E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werksttten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Kurbelwellensimmering vorne - nicht hinten (E Type 4,2)
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Fr 11 Sep, 2020 8:13    Titel: Kurbelwellensimmering vorne - nicht hinten (E Type 4,2)  

Moin,
es steht der Ersatz des vorderen Kurbelwellensimmering (E-Type 4,2) an. Ich überlege mir ein Upgrade auf einen Teflonsimmering zu machen, wie er im späten XJ6 eingebaut ist. Nach meinen Recherchen ist das Ölschleuderblech nicht mehr erforderlich bzw. muss entfernt werden. Das Ölschleuderblech kann ohne Ausbau der KW nicht zerstörungsfrei ausgebaut und auch nicht wieder eingebaut werden. Eine Rückrüstung auf konventionellen Simmering ist so ohne weiteres also nicht möglich.

Da der Einbau der Teflondichtung heikel ist und kleinste Fehler zum Versagen führen, würde ich das Ölschleuderblech gerne drin lassen um rückrüsten zu können. Meine Fragen :
Warum muss das Ölschleuderblech eigentlich raus?
Gibt es Erfahrungen mit dem Teflon-Upgrade?
Soll ich mir den ganzen Spass sparen und den konventionellen Simmering von SNG einbauen, den ich auch noch rumliegen habe?
Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Fr 11 Sep, 2020 8:59    Titel:  

Bist du sicher, dass du einen Simmerring drin hast und nicht die alte Burgmanndichtung?
Bin da noch nicht ganz in der Materie ab wann die Burgmanndichtung eingeführt wurde beim Jag und wann denn dann letztlich die Simmerringe kamen.

Vielleicht bekomme ich ja hier bei der Gelegenheit ein Briefing dazu.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Fr 11 Sep, 2020 10:57    Titel:  

Moin,

ja ich bin sicher. Vorne war beim E-Type immer ein Simmering, hinten immer die Burgmanndichtung. Auch der XJ6 hatte hinten noch die Dichtschnur.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Fr 11 Sep, 2020 11:37    Titel:  

Dankeeeee

Ja, ich lerne noch ein wenig, bevor ich mir meinen vornehme.
Never touch a running System, so nach 2 bis 3 Jahren in Betrieb werde ich aber auch an meinem nicht dran vorbei kommen ihn zu revidieren. So lange sollte die Inbetriebnahme unter aller gebotener Vorsicht ausreichen, hoffe ich zumindest.
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: Mi 16 Sep, 2020 20:21    Titel:  

Der moderne dichtring ist fast nicht einzubauen ohne ihn zu zerstören. Wenn ich mich richtig entsinne gibt es vor dem simmerring einen Steg der einen geraden Einbau von vorne verhindert
Mit freundlichen Grüßen Jens
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Do 17 Sep, 2020 18:23    Titel:  

Moin,

bei den späteren 4.2 Motoren ist der Steg im Timing Cover so geformt, dass der Simmering von vorne gerade so reingeht. Das funktioniert auch deshalb, weil der Simmering auf einer Distanzhülse läuft, die erst zum Schluss durch die Simmering auf die Kurbelwelle geschoben wird. So ist etwas Platz. Nachdem ich heute mit dem alten SR etwas rumprobioert habe, habe ich Bedenken dass der Telfonring beim Einbau beschädigt wird. Es ist nicht zu vermeiden, dass die Teflondichtung beim Einbau mehr oder weniger stark mit der Kurbelwelle in Berührung kommt und möglicherweise verformt wird. Ich bin noch unschlüssig.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2019
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 17 Sep, 2020 20:24    Titel:  

Hallo Udo,
wie sieht das eigentlich mit den WDR vorne und hinten beim EV12 aus? Schon einmal umgebaut/ gewechselt?
VG
Rainer
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Fr 18 Sep, 2020 8:55    Titel:  

Moin Rainer,

ich habe es beim V12 noch nicht gemacht, aber einiges ist gleich. Vorne ist es unproblematischer als beim 6 Zylinder, da die Ölwanne nicht raus muss. Beim V12 steckt der Simmering im Stirndeckel. Also Riemenscheibe, Schwingungsdämpfer, Woodruff-Keys, Konus, Distanzhülse, Simmerring raus, Einbau in umgekehrter Reihenfolge. Den Schwingungsdämpfer konnte ich bislang immer mit 2 großen Schraubenziehern abhebeln. Aufpassen wenn er abploppen sollte, dass er nicht zuerst in der Fr…sse und dann auf dem Boden landet. Wenn die Woodruff-Keys nicht rausgehen, mit einer Gripzange packen und dann mit dem Zughammer drauf. Die Distanzhülse würde ich erneuern und mir ein paar Woodruff-Key in die Schublade stecken. Um den Simmering einzupressen, kann man sich ein Werkzeug basteln. Falls du einen Teflonring einbaust, unbedingt die Einbauvorschriften beachten. Der Teflonring wird absolut trocken/fettfrei/sauber eingebaut. Das Teflon darf vor dem Einbau nicht berührt oder kontaminiert werden. Der Ring wird mit einer Schutz/Montagehülse geliefert, die erst unmittelbar vor dem Einbau entfernt werden darf. Die Distanzhülse muss absolut kratzerfrei und auf der Außenseite entfettet/sauber sein. Nach dem Einbau den Motor ggf. 2mal per Hand drehen und vor dem Start mind. 4 Stunden warten. Wenn das nicht beachtet wird, versagt die Dichtung. Beim 12-Zylinder ist der Einbau m.E. besser zu bewerkstelligen, da der Ring gerade von vorne eingesetzt werden kann. Beim 6-Zylinder muss er am äußeren Steg des Stirndeckels vorbei und dastscht dabei an der KW an.

Hinten wird mit den Dichtschnüren abgedichtet. Der Einbau ist eine größerer OP, Motor raus etc. Ich habe auf der Seite von Rob Beere gelesen, dass man auf Simmering, der nicht geteilt ist umrüsten kann. Dazu muss die KW runtergeschliffen und neu gehärtet werden. Ich denke, das werde ich im Zuge der Motorüberholung des V12 machen.

Was mich interessieren würde, sind Erfahrungen zum Umbau auf hinteren Simmering beim V12 - nicht 6-Zylinder.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Kickstarter
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: Sa 19 Sep, 2020 16:53    Titel:  

Warum Teflondichtring? Die Vorteile bezüglich höherer Temperaturfestigkeit und höherer zulässiger Drehzahl kommen doch beim XK-Motor eigentlich nicht zum tragen. Distanzhülse gedichtet, Simmering sauber eingebaut, ist es bei mir seit über 40.000km dicht. Genau so wie die Burgmanndichtung hinten.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Sa 19 Sep, 2020 18:21    Titel:  

Moin,

zu dem Schluss bin ich auch gekommen. Ich werde den konventionellen S.ring einbauen. Ich habe gelesen, das Rob Beere aufgrund der Gefahr der Beschädigung beim Einbau keine Telfonsimmerringe einbaut - ob´s stimmt weiss ich nicht.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Fr 25 Sep, 2020 17:33    Titel: Update  

Ich habe mittlerweile den konventionellen Simmering eingebaut. Nach der ersten Probefahrt scheint alles dicht zusein.

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
jens2007
Sponsor 2020
Niddatal



BeitragVerfasst am: Sa 26 Sep, 2020 8:42    Titel: Teflonring  

Moin zusammen,

hat nicht Jaguar selbst bei späteren XK-Motoren auf moderne Dichtringe umgestellt? Bin mir nicht sicher, glaube aber davon gelesen zu haben.

Ich habe übrigens vor drei Jahren auf Teflon umgestellt. Hatte sogar den Kettendeckel mit der Wulst vorne, die habe ich mit dem Dremel weggeschliffen. Hatte von einem Bekannten einen alten Teflonring, mit dem habe ich probiert, bis es passt. Danach dann den neuen mit der Plastikschutzhülse eingebaut, neue Distanzbuchse, die etwas länger ist, um die weggefallene Schleuderplatte an der KW auszugleichen, öl- und fettfrei installiert. Dann den Motor per Hand ein paar gedreht, danach mit dem Anlasser und abgeklemmter Benzinpumpe und Zündung einige Male durchgedreht. Seitdem auch alles dicht.

Habe das sogar bei eingebautem Motor gemacht - im Winter mit viel Zeit. Das schwierigste war by the way der Aus- und Einbau der Ölwanne. Aber auch das ging mit Geduld, Spucke und der Hilfe des Schneemanns.

Noch ein paar schöne Ausfahrten Euch

Jens
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Sa 26 Sep, 2020 10:09    Titel:  

Hallo,

ja, bei den späteren XJ6 kam der Teflonring zum Einsatz. Der Motorinstandsetzer hatte einen Teflonring verbaut, der aber aufgrund diverser Montagefehler undicht war. Das Ölschleuderblech hatte er auch drin gelassen. Leider kann man dieses nicht zerstörungsfrei rausnehmen und es gibt einen einfachen Weg es wieder einzubauen. Ich hoffe, dass der konventionelle Ring ein paar Jahre hält. Den Telfonring hebe ich auf. Ja die festgeklebte Ölwanne und die Säuberung der Teile hat die meiste Arbeit gemacht. Sie ging gerade so raus, nach Anheben des Motors um 2 cm und Rausdrehen der vorderen Stehbolzen und des alten Simmerrings. Vorsorglich habe ich die Reaction Plate an der oberen Kante etwas angefast, was die entscheidenden mm für die Montage bringt - man weiss ja nie. Beim (hoffentlich nicht) nächsten Mal geht der Tausch der Dichtung in 2 halben Tagen.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
jens2007
Sponsor 2020
Niddatal



BeitragVerfasst am: Sa 26 Sep, 2020 13:35    Titel: Ölwannen Ausbau  

Wenn ich mich richtige erinnere, habe ich damals die dicken Schrauben an der Reacitionplate, die bis in den Fußraum reinragen, gelöst und entfernt und die Platte mit dem Hammer sehr behutsam unten etwas in Richtung Heck geschlagen. Etwas Spiel ist in den Drehstäben drin. so schnell lösen die sich nicht. Den Motor habe ich auch leicht angehoben. Ging ganz gut. Der Zusammenbau war etwas aufwendiger, man musste ein bisschen hin und her, bis die Platte wieder mit den Löchern im Rahmen fluchteten, um die dicken Schrauben wieder einzusetzen (die ich bei der Gelegenheit natürlich durch neue ersetzt habe.) Aber das ganze Geraffel, auch die alten Schrauben, sahen erstaunlich gut aus, kein Rost etc. Nur im Fußraum waren die Muttern dick mit Wachs eingedeckt:-)

Gruß und schönes WE
Jens
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Sa 26 Sep, 2020 14:01    Titel:  

Es ging ohne losschrauben der Reaction Plate. Den Arbeittschritt könnte ich mir ersparen. Bevor ich die Wanne wieder eingebaut habe, habe ich das rein und raus ein paar Mal probiert. Es ist hilfreich wenn der Ölmesstab draußen und der 1. Zylinder oben sind. Der Tausch des vorderen Simmering wird nie zu meinen Lieblingsarbeiten am E-Type gehören.

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: