E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

          

Kleinanzeigen von / für User

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  XJ6- 1982-Einspritzer läuft wieder ! (04.05.2021)
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 7Gehe zu Seite   |  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor weitere Bemerkungen
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Mi 09 Sep, 2020 8:36    Titel: XJ6- 1982-Einspritzer läuft wieder ! (04.05.2021)  

Hallo Kollegen,
ein Jaguar-Kollege mit einem XJ6-1982-Einspritzer hat da sozusagen "über Nacht" = ohne erkennbaren Anlass/Veränderung/Ursache ein Problem bekommen:

Sein XJ6 scheint eigentlich alles zu haben, was er braucht......Zündfunke, Sprit, Druck......alles vorhanden. Sein Motor springt zeitweise sogar an und kann dann unter heftiger Betätigung der Drosselklappe mühsam am Laufen gehalten werden, aber sobald diese geschlossen wird, stirbt der Motor ab. Die Kerzen sind naß.

Der Kollege hat bereits Alles Mögliche unternommen: Zündzeitpunkte kontrolliert, Zündfolge kontrolliert, Luftmenegenmesser ausgetauscht, ECU probeweise ausgetauscht, Benzindruck kontrolliert, Einspritzdüsen kontrolliert......und beginnt ratlos zu werden.
Wer hat entweder Gleiches bereits durchgemacht oder kennt die Lösung ????
WER kann helfen ?
Gruß - Peter aus FFM


Zuletzt bearbeitet von Peter Hilgenstock am Mi 05 Mai, 2021 12:19, insgesamt 5-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguar2110
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Mi 09 Sep, 2020 10:02    Titel:  

Hallo Peter,

da ich ja auch einen XJ6 der Serie 3 mit L-Jetronic von Bosch habe kann ich hier vielleicht helfen.
Hatte selbst wie hier schon öfters beschrieben einige Probleme mit meinem Jag. Oft sind es ja
nur Kleinigkeiten mit großer Wirkung.

Ich kann in dem geschilderten Fall empfehlen, die Kaltstarteinspritzdüse zu kontrollieren. Bei mir
war diese vor zwei Jahren "undicht" geworden und hat permanent getropft und somit das Gemisch
massiv angereichert. Mit viel Gas geben sprang er dann an, ging aber auch schnell wieder aus.
Autobahnfahrt war möglich. Deine Beschreibung passt ansonsten perfekt zu meinen damaligen
Schwierigkeiten.

Die Kaltstarteinspritzdüse sitzt auf der Seite der Einspritzdüsen ziemlich mittig, einfach mal lösen
und einen Blick mit der Taschenlampe in das Sammelsaugrohr werfen. Hier stand bei mir 1,5
Zentimeter hoch Benzin. Da konnte sich kein passendes Gemisch mehr bilden.

Zum Testen die vorhandene Öffnung wegen "Falschluft" dann abdichten, Motor laufen lassen und
kucken ob die Einspritzdüse für den Kaltstart auch wirklich dicht hält. Mit dem Tausch bei mir war
das Problem sofort behoben. Kerzen wieder reinigen. Fertig.

Ich drücke die Daumen und freue mich auf Rückmeldung ob das der Fehler gewesen ist.

Viele Grüsse. Florian
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Mi 09 Sep, 2020 15:46    Titel: Die Kaltstartdüse........  

.......war auch schon im Verdacht und wurde deshalb bereits ausgebaut. Leider blieb diese Aktion auch ohne Erfolg - dennoch vielen Dank für Deinen Tip. An dem Problem wird weitergearbeitet - es werden gerne weitere Tips angenommen und verfolgt. Hier wird auch weiter berichtet.......Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Ribolla
Sponsor 2021
Graz



Verfasst am: Mi 09 Sep, 2020 20:34    Titel: Nasse Kerzen?  

Kann es sein, dass der Zusatzluftschieber defekt ist?
Dann überfettet der Motor im Kaltleerlauf...

Detto wenn der Benzindruckregler altersbedingt oder wegen Schmutz kaputt geht - Der Motor wird dann regelrecht geflutet.
Wer liefert was?
      
DanielJag
registrierter Benutzer
Schweiz



Verfasst am: Fr 11 Sep, 2020 19:20    Titel:  

Meiner hatte die gleichen Symptome, auch von Heute auf Morgen, lief an, mit viel Gas lief er stotternt und starb plötzlich wieder ab. Zündfunke war auch da (komischerweise), sporadisch lief er, so wie der deines Kollegen, aber schlussendlich war dennoch die Zündspule am Arsch.

Habe auch alles mögliche kontrolliert. Alle Relais voneinander genommen durchgemessen, den Killswitch kontrolliert etc... Zündzeitpunkte und Zündreihenfolge verändern sich ja nicht einfach so.

Hätte die Spule nie in Verdacht gehabt, da ich ja einen Zündfunken hatte (optisch jedoch schwach, aber war da.). Da ich aber optisch gesehen habe das Traföl auslief hab ich Sie gewechselt und lief prompt.

Vorallem wenn ich einen halben Tag gewartet habe und wider versucht habe Ihn zu starten lief er erstaunlich gut an. Danach aber wieder gar nicht mehr.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 15 Sep, 2020 13:04    Titel: SOLL-Benzindruck am S3 XJ6 - 4.2 aus 1982 ??  

Leider führten Eure Tips bisher noch nicht zum erfolg.....deshal heute die Frage nach dem SOLL-druck für den Sprit an den Einspritzdüsen.....

Wieviel Druck muß denn an den Düsen anliegen ?

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
DanielJag
registrierter Benutzer
Schweiz



Verfasst am: Di 15 Sep, 2020 20:29    Titel:  

Der Benzindruckregler sollte den Druck der Benzinpumpe im Rail runterregeln, ca. 2 - 2,5 Bar ist sicher ein guter Wert. Die Einspritzdüsen von Bosch ertragen bis 3 Bar Druck. Bei höherer Drehzahl steigt der Benzindruck.

Echt $&#&%* Situation.

-Killswitch ist i.O? Sonst würde Pumpe ja nicht laufen.
-Kaltstartrelais ? Evt hängen geblieben

For safety reasons the fuel pump is energised via a relay whose earth (ground) connection is completed via the ECU. If the ignition is switched on the fuel pump will operate for approximately 1 second, then the earth connection to the relay will be switched off automatically by the ECU at pin 15. The fuel pump will therefore no longer be energised unless one of two conditions are satisfied.
(i) The engine is cranked, thereby providing a voltage at pin 26 on the ECU; or
(ii) The engine is running and the ECU receives a speed signal (derived from the ignition coil) at pin 18.
In addition to the above, an inertia switch is fitted to de-energise the entire fuel system. Should the vehicle be involved in an accident this arrangement minimises the risk of fire due to possible fractures of fuel pipes.

Fuel Pressure Regulator
The pressure regulator (Fig. 6) is connected to the fuel rail and has an overflow return to the tank. There is also a vacuum pipe connection between the unit and the inlet manifold.
Inside the steel body of the regulator a spring loaded diaphragm is held against the outlet duct, sealing it off. When the fuel pressure acting on the diaphragm is sufficient to overcome spring pressure, the diaphragm distorts compressing the spring and allowing the excess fuel to escape via the outlet duct, which is now exposed, causing a reduction in fuel pressure. The reduced fuel pressure allows the diaphragm to be returned to its original position, thereby closing the fuel return outlet. This sequence of events is repeated as long as the pump is running.
The continuous movement of the diaphragm,
maintains supply rail pressure at a nominal 2.5 bar (36 lbf/in2 ).
lt is desirable that fuel pressure be maintained at a constant amount above manifold pressure (depression), which varies with engine load, and it is for this reason that the spring side of the diaphragm is connected via a pipe to the manifold. In this way, pressure across the injector needle can be maintained at a constant
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 15 Sep, 2020 20:53    Titel: Druckregler  

Hallo Daniel,
vielen Dank für Deine Hinweise.
im 2. Teil wird aber wohl der Druckregler eines Vergasermotors beschrieben......da ist von einer Injector neoedle die Rede....
Könntest Du bitte die Quelle der von Dir hier eingestellten Texte nachreichen ?
Danke - Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



Verfasst am: Mi 16 Sep, 2020 20:33    Titel:  

Die Injektor needle ist die Nadel in der Düse die magnetisch betätigt die einspritzdüse öffnet oder schließt

Mit freundlichen Grüßen Jens
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Fr 18 Sep, 2020 17:57    Titel: Der 6er.......  

.....hat auf allen 6 Zylindern nur eine Kompression von c. 6 bar........kann das der Grund dafür sein, daß da überhaupt keine Zündung erfolgt ??? Wie hoch muß die Kompression eines 4.2 6ers aus 1982 sein ? Gruß - Peter aus FFM

PS: übrigens: der Benzinruck ist übrigens stabil bei 2,4 bar......
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Sa 03 Okt, 2020 17:06    Titel: XJ6 streikt noch immer.......  

Ursache noch immer unbekannt.......inzwischen wurde ein Druckmanometer installiert und wenn ich mir den Startvorgang anschaue UND anhöre, dann meine ich, beobachten zu können, daß der Benzindruck immer wieder sofort abfällt, sobald der Anlasser zu drehen aufhört..........Gruß - Peter aus FFM

https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0R5aaLn5JF6xo6

Der Patient steht in H in einer Tiefgarage.......kennt jemand einen Motoresxperten, der sich das Ganze einmal anschauen und sein Urteil dazu abgeben könnte, ohne gleich die €-Zeichen in die Augen zu bekommen......
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Sa 03 Okt, 2020 18:35    Titel:  

Hallo Peter,

der Kompressionsdruck von 6 bar ist schon sehr gering. Aber anspringen sollte der Motor trotzdem, das Auto ist ja bis in die Garage gefahren.

Soweit mir bekannt ist der Benzindruckregler ein Vakuumgesteuerter, Federbelasteter Bypass, der bei zu hohem Benzindruck und geringer Motorleistung das Benzin über die Rücklaufleitung in den Benzintank ablässt. Beim Beschleunigen (höheres Vakuum) macht das Ventil diesen Rücklauf zu und der volle Druck bleibt in der Ringleitung.
Wenn man sich das Video anschaut, kommt einem der Gedanke, dass die Spannung durch die Betätigung des Starters im Bordnetz zusammenbricht. Habt ihr das mal gemessen? Der Klassiker sind vergammelte Masseanschlüsse bei Fahrzeugen die lange stehen. Habt ihr mal zusätzlich ein Überbrückungskabel vom Motor zum Masseanschluss der Batterie gelegt?

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Sa 03 Okt, 2020 19:53    Titel: ....."ist der Benzindruckregler ein Vakuumgesteuerter, Federbelasteter Bypass"  

Hallo Andreas,

vielen Dank für Deine Anregungen. Die von Dir angesprochene Technik hat Jaguar wohl erst an den XJ6-ab 1983 eingesetzt und liegt an dem Problemfahrzeug aus 1982 nicht vor.....aber der Hinweis mit den Masseverbindungen scheint mir verfolgenswert. Auch ich hatte da bei meinem XJ12 schon Probleme mit......sie waren gelöst, als alle Masseverbindungen überarbeitet bzw. neu hergestellt waren.

Da war es einmal die Masseverbindung am Benzinpumpenrelais, die letztlich eine Masseverbindung für das ECU war.......aber auch 4 Massekabel im MainCableHarness, die zusammen auf einen massepunkt im Motorraum aufzulegen waren.......

Ich habe Deine Anregungen an den Besitzer des Problemwagens weitergeleitet.....Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: So 24 Jan, 2021 17:45    Titel: Wer kann helfen ?????  

Hallo Kollegen,

der XJ6 läuft noch immer nicht......inzwischen wurden eigentlich alle Teile der Motorperipherie ausgetauscht, aber leider ohne jeglichem Erfolg.......

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
S-TYP34
registrierter Benutzer
65510 Wörsdorf



Verfasst am: So 24 Jan, 2021 18:10    Titel: wo steht denn der Motorlaufverweigerer?  

wo steht denn der Motorlaufverweigerer?
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: So 24 Jan, 2021 18:16    Titel: in einer.....  

TG in Hannover.......Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: So 24 Jan, 2021 19:51    Titel:  

Aus Erfahrung weiß ich , das Austauschen von vermuteten Fehlerquellen ,nicht nur teuer ist ,sondern sehr oft nichts bringt .
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: So 24 Jan, 2021 19:55    Titel: ich würde........  

....sogar soweit gehen und sagen:

u.U. sorgt der unsystematische Austausch von peripheren Bauteilen die Gefahr einer Verschleierung der Fehlerquelle........und somit eher Schaden als Nutzen.......eine Fehlerdiagnose des ursprünglich auslösenden Fehlers ist systematisch unmöglich.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: So 24 Jan, 2021 21:55    Titel: nach Aussage des Eigentümers.....  

.......wird aber nur systematisch gearbeitet, getauscht geprüft und getestet. Gruß - Peter aus FFM

PS: Leider habe ich selbst den Motor nicht gehört oder beim Gasgeben am Fuß gespürt.....deswegen leider nur theoretische Unterstützung geben können.......
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 14:14    Titel: ist es möglich........?  

.....daß ein zu fettes Gemisch dafür sorgt, daß:
1. der gerade und ohne Probleme gestartete Motor einfach wieder ausgeht und nur mit deutlichem Gas geben am holprigen lauf gehalten werden kann.......?????
2. nach dieser Prozedur die Kerzen naß sind.......???
3. während dieser Prozedur am Auspuff-Endrohr dicke schwarze Wolken angestoßen werden.........???
Schaut und hört Euch DAS einmal an:

https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0RJrWBVCBuwKi

Der Besitzer ist schier am Verzweifeln............
Hilfe !!!!
Gruß - Peter aus FFM


Zuletzt bearbeitet von Peter Hilgenstock am Di 16 Feb, 2021 21:05, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 16:07    Titel:  

Hallo,
irgendwo war die Rede von "Spritzbild geprüft"
Wie wurde das gemacht?
Bei der Diskussion über die Kompressionswerte, möchte ich Zweifel hegen, ob das prüfen des "Spritzbildes" der Einspritzdüsen mit dem nötigen Wissen geschehen ist.

Vorausgesetzt die Zündanlage ist i.O. kann es nur mit der Benzin-Luftgemischmenge zu tun haben.
Ich weiß, dass das Prüfen in einer Tiefgarage nur bedingt möglich ist.
Eine, wenn auch nicht perfekte Möglichkeit wäre, alle Kerzen ausbauen und starten. Aus den Kerzenlöchern darf nur zerstäubtes Benzin rauskommen, wenn der Sprit rausspritzt und tropft, sind mit Gewissheit die Einspritzdüsen überholungsbedürftig oder auszutauschen.

Viel Erfolg. Manfred
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 17:31    Titel:  

Es handelt sich beim 6 Zylinder auch um eine simple Saugrohreinspritzung? Bekommt man unter permanentem Einsatz von Starthilfespray einen besseren Rundlauf hin? Nach einigen Startversuchen müssten einige Kerzen trocken und andere nass sein, ist das so?
Wurden die Zündkabel gewechselt? Wenn ja gegen die richtige Version? Noch mal Zündreihenfolge prüfen. Ich meine am Ende des zweiten Motorlaufes eine Fehlzündung zu hören. Beim Motorlauf klingt er wie ein Dreizylinder Zweitakter.

Beim V12 schreibt Jaguar bei dem Fehlerbild:

- Leitungsanschluss Auslösekontakte am Verteiler locker oder unterbrochen (kein sauberes Signal an Steuergerät)
- Pumpenrelais an Klemme 85 keine Masse, Masse wird vom Steuergerät geschaltet, Multimeter einsetzen. Bleibt der Benzindruck bei laufendem Motor konstant?

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 18:58    Titel:  

So schwarz wie er sofort nach dem (Kalt) Start rußt.....
Ist da definitiv Benzin im Tank? Nicht das ein Scherzbold ein paar Liter Diesel dazu gekippt hat.

Nur so eine Idee. In Tiefgaragen sollen ja die tollsten Dinge geschehen.
Wer liefert was?
      
Chrigel
registrierter Benutzer
St. Gallen



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 19:35    Titel:  

Hätte jetzt auch als erstes aller Massnahmen den gesammten Tankinhalt abgelassen und frisches Benzin eingefüllt.
Hatte es auch, dass mein Motor wie ein Sack Nüsse lief, weil das Benzin durch Kondenswasser und Verflüchtigung einfach Zündunwillig wurde.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 19:49    Titel: Kompression liegt aktuell bei 9-10 bar  

und getankt wurde Aral Ultimate und die Tank-Schlösser sind stets abgeschlossen.......Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Sundayracer
registrierter Benutzer
Bassenheim



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 20:33    Titel: Zündung überprüft?  

Hallo,
Wie ich mir das erste Video angeschaut habe (das mit dem Schwarz) dachte ich, es ist die Zündung. Zum Thema Zündung konnte ich in dem Beitrag keine detaillierten Infos lesen.
Deshalb die Frage, wie habt ihr diese geprüft ? Frage, ist sichergestellt das der Zündfunke auf jedem Zylinder zur richtiges Zeit kommt? Ich würde die Basis wie folgt prüfen. Zylinder #1 auf O.T. ode r Zündmarkierung stellen . Nun Zündkabel Zylinder #1 Abstecken. Zündung einschalten und Motor mit der Hand langsam durchdrehen? Wann Wo springt der Funke über? Nun Zundkabel in der korrekten Richtung 1–5–3–6–2–4 durchzählen.
Welcher Zündverteiler ist montiert. Evtl. auch nochmal Verteiler sichtprüfen Kabel, Hallgeber, Segmentenrad, Verteilerfinger, etc.

Good Luck
Viele Grüße
Frank
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 20:54    Titel:  

Wir hatten hier ja schon des Öfteren Problemautos bei denen alles mehrmals von "Fachleuten" überprüft wurde.... und sie liefen trotzdem nicht und wurden weiter "kaputtrepariert" Manchmal reicht auch ganz einfach das eigene Wissen nicht aus Zusammenhänge richtig zu interpretieren. Ich nehme mich da nicht aus.

Es gab da mal einen Kollegen mit einem XJS V12, der kurz davor war einen neuen Motor zu suchen weil er den eingebauten nicht zum laufen brachte. Ursache war ein falsch zusammengelötetes Kabel der Zündanlage. Es wurde aber alles mehrfach überprüft.

Fazit: Wenn eine einigermaßen vernünftige Kompression vorhanden ist, Gemisch in erforderlichen Maß und Verhältnis (Benzin/Luft) im Brennraum vorhanden ist und dazu noch ein Zündfunke im richtigen Moment, muss der Motor laufen.
Die ganze Peripherie am Motor ist erst einmal unwichtig.

Alle Kerzen raus und Zündfunken prüfen. Stimmt die Reihenfolge, Drehrichtung des Verteilers prüfen. Ohne Sprit, mit Startpilot starten. Einspritzdüsen ausbauen und prüfen. Je nachdem wie der Motor bei welcher Aktion reagiert lassen sich Rückschlüsse auf den oder die Fehler ziehen.

Weiterhin viel Erfolg. Manfred
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 21:06    Titel: ein weiteres Video ......  

Schaut und hört Euch DAS einmal an:

https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0RJrWBVCBuwKi

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Sundayracer
registrierter Benutzer
Bassenheim



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 21:26    Titel:  

Hallo
Habe das „Try and error“ Video gesehen gehört, eine klare Aussage zum Verteiler konnte ich dem Video nicht entnehmen. Habe nur gehört das Verteilerfinger Verteilerkappe getauscht und der Verteiler nach Werkstatthandbuch geprüft wurde, was ist wenn z.B. die Verstellung ausgeschlagen ist, Wurde der Verteiler zum Test getauscht? Kann mich nur meinem Vorredner anschließen, wenn die Zündung funktioniert sollte der Motor mit Startpilot laufen.
Anders: mal Sensoren zum Test abgezogen? DK Poti, Tempfühler etc. Manchmal ist keinSignal Messer als ein falsches Signal.

Good Luck
Frank
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 21:37    Titel: soeben.......  

.......soeben meldet der Besitzer:
Mit Start Pilot läuft der Wagen und das sogar relativ gut und ruhig ( eine Information, die auch ich bisher noch nicht kannte und ich verfolge das Drama schon recht lange..... siehe Start des Threads)
Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Sundayracer
registrierter Benutzer
Bassenheim



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 21:39    Titel:  

Dann mal ein Sensor nach dem anderen abstecken....
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 21:46    Titel: gibt es da eine.....  

.....zu empfehlende Reihenfolge ??? Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Sundayracer
registrierter Benutzer
Bassenheim



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 21:57    Titel:  

Würde mit dem Throttle Position Switch/ Kästchen an der Drosselklappe starten, danach Temperaturfühler...
Wer liefert was?
      
Sundayracer
registrierter Benutzer
Bassenheim



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 22:03    Titel:  

Vielleicht hilft dieser Link: http://www.jagweb.com/aj6eng/42efi/page3.php.
Dort sind auch ganz am Schluss nochmal als ein paar Hints aufgeführt.

Oder z.B. so: https://youtu.be/E5UMLZOioVA
You are not alone.....


Zuletzt bearbeitet von Sundayracer am Di 16 Feb, 2021 22:15, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Chrigel
registrierter Benutzer
St. Gallen



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 22:05    Titel:  

Also das Gemisch im Zylinder wird nicht entzündet, darum säuft er ab, bevor er richtig laufen kann. Kerzen raus und trocken machen. Benzindruckregler i.o.? Einspritzdüsen ausbauen um Funktion und Sprühbild zu prüfen. Schlimstenfalls doch zu geringe Kompression!?
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 22:08    Titel:  

Einspritzanlagen sind nicht unbedingt mein Hobby, und davon habe ich auch keine große Ahnung.

Aber, es ist ja eine Saugrohreinspritzung, also nicht unbedingt auf den 100% richtigen Einspritzzeitpunkt angewiesen, wie z.B. ein Direkteinspritzer. Stimmt denn der Einspritzzeitpunkt mit dem entsprechenden Zündzeitpunkt überein? Vom Kurbelwellensensor kommt das Signal für das ECU und weiter zu den Einspritzdüsen. Wenn dieses Signal nicht mit der Zündanlage übereinstimmt?

Ist denn OT 1. Zylinder; BEI GESCHLOSSENEN VENTILEN, mit der Stellung des Verteilerfingers auf das Zündkabel des 1. Zylinders korrekt?

Manfred
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 22:19    Titel: Kurbelwellensensor........???  

....hatte ein S3 seines Baujahres wohl noch nicht, aber einen Hall-geben am oder im Verteiler, dessen Pickups regelmäßige Signale an das ECU weiterleiten sollte......und gestern wurde ich nach den Essential der Zündanlage gefragt, habe Literaturhinweise gegeben und den Weg zur mechanisch richtigen Einstellung des Zündsystems gegeben. Das ALLES wird wohl JETZT systematisch analysiert und - wie ich doch sehr hoffe - in Ordnung gebracht.........denn anders wird der S3 nicht ins Laufen kommen......Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 22:25    Titel:  

Auf die letzten Fragen kann ich derzeit nicht antworten.
Zumindest wurde nix verstellt, der Fehler trat aber von einem Tag auf den anderen auf.

Derzeit ist alles genauso, wie vor dem Problem eingestellt und eingebaut mit dem Unterschied, dass Kappe, Finger und Zündkabel neu sind (und es sind die Richtigen).
Die Düsen haben wir einzeln ausgebaut und den Motor gestartet - gleichmäßiges fein zerstäubtes Benzin, alle Düsen dicht, nicht verklebt (wurden vor 3 Jahren Ultraschall gereinigt).
Ich habe 2 Benzindruck Regler .
Beide ok.
Druck liegt auch nach dem Absterben noch konstant an.
Kurbelwellensensor war wie die elektronische Wegfahrsperre ein ganz heißer Kandidat aber beides hat der Wagen nicht.
Signale der ECU kommen an den Düsen an.
ECU habe ich auch 3-4 Stück ausprobiert.
Mist ist Sprühpilot läuft der Wagen echt gut.
Werde morgen dennoch mal frischen Sprit nachtanken.
Das mache ich zwar die ganze Zeit aber dieses Mal lasse ich alles alte vorher raus obwohl der Wagen sicher verschlossen steht.
Kompression liegt zwischen 9-10 bar.
Was ich noch dazu sagen muss:
Der Wagen lief schon immer etwas fett.
Es kam zwar nie Rauch aus dem Auspuff aber man hat es eben gerochen.
Aber der Wagen ging immer richtig gut vorwärt.
Start, Antritt, Durchzug, alles richtig, richtig gut.

Anfangs dachte ich, er bekommt zu viel Sprit aber weshalb sollte das so sein?
Mittlerweile denke ich auch, die Sprit Menge stimmt.
Er kann das was da ist nur nicht verbrennen.
Ach ja: Zündverstärker ist auch neu.
Funke ist auch da, hell und kräftig!

Morgen folgen Bilder und Videos.
Auf jeden Fall einen großen Dank an alle die sich einbringen.

Wenn jeder sein Problem hier schildern und bis zum Ende begleiten und dokumentieren würde, dann hätten wir in ein paar Jahren echt für jedes Problem eine Schritt für Schritt Lösung und bräuchten viel seltener ne Werkstatt.

Ich halte euch auf dem Laufenden und wer weiß, vielleicht kann das Ding hier mal irgrfnwem helfen.
Im X300 Forum hat ja jemand auch so ein Problem aber leider gehts da nicht weiter derzeit.

Einen Dank an Peter Hilgenstock dafür, dass er das hier ins Rollen gebracht hat.

Wenn Ihr noch Fragen habt oder konkrete Bereiche sehen oder hören wollt, lasst es mich wissen.

Auch noch gut zu wissen:
Wir arbeiten an diesem Problem jetzt seit Mai 2020
Zwar immer mit Unterbrechungen aber ihr seht, auch wenn es relativ simple Technik ist, kann es einen ganz schön beschäftigen.

Irgendwas mache ich falsch oder übersehe ich.
Ich weiß nur noch nicht was.


Zuletzt bearbeitet von Celine am Di 16 Feb, 2021 22:36, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 22:34    Titel: gerne :-))  

Ich wünsche Dir und Oli VIEL ERFOLG und weiterhin so gute Unterstützung durch die Foren-Kollegen, denen ich an dieser Stelle auch gerne einmal danken möchte......weiter so !!!! dann schaffen die Jungs das auch........und der XJ6-S3 läuft auch wieder.....Gruß - Peter aus FFM

PS: schön, daß der Besitzer den Weg hierher wiedergefunden hat........der direkte Weg ist immer der Beste !!!
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 22:50    Titel:  

Danke Peter!
Und auch nochmal an die Kollegen hier die sich in Ihrer Freizeit hinsetzen um zu helfen!!

Es liegt tatsächlich an uns ob wir hier ein einzigartiges Sammelsurium zu schaffen was jedem helfen kann, Werkstatt besuche zu verringern und einfach selbst erfolgreich zu schrauben.
Allerdings ohne die große Fehlersuche starten zu müssen.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 Feb, 2021 23:09    Titel: wir können doch froh sein........  

.....daß wir noch Autos haben, an denen eine Fehlersuche mit analogen Mitteln möglich ist. So eine Fehlersuche kann sogar sehr positive Auswirkungen haben, zumal man ja ständig dabei lernt.........Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
RobertEberle
Sponsor 2020
Bad Dürkheim



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 1:23    Titel:  

Evtl nicht der Fehler, aber:
Hatte vor kurzem ein ähnliches Problem an einem - nicht Jaguar - V8.
Der Wagen lief auf einmal nicht mehr an.
Nachdem wir in langer Arbeit alles mögliche überprüft hatten - Sprit, Benzindruck, vergaser gewechselt, Zündkerzen und Zündkabel getauscht, zündreihenfolge, OT geprüft und zündfunke, Steuergerät, Hallgeber gewechselt, Kontrolle ob Sprit im Brennraum ankommt, Unterdruck getestet hatte ich die Schnauze dermaßen voll das ich einen neuen Verteiler gekauft habe.
Eingebaut, Schlüssel rum, läuft.
Alten Verteiler untersucht.
Wir haben alles getestet, nur scheinbar nicht die Stärke des zündfunken.
Ich versuche mal ein Bild anzuhängen, ist ein MSD Verteiler.
Dort hat sich der zündfunke über die Befestigungsschraube des fingers einen Weg durch das Plastik des läufertellers nach unten gegen Masse gesucht und der zündfunke kam nicht oder zu schwach beim starten an.

An den schwarzen Punkten hat er „durchgeschossen“, die Kratzen sind vom schraubenzieher.




A44196D2-E9F8-4A8E-9080-409E1D5EEBC8.jpeg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 9:34    Titel:  

Guten Morgen,
nochmals, Einspritzer sind nicht mein Metier. Ich war mal an einer Baustelle beteiligt, Einbau eines V12 HE Einspritzers in ein E type Coupe.
Bei diesem, 3 Einspritzdüsen bekommen von der ECU gleichzeitig ein Signal, also 4 mal 3. Das Signal der Marelli Zündanlage kommt ebenfalls von der ECU, also alles über den Kurbelwellensensor, soweit V12.

Theoretisch, wenn beim 6 Zylinder das ECU sein Signal über den Zündverteiler bekommt muss doch die Abfolge der Einspritzvorgänge mit der Abfolge der Zündungen der Kerzen übereinstimmen. Ist es möglich, dass die Zündkabel nicht entsprechend aufgesteckt sind, eventuell um einen Anschluss an der Verteilerkappe versetzt?

Also, 1. Zylinder (an der Spritzwand) auf OT bei geschlossenen Ventilen. Ventilstellung kann man einfach durch pusten mit einem Stück Schlauch in das Kerzenloch prüfen. Ist Widerstand vorhanden, Ventile zu, kein Widerstand, Ventile offen und Kurbelwelle noch einmal um 360° drehen. Steht nun der Verteilerfinger definitiv auf dem ersten Zylinder?
Was auch hin und wider gerne genommen wird, die Drehrichtung des Verteilers verwechselt.

Weiterhin viel Erfolg. Manfred
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 9:42    Titel: Wenn der Motor mit Startpilot läuft...  

...dann liegt das Problem bei der Benzinversorgung. Mit Startpilot wird einfach die Menge Kraftstoff im Saugrohr erhöht, leider werden damit auch hängende Einspritzventile vertuscht, da das Gemisch gleichmäßig im gesamten Ansaugtrakt verwirbelt wird.

Eine Frage ist noch offen: Ist der Benzindruck bei Motorlauf konstant? Das ist wichtig, da die Einspritzmenge unmittelbar von dem korrekten Benzindruck abhängt.

Die Einspritzventile noch einmal zu prüfen ist keine schlechte Idee, dabei auch noch mal die Dichtungsringe im Ansaugtrakt erneuern.

Wenn das alles nichts hilft, als nächsten Schritt die Kaltstartanreicherung prüfen und klären welches Verfahren bei der verbauten Eispritzung angewendet wird:

1. zusätzliche Einspritzdüse
2. Verlängerung der Öffnungszeiten der Einspritzventile

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 9:46    Titel:  

Ich habe eben noch einmal die Beiträge gelesen.
Wieso hat der Motor keinen Kurbelwellensensor, wo kommt das Signal her ?
Irgend etwas oder jemand muss den Einspritzdüsen und der Zündkerze mitteilen, 1. Zylinder OT, Ventile geschlossen, Gemisch komprimiert, jetzt bitte einmal zünden.
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 9:47    Titel:  

Bei Problemen, wo auch die Zündung mit in Betracht kommt, kann ich nur immer wieder empfehlen die Funkenstrecke zu messen.

Also erst checken ob alle Zylinder Funken haben und dann die Stärke des Funken checken.
Damit hätte auch Robert an seinem V8 den Fehler schnell gefunden.

Ich weiss aus eigener Erfahrung wie schnell man in ein sinnloses "alles checken" Syndorm verfällt. Man will sein Baby ja schnell wieder fahren.
Es macht letztlich aber keinen Sinn, wenn man alles nur oberflächlich checkt. Der Reihe nach und gründlich ist das einzige, was einen wirklich vorwärts bringt.
Abgesehen davon, dass man so auch kleine Defekte findet, die sich unter Umständen summieren, bekommt man so auch einen Überblick, was evtl in absehbarer Zeit noch so anfällt, man lernt sein Fahrzeug und den genauen Zustand kennen, was bei folgenden Ausfällen auch behilflich ist.
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 9:55    Titel:  

Guten Morgen.
Die Tipps werden wir heute umsetzen.

Was ich schon jetzt sagen kann: Der Benzindruck liegt die ganze Zeit konstant an. Egal ob während des Starts oder auch nach dem Absterben der Motors.
Kaltstart Anlage haben wir uns angesehen.
Die Düse spritzt ein, sie ist nicht undicht, tropft nicht und ein Start ohne Kaltstartregler (einfach mal abgesteckt) hat auch keine Veränderung gebracht.

Die Zündung haben wir bisher vernachlässigt oder besser gesagt - nachdem Spule, Verstärker, Kabel, Kappe, Finger und Kerzen neu kamen und der Funke gut da war, haben wir den Punkt abgehakt.
Und da der Wagen auch sofort anspringt (also echt sofort, man muss den Schlüssel nur anpusten) dachten wir, die Zündung wird stimmen.
Was genau kann ich tun wenn die Spritmenge nicht stimmt?
Ich meine, was außer Pumpe, ECU und Düsen sind dafür zuständig? Sprit ist auf jeden Fall da.
Man kann es riechen, sehen und auf dem Benzindruckregler wird mir der Druck mit angezeigt.
Den Punkt Spritversorgung hatte ich eigentlich abgehakt.
Ok, er läuft mit Start Pilot aber es kann dennoch an der Zündung liegen da Start Pilot doch sehr viel zündfreundlicher ist als Sprit oder was meint ihr?

Auf jeden Fall geht´s heute weiter und ich bin neugierig ob’s was bringt.
Gruß
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 10:06    Titel:  

@Jaguar Serie 3
Die Signale kommen meines Wissens nach von der Kappe.
Hat mir mal jemand gesagt nach dem ich ihn genau das gefragt habe wie du grad.
Wenn es keinen Kurbelwellensensor gibt, wo kommen dann die Signale her??

@Thomas
Ich habe als einen der ersten Schritte nach den Zündfunken gesehen und die waren zuletzt auf allen Zylindern schön und deutlich zu sehen.
Ich schaue heute nochmal und mache ein Video.

Leute wir arbeiten da seit 9 Monaten dran.
Zwar nicht kontinuierlich aber immerhin doch schon ziemlich oft.
Ich bin gespannt was es am Ende ist.
Ich habe mit diesem Wagen schon viel erlebt, sehr viel....sehr sehr sehr viel sogar.
Peter weiß Bescheid da wir uns gegenseitig bei den Projekten begleiten.
Aber so etwas Hartnäckiges...

Der Vorteil:
Wenn mal jemand anders sowas haben sollte, dann können mein Freund und ich helfen, denn wenn wir eins können, dann ist es all die Teile die mit diesem Fehler in Zusammenhang stehen und im WHB und im Haynes erwähnt werden auszubauen, zu prüfen und wieder einzubauen.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 10:27    Titel: Zylinderzählweise und Zündfolge am Verteiler nummeriert  

DAS will ich hier noch nachtragen.....Gruß - Peter aus FFM



Folie2.jpeg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 11:19    Titel:  

Stimmt.
Nach Telefonat mit einem Kollegen, es gab im Verteiler eine extra Platine und Verteilerfinger welcher das Signal zur ECU lieferte.
Hier hört mein Wissen auf und das Kaffeesatzlesen beginnt.

Dennoch, stimmt OT mit Verteilerfinger und Zündfolge überein?
Für alles Weitere sind entsprechende "Wissende" gefragt.
Manfred
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 12:50    Titel:  

Bin zwar aus dem 12-er Lager und mit dem 6-er Einspritzer nicht vertraut abereinige grundsätslichen Anmerkungen:

1: die Zündanlage ist wie beim HE 12-er constant Energie. Also Hallgeber und Transistorverstärker.
Wenn das Auto mit Startpilot läuft ist die Zündung in Ordnung (bzw. zumindest nicht so weit vom richtigen Zustand)

2. Da der Fehler ja plötzlich auftrat muss zumindest da, vor Wechsel und Einbau der Teile ein Teil versagt haben. Entweder locker oder defekt.

3: Zumindest bei ausgebauten Einspritzventilen spühen alle 6 (wirklich?) - die Ventille sind also im Wesentlichen ok

4: die Kerzen sind nicht nass

Es bleibt nach meiner Ansicht der Kabelbaum der die Ventile ansteuert. evtl. ein Kabelbruch der sich sproadisch bemerkbar (und nur im eingebauten Zustand) macht und die Spritversorgung beeinflusst, da ja Pumpe und Druck konstant sind und arbeiten

Ich würde alle mal mit dem Ozilloskop anmessen ob die regelmäßig öffnen
Wenn es ein Kabelbaumbruch ist, dürfte das beim 6-er wie bei 12-er sein: immer 2 Einspritzventile werden gleichzeitig angesteuert (Beim 12-er sind es 3 in 4 Gruppen)

Noch ne Idee:
Beim 12-er gibt es eine Schaltung, die die Benzinpumpe bei Zündung an aktiviert und dann aussschaltet. Erst wenn ein Drehzahlsignal anliegt (also Motor angesprungen ist) schaltet ein 2. Relais die Benzinpumpe wieder zu. Evtl. könnte das noch ein Punkt sein sofern der 6-er das überhaupt hat

Ihr habt ja shon alles geprüft wie im Video zu hören ist.
Dennoch: Messt doch mal alle Rückmeldungsleitungen zur ECU nach - also Luftmengenmesser, Temperatur .....
Wenn da eine Leitung unterbrochen ist, oder die Unterbrechung nur auftritt wenn sich was bewegt (also nach men ANlassen) fehlen der ECU wichtige Parameter um wieter zu arbeiten - der Motor geht aus. Daher beim Messen den KAbelbau auch etwas bewegen

Zum Kubelwellensensor oder OT Sensor:
Hat weder XJ12 noch XJ6 - die Daten kommen vom Verteiler an die ECU
Viel Erfolg Peter
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 13:13    Titel:  

Hallo Peter

ich versuche alles nach derzeitige Kenntnisstand zu beantworten

1) Ja, mit Start Pilot läuft er
2) Ich habe sämtliche Anbauteile die ich aufgezahlt habe nacheinander ausprobiert um den Schuldigen auch benennen zu können aber es war immer alles ok - kein einziges kaputtes Teil.
3) Ja, Düsen sprühen auf jeden Fall
4) Kerzen waren die letzten Male nass wenn ich zu oft orgele. Schaue ich heute aber nochmal nach.
Ich meine mich zu erinnern dass nach dem letzen Startversuch nur einige nass waren.
Das finde ich aber heraus.

Wir haben die Signale von der ECU direkt bis zu den einzelnen Teilen gemessen.
Also nicht nur bis zu den Kabeln die an der Spritzwand rauskommen sondern wirklich bis zu jedem einzigen Teil.
Aber daran wackeln und rütteln werde ich mal.
Kann ja sein das durch das schütteln des Motors beim Starten die Verbindung abreißt.

Ein zusätzliches Relais wie beim 12er habe ich nicht gesehen.

Eine Frage ohne dreist wirken zu wollen da nicht andere meine Arbeit machen sollen aber können wir gemeinsam eine Schritt für Schritt Liste der zu erledigenden Punkte machen.
Ich habe jetzt ziemlich viel Input und will aber gern eine sinnvolle Reihenfolge einhalten.und nicht wild durch die Gegend prüfen.
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 16:35    Titel:  

Nachdem Du ja über die Zeit schon alles irgendwie mal in der Hand hattest macht es viellicht Sinn das Ganze nochmals Systematisch durchzugehen.

Um einen Benzinmotor zum Laufen zu bringen braucht es ja nur zündfähiges Gemisch und Zündung.

Die Zündung hast Du ja bereits komplett überprüft - es macht aber vielliecht Sinn wirklich nochmals die Basics zu checken, auch wenn ich glaube dass das passt- sonst würde er mit Startpilot nicht laufen:

1: OT korrekt
2: ALLE Zündkabel korrekt gesteckt nach Zündfolge (macht man schneller falsch als man denkt)

Evtl. macht es Sinn den Motor an ein Zündoszi zu hängen um zu sehen ob nicht doch ein Fehler da ist
z.B. intermitiierendes Aussetzen das zum Absaufen führt - bei Startpilot säuft er nicht ab das besser zündfähig, aber evtl. mit Benzin?

Dann zum zündfähigen Gemisch:

Wichtig wäre zuerst ob die Maschine nicht absäuft bei normler Menge Startvorgänge (= nasse Kerzen)
Das können Fehldosierungen/tropfenden Einspritzventile etc. sein.

Allerdings: Wenn man lange genug orgelt, wird der Motor abaufen müssen - sonst passt die Zufuhr nicht.
Säuft er dann nicht ab (eigentlich sollte das, wenn er nicht anspringt irgendwann ein Zustand sein der erreicht wird)
dann fehlt es an Sprit -> übliche Verdächtige, von nicht zündfähigen Sprit über Verstopfungen oder Fehler im Einspritzkreislauf.

Wenn Du das vermutest versorge doch mal die Einspritzanlage aus einem externen Kanister mit einer lose verdrateten, immer laufenden Benzinpumpe. -> läuft er dann, ist die Urssache irgendwo im Zulauf.

Hilft das nichts würde ich die ECU Seite mal anlysieren.
Hier speziell alle Kabel - auch in Hinblick auf Kabelbruch (also unter Bewegung)
Du hast geschrieben dass Du die ECU auch schon mal getauscht hst - blöde Frage: aber ist die Tausch ECU passend und bekannt funktionierend? Sprich läuft die in einem anderen XJ6 einwandfrei auch nachdem sie in Deinem Auto war?

Alle anderen Parameter wie Kompression etc. halte ich für irrelevant. Der Motor würde zwar schlechter laufen aber immerhin. Und Kompression braucht auch der Startpilot.

Was noch bliebe ist das Benzin - Kann es sein dass Dir da jemand einen Streich gespielt hat und fremde Substanzen (etwa Wasser) in den Tank gekippt hat?

Grundsätlzich denke ich:
Du hast schon so viel gemacht, evtl. versehentlich auch was "verschlimmbessert" ohne es zu wollen.
Nimm ein wenig Abstand und beginne von vorne ohne irgendetwas als geprüft vorasuzusetzen.

Also wirklich:
Zündung prüfen
Zündfunke prüfen
Zündfolge prüfen
Ot prüfen
Spritzufuhr prüfen ....

Viel Erfolg
Peter
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 16:51    Titel:  

Und, stimmt die Stellung des Verteilerfingers, Signal an die ECU und Zündung 1. Zylinder überein.
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 17:50    Titel:  

Wenn er mit Startpilot läuft, muss die Zündfolge ja stimmen.
Mir fallen da noch 2 Dinge ein:

Erstens Zündfunke fliegt wie weit?
Kein Scherz, eine funkende Kerze sagt nichts aus, gar nichts. Benzin brennt viel schlechter als der Alkohol im Startpilot.
Wenn der Funke nicht min 10mm Luftlinie schafft, kann es beim Kaltstart eng werden, da ja das komprimierte Gemisch den Funken hemmt.

Zweitens, ist der Funke auch noch stark, wenn der Anlasser gegen die Kompression des Motors arbeitet?
Messt die Funkenstrecke, während alle Kerzen im Motor sind. Oftmals gibt es ein Problem mit den Massekabeln, was dann dafür sorgt, dass wenn der Anlasser arbeitet die Zündspannung stark abfällt.

Letzteres würde auch zu dem plötzlichen Auftreten des Problems passen.
Massekabel genau checken, gerne mal komplett grün oder unter einer Isolierung wenn vorhanden gebrochen.
Schwache Strom beim messen geht noch durch, aber Anlasser und Zündung zusammen geht dann nicht mehr.
Die Befestigungspunkte sollten auch BLANK sein. also unter der Masseklemme kein Lack. Polfett schützt an der Stelle vor Korrosion.

Vielleichts hilt es was, zudem der Punkt noch gar nicht in der Liste ist bislang.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 19:18    Titel: ein weiteres Video.......  

Schaut und hört Euch DAS einmal an:

https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0RJrWBVCBuwKi

Celine hat für Nachschub gesorgt.......Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 19:24    Titel:  

Kann es sein, das ich ein Verständnisproblem habe?

Das die Zündfolge stimmt, steht außer Frage. Stimmt aber der Einspritzzeitpunkt mit dem Zündzeitpunkt überein.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 20:52    Titel: und 3 weitere Videos......  

https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0RJrWBVCBuwKi

von mir noch ungesehen im Auftrag von "Celine" eingestellt.......Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 21:14    Titel: und noch eines.....  

https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0RJrWBVCBuwKi
Wer liefert was?
      
Sundayracer
registrierter Benutzer
Bassenheim



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 21:18    Titel: Benzindruck  

Hallo Celine,
Eine Frage, lief der Motor schon einmal mit disem roten Externen Druckregler, oder hast du dieses Teil zur Diagnose eingebaut.
Wenn er noch niemals damit lief, wie hast du ihn verbaut, was hast du mit dem originalen Druckregler am Rail gemacht?
TEST: Knick mal zum Test die,Kraftstoffrücklaufleitung ab und starte den Motor. Was passiert?

Viele Grüße
Frank
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 21:51    Titel:  

Der tut sich zu schwer, weil der Zündzeitpunkt zu früh steht.
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



Verfasst am: Mi 17 Feb, 2021 22:15    Titel:  

N’Abend alle miteinander

Nun, die Videos zeigen hoffentlich die Ergebnisse ganz gut.
Neuen Verteiler eingebaut.
Nach Haynes eingestellt (8 grad vor oder nach OT - hab ich grad nicht mehr auf dem Schirm aber im
Video ist’s erwähnt)
Alles nach Zylinder 6 ausgerichtet
Kabel und Kappe drauf
Alles (so hoffe ich) richtig zusammen gepuzzelt.
Funke ist wirklich mehr als deutlich zu sehen und legt eine ordentliche Strecke zurück.
Leider ist das Ergebnis dasselbe.

Sundayracer
Mit diesem neuen Regler lief dieser Motor noch nicht.
Als die Probleme begannen hatte ich noch den alten Regler verbaut.
Da konnte ich aber nicht wissen und sehen ob der Druck gehalten wird.
Also habe ich den hier eingebaut und direkt drin gelassen weil er mir gefällt.

Auf deine Frage was passiert wenn ich den Kraftstoff Schlauch der Rückführung abknicke:
Der Druck geht sofort krass hoch - 6 Bar hat der Regler angezeigt.
Wir haben sofort wieder losgelassen ehe da was platzt.

Habt Ihr die Videos gesehen?
Leute was ist da los?

Manfred:
Wie sollte ich die Zündung deiner Meinung nach verändern?
Einfach mal auf 6 grad stellen, kann es das sein?

Wir haben versucht möglichst viele Fragen in den Videos zu beantworten und möglichst viele Punkte abzuhaken.
Als reiner Hobbyschrauber war ich mit dem ganzen Input leicht überfordert aber wir haben unser Bestes gegeben.
Dennoch bis hier hin vielen Dank für die wirklich hochwertige Hilfestellung!!

Was meint Ihr, wie sollte es weitergehen?

Ach ja noch 2 Sachen:
Ich habe nach wie vor den Eindruck als würde man dem Wagen direkt nach dem Starten einfach den Stecker ziehen.
Wir haben aber den Tipp berücksichtigt und beim Messen der Leitungen auch mal gerüttelt und gewackelt am Kabelbaum.

Wir haben mal den Ölmessstab rausgezogen und der Stab stank nach Sprit.[/list]
Wer liefert was?
      
RobertEberle
Sponsor 2020
Bad Dürkheim



Verfasst am: Do 18 Feb, 2021 0:31    Titel:  

Sprit im Öl = washdown, Zuviel unverbrauchter Sprit im Zylinder der nach unten abwandert.

Gerade das Video vom Startvorgang gesehen, ich meine auch das die Zündung zu früh steht, der packt das ja fast nicht!
Wer liefert was?
      
Sundayracer
registrierter Benutzer
Bassenheim



Verfasst am: Do 18 Feb, 2021 7:36    Titel: Zu wenig Sprit  

Hallo Celine,
Bezüglich dem Test mit der Rücklaufleitung war mein Idee folgende:
Da der Motor scheinbar mit Startpilot läuft liegt die Vermutung nahe, er bekommt zu wenig Kraftstoff.
Durch das Reduzieren des Rücklaufes kannst du dadurch die Spritmenge im Verbrennungsraum erhöhen.
Du hättest bei dem Test den Motor starten sollen.
Wenn du bedenken hast kannst du ja auch mal deinen Kraftstoffdruckregler hochdrehen. Moderne Motoren laufen mit >3.0 Bar.
Trotzdem hätte ich auch mal gerne gewusst wie du den Regler eingebaut hast. Was hast du mit den Alten gemacht.
Läuft der Motor mit dem hohen Kraftstoffdruck, sollte man am Stecker des Motorsteuergerätrs (Steuergerät abgesteckt) den Widerstand des Coolantsensor messen und den Widerstand mit dem Wert des WHB vergleichen. Zeigt dieser Sensor einen zu hohen Wert ist die Kraftstoffmenge im Brennraum auch zu gering.

Good Luck
Frank
Wer liefert was?
      
MSJ
Sponsor 2021
München



Verfasst am: Do 18 Feb, 2021 9:05    Titel:  

Hallo Celine,

wurde der Verteiler einmal ausgebaut? Wenn nein, dann sind die Zündkabel, bzw. die Zündreihenfolge um 180 Grad verkehrt eingebaut! - siehe Peters Bild ! Der 1.Zyl. Ist an der Verteilerkappe auf etwa 11 Uhr gesteckt und nicht wie schön im Video gezeigt, bei 8 BTDC Kurbelwellenriemenscheibe der 6. Zyl. auf 11 Uhr!!

BTW, so hört sich kein 6. Zyl. beim Starten an. Entweder ist der Anlasser im Eimer, die Batterie entladen oder der Zündzeitpunkt so auf viel zu früh das er kaum drehbar ist.

Steck einfach einmal die Zündkabel am Verteiler so um das der 1. Zyl. da reinkommt wo jetzt de 6. Zyl. Ist und dann die anderen entsprechend der Zündreihenfolge entgegen dem Uhrzeigersinn.

VG Michael
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Do 18 Feb, 2021 9:11    Titel:  

Guten Morgen,
Zündung scheint soweit funktionsfähig zu sein, dass er wenigsten anspringen sollte, was mit Startpilot auch funktioniert. Um es dem Anlasser leichter zu machen, den Zündverteiler ein paar Grad zurücknehmen. Kommt nicht so genau darauf an, vielleicht 5°. An der Fliehkraftverstellung des Verteilers, wie im Video zu sehen, sollte es auch nicht liegen. Ich kenne die Werte der Zündkurve für diesen Motor nicht, aber eine Verstellung von 20° Kurbelwelle nach früh, 10° Verteilerwelle, sollte im Rahmen liegen.

Zündverstellung usw. ist alles die Kür, zunächst die Pflicht.

Zündung soweit ok, Kompression soweit ok, fehlt nur noch Gemisch.
Das irgend etwas, was wie Benzin riecht, im Brennraum ankommt ist anzunehmen. Die Kerzen sind nass, er Qualmt schwarz und Benzingeruch im Öl. Bleibt die Frage, ist das was im Brennraum ankommt zündfähig und im richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort.

1. Frage: Ist das zündfähiges Benzin? Test: Benzin aus einem Kanister der Benzinpumpe zuführen.
2. Frage: Kommt genügend Luft? Test: weiß ich nicht. Vielleicht ist ein Mausenest im Luftfilter. Drosselklappe festgegammelt???
3. Frage: Stimmt der Einspritzzeitpunkt? Test ??? Schrauber mit entsprechendem Wissen gefragt.

Bin gespannt was rauskommt. Manfred
Wer liefert was?
      
Sundayracer
registrierter Benutzer
Bassenheim



Verfasst am: Do 18 Feb, 2021 9:14    Titel: Schwerer Start  

BTW: der erstmals schwere Start, hat man aber aber auch bei einer Flüssigkeit im Brennraum, vielleicht ist eine Düse undicht....,
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



Verfasst am: Do 18 Feb, 2021 9:27    Titel:  

So wie sich das im Video darstellt, stirbt er nach den anspringen, also wäre ein Wackelkontakt oder ein Spannungseinbruch eine Variante. Der Funke ist stark genug wie man sieht.
Checkt bitte mal alle Kabel, nicht nur die oberen, auch unten am Massekabel, oder legt dem mit einem Starterkabel mal eine zusätzliche Masse. Einfach nur so zur Sicherheit.

Der Zündzeitpunkt scheint zu früh zu stehen, aber nicht auf allen Zylindern, wenn ihr 5 und 6 testet, bekommt der Starter keinen Gegenschlag durch zu frühe Zündung, also betrifft dies scheibbar nur 2 Zylinder. EDIT: Bei 1 und 2, wieder mal auf Jag reingefallen.
So recht in den Kopf will mir das noch nicht, da ja Kabel, Stecker, Kerzen, Kappe, Finger und auch Verteiler schon getauscht wurden. Das ist eigentlich so ein Phenomen für einen ausgeschlagenen Verteiler.
Hat der ne Unterdruckdose dran? Abklemmen zum Test.
Hat er einen Fliehkraftregler drin? Federn ok? Richtig eingehangen?

Ich würde behaupten eine von den Komponenten hat einen weg, so dass der Zündzeitpunkt variiert und letztlich wenn er anspringt das System zusammen bricht.
Was wiederum nicht damit zusammen passt, dass er mit Startpilot läuft. (wobei ich ja nicht weiss wie er damit läuft und ob man ihn am Leben halten kann. Oder meint ihr nur dass er damit länger anspringt?

Definitiv ein schwerer Kandidat, wobei es letztlich einfacher wäre, wenn noch nicht soviel getauscht worden wäre. Selbst wenn man mit neuen Komponenten ersetzt, verwässert das die Diagnose, denn man kann sich auf die Produkte heut zu Tage nicht mehr verlassen. Schon zu oft gehabt, dass eine neue Komponente defekt war.

Einfach mal auf Verdacht.... Klemmt mal die Lima ab. Irgendwas passiert dort in dem Moment wo er ja quasi schon läuft.
Irgendwas passiert dort für mich in der Elektrik.
Ecu bekommt keinen Saft mehr, oder Zündung, Spannung bricht ein oder irgendwie sowas.

Da ihr nun schon viel gemacht habt, bleibt nur sowohl Zündung / Elektrik als auch Einspritzung mit System komplett zu prüfen, also der Reihe nach jedes einzelne Teil ganz genau zu checken. Blendet einfach aus, was neu ist und was nicht, jedes einzelne Teil ist ein Potentieller Täter. Würde mit Stromversorgung und auch Masse an Starter und Zündung anfangen, jeden Widerstand messen, auch unter Bewegung... Im Zweifel provisorische Leitung dazu klemmen.


Zuletzt bearbeitet von Thomas_Schmid am Do 18 Feb, 2021 9:52, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
MSJ
Sponsor 2021
München



Verfasst am: Do 18 Feb, 2021 9:44    Titel:  

Nachtrag:

Ok, Du hast einen neuen Verteiler eingebaut! Dann ist der auf jedenfall, gerade wenn er laufen sollte, um 180 Grad verkehrt herum eingebaut, oder wie ich oben geschrieben habe, die Zündkabel verkehrt gesteckt sind. - 1. Zyl. hinten an der Motorspritzwand !!

Aber, ich würde vorab zum Schnelltest folgendes zuerst tun.

1. falls er eine Unterdruckdose besitzt, den Unterdruckschlauch einmal abziehen zum Starten, da er nach dem Anspringen den ZZP weiter nach früh verstellt! Wenn etwas besser bzw. länger läuft dann...
2. den Verteiler lösen und beim Starten durch 2. Person verdrehen bis er richtig anspringt. Vorher natürlich den Ausgangspunkt merken/ markieren. Wenn keine Besserung ....
3. die Zündkabel so umstecken wie ich vorher geschrieben habe

VG Michael
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



Verfasst am: Do 18 Feb, 2021 9:59    Titel:  

Guter Gedanke Michael,
allerdings sollte er bei 180° Versatz nicht zünden.
Das hiesse, er zündet in den OT zwischen Auslass und Einlass, da sollte doch dann nicht eine Zündung zu Stande kommen, bzw müsste, wenn Gemischreste zünden, die Zündung dann in den Einlass patschen.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 7Gehe zu Seite   |  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: