E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

          

Kleinanzeigen von / für User

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  E-Type , Serie 2, Handbremsklötze nachstellen.
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Lynne
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Sa 17 Apr, 2021 9:51    Titel: E-Type , Serie 2, Handbremsklötze nachstellen.  

Handbremse zieht ungleich. TÜV meckert.

Also bei meinem Coupe sind nirgends Service-Öffnungen vorhanden.

Von unten unmöglich an die Nachstellschraube zu kommen.
Das kann doch nicht sein dass ich die Hinterachse ausbaue nur um an einer Schraube zu drehen !

Da schneide ich lieber die Karosserie auf. [Hat jemand die genaue Position ?
Gleiches gilt ja auch für die Hauptbremsklötze.

Was hat sich Jaguar dabei bloß gedacht ? Offensichtlich nix !
Immer wieder neue Überraschungen, aber wir wolln´s ja nicht anders.
Grüsse Lynne
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2020
Hamburg



Verfasst am: Sa 17 Apr, 2021 10:53    Titel:  

Moin Lynne,

hinter Deiner Rücksitzbank sind nicht die beiden Wartungsklappen?

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Sa 17 Apr, 2021 14:52    Titel:  

Moin,

das Coupé hat keine Wartungsklappen. Die gibt´s nur beim 2+2 und Serie 3. Aufgrund der anderen Form der Karosserie glaube ich nicht, dass es gelingt, vernünftige Wartungsklappen einzubauen. Das senkrechte Blech hinter den Sitzen hat eine geringere Höhe als beim 2+2.

Es ist theoretisch möglich, die Handbremse bei eingebauter HA zu verstellen, sowohl die Länge des Handbremszuges als auch die beiden seitlichen Arme. Man kann das Gestänge auch aus- und wieder einbauen. Allerdings ist alles extrem mühsam. Wenn irgendwas festsitzt (z.B. der Bolzen), geht´s kaum. Am Ende wird es schneller und einfacher sein, die HA auszubauen.
Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Lynne
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Mo 19 Apr, 2021 12:21    Titel:  

Danke,
klar dass der Zug zu verstellen ist.

Aber an die Schraube die den Handbremsbacken-Abstand verringert ist nicht dranzukommen.

Ganz zu schweigen vom Hauptbremsklotz-Tausch
DAS IST DOCH UNGLAUBLICH !

Aber wohl wahr.
Grüsse Lynne
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Mo 19 Apr, 2021 13:16    Titel:  

Moin,

an der Schraube ist bei der Serie 2 nichts zu verstellen. Der Abstand stellt sich automatisch ein, vorausgesetzt der Mechanimus funktioniert und der Splint der die Schraube festhält ist drin. Ohne Revisionsöffnungen hat du keine Chance die Handbremse rauszubekommen.

Das einseitige Ziehen der Handbremse kann an der Einstellung des Gestänges oder am Abstand der Beläge liegen. Prüfe mal den Abstand aller Beläge zur Bremsscheibe und wie sich Bremse auf beiden Seiten zuzieht, wenn am Handbremsseil gezogen wird. Zieht sich z.B. zuerst die eine dann die andere Seite zu. Auch das Handbremsseil sollte optimal eingestellt sein. Wenn es zu lasch ist, kann es sein dass der Weg nicht ausreicht um beide Seiten der Handbremse voll zu schließen.

Bei der Konstuktion hat sicher niemand an den Selbstschrauber gedacht. Aber dafür ist der E-Type wunderschön.

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
Jagnut
Sponsor 2021
Oberägeri / Schweiz



Verfasst am: Di 20 Apr, 2021 7:15    Titel: HB Ausbau  

Guten Morgen

doch doch, die HB geht auch so raus. Hab das schon an verschieden Modellen gemacht, auch E Type S1. Die zwei Schrauben die die HB halten entfernen und dann über die Bremsscheibe nach hinten ausfädeln. Beim ersten Mal scheints schier unmöglich, aber nach ein paar Mal geht's ganz flott...

Frohes schrauben wünscht
Uli




HB AUsbau1.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


HB AUsbau2.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Lynne
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Di 20 Apr, 2021 10:23    Titel:  

Also Jagnut zeigts doch, Handbremsbacken mit Verstellschraube.

Von unten aufgenommen ?

Werds nochmal versuchen....

merci Lynne
Wer liefert was?
      
Jagnut
Sponsor 2021
Oberägeri / Schweiz



Verfasst am: Di 20 Apr, 2021 11:27    Titel: Nachsteller  

Ja, die Fotos sind von hinten, unten.

Die Verstellschraube wird aber nicht am Kopf betätigt, der Kopf wirdmit einem Splint gesichert und nachgestellt wird mit dem Ratschen Mechanismus der die "Mutter" dreht.




Nachsteller.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


Ratsche.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Di 20 Apr, 2021 12:28    Titel:  

Moin,

... und wenn der Splint fehlt, stellt sich die Bremse nicht nach. Das würde ich checken.

Ich hab's nicht fertigebacht, die Handbremse so wie Uli auszubauen. Rechts ging es gut, links nicht aufgrund des asymmetrischen Diffs. Ich habe die Bremse geteilt. Der Einbau auch wieder geteilt und dann zusammen gefriemelt, mit Splint natürlich. Durch die Revisionsöffnungen waren die Haltebolzen gut zu lösen. Ich frage mich, wie man die Bolzen ohne Revisionsöffnung rausbekommt. Da ist ja noch dieses Sicherungsblech. Wenn das richtig umgeschlagen ist, oha.

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
Lynne
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Do 22 Apr, 2021 11:18    Titel:  

Also der TÜV hats durchgewunken. Das ist ja wirklich furchtbar, da mache ich erstmal nix.

Vielen Dank für die Hinweise, aber Jaguar hätte sich da etwas einfallen lassen sollen.

Grüsse Lynne
Wer liefert was?
      
Lynne
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Di 27 Apr, 2021 12:21    Titel:  

noch ne Frage :

im Manual finde ich nichts über die automatische Nachstellung der HB.

Wie und wodurch stellt die HB sich nach ?

Wird die Ratsche durch HB-Hebelbetätigung verstellt ?

Hur damit ichs mal richtig verstehe.

Besten Dank und Grüsse Lynne
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Di 27 Apr, 2021 12:55    Titel:  

Moin,

In dem Bild von Jugnut weiter oben ist der Nachstellmachanismus zu sehen. Es ist eine Art Ratsche. Die Nachstellung erfolgt durch Betätigung der Handremse und zwar wenn die Beläge sich etwas abgenutzt haben. Das Zahnrad, in dem die Schraube die die beide Teile der HB verbindet sitzt, wird gedreht. Dadurch wird die Schraube weiter rein gedreht und die beiden Hälften mit den Belägen kommen enger zusammen. Damit sich die Schraube nicht mitdreht muss der Sicherungssplint drin sein. Vielleicht kann's jemand besser erklären. Das Zahnrad ist das geriffelte Ding auf dem Bild

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Di 27 Apr, 2021 13:12    Titel:  

Hallo Lynne,

Udo ht es schon weitgehend korrect erklärt.
Im Betätigunshebel an der hinteren Bremse findet sich eine flache Feder und eine Ratsche, die mit/auf der Einstellschraube verschraubt ist
Lässt sich der Handbremshebel aufgrund Belagverschleiß weit genug ziehen, so greift die Feder in die Ratsche ein und stellt beim wieder Loslassen nach.

Das Ganze funktioniert aber nur bei weitem Verstellweg, die Feder muss ja an der Ratsche zuerst vorbei kommen. Zum Nachstellen also am besten mehrmal die Handbremse so fest wie möglich anziehen und wieder loslassen.

Die Schraube selbst dient zu Grundeinstellung nun muss wie Udo schreibt nach Einstellung mit einem Splint gesichert sein, sonst dreht sich die bei der Betötigung via Ratsche mit und hat dann keinen Effekt.

Grüße
Peter
Wer liefert was?
      
Lynne
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Di 27 Apr, 2021 17:54    Titel:  

Udo+ Peter, danke !

Hab es mir schon so ähnlich gedacht und werde mal versuchen durch mehrmaliges heftiges HB-ziehen etwas zu erreichen.

Ob der Pin in der Schraube ist, weiss ich allerdings nicht.

Besten Dank und Grüsse Lynne
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Di 27 Apr, 2021 18:14    Titel:  

Hallo,

beim TÜV wurde schon gezogen, ich glaube nicht dass es was bringt. Wenn du von hinten reinguggst müsstest du die Bremsbeläge sehen können. Mit einer Ventilspiellehre kannst du prüfen ob die Bremsbeläge ungleich weit von der Scheibe weg sind. Den Splint kann man erfühlen oder mit einem Spiegel/Endoskop erguggen.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Mi 28 Apr, 2021 7:23    Titel:  

Hallo Lynne,

es kann natürlich auch sein, dass der Nachstellmechanismus defekt ist.
Ursachen können sein:

Feder gebrochen/verbogen
Ratsche verschlissen
Schraube fest/schwergänig.

Wenn das der Fall ist hilft nur die ganze Mechanik auszubauen (heist vermutlich: Hinterachse raus) und wieder instand zu setzen.

grüße
Peter
Wer liefert was?
      
MG
registrierter Benutzer
63069 Offenbach



Verfasst am: Do 29 Apr, 2021 19:20    Titel: Handbremse E-Type SII  

Hallo Lynne,

zu diesem Thema hätte ich auch noch etwas beizutragen.

1. Die Handbremsmechanik steckt in allen Jaguar Fahrzeugen bis zum XJS Bj. 91. Jeder Jaguarfahrer mit dieser Hinterachskonstrukion fürchtet den TÜV wegen der Handbremsfunkton. Ist entweder mit enormen Kosten oder mit sehr viel Arbeitsaufwand verbunden.
2. Die Handbremsmechanik ist gut gedacht und schlecht gemacht. Durch die Hitzeentwicklung der Bremscheiben und des Dif.
trocknet das Fett und zusätzlich sammelt sich noch Schmutz in der Handbremse. Da braucht es noch nicht einmal Rost um die
Mechanik funktionsunfähig zu machen.
3. Ich habe die Handbremse einmal mit eingebauter H-Achse ausgebaut. Es ist eine heidenei Schrauberei und das Ergebnis ist
fragwürdig. Wenn man die Handbremsmimik endlich wieder eingebaut hat, ist eine exakte Einstellung so gut wie unmöglich und den Splint bekommt man auch nicht mehr rein. Und ob die Handbremse vom TÜV abgenommen wird, steht auch in den
Sternen. Bei dem ganzen Zeitaufwand ziehe ich inzwischen den Komplettausbau der H-Achse vor. Das dauert auch nicht länger
als die Fiddelei mit der Handbremsmimik.
4. Jaguar hat sehr wohl eine Lösung konstruiert. Unter der Teilenummer: BD28148 gibt es das Rear Floor Top Panel in dem mehrere Revisonsöffnungen vorhanden sind. Dazu gibt es auch eine Abdeckplatte. Nach meinem Wissensstand wurde dieses Blech ab der Serie 1,5 bis zur Serie 2 verbaut. Eventuell lohnt sich ja mal ein Blick in den Kofferraum unter die Kofferraummatte.
5. Ein mit mir befreundeter E-Type S1 Besitzer hat sich die Revisionsöffnungen einfach selbst reingeschnitten und dann mit dazu
angefertigten Blechen wieder verschlossen.
6. Letztendlich gibt es eine, nach meiner Meinung, geniale Lösung für die Handbremse. Einfach in Höhe der Einstellschrauben von der Radseite aus in den Achsträger in ausreichend großes Loch bohren. Dann kann man von der Seite mit einem Schraubenzieher, sofern die Einstellschrauben nicht fest sind und der Splint entfernt wurde, die Handbremse ganz einfach einstellen. Bis zum TÜV dürfte sich an der Einstellung dann auch nichts ändern. Speziell, wenn die Schraube schon schwergängig ist. Die Struktur des Achsträgers wird durch die zwei Bohrungen nicht geschwächt.

Bis auf die Einstellung durch die Bohrungen habe ich alle beschriebenen Einnstellarbeiten schon selbst und teilweise mehrmals
vom XJ6 SII, XJ12 SII, XJ12 SIII, XJS bis zum E-V12 gemacht. Als ich das letzte mal meine H-Achse ausgbaut hatte, habe ich die Vartiante mit den Bohrungen noch nicht gekannt und somit versäumt, meine H-Achse zu modifizieren. Spätestens zum nächsten TÜV werde ich diese Modifikation nachholen.

Noch etwas. Die Jaguar Handbremse als Handbremse zu bezeichnen ist einfach ein schlechter Witz. Das ist maximal eine Feststell-
bremse. Für Notbremsungen taugt die absolut nichts. Kommt man in eine Notsituation und versucht die mit der Handbremse zu
entschärfen, bekommt man gleich nochmal einen Schuß Adrenalin. Denn dann knallt es und mindestens ein Bremklotz fliegt ab.
Die erhoffte Bremswirkung ist dann gleich 0. Ist auch so eine persönliche Erfahrung.

Grüße MG
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Fr 30 Apr, 2021 9:32    Titel:  

Moin,

da hast du völlig Recht mit der Handbremse. Was ich schon an dieser Handbremse rumgefrickelt habe. Ich habe eine Miniratsche, mit der ich an der Schraube drehen kann, so dass es auch ohne Bohrung geht. Irgendwie geht´s auch mit dem Splint. Aber letztlich ist der Ausbau der Achse schneller, einfacher und das Ergbnis besser. Bei den ganz frühen Handbremsen ohne Verstellmechanismus würde ich die Bohrung auf jeden Fall machen. Es stellt sich die Frage wozu der anfällige Nachstellmechanismus gut sein soll. Alle 10.000 km oder beim Schmierdienst den Abstand der Beläge zur Bremsscheibe messen und justieren tut´s auch.

Bei sng gibt es einen uprated-Handbremsmechanismus, den ich bei einem E-Type eingebaut habe. Das Gestänge wird durch eine Seilzugkonstruktion ersetzt. Die Bremse läßt sich besser einstellen, die Bremswirkung bleibt aber bescheiden.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
fiska-etyp
registrierter Benutzer
95643 Tirschenreuth



Verfasst am: Fr 30 Apr, 2021 12:45    Titel:  

Hallo Lynne hallo Udo
Was sagt die ABE bzw der TÜV zum SNG Nachstellmechanismus.
Ich habe bei meinem E S I vieles umgebaut, auch die komplette Bremsanlage.
Alles eingetragen und würde die Finger von ausländischen Teilen lassen
wenn sie keine ABE haben.
Aber jeder wie er will.
Grüße sendet Karl
Wer liefert was?
      
burli3d
registrierter Benutzer
Starnberg



Verfasst am: So 11 Jul, 2021 10:41    Titel:  

@ Udo:
Bezüglich des SNG Ersatzes für die Handbremse. Hast Du möglicherweise ein Foto der montieren Ersatzlösung an der Hinterachse mit Anschluss an die Bremssättel?
Der Hinweis beschäftigt mich gerade. SAS Teil habe ich gefunden und würde gerne verstehen, wie die Funktionsweise genau ist.
Gruß Michael
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: So 11 Jul, 2021 12:36    Titel:  

Moin,

das Teil funktioniert über Seilzüge.

Grüße Udo




Handbake Compensator SNG.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
burli3d
registrierter Benutzer
Starnberg



Verfasst am: So 11 Jul, 2021 12:58    Titel:  

Hallo Udo, vielen Dank.

Ich interpretiere das Foto so dass die Handbremshebel durch je ein Seilzug angeschlossen werden. Die Seilzüge scheinen von hinten durch die kleinem beiden Löcher mit der "Tragplatte" verbunden zu sein die auch über den Handbrems-Seilzug gespannt wird.
Frage: Diese "Tragplatte", "schwebt die, gehlten durch sie Spannung der Zugseile? Oder existiert zusätzlich eine mechanische Führung für den Bewegungslauf der durch den Zug des Handbremsseils durchfahren wird?

Schöne Grüße
Michael
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: So 11 Jul, 2021 13:06    Titel:  

Hallo,

hier noch ein weiteres Bild. Das Ganze hält nur zusammen, wenn die Bremse etwas unter Spannung steht. Eigentlich funktioniert es wie eine Fahrradbremse bzw. wie 2 Fahrradbremsen.

Grüße Udo




Handbake Compensator SNG_2.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: