den Dichtungen definitiv den Rest. Beim Sattel selbst geht es meist noch gut, wenn aber auch im Satten zu tiefe Furchen entstanden sind, müssten die aufgebohrt und Übermaßkolben eingesetzt werden.
Kleinere Riefchen kann man im Satel selbst dulden, aber auf jeden Fall müssen dann kolben und Dichtungen neu.

Zur Benzinpumpe:
Wenn du noch die kontaktgesteuerten Lukaspumpen drin hast, dann sind wahrscheinlich die Kontakte korrodiert. Kann man öffnen und säubern. Bitte nicht zerkratzen, sondern optimalerweise sauber polieren. Je feiner umso besser das Ergebnis.
Wer liefert was?
      
collo1
Sponsor 2020
Paderborn



BeitragVerfasst am: Fr 29 Mai, 2020 14:34    Titel:  

Hallo Thomas,
Erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort. Mein Schrauber sagte mir, dass er die Kolben zurück gedrückt hat, was auch schon nicht einfach war, weil schwergängig. Ist es dann ratsam die ganze Bremsanlage zu tauschen? Was kostet es in etwa, wenn man die Sättel überholt?
Bezüglich der Benzinpumpe mach ich mich mal auf die Suche nach den Kontakten.
Vielen Dank
Reinhard
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Fr 29 Mai, 2020 19:07    Titel:  

Genau, was ich vermutet habe, denn wenn die beim zurück drücken schon schwergängig sind, dann drückst du den ganzen Rost am Kolben mit in den Sattel.

Du musst einfach nur die Sättel überholen, also neue Kolben und Dichtungen rein, der Satz dafür sollte schon fast billig sein.
Die Arbeit ist dabei aber erstens sehr sorgfältig zu machen von jemandem der weiss was er tut, zum anderen macht es eben viel Arbeit, bzw. es braucht eben Zeit die Sättel zu reinigen, die Flächen innen aufzubereiten, wenn sie Kratzer haben vom rein Drücken des Rost.
Es könnte sein, wenn du die Arbeit bezahlen musst, dass Austauschsättel billiger sind.
Aber bitte auch die Beläge, die du nun schon zu Schrott gefahren hast mit erneuern und evtl, je nach Zustand auch die Scheiben.

An der Benzinpumpe, kannst du wenn es noch die alten Modelle sind, den Deckel abmachen und schon siehst du die Kontakte.
Hab ich auch schon neu gesehen, check mal bei Barrat, da bekommste auch die Bremsenteile.
Wer liefert was?
      
collo1
Sponsor 2020
Paderborn



BeitragVerfasst am: Fr 29 Mai, 2020 20:09    Titel:  

Thomas,
Vielen Dank. Ich melde mich bei Fortschritt. Kann ein paar Tage dauern.
Viele Grüsse
Reinhard
Wer liefert was?
      
uli
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Sa 30 Mai, 2020 8:21    Titel:  

Hallo,
ich habe noch eine funkelnagelneue elektronische SU Benzin-Pumpe für den V12 von einem Kunden, der sie nicht mehr braucht. Er würde sie für einen guten Preis abgeben, falls gewünscht.
Bei Interesse 0171 / 49 11 222 oder u.neumann@classic-jags.de
Grüße ULi
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Sa 30 Mai, 2020 8:42    Titel:  

Moin,
so lange Standzeiten sind nicht gut für die Bremsen. Die Bremsflüssigkeit zieht Wasser und das führt zur Korrosion. Das Überholen oder Erneuern der Sättel ist sicher eine gute Idee. Hinsichtlich des Preises Angebote einholen. An der Hinterachse ist die Aktion relativ groß. Deshalb würde ich erst mal genau prüfen, ob und welche Bremsen fest gehen. Am besten bei nachgelassener Bremswirkung den Wagen aufbocken und an den Räder drehen. Die Bremsschläuche und der Bremskraftverstärker wären auch zu überprüfen.

Wenn es mein Auto wäre, würde ich unabhängig davon was die Ursache für das Problem ist, zuerst die Bremssättel und Bremsschläuche überholen/erneuern. Wenn es dann noch nicht perfekt funktioniert, den Rest des Bremssystems. Bei den alten Autos insbes. nach Standzeiten ist vieles vergammelt. Wenn man was saniert, dann richtig. Das tut erst mehr weh, aber man doktert nicht ewig dran rum. (Wenn die Ersatzteile nicht Müll sind). Aber das ist nur meine Ansicht.
Grüße Udo
Wer liefert was?
      
collo1
Sponsor 2020
Paderborn



BeitragVerfasst am: So 31 Mai, 2020 11:19    Titel:  

Hallo Uli, vielen Dank für das Angebot der Benzinpumpe. Ich habe jetzt erstmal die Kontakte gereinigt. Bei Bedarf komme ich gerne auf dein Angebot zurück.
Viele Grüsse
Reinhard
Wer liefert was?
      
collo1
Sponsor 2020
Paderborn



BeitragVerfasst am: So 31 Mai, 2020 11:31    Titel:  

Hallo Udo,
die Bremsschläuche wurden schon erneuert. Die Bremssättel müssen dann wohl auch erneuert werden. Hat du einen Tip, wer ein guter Lieferant ist bzw. welche Bremssättel empfohlen werden?
Viele Grüsse
Reinhard
Wer liefert was?
      
collo1
Sponsor 2020
Paderborn



BeitragVerfasst am: So 02 Aug, 2020 19:34    Titel:  

Guten Abend zusammen,
Ich möchte nach längerer Zeit mal ein Update geben. Mittlerweile haben wir nach den Bremssätteln und Schläuchen auch den Bremskraftverstärker und den Hauptbremszylinder getauscht. Im kalten Zustand greifen die Bremsen ganz gut. Wenn ich allerdings eine längere Strecke gefahren bin, muss ich schon erheblich auf das Bremspedal treten, um eine entsprechende Bremswirkung zu erzielen. Das kann ich mir einfach nicht erklären. Wer hat einen Rat?
Vielen Dank für eure Hilfe.
Reinhard
Wer liefert was?
      
collo1
Sponsor 2020
Paderborn



BeitragVerfasst am: Mo 10 Aug, 2020 22:10    Titel:  

Wir haben den Fehler gefunden. Es war ein Unterdruckschlauch vom Ansaugtrakt zum Unterdruckbehälter. Wir haben den Schlauch aufgeschnitten und festgestellt, dass der Schlauch sich innen „zerlegt“ hatte und dicht gemacht hat. Damit fehlte der Unterdruck am BKV. Schlauch ersetzt und bei der Gelegenheit auch das Rückschlagventil getauscht. Bremst jetzt wirklich gut.
Reinhard
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: