Unsere Webseite verwendet Cookies!

Diese dienen lediglich einigen Komfortfunktionen des Forum. Es werden keine Cookies anderer Webseiten oder Dienste gesetzt, da wir solche nicht verwenden.


Sollten Sie die Nutzung von Cookies ablehnen, so werden Sie bei jedem weiteren Seitenaufruf erneut mit der Einblendung belästigt, da wir ohne Cookies nicht die Möglichkeit haben Ihre Verweigerung in Ihrem Browser zu speichern.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir daran wegen der geltenden Gesetzgebung leider nichts ändern können.

Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie HIER
Diese Seite finden Sie auch am Fuß der Seite verlinkt

E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Kleinanzeigen kostenlos

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  DD6, S3, Oelverlust rechts unter Kühler
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
6double
registrierter Benutzer
Würenlos



Verfasst am: Mo 21 Aug, 2023 15:40    Titel: DD6, S3, Oelverlust rechts unter Kühler  

Hallo zusammen, ich habe seit kurzer Zeit (100 km Fahrstrecke nach längerer Standzeit.) einen seltsamen Oelverlust. Austritsstelle ist unter dem Kühler rechts zwischen dem Mittelblech zwischen den Kotflügeln und der Fronttraverse. Der Radkasten rechts inkl Fahrwerk sind voll Oel, aber auch die Stirnwand des Motors von unten bis etwa zum Zylinderkopf bzw. LIMA. Luftpumpe etc. Erster Verdacht-Oelkühler, da dieser auch rechts mit Oel/staub zugesetzt war. Also Mittelblech rechts gelöst und Oelkühler nach vorne gezogen. Kein Oel zwischen Oel und Wasserkühler. Die verölten Oel-Leitungen wurden gereinigt und das Fahrzeug wieder kurz gefahren. Oelleitungen und Flansche am Oelkühler sind dicht. Das Oel auf der Motorstirnwand ist leicht rötlich gefärbt, das im Radkasten and unter dem Kühle eher schwarz. Die gesamte Menge die ausgetrten ist schätze ich auf 100 bis 200 ml. Da es offensichtlich nicht der Motorölkühler ist, käme der Getriebeölkühler der ja im Wasserkühler integriert ist in Frage. Die Leitungen dorthin waren ebenfalls stark verölt, wurden gereinigt und zeigten nach der kurzen Probefahrt keine Undichtigkeiten, obwohl wieder Oel vorne rechts irgendwo her tropfte. Da die Klima keine Kühlung mehr hat, könnte nahtürlich auch ein defekter Klimakühler für einen gewissen Oelaustritt sorgen. Aber dort sind ja nur ein ml Kompressorenoel drin. Durch den Fahrwind bzw den Ventilator wird das Oel natürlich überall hin geblasen, und die Austrittsstelle ist sehr schwer zu lokalisieren. Hat jemand dieses Phänomen bereits gehabt? Um sicher zu gehen, müsste ich mal den Wasserkühler ausbauen, aber da dies mit einigem Aufwand verbunden ist, frage ich eben mal in die Runde, zumal der Kühler wohl auch nicht mehr lieferbar ist. Vielen Dank für einen Rat. BG Michael
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
dacapo
Sponsor 2023
Woltersdorf bei Berlin



Verfasst am: Mo 21 Aug, 2023 20:13    Titel:  

Hallo,
wenn das Öl auf dem Motor rötlich ist,kommt ja eigentlich nur ATF infrage.
d.h. nur Getriebeöl oder Servolenkung können die Ursache sein.Da die Servolenkung bei diesem massiven Verlust wohl schon laute Strömungsgeräusche von sich geben würde oder schon ohne Wirkung wäre,kann es eigentlich nur Getriebeöl sein.
So weit,so logisch.
Ich würde versuchen,die getrockneten Getriebeölkühlerleitungen mit Putzpapier eng zu umwickeln.So zeichnet sich die undichte Stelle im nass werdendenden Papier vielleicht besser ab.
Dass das Öl im Radkasten eher schwarz ist,könnte mit auf dem Weg dorthin aufgesammeltem Dreck zusammenhängen.
viel Glück
Daniel
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
DDSforever
Sponsor 2024
Baden bei Wien



Verfasst am: Di 22 Aug, 2023 12:51    Titel:  

Hallo Michael,
Ich würde nach deiner Beschreibung auf ATF aus der Servolenkung tippen.
Der Vorratsbehälter auf der Servopumpe hat ordentlich Reserve wenn er angefüllt ist , bevor man was merkt.
Ist einfach zu prüfen, der Deckel am Einfüllstutzen hat einen Messstab .

Schöne Grüße Werner
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
6double
registrierter Benutzer
Würenlos



Verfasst am: Di 22 Aug, 2023 14:27    Titel:  

Hallo Daniel hallo Werner, besten Dank für Eure Anregungen. Ja Servolenkung hatte ich natürlich auch in Erwägung gezogen, Behälter ist immer noch sehr voll, wenn es wirklich die geschätzten 100-200 ml sind, dann müsste der Füllstand ja sichtbar abgenommen haben. Servolenkung war in der Mitte immer etwas feucht, aber es hat nie getropft. Auch an den Lenkmanschetten lässt sich kein austretendes Oel lokalisieren. Ich werden mal versuchen den Tipp von Werner zu realisieren und die Leitungen mit Papier umwickeln. Aber selbst im Stand verteilt ja der Lüfter das Oel irgendwo hin, und deshalb ist es so schwierig die Austritsstelle zu lokalisieren. Inzwischen habe ich sogar Oelspuren auf der Dämmmatte der Motorhaube die ich letztes Jahr mal ersetzt habe. Es hat aber immer Tropfen am Kühler unten rechts, also vielleicht eher doch der Getriebeölkühler der ja auch am rechten Rand des Wasserkühlers sitzt. Denke muss doch den Kühler ausbauen um Gewissheit zu haben. Bei Limora gibt es den Kühler im AT aber auch neu , teilweise so wie original oder auch mit leistungsfähigerem Netz. Was würdet Ihr empfehlen; Preisunterschiede zwischen neu und AT bzw. zwischen den beiden Netzen ist nicht sehr gross. Bin eigentlich nicht so der Limora-fan. Denkbar wäre natürlich auch die Sanierung meines Kühlers bei einem Spezialisten. Einen gebrauchten zu verwenden bringt einen sicher vom Regen in die Traufe früher oder später. Viele Grüsse und Dank Michael
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
dacapo
Sponsor 2023
Woltersdorf bei Berlin



Verfasst am: Mi 23 Aug, 2023 5:43    Titel:  

Hallo,
der 12-zylinder freut sich bestimmt,wenn er sein Abwärme so leicht wie möglich loswird.
Ich habe neulich einen zur Firma "Kühler-Rath" geschickt und dort mit einem Hochleistungsnetz versehen lassen.
Das hat zwar knapp 1000,- euro gekostet,scheint mir mir aber eine gute Handwerkerleistung zu sein.
Das wäre meine Empfehlung.
Daniel
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
dtsiadgh
Moderator
Köln



Verfasst am: Fr 25 Aug, 2023 22:30    Titel:  

Hallo Michael,

den Kühler bekommst Du noch über die einschlägigen Händler.
Bei meinem XJ6 habe ich den Kühler letztes Jahr vom Kühlerbauer (Mees in Leverkusen) komplett erneuern lassen, was rund 500 Euro gekostet hat.

Viele Grüße

Daniel
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
6double
registrierter Benutzer
Würenlos



Verfasst am: Mo 04 Sep, 2023 10:10    Titel:  

Hallo zusammen, nun ist Kühler mal draussen, Abdrücken des Getriebeölkühlers und des Wasserkühlers ergab, dass beide dicht sind. Wenn ich das richtig sehe, wäre ja auch Getriebeöl ins Wasser gelangt, da die Getriebeölkühler nur eine Wendel in der rechten Kammer des Wasserkühlers hat. Es ist immer noch nicht eindeutig klar ob es sich um Getriebeöl oder Motoröl handelt, da das ausgetretene Öl sich immer mit Unterbodenwachs vermischt hat. (Ich hatte vor ca. zwei Monaten ca. 2 Liter aufgetragen, Unterboden, Radkästen, Frontblech innen, Achsteile usw.). Sonderbar ist, dass sehr viel Öl im rechten Radkasten bis nach oben und auf der rechten Achsaufhängung war. Mir ist unklar wie dies dort hinkommen kann. Es gibt einen Behälter im Radkasten rechts vorne. Wozu ist dieser? Die Leitungen zu diesem gehen aus dem Motorraum oben durch das Stehblech. Nach den diversen Reinigungen fanden sich immer wieder Tropfen unter dem Motorölkühler rechts, auch das Frontblech unter dem Ölkühler war auf der gesamten Breite voller Öl. Weiterhin ist die Stirnwand des Motors strak verölt aber auch die Lima und die Luftpumpe von unten. Im Motor fehlten inzwischen ca. 1 Liter Öl, welches ich wieder aufgefüllt habe-also doch Verlust von Motoröl???.Kurbelgehäuseentlüftung geht die in die Luftfilter-richtig? Vielleicht habe ich auch undichte Kolbenringe und das Motoröl wird aus der Wanne irgendwo hin geblasen-aber wo könnte es austreten. Mit ausgebautem Wasserkühler ist natürlich eine gewissenhaftere Reinigung des Motorraums besser möglich, welche ich nun durchgeführt habe. Dann habe ich eine saubere Pappe unter den Motor gelegt, weisse Papier Blätter unter den Ölkühler und die Schläuche zum Getriebeölkühler. bzw. zum Motorölkühler. Seit vier Tagen ist kein Tropfen ausgetreten!!! Natürlich war auch kein Druck mehr auf den Systemen, da ich den Motor nicht mehr anlassen konnte. Überlege nun nun offenen Leitungen von Kühlwasser und Getriebeöl kurzzuschliessen und den Motor zu starten und die Austritsstelle zu finden. Hat jemand vielleicht eine bessere Idee.? Bin gerade wirklich ratlos. Vielen Dank für Eure Hilfe. Beste Grüsse Michael
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
beemer
registrierter Benutzer
XJ-S V12 Conv. 1990



Verfasst am: Mo 04 Sep, 2023 11:46    Titel:  

Hallo Michael,

Öllecks zu finden kann schon mal nervig werden. Besonders, wenn nicht klar ist, ob es rotes Getriebeöl oder doch Motoröl ist. Wenn es aber einen merklichen Motorölverlust gibt, wie du sagst, dann liegt der Verdacht Motoröl nahe. Die Theorie mit den Kolbenringen kannst du wieder vergessen. Denn wenn die es sind, dann gelangt das Öl als bläuliche Wolke durch den Auspuff ins Freie.

Es gibt einen Behälter im Radkasten rechts vorne. Wozu ist dieser?

Da du die Luftpumpe erwähnst: Ist es ein US-Auto? Falls ja, dann könnte der Behälter im Radkasten der Aktivkohlefilter der Tankventilierung sein. Wenn ich mich recht erinnere, dann sitzt der bei US-XJ im rechten Radkasten. Ich bin beim XJ aber nicht so sehr zu Hause.

Wenn alle Kühler dicht sind und die geschraubten Anschlüsse auch, wie du schreibst, dann bleibt eigentlich nur noch eine defekte Ölleitung bzw. -schlauch als Ursache übrig.

Wenn du, wie auch schon vorgeschlagen, alle verdächtigen Stellen mit Papier oder sauberen Lappen umwickelst und das so sicherst, dass es nicht verlorengeht (vielleicht mit Kabelbindern?), du Motoröl auffüllst und dann den Wagen richtig warmfährst (20 - 30 km), solltest du dem Leck auf die Spur kommen können.

Deine Idee mit dem Kurzschließen habe ich nicht verstanden.

Viel Erfolg
wünscht
Tom
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
6double
registrierter Benutzer
Würenlos



Verfasst am: Mo 04 Sep, 2023 12:22    Titel:  

Hallo Tom, danke für die Tipps. Es ist kein US sondern ein Schweizer Auto. Nun Kurzschliessen möchte ich die Wasserleitungen und die Leitungen vom Getriebeöl, da ich den Motor einfach mal starten möchte ohne den Kühler wieder einzubauen. Wenn er eingebaut ist war (und ist) es ja ungleich schwieriger die Austritsstelle zu sehen. Da durch den Fahrtwind (und natürlich auch durch den Lüfter )austretendes Öl überall hin verteilt wird, sollte ein Test im Leerlauf stattfinden. Der Motor hat and der linken Zylinderbank vorne im Bereich Nockenwellendeckel auch eine Entlüftung (des Kurbelwellengehäuses??) Dort ist auch ölig schwarz, aber es läuft nichts heraus. Denke muss den Motor wirklich mal blitzblank von oben nach unten putzen (bislang habe ich eher nur die untere Hälfte gereinigt), habe aber davon Abstand genommen dies mit dem HD Reiniger zu machen, der anfälligen Elektrik wegen. BG Michael
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
beemer
registrierter Benutzer
XJ-S V12 Conv. 1990



Verfasst am: Mo 04 Sep, 2023 13:20    Titel:  

...so ein Ölleck lässt sich eher nicht durch nur kurzzeitiges Morlaufenlassen lokalisieren, wenn es da nicht im ganzen Strahl rausspritzt. Du wirst kaum umhin können, erst den Wasserkühler wieder einzubauen, das Kühlsystem aufzufüllen und auch richtig zu entlüften (!!!), damit der Motor mal eine zeitlang laufen kann. Vielleicht vorher, weil man dann besser drankommt, die Leitungen und Anschlüsse zum Motorölkühler umwickeln, wie beschrieben. Durch das Umwickeln wird dort u.U. austretendes Öl eben nicht durch den halben Motorraum verteilt beim Fahren, wodurch man mit Glück den Ort der Leckage ausfindig machen kann. Das Ganze an sämtlichen verdächtigen Stellen machen. Dort, wo nach der Probefahrt die Bandage ölfeucht ist, geht die Ermittlung weiter. Das wäre auch ohne Kühlerausbau schon möglich gewesen.

Der Kurbelgehäuseentlüfter sollte außen nicht ölfeucht sein.

Ja, du bist gut beraten, nicht mit dem Hochdruckreiniger den Motorraum zu säubern. Gute Ergebnisse gibt es wohl mit Trockeneisstrahlen, habe da aber keine Erfahrungen.

VG
Tom
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
6double
registrierter Benutzer
Würenlos



Verfasst am: Mo 04 Sep, 2023 14:34    Titel:  

Hallo Tom, ich hatte alle Leitungen (Öl, Servolenkung, Getriebeöl) vor dem Ausbau des Kühlers mit Papier umwickelt und habe die Probefahrt (2km) gemacht. Ergebnis: Alle waren voller Öl-keine einzige war trocken, weil das Öl durch Fahrtwind und Kühlerlüfter verteilt wurde. Also keine Lokalisierung möglich. Es bildeten sich ja auch vorher im Leerlauf unter dem Motorölkühler rechts unten Tropfen, was sich aber nach dessen Reinigung nicht eindeutig reproduzieren liess. Anfänglich dachte ich es wäre der Motorölkühler, dann kam der Getriebeölkühler in Betracht. Die Servolenkung ist es sicher nicht, da dort der Ölstand immer noch bei max. und Motoröl fehlte ist. Das mit dem Kurbelgehäuseentlüfter (Höhe Ventildeckel) fiel erst später auf, aber es konnten keine direkten Oelläufer nach unten festgestellt werden die zu den grossen Ölmengen im rechten Radkasten führten. Wie da das Öl (welches auch immer) dort hinkam ist mir immer noch schleierhaft -weil es quasi um die Ecke laufen muss. Ich werde nicht umhinkommen den Motor penibelst zu reinigen, Kühler wieder einzubauen und dann erneut zu testen. Das braucht allerdings ein bisschen Zeit, da ich bei der Gelegenheit natürlich die alten Schläuche wechsle die 4 Keilriemen wechseln möchte (20 Jahre alt) und unschön gewordene Teil neu lackieren möchte. Bis dahin Viele Grüsse Michael
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
6double
registrierter Benutzer
Würenlos



Verfasst am: So 07 Jan, 2024 14:36    Titel: Oelverlust rechts unter Kühler DD6 S3  

Hallo Zusammen, vielen Dank für die vielen Tipps und die besten Wünsche zum neuen Katzenjahr Nunich habe dann doch mal irgendwann Klima und Wasserkühler ausgebaut und mit insgesamt 6 (sechs ((-:) Liter Bremsenreiniger und einigen Zahnbürsten den Motor geinigt. Bei der Gelegenheit wurden die fast 40 Jahre alten Kühlerschläuche gewechselt und die 20 Jahre alten Riemen getauscht, alle ausgebauten Teile gereinigt und lackiert und nach Einbau alle oelführenden Schläuche und die Kühler mit Fliesspapier umwickelt. Nach kurzer Fahrt war dann klar-der Motoroelkühler ist undicht. Da die Anschlüsse am Kühler selbst für den Riesenschlüssel nicht besodners zugänglich sind, habe ich zunächst die flexiblen Stücke am 'Motor' abgeklemmt, dann läst sich der Kühler nach vorne ziehen und die Verschraubungen-sind bombenfest-nach 1 wöchigem WD 40 Bad und einigen Hammerschlägen lösen. Den Oelkühler https://www.limora.com/de/oelkuehler/248293/ habe ich bei Limora bezogen, sehr preiswert und wenige Stunden nach Bestellung geliefert. Nun zu meiner Frage. Ist das der richtige Kühler für einen XJ12 Baujahr 1986 ? Der Verkäufer konnte mir nicht erklären was die Bemerkung 'Full Flow-System' bedeutet.
Habe das !!!Gefühl!!!, dass der Oeldruck nun höher ist 3-4 barg bei betriebswarmen Motor im Leerlauf. Ich habe Sorge, dass ich dem Motor mit einem falschenOelkühler schade. Die Kühler kosten bei anderen Lieferanten deutlich mehr. Meiner passt mechanisch einwandfrei. Dieser Kühler https://www.limora.com/de/oelkuehler/215187/ ist für Fahrzeuge mit reliefoelkühlstem, also bypasskühlung. In einem anderen threat wurde das schon mal thematisiert :https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?printertopic=1&t=27099&start=0&postdays=0&postorder=asc&vote=viewresult&sid=6ebacc7a37770b40d58f36e26ec54112 . Wenn ich das richtig sehe sind bei meinem Serie 3 Motor der Vor-und Rücklauf am Oelfilterbock angeschlossen-aslo full flow
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Di 09 Jan, 2024 12:58    Titel:  

Hallo Michel,
genau den Kühler habe ich 2021 in meinem DD6 1992 verbaut.
Passt und macht keine Probleme. War auch 1:1 das selbe Teil wie mein originales, defektes.

Grüße
Peter
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
6double
registrierter Benutzer
Würenlos



Verfasst am: Mi 17 Jan, 2024 10:57    Titel:  

Hallo Peter, nun der fullflow und der relief Kühler sehen von aussen identisch aus und haben auch die gleichen Anschlüsse. Aber was ist der Unterschied zwischen den beiden Kühlern? Gruss Michael
Wer liefert was?
Kleinanzeigen kostenlos        
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Cookieerklärung
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: