E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werksttten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Elektrikproblem E V12
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
kurtxke3
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Mi 09 Sep, 2020 16:05    Titel: Elektrikproblem E V12  

Hallo, betrifft E V12 Bj1973 - im Sicherungskasten ( hinter den ausklappbaren Instrumenten , Armaturenbrettmitte )
glüht eine Wendel hellrot - aber nur wenn ich das Abblendlicht einschalte , nicht beim Standlicht -
bin da zufällig draufgekommen
ist das normal ? Fürchte , dass das einen Kabelbrand auslösen könnte ...
Vielen Dank für etwaige Antworten,
LG Kurt
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Mi 09 Sep, 2020 18:12    Titel:  

Moin,
stell mal ein Bild von dem Phänomen ein. Ist es die Beleuchtung unter der Abdeckung des Amaturenbrettes?
Grüße Udo
Wer liefert was?
      
kurtxke3
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Do 10 Sep, 2020 6:51    Titel:  

mach ich gerne, Foto hab ich angefordert, Auto ist beim Reparator - er meint das ist ein Widerstand , LG Kurt
Wer liefert was?
      
helge-kassel
registrierter Benutzer
San Jose de la Rinconada / Sevilla



BeitragVerfasst am: Fr 08 Jan, 2021 20:03    Titel: Kabelbrand?  

Hallo aus Sevilla, habe nach langer Abstinenz eben erst Deine Anfrage gelesen.
Du weisst ja, dass die Kabel fuer Stand-und Fernlicht eine relativ hohe Amperebelastung haben.
Speziell, wenn es zu Korrosion kommt , kann es an den Kontaktstellen zu starker Hitzentwicklung kommen, sprich Kabelbrand.
Um dieses Problem zu vermeiden und nicht einen neuen Kabelbaum einbauen zu muessen, schalte ich das Licht jetzt ueber Relais, d.h. die originalen Kabel brauchen nur noch den Steuerstrom fuer die Relais`s zu leiten.
Das hat den zusaetzlichen Vorteil, dass Du den Versorgungsstrom fuer die Scheinwerfer direkt an der Lichtmaschine abgreifen kannst und ueber kuerzere Distanz und staerkere Kabel den Ohm´schen Widerstand minimieren kannst.
Ergebnis war bei mir eine deutlich hoehere Leuchtleistung der Scheinwerfer.
Ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt, Led`s einzubauen, habe das aber mit der jetzigen Helligkeit verworfen.
Gruesse
Helge
Wer liefert was?
      
daimler-v8
Sponsor 2020
Bochum



BeitragVerfasst am: Fr 08 Jan, 2021 21:27    Titel: Mehr Licht  

Hallo,
was "helge-kassel" schreibt ist sicher richtig. Auch bei mir (Jaguar MK2) sind Abblend, Fernlicht und die Zusatzscheinwerfer paarweise über Relais geschaltet. Standlicht habe ich so belassen. Verwendet habe ich Kabel mit 2,5“ und auch die Masseverbindungen zu den Scheinwerfern sind mit diesem Querschnitt neu verlegt. Auch bei mir eine sehr deutlich höhere Lichtleistung der Scheinwerfer. - Und keinen "heißer" Lichtschalter mehr.

Gruß Daimler-V8
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Sa 09 Jan, 2021 9:04    Titel:  

Wie meine Vorredner nur zu empfehlen, die Hauptscheinwerfer neu zu verkabeln. Kenne ich von vielen alten Kabelbäumen, vor allem auch die Masseleitungen neu machen, über die ja noch weitere Verbraucher laufen.

Es gibt auch Modelle unter unseren Katzen, bei denen zwar der Dipschalter fürs Fernlicht wenigstens über Relais läuft, aber die Lichthupe komplett nur über den Lenkstockschalter läuft mit allen 4 Scheinwerfern.
Da ist Schmorkabel vorprogrammiert.

Was das Standlicht angeht, sowie Bremslicht, würde ich zu LED-Birnen raten, die kosten nichtmal viel, sind aber schnell verbaut und auch für den Tüv schnell rückgerüstet, entlasten mit der geringeren Stromstärke die alte Elektrik und sind zudem noch heller. Denn je nach Modell haben Oldies oft schon ein recht funzeliges Hecklicht und man will ja nicht dass einem jemand hinten drauf fährt.

Etwas tricky, aber dennoch wichtig sind die Blinker.
Auch die kann man umrüsten, wenn man aber dann wegen der Blinkfrequenzänderung des Blinkrelais mit Vorwiderständen arbeitet, brät man genauso viel Strom durch die Kabel wie vorher.
Abhilfe schaffen lastunabhängige Blinkrelais, die direkt LED ansteuern können. Die Beschaltung bleibt dann gleich.
Wer dabei die originale Optik der Elektrik beibehalten mag, kann das neue Blinkrelais mit etwas Fingerfertigkeit in das Gehäuse der alten Lucas-Relais einbauen, so klein sind die modernen Teile.

An diesen Stellen vertrete ich die Meinung, dass Originalität schön ist, genau deswegen sollte man den originalen Kabelbaum entlasten, wenn man dabei gleichzeitig auch noch die Sichtbarkeit und damit die Sicherheit erhöhen kann, kann mir der Tüv den Buckel runter rutschen.
Also LED verbauen, egal ob die ein E oder sonstiges Prüfzeichen haben oder nicht.
Zusätzlicher Sicherheitsfaktor: Wenn eine dieser Birnen stirbt, dann gehen meistens die einzelnen kleinen LED kaputt, die anderen leuchten noch weiter, es kommt also nicht gleich zum kompletten Ausfall einer Leuchte.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: