E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werksttten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Ölwannendichtung Automatikgetriebe Daimler V8
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Bernie152
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Sa 20 Jun, 2020 20:24    Titel: Ölwannendichtung Automatikgetriebe Daimler V8  

Hallo,
ich habe folgendes Problem. Die Automatik an meinem Daimler V8 war relativ undicht, d. h. nach einiger Zeit
war das untergelegte Backblech deutlich "eingeölt". An fast allen Schrauben der Ölwanne hing ein Öltropfen.
Ich habe neulich das Öl wechseln lassen, wobei natürlich auch die Korkdichtung der Wanne erneuert wurde.
Danach war das Getriebe für ca. 1 Woche dicht, kein einziger Tropfen mehr. Jetzt fängt es leider wieder an.
Vorsichtiges Nachziehen der Schrauben brachte nichts, ich habe im Gegenteil das Gefühl, die Undichtigkeit
nimmt erst mal zu. Die Ölwannenschrauben sind nach wie vor trocken, Ich bin jetzt bei einem Drehmoment
von 8 Nm, lt. WHB sollen es sogar 11-13 Nm sein. Ich habe allerding etwas Bedenken, dann die Dichtung zu
stark zu quetschen oder den Rand der Ölwanne zu verbiegen und damit das Ding erst recht undicht zu machen.
Wie ist euere Erfahrung mit Korkdichdungen? Soll ich noch mal nachziehen oder lass ichˋs lieber bleiben?
Das Auto ist sonst überall dicht, für einen Engländer ja eher ungewöhnlich. Da heißtś ja sonst: "Kippen wir das
Öl erst in den Motor oder gleich auf die Straße".
In diesem Sinne viele Grüße und bleibt alle gesund,
Bernie
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: So 21 Jun, 2020 9:23    Titel:  

Moin,

wenn im WHB 11-13 Nm stehen, warum nicht Allerdings erinnere ich mich auch, dass bei anderen Oldtimeren vergleichbare Schrauben bei Korkdichtungen mit 8 Nm angezogen werden. Es wäre auch zu überlegen, die Korkdichtung beidseitig mit nichtaushärtender Dichtmasse zu bestreichen. Ich habe mit Petec Uniplast bei Papier- und Korkdichtungen gute Erfahrungen gemacht. Immer alles dicht. Du brauchst dann eine neue Korkdichtung.

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
V8Saloon
registrierter Benutzer
Kornwestheim



BeitragVerfasst am: Di 21 Jul, 2020 8:42    Titel:  

Ich nehme dafür auch eine nicht aushärtende Dichtmasse, (gelbes Dirko) die wird überall sparsam drauf gestrichen und muss mindestens 10min ablüften, dann anziehen wie im WHB. Nimmt man zuviel, findet sich das in den beiden Ölsieben wieder. Ich hatte ide letzten beiden Winter die Ölwanne runter und stellte das vordere Bremsband ein....
Oft ist das Getriebe die BW35 aber an anderen Stellen undicht, z.B. am Anlasssperrschalter, oder der Schalter selbst ist undicht, wenn der Ölspiegel im Ölsumpf durch Wandlerentleerung steigt, oder die Ölleitungen zum Kühler und das Öl läuft dann von dort aussen am Getriebe runter an die Korkdichtung, so dass der Eindruck entstehen kann, dort wäre die Undichtigkeit.
Ich musste allerdings mehrere Gewinde bereits mit Helicoil versehen, weil Vorbesitzer die Schrauben wohl wegen Undichtigkeiten oder geglaubter Undichtigkeit an der Stelle immer fester und fester angezogen hatten. Das also bleiben lassen.
Wer liefert was?
      
Bernie152
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Di 21 Jul, 2020 13:00    Titel:  

Hallo,
ich habe neulich nochmal mit 10 NM nachgezogen, habe aber eher das Gefühl, dass es dadurch eher undichter wurde. Die Dichtung ist mit Dichtmasse eingebaut worden und war auch die erste Zeit dicht. Deshalb kann man eine andere "Ölquelle" eigentlich ausschließen. Es kommt halt immer noch ab und zu mal ein Tropfen. Das Fahrzeug war übrigens heute nacht vorne links aufgebockt, mit dem Ergebnis einer kleinen Öllache hinten unter dem Getriebe. Jetzt, wo er wieder waagrecht steht, passt´s wieder.
Viele Grüße,
Berie
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2019
Hamburg



BeitragVerfasst am: Di 21 Jul, 2020 13:55    Titel:  

Hylomar Medium auf die Dichtung und in die Schraubengänge und die Schrauben nicht zu fest. Sobald sich alles verzieht, wirds undicht.

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
Bernie152
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Mi 29 Jul, 2020 11:16    Titel:  

Hallo,
gibt es eine Alternative zur Korkdichtung?
Viele Grüße,
Bernie
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: