E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

          

Kleinanzeigen von / für User

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Differential austauschen - sinnvoll?
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Fam_mueller
registrierter Benutzer
Stadtbergen



Verfasst am: Do 01 Apr, 2021 16:35    Titel: Differential austauschen - sinnvoll?  

Hallo E-Type Fahrer,

ich hab einen S2 OTS von 69 mit einem 3,54:1 Differential.
Damit der Motor etwas niedriger dreht wenn man z.B.auf der Autobahn unterwegs ist, überleg ich mir gerade auf ein 3,07:1 Differntial umbauen zu lassen.

Mein Frage an Euch.

Wer hat das schon mal gemacht/machen lassen und wie sind die Erfahrungen damit?

Ist bestimmt schon mal diskutiert worden, hab aber ettliche Seiten im Verlauf durchgeschaut und nicht dazu gefunden.
Mir ist klar, man könnte auch auf ein 5-Gang Getriebe wechseln.

VG
Dieter
Wer liefert was?
      
Rome55
registrierter Benutzer
Rome55



Verfasst am: Fr 02 Apr, 2021 17:53    Titel: Differential austauschen - sinnvoll  

Hallo Diieter,

Da habe ich mit der E type keine Erfahrung aber doch mit MK2 und XK 150 . Bei diese beiden habe ich damals die diffs gewecheslt und dass hat wirklich ruhe gebracht wenn am Autobahn gefahren . Es seih dass hafhren am Autobahn nicht so viel passiert . Ich habe spaeter furs 5 Gang Getrag gewechselt da beim MK2 dass Getriebe probleme gab . XK 150 war kein äll Synchro "und dann da MK2 sehr gut erfahren ist der auch gewechselt.
Ich habe erste Satz beim SNG gekauft , dann etwas mit Hilfe verbessert und mittlerweile ueber 60 Stuck Getrag furs Jaguar geliefert!
Doch wenn ihre Getriebe , ist beim 69 "all synchro " , gut funktioniert und Sie also nur dass hohe drehzahl am Autobahn etwas triggert (wie oft ist das ?) sollte ich oder nichts oder kosten gunstiger Diff Umbau machen. Diff Umbau bei mir war damals so 1250 incl , Getrag SAtz ist so 2600 ohne Arbeit.

Beste Gruesse,
Roger
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



Verfasst am: Fr 02 Apr, 2021 18:25    Titel:  

Moin,

eine längere Differentialübersetzung ist m.E. sinnvoll. Ich habe bei meinem Serie 2 2+2 eine Übersetzung von 1:2,88 beim EV12 Cabrio wird es 1:3,07 werden. Was es bringt, läßt sich aus angehängtem Diagramm entnehmen. Die Werte beginnen erst bei 50 km/h, deshalb der seltsame Verlauf bis 50 km/h.

Grüße Udo



 Beschreibung:

Download
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



Verfasst am: Sa 03 Apr, 2021 8:29    Titel:  

Habe für meinen 420 auch darüber nachgedacht, da dieser ein 3,77er Diff drin hat. Ist aber auch mit 1670kg etwas schwrer als der E-Type.
Werde aber erstmal schauen wenn ich den auf der Strasse habe, denn es wird seinen Grund haben, warum der so kurz untersetzt ist, obwohl es ja ein Saloon ist, der ja eher zum Cruisen gemacht wurde.

Beim E-Type, wäre ich mir sicher, dass ich kein langes Diff einbauen würde. Ja es ist ruhiger, ja es spart Sprit, aber einen Sportwagen bewusst etwas seiner Spritzigkeit zu nehmen finde ich schon komisch. Wenn ich ihn kastrieren will, brauche ich keinen Sportwagen.

Aber eben jedem sein eigenes Ding, ist eben eine Frage der persönlichen Einstellung.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



Verfasst am: Sa 03 Apr, 2021 9:06    Titel:  

Hallo,

die europäische Version des E-Types hatte eine Differentialübersetzung von 1:3,07 und eine 3-fach-Vergaseranlage. Die US-Version 1:3,54, eine 2-fach Vergaseranlage und weniger Leistung. Aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzung von 55 mph (?) war in den US ein kurze Übersetzung o.k. Hierzulande sind die Geschwindigkeiten höher.

Natürlich ist die Beschleunigung bei einer kurzen Übersetzung besser, z.B. von 0 auf 100. Ob das im praktischen Betrieb eine Rolle glaube ich nicht. Wenn es zügiger sein soll, läßt man die Gänge länger stehen. Ich habe bei meiner 2,88er-Übersetzung nicht das Gefühl einer zu langen Übersetzung oder geringen Spritzigkeit. Die längere Übersetzung passt auch ganz gut zu dem niedrigtourig ausgelegten 4.2 L, vor allem zum entspannten Cruisen.

Mit 3,07 beim 6-Zylinder habe ich keine Erfahrung. Da das die originale europäische Übersetzung war und man früher eher kurz übersetzte, glaube ich nicht dass man da in Bezug auf Spritzigkeit was falsch macht. Im Netz kann man alte Testberichte, Werksangaben etc. finden und die Fahrleistungen unterschiedlicher Ausführungen vergleichen - habe ich jetzt nicht gemacht.

Bei meinem E V12 Cabrio Automatik ist eine 3:31-Übersetzung drin. Das das Diff. ohnehin komplett überholt wird, rüste ich auf 3:07 um. Etwas kürzer als bei meinem Serie 2 2+2, weil der Motor höher drehen kann und ich mit dem Cabrio nicht so schnell fahre.

Der 420 ist aufgrund seines Gewichtes und der geringeren Endgeschwindigkeit sicher eine andere Angelegenheit. Ich bin so ein Auto noch nie gefahren und habe überhaupt kein Gefühl, welche Übersetzung ideal ist.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



Verfasst am: Sa 03 Apr, 2021 9:28    Titel:  

Hallo Udo,

ja eben, das Gefühl dafür hab ich auch noch nicht, er muss ja erstmal fertig werden, was durch den verdeckten Crash halt etwas länger dauert. Zur Zeit ist die Schnauze ziemlich gerupft und einzelne Blechteile in Arbeit...

Mit 3,77 ist das Diff wirklich extrem kurz für einen Cruiser, man sagte mir, das dies auch nach Auslieferungsland variierte, nicht nur wegen der Geschwindigkeiten, sondern auch wegen Gebirgen. Meiner ging damals nach Italien, was vielleicht diese sehr kurze Untersetzung bedingt.
Daher kamen auch meine Überlegungen, umzurüsten, denn wie du schon sagst, der 6er dreht ja nicht sehr hoch.
Auf der anderen Seite, bepackt man ja doch einen kleinen Saloon eher mit Reisegepäck, auch besteht die Überlegung, später evtl ein süsses kleines Segelboot aus den 60ern dran zu hängen, vorrausgesetzt man findet eine Kupplung dafür.
Erstmal sehen wie er sich fahren lässt, umrüsten kann man dann immer noch.

Ich fahre gerne Sportwagen jeder Art recht häufig, auch wenn ich zur Zeit selbst keinen habe.
Beim Sportwagen, kommt es doch nicht aufs Tempo an, man kann ja eh kaum noch schnell fahren. Es kommt auf den Anzug an, der muss einfach gehen. Insbesondere ein Oldie muss, wenn auch mit akribischer Wartung, für mich unter Beweis stellen können, dass er es noch drauf hat.
Erinnere mich immer gerne an ein Erlebnis aus meiner 924er Zeit. War schon ne coole Nummer als mir damals ein XK140 gezeigt hat, wo der Hammer hängt. Mein 924 hat sowas von abgeloost.
Das ist für mich Sportwagen, den 3er Proll der an der Ampel lautstark den Larry macht, mit einem Lächeln mal eben stehen zu lassen. Danach kann er heizen wie er will, ich rase nicht, sehr wohl aber Beschleunige ich gerne.
Und entweder kann ein Oldie, der dafür gebaut ist das heute immer noch, oder er braucht dringend Pflege, damit ers wieder drauf hat.
Aber wie gesagt, just my 50Cent.... Jeder wie er mag.
Genau deshalb, bleibt mein Diff definitiv erstmal so wie ausgeliefert, wenns dann einfach zum Wagen nicht passt, der ja ohnehin kein Sportler ist, dann kann ich immer noch wechseln.
Wer liefert was?
      
Fam_mueller
registrierter Benutzer
Stadtbergen



Verfasst am: Sa 03 Apr, 2021 12:18    Titel:  

Hallo Roger,
Danke für deinen Bericht.

Hallo Udo,
Danke für deine Infos und das Diagram.

Hallo Thomas,
Danke für deine Gedanken zum Thema Sportwagen.

Es ist zwar richtig, dass der E-Type als Sportwagen auf die Strasse kam und es heute noch ist, aber genausogut ist er auch zum Cruisen geeignet.
Auch meiner ist trotz US Kastrierung für mein Empfinden immer noch recht sportlich.
Das zügige Losspurten an der Ampel haben schon so manchen Neben- o. Hintermann staunen lassen.
Mit ist klar, dass ich vielleicht etwas an Spurtvermögen einbüsse, aber wie Udo schon sagt, die Gänge kann man ja länger stehen lassen. Das Drehmoment des Motors ist auf jeden Fall schon üppig.
Auf der anderen Seite brauch ich es auch nicht mehr jedesmal an der Ampel den Kavalierstart hinzulegen.
Ich geniesse die schöne Fahrt im Cabrio und will daher lieber niedrigere Drehzahlen bei Tempo 100-130.
Viel schneller fahr ich dann eher selten. Ich könnte mir aber auch vorstellen auf ein 5-Gang Getriebe umzubauen.
Das würde ich aber erst dann manchen, wenn der Motor mal raus muß.
Denke es empfiehlt sich auch das aktuelle Differential zu behalten (ist auch noch völlig OK, läuft geräuschlos) um dann später flexibel entscheiden zu können, wenn ein 5-Gang Getriebe dann an der Reihe ist.

Bin auf weitere Meinungen gespannt.

VG
Dieter
Wer liefert was?
      
Durango2k
registrierter Benutzer
Göttingen



Verfasst am: Sa 03 Apr, 2021 12:19    Titel:  

Ich hab ein 3.54er mit triple carbs ab Werk drin, aber das Getriebe wurde ein OD aus dem XJ6 (short). Ist ein 2+2, da geht das.

Gefahren auf der Strasse bisher noch nicht, aber auf dem Hof im Rondell ging das Ding schon mächtig los.

Carsten
Wer liefert was?
      
Gerhard Meyer
registrierter Benutzer
Wedemark



Verfasst am: Sa 03 Apr, 2021 13:09    Titel:  

Hallo Dieter,

ich habe seit 30 Jahren den gleichen E-Type wie Du. Der Wagen kam aus Texas und hatte 2 Vergaser und
3,54 Differential. Vor 10 Jahren habe ich mit der Restaurierung angefangen und dafür ein Differential 3,07,
ein 5-Ganggetriebe und eine 3-Vergaseranlage angeschafft. Ich las dann hier im Forum viel über die Probleme
mit dem Einbau des längeren Getriebes in den doch engen Tunnel und irgendwelchen Mängeln des Getriebes.
So habe ich den Einbau gelassen und das Getriebe wieder verkauft.

Vor 4 Jahren war die Restaurierung meines E beendet und ich bin seither begeistert von der zugenommenen
Leistung des Motors in Verbindung mit der geänderten Hinterachsübersetzung. Ich bin nicht erpicht auf die höhere
Endgeschwindigkeit, aber der Kraftzuwachs durch die 3-Vergaseranlage ist gewaltig. Man kann in den Ortschaften
ruhig im 4. Gang fahren und kann damit immer noch ohne runterschalten enorm beschleunigen. Solltest Du
allerdings die Absicht haben, das 3,07 Differential mit der der 2-Vergaseranlage zu kombinieren, würde ich davon
abraten.

Gruß, Gerd

I
Wer liefert was?
      
khfb
registrierter Benutzer
Kreuzau



Verfasst am: Sa 03 Apr, 2021 16:06    Titel:  

Hallo Dieter,

ich kann zwar noch nicht von Erfahrungen berichten (z.Zt. andere Baustelle) aber ich habe auch umbauen lassen.
Meiner ist eine Serie 1 von 66 und kam mit der 3.54-Übersetzung aus den USA. Ich habe mir ein XJ6-Diff mit 3.07 gekauft und beide zu Alan Slawson nach England geschickt. Er hat in mein originales Gehäuse das Innenleben des 3.07 gebaut und natürlich alles überholt. Gezahlt habe ich mit Fracht ca. 1.100,- Euro, ich weiß aber nicht, wie das nach dem Brexit aussieht.

Zusätzlich habe ich ein 5-Gang-Getriebe angeschafft, die ersten 4 Gänge wie im Original, der 5. Gang mit 80%

LG Karl
Wer liefert was?
      
Fam_mueller
registrierter Benutzer
Stadtbergen



Verfasst am: Sa 03 Apr, 2021 16:35    Titel:  

Hallo,

Danke für die div. Tips und Empfehlungen.
Ja, natürlich wär es auch gut auf 3x SU umzubauen. Ist ein zukünfige Baustelle. Ich schau mal ob sich mal eine Gelegenheit bietet 3 solche Vergaser inkl. der Ansaubrücke zu ergatteren.

Zumind. bieten sich div. Möglichkeiten (Getriebe, Vergaser) auch nach einem Umbau auf ein 3,07:1 Diff.
Werde auch mal in UK anfragen ob und wie das laufen kann.

VG
Dieter
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



Verfasst am: So 04 Apr, 2021 10:41    Titel:  

Wenn du irgendwann eine Brücke für die 3 vergaser suchst:
Angeboten werden fast immer welche aus den großen Limousinen die nicht in den e-Typ passen.
Auf einem Foto sind die kaum zu unterscheiden.
Jens
Wer liefert was?
      
Fam_mueller
registrierter Benutzer
Stadtbergen



Verfasst am: So 04 Apr, 2021 13:13    Titel:  

Hallo Jens,

Danke, gut zu wissen.
Werd ich mir merken.

VG
Dieter
Wer liefert was?
      
Durango2k
registrierter Benutzer
Göttingen



Verfasst am: So 04 Apr, 2021 16:01    Titel:  

Der Winkel ist um 10-15 Grad falsch, daher geht dann die Haube nicht mehr zu, die Vergaser sind dann zu hoch.
Wer liefert was?
      
Mark_S
registrierter Benutzer
Egling an der Paar, Germany



Verfasst am: Di 06 Apr, 2021 6:47    Titel:  

Hallo Dieter,

kannst gerne mal probefahren. Ich habe die 3-fach Vergaseranlage mit dem 2.88 Diff drin.

Viele Grüße aus der Nachbarschaft

Mark
Wer liefert was?
      
Fam_mueller
registrierter Benutzer
Stadtbergen



Verfasst am: Di 06 Apr, 2021 8:52    Titel:  

Hallo Mark,

das ist ja super. Das interessiert mich.
Da komm ich gern darauf zurück.
Ich meld mich am Besten per PN.

VG
Dieter
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



Verfasst am: Di 06 Apr, 2021 14:20    Titel:  

Langer Hub = lange Achse !

Leicht zu merken, meint Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
chund
registrierter Benutzer
Auerbach im Vogtland



Verfasst am: Di 06 Apr, 2021 15:34    Titel:  

Moin,

mal kurz meine Erfahrung bei der Überlegung kurze vs. lange Achse.

Habe vor vielen Jahren in den Staaten einen TR6 gekauft. Der war vom Vorbesitzer gar nicht so schlecht optimiert worden, in Form von 3 Dellorto Doppelvergasern anstelle der Stromberg Zerstäubern und einem kurzen Diff (4,1).
Das Auto ging in dieser Kombination für einen Vergaser TR6 ganz hervorragend, auch bei dem damaligen 55 mph Limit gabs nix zu meckern.

Das Auto hatte ich dann hierher nach D geholt, da war das Vergnügen dann nur noch auf Bundesstrassen, weil selbst bei moderatem Autobahntempo von ca. 120-130 der Langhuber in die Region 4.500-5.000 drehte, für Dauertempo nicht so ideal und auch echt nervig, auf Dauer auf der rechten Spur rum zuschleichen...
Glücklicherweise litt das kurze Diff irgendwann unter Zahnverlust, habe dann das Standard Diff (3,7) für die Vergaserversion nebst einem Overdrive eingebaut. Danach war die Welt wieder in Ordnung, der etwas leistungsgesteigerte Motor hat noch für gute Beschleunigung, der Overdrive für ordentliche Geschwindigkeit bei vernünftigen Drehzahlen gesorgt.

IWürde daher eher für eine längere Übersetzung plädieren, zumal ein E-Type ja nicht wirklich unter Leistungsmangel leidet.

Gruss,
Andreas
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2020
Hamburg



Verfasst am: Di 06 Apr, 2021 19:45    Titel:  

Die Schalter und Automatik aus EU und US wechselten gerne von 3.07, 3.31, 3.54 hin und her und es gab auch 2.88 serienmäßig. Es passt alles je nach Geschmack. Mein EV12 Automatik hatte ursprünglich 3.31 und so überlegte ich auch, baue ich auf 3.07 oder 2.88 um. Ich nahm das 2.88. Der Ampelstart ist mit dem 2.88 etwas Träger geworden, ab 3.000U geht’s dann ohne Unterschied. Man wird mit niedrigen Drehzahlen und Spritverbrauch belohnt.

Genaueres zu den Drehzahlen kann man sich auch Exceltabellen aus dem Netz anschauen. Einfach Reifendimensionen, Diff- und Getriebeübersetzungen eingeben und vergleichen. Gibt es auch bei Lotus und MG.

Z.B. hier:

http://www.hkrohm.de/1f023d95af11e1203/1f023d95b812fe14d/1f023d95bb0068001/index.html

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
fiska-etyp
registrierter Benutzer
95643 Tirschenreuth



Verfasst am: Mi 07 Apr, 2021 16:04    Titel:  

Hallo Dieter
Der Unterschied zwischen 3,54 und 3,07 ist ca 15 %
Ein Getrag mit 5 Gang hat 18 %
Der Aufwand für einen Diff Wechsel ist deutlich geringer als ein Getriebewechsel
Ich habe ein 3.07 Diff verbaut und auch schon heraussen wegen Simmerringwechsel.
Danach habe ich ein 5 Gang Getrag eingebaut. Ich weis also von was ich spreche.
Diese Kombination halte ich für das beste. Ist aber Ansichtssache.
Diff ist vielleicht leichter und preisgünstiger zu bekommen als Getrag incl Umbausatz.
Grüße sendet Karl
Wer liefert was?
      
Fam_mueller
registrierter Benutzer
Stadtbergen



Verfasst am: Mi 07 Apr, 2021 17:56    Titel:  

Hallo Rainer,

Danke für den Link. Das ist mal eine richtig gute XLS!

Hallo Karl,

das ist auch meine Einschätzung, wie ich weiter oben ja schon geschrieben hab, erstmal auf ein 3,07:1 Diff umbauen, weil einfacher und damit Erfahrungen sammeln. Wenn es sich mal ergibt, auf eine dreifach SU HD8 Vergaseranalge umbauen und wenn der Motor mal raus muß, dann auch das Thema 5-Gang Getriebe anpacken.

Werde aber vorher mich nochmals schlau machen, ob die div. Umbauten Einflüsse auf H-Kennzeichenstatus, Wertgutachten bzw. Versicherung haben und inwieweit es eintragungspflichtig ist.

VG
Dieter
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



Verfasst am: Mi 07 Apr, 2021 20:07    Titel:  

Wenn (?) ich mich richtig erinnere, dann haben Forumsmitglieder den 4,2er Motor von 2 Stromberg auf 2 HD8 ungebaut und sind mit dem Ergebnis leistungsmäßig zufrieden gewesen. Dieser Umbau ist wesentlich preisgünstiger zu realisieren. Einfach mal die Suchfunktion benutzen.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



Verfasst am: Mi 07 Apr, 2021 20:13    Titel:  

Wenn (?) ich mich richtig erinnere, dann haben Forumsmitglieder den 4,2er Motor von 2 Stromberg auf 2 HD8 ungebaut und sind mit dem Ergebnis leistungsmäßig zufrieden gewesen. Dieser Umbau ist wesentlich preisgünstiger zu realisieren. Einfach mal die Suchfunktion benutzen.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza

Hier steht alles:
https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=41237
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2020
Hamburg



Verfasst am: Mi 07 Apr, 2021 21:07    Titel:  

ja, 4K€ für ein paar PS mehr für die Brücke und 3 x HD8 ist schon eine Hausnummer. Gebraucht kosten sie auch nicht viel weniger. Ist der ZK vom 3.8 und 4.2 überhaupt gleich, dass der gleiche Leistungszuwachs möglich ist?

Im Jaguar Classic Rennsport nimmt man den Wide Angle D-Type ZK mit 2“ Ventilen und 3 x DCOE 55. Macht dann 410BHP/5.800U. Beim Langhuber gehts nur mit der Füllung. Drehzahl ist teuer in der Wartung.

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: